Yet another Kaufberatung

von Xerec, 24.06.07.

  1. Xerec

    Xerec Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.05
    Zuletzt hier:
    31.01.08
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.06.07   #1
    Hallo!

    Ich habe jetzt so viele Beratungen durchgelesen dass ich aufgebe und eben doch selbst eine brauche..:

    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung?
    ca. 800 €, zur Not auch mehr (<1500€)

    [x] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
    [x] nein.
    Ausser natürlich schnittstellen, Software etc

    (3) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein?
    [x] Fortgeschrittener

    (4) Wo setzt du das Instrument ein? (nur zuhause, auf der Bühne, im Studio...) Wie oft wird es bewegt? Wie viel Gewicht willst du maximal schleppen?
    Nur Zuhause, Bewegt wird also nicht viel, ausser für einen Umzug in nächster Zeit.
    Gewicht ist eigentlch egal. Jedoch ist mir ein "Klaviergehäuse" nicht wichtig -> geht ja viel Geld für drauf.

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (Klavierersatz, als Workstation für die Band/für Musikproduktion, als Alleinunterhalter-Board...)
    Klavierersatz (wiiiichtig) und als workstation/masterkey am PC (eher spielerei)

    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    Solo, Bisher fast nur Klassik, Jazz ist aber stark im kommen

    (7) Welche Sounds benötigst du? Welche davon besonders wichtig? Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
    Wichtig ist ein annehmbarer Klaviersound und ein rhodes sollte dabei sein.

    (8) Welche Erwartungen stellst du an die Soundqualität?
    [x] Gute Sounds

    (9) Welche Instrumenttypen suchst du / kommen für dich infrage?
    [x] Hardware-Klangerzeuger mit Tastatur
    [x] MIDI-Masterkeyboard

    (10) Welche Features sind die besonders wichtig?
    [x] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser)

    (11) Welche Tastaturgrößen kommen für die infrage?
    [x] 88 (Standardgröße Klavier)

    (12) Welche Tastaturgewichtungen- und Typen kommen für dich infrage?
    [x] Hammermechanik
    eher schwer oder leicht gewichtet?
    Das ist des Pudels Kern: Bisher spiele ich ein A-Piano mit extrem schwerer Gewichtung bzw Anschlagswiederstand. Vom Vergleich her weiß Ich dass digitalpianos alle ziemlich leicht gewichtet sind, aber geringe unterschiede gibts ja schon. Habt ihr nen Tip was Tastaturen mit möglichst schwerer Gewichtungen angeht?

    (13) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich, cooles Design...)
    Ist eigentlich Wurscht. Lieber ein grottiges design und dafür eine Tastatur die ein bisschen besser ist.

    (14) Sonst noch was? Extrawünsche?
    Nuja wie gesagt ist mir eben die Gewichtung wichtig. Die Tastatur muss sich stabil anfühlen und sollte einen guten Grundwiederstand haben. Ich kann standortmäßig leider nicht viele verschiedene Modelle anspielen, deshalb eben das Posting.

    Meine Fragen:
    1. Müsste man für eine stabile Tastatur mit mittlerer bis schwerer Gewichtung in die >2000€ Oberklasse? Oder gibts auch günstige Tipps?
    Der Rest (sounds, zusatzfunktionen, Gehäuse...) kann ja von mir aus Einsteigerklasse sein.
    Angespielt hab ich die ganze Clavinova reihe, welche mir aber durchweg zu leicht gewichtet war.

    2. Das EP800 konnte ich mir sehr gut vorstellen, hat aber leider eine noch leichtere Gewichtung nach dem was man hört. Hat jemand Ahnung von vergleichbaren in der Preisklasse?

    3. Ein Einsteigerhomepiano bekommt man ja häufig noch für den Preis eines Oberklasse-Masterkeys. Lieber ein Masterkey oder ein Homepiano (wenn es nur um die Tastatur geht)?

    Danke schonmal für alle Antworten!
    Gruß
    Jo
     
  2. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 24.06.07   #2
    Hi,

    EP 880 finde ich gut, die Tastatur vom Korg SP 250 (gleiche Preisklasse) soll auch eher leichter sein, GEM PRP 700 oder 800 ebenfalls eher leichtgängig.

    Nächste Preisklasse:

    Roland FP 4
    Kawai MP 4 oder 5 ...
     
  3. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 24.06.07   #3
    Wenns relativ schwer sein soll, schau dir mal Yamaha an.

    Ganz wichtig: Antesten!
     
  4. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 24.06.07   #4
    Würdest du bitte mir oder einem anderen Mod einen geeigneteren Titel nennen?

    Kaufberatung ist nun wirklich nicht besonders aussagekräftig wenn man bedenkt, dass in 7 von 10 Threads darum geht.

    Dankeschön.

    GRuß
     
  5. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 24.06.07   #5
    Den heiligen Tastaturgral unter den DPs hat das Kawai MP-8, das mit >2000,- EUR aber leider jenseits Deines Budgets liegt.

    Die straffesten Tastaturen haben m.E. die Yamaha DPs. Allerdings scheiden sich an deren Sounds gelegentlich die Geister. Antesten würde ich sie aber unbedingt: CP-33 1200,- EUR, mit kleinen integrierten Lautsprechern das P-140 1200,- EUR (ist eher für daheim gedacht). Gebraucht kann ich Dir aus eigener Erfahrung das P-90 (ohne) bzw. P-120 (mit kleinen Speakern) empfehlen. Die kannst Du gebraucht durchaus für 700-900 EUR abschießen.

    Die restlichen Hersteller (Roland, Kawai [außer MP-8],...) verbauen vergleichsweise leichter gewichtete Tastaturen. Ein Ausnahme bildet Casio (richtig gehört!): das neue PX-200 (750,- EUR) hab ich zwar noch nicht selber angetestet, aber der Vorgänger (PX-310) hat bezüglich Tastatur und Sound bei mir einen überraschend guten Eindruck interlassen. Würd ich mir auch ansehen!

    Apropos Speaker: wenn Du keine vorhandene Abhöre hast, dann würde ich mir auch ernsthafte Gedanken um eine solche machen. Wenn auch die integrierten Lautsprechern diverser DPs gar nicht mal sooo schlecht klingen, auf lange Sicht wirst Du um eine externe Lösung nicht herumkommen. Hier läuft aktuell ein passender Thread dazu: https://www.musiker-board.de/vb/digitalpianos/207051-boxen-fuer-stagepiano.html.
     
  6. Xerec

    Xerec Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.05
    Zuletzt hier:
    31.01.08
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.06.07   #6
    Wow, das ist doch schonmal eine ganze Menge!
    Das MP-8 ist leider zu teuer, also wirds wohl doch Yamaha. Oder mal sehen vielleicht kann ich das PX-200 irgendwo anspielen.
    Ich werde das Ding erstmal über meine Anlage laufen lassen - die ist nicht gut, aber das kann ich noch später regeln wenn sich geldmäßig wieder was ansammelt. Mit meinem weniggenutzten Keyboard funktioniert das auch ganz gut...
    Noch eine Frage: Verwendet zb. Yamaha verschiedene Tastaturen bei Stage- und Homepianos vergleichbarer Preisklasse?

    @toeti: Sry... Kann ich das hinterher irgendwie selbst ändern? ansonsten "Günstige Pianos mit schwerer Gewichtung" wäre ein passenderer Titel
     
  7. Xerec

    Xerec Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.05
    Zuletzt hier:
    31.01.08
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.12.07   #7
    Nur der Vollständigkeit halber:
    Ich habe mich nach einer längeren Antest-Session inzwischen für das Yamaha P-140 entschieden, ebay, neuwertiger zustand für 700€. Plus Ständer plus Dämpferpedal nochmal 130€. Bis jetzt bin ich sehr zufrieden mit dem Ding.
    Dankeschön für eure Hilfe.
    Gruß Johannes
     
  8. CapFuture

    CapFuture Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.05
    Zuletzt hier:
    22.01.13
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 29.12.07   #8
    Roland FP7 wäre auch zu nennen...
    In welchem Preisrahmen liegt eigentlich ein Kawai MP9500+Soundmodul o.Ä.?
     
  9. Roarl

    Roarl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.06
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    125
    Erstellt: 29.12.07   #9
    ging letztens eins für 700 auf ebay weg
    Beim soundmodul weiß ichs nicht =)
     
  10. umwelt

    umwelt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.07
    Zuletzt hier:
    25.08.15
    Beiträge:
    95
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    52
    Erstellt: 29.12.07   #10
    hihi,
    das yamaha p-140 wollt ich grad empfehlen :)
    gruß:
    kilian
     
Die Seite wird geladen...

mapping