Zweite Gitarre umgehen: Ein Anfängerplan ^^!

von Snake79, 09.08.08.

  1. Snake79

    Snake79 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.08
    Zuletzt hier:
    14.06.10
    Beiträge:
    299
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.096
    Erstellt: 09.08.08   #1
    Hallo Leute!

    Da bei den Songs, die ich spiele(n will) die Stimmung immer wieder zwischen "standart" und "down one halfstep" wechseln, dauernd umstimmen wegen Tremolo total auf die nerven geht und bestimmt nicht gut für die Gitarre ist, ich aber kein Geld für ne zweite Gitarre hab, habe ich folgenden Plan gefasst:
    Ich hab mir für meine Ibanez GSA 60 ein Set 11er Saiten und nen Capo gekauft. Damit will ich die Gitarre jetzt einen Halbton runterstimmen und bei Bedarf für Songs im standart tuning den Capo vor den ersten Bund setzten. Damit müsste ich mir doch das lästige Umstimmen ersparen können (natürlich muss ich dann alles einen Bund höher spielen).

    Nun die Fragen:
    Seht ihr irgendwelche Fehler in meinem Plan? Gibts was, was dagegen spricht? Was muss ich mit den neuen Saiten alles ändern? Ich nehme an ich muss erstmal ne 3 Feder in mein Tremolo ein bauen. Aber ich befürchte das wird nicht alles sein. Wahrscheinlich muss ich an den Schrauben hinter der bridge noch was einstellen, oder? Aber was und wie? Hab leider keinen Lehrer oder jemanden der mir das zeigen kann. Aber zum Gitarrenladen und das machen lassen... da lernt man nix bei. Ach ja, ich hab bei der Gitarre die action ein bisschen höher gestellt (so heisst das doch, wenn man die Schaube an der Brücke so eingestellt hat, dass die Saiten etwas höher hängen, oder?). Hab aber gelesen man müsste aufpassen, das die Saiten einem nicht die Schrauben rausreissen. Ich habs zwar nur ein bisschen höher gestellt, aber ich hoffe das durch die höhere Saitenspannung jetzt nich doch noch was passiert.

    So, ich hoffe ich hab jetzt keinen Thread aufgemacht obwohl es so einen gibt. Hab aber mit der SuFu nix gefunden. Wobei ich ehrlich gesagt nicht so wirklich mit der SuFu klarkomme. der durchsucht ja immer den kompletten Thread und nicht nur den Titel. So hat man immer tausende von Ergebnissen...

    Auf jeden Fall schonmal danke im vorraus für die Antworten!

    Snake

    PS: Ach ja, ändern sich eigentlich durch die dickeren Saiten die Bending-Wege (müsste doch eigentlich kürzer werden, oder?)
     
  2. Tomcatter

    Tomcatter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.06
    Zuletzt hier:
    23.06.11
    Beiträge:
    191
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    530
    Erstellt: 09.08.08   #2
    Hey Snake,
    Warum willst du denn überhaupt umstimmen? Effektiv hört man ja nicht wirklich einen Unterschied, wenn du Songs, die im Original im Standard-Tuning sind, eben einen Halbton tiefer spielst. Die Intervalle bleiben ja alle gleich! In meiner Band spielen wir auch alles einen Halbton tiefer.

    Wenn das aber Probleme geben sollte, hätte ich dir jetzt auch die Methode mit dem Kapo im ersten Bund empfohlen. Zum Tremolo kann ich als Paula/Firebirdspieler dir jetzt leider auch nichts sagen, ich weiß nicht, ob ein Halbton schon so viel ausmacht, dass du so viel am Tremolo verändern musst. Ich könnte mir vorstellen, dass der geringere Saitenzug und die stärkeren Saiten sich ausgleichen, aber... ich bin lieber still ;)
     
  3. cboon

    cboon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.08
    Zuletzt hier:
    18.06.09
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    141
    Erstellt: 09.08.08   #3
    Hört sich so an als würdest du das Tremolo eh nicht benutzen, denn dann könntest du es eigentlich auch einfach festsetzen.
     
  4. Snake79

    Snake79 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.08
    Zuletzt hier:
    14.06.10
    Beiträge:
    299
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.096
    Erstellt: 10.08.08   #4
    Hi!
    Umstimmen will ich weil ich keine Band habe und immer zu Backingtracks oder zur Orginalcd spiele. Und da hört man den Halbton deutlich raus. Und das Tremolo benutz ich sogar ziemlich gern, aber das dürfte noch das kleinere Problem werden. Man muss doch noch an den Schräublein an der Brücke rumschrauben um die Gitarre wieder Bundrein zu kriegen, oder?
     
  5. max1

    max1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    20.07.15
    Beiträge:
    1.036
    Ort:
    Koshigaya
    Zustimmungen:
    75
    Kekse:
    7.087
    Erstellt: 10.08.08   #5
    Standard

    Ich hatte auch ne GSA 60 und hab die oft umgestimmt, zu meinem Erstaunen hat das Tremolo es gut überlebt!
     
  6. mamol

    mamol Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.07
    Zuletzt hier:
    4.05.15
    Beiträge:
    166
    Ort:
    Offenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    281
    Erstellt: 10.08.08   #6
    Ich hätte dir ehrlich gesagt auch zum festsetzen geraten, wenn du es aber benutzt fällt die Option natürlich flach.

    Was für Saiten benutzt du zurzeit? Werkseitig sind 9er Saiten aufgezogen, wenn du jetzt plötzlich auf 11er umsteigst wirst du einige Veränderungen merken, gerade wenn du keine Westerngitarrre gewöhnt bist. Es wird generell schwerer sein, die Saiten zu drücken, gerade Barrée-Akkorde werden wieder anstrengend, Bendings werden sehr viel schwerer, und nein, du musst immer noch denselben Weg zurücklegen (meines Wissens nach. Und wenn er schwanken sollte, dann nur sehr gering).

    Mit der dritten Feder im Tremolofach, sollte es einigermaßen passen. Zieh dann am besten erstmal die Saiten auf, stimm sie richtig und schau dir das Tremolo an. Wenn es nicht parallel zum Korpus ist, sondern oben rausklappt, musst die die Schraube(n) im Tremolofach fester anziehen. Dadurch wird die Federklammer nach hinten gezogen, und somit auch die Federn und das Tremolo.
    Als nächstes musst du vielleicht die Oktavreinheit einstellen. Hierbei stimmst du eine Saite, und spielst die selbe Saite nochmals folgendermaßen an: Die legst einen Finger über den zwöflten Bund nur leicht auf die Saite, spielst sie an und nimmst dann den Finger weg. Weicht der Ton um mehrere Cents ab, musst du das Schräubchen am Saitenreiter rein oder rausdrehen (wie du wann drehen musst, muss dir jemand anderes verraten oder du musst es selbst herausfinden ;)). Dieses Prozedere machst du dann mit allen Saiten. Voilà.

    Sollte der Sprung doch zu groß sein, solltest du zu dem Musikladen deines Vertrauens gehen, der dir dann noch die Halskrümmung nachjustiert.
    Als ich von 9er auf 10er umgestiegen bin, musste ich die Oktavreinheit aber nicht einstellen, und die Halskrümmung hat auch noch gepasst. Vielleicht bleibt dir das alles ja auch erspart.

    Mamol
     
  7. Gammelpeter

    Gammelpeter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.05
    Zuletzt hier:
    1.06.15
    Beiträge:
    2.593
    Ort:
    Freiburg/Stuttgart/Konstanz
    Zustimmungen:
    115
    Kekse:
    4.278
    Erstellt: 10.08.08   #7
    das ist leider völlig falsch!
    der ton MUSS im 12. bund gegriffen genau so hoch sein wie der flageolet ton im 12. bund!

    ich frage mich allerdings, warum der threadersteller überhaupt auf 01er saiten wechseln will....
     
  8. Ralfi1975

    Ralfi1975 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.08
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    296
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    295
    Erstellt: 10.08.08   #8
    Zum mitspielen und Tuning anpassen würde ich eher das Tuning der Originaltracks höher oder tiefersetzten.

    mit "bestPractice" geht das wunderbar.

    Einfach den song einmal so verändern und neue abspeichern, dann kann das sogar über den MP3 stick abgespielt werden, und man muss nie wieder umstimmen

    Mit der Software kann man auch die geschwindigkeit verändern, ist echt super.


    Früher hatte ich auch die Kapodaster-Lösung, aber viele songs sind nur einen 1/4 Ton tiefer, und das geht dann auch nicht richtig
     
  9. Snake79

    Snake79 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.08
    Zuletzt hier:
    14.06.10
    Beiträge:
    299
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.096
    Erstellt: 10.08.08   #9
    Erstmal vielen Dank an alle für die Antworten.
    @Your Downfall: Danke, Sensei! Irgendwie hatte ich gedacht das wird im Englischen mit "t" geschrieben.
    @Mamol: Momentan hab ich 9er Saiten drauf. Da wird sich wohl einges ändern^^! Auf jeden Fall vielen dank für die technische Erklärung.
    @Gammelpeter: Werde den Rat beherzigen, danke!
    @Ralfi1975: Danke für den Tip mit der Software! Da hätte ich mir das ganze sparen können... Aber gibts das auch für Mac?

    Naja, jetzt hab ich den Capo und die Saiten schon, dann werd ich den Kram auch benutzen. Aber die meisten sagen eh man sollte verschiedene Saiten ausprobieren um herauszufinden welche einem liegen. Die dickeren Saiten sollen dazu ja noch fetter klingen, kann für Rock und Metal nicht schaden finde ich. Und solange ich die Gitarre dabei nicht kaputtmache ist es einen Versuch wert. Ich hoffe nur das mit dem Bending wird nicht zu hart... Ich erinnere mich noch wie mir vor 6 Monaten noch die Finger bei den 9er Saiten geblutet haben ^_^;

    Übrigens überleg ich mir die nächste Gitarre mit nem Floyd Rose zu holen. Ich benutz das Tremolon nämlich echt gern und mit den Floyd Rose kann ich dann in beide Richtungen (hoch, tief: das ist doch der Unterschied, oder?) Und nachdem ich mir paar Videos zum Saitenwechsel etc. beim Floyd Rose angesehen habe finde ich das gar nicht soooooo schwer. Aber bis zur nächsten Gitarre werden wohl noch 1-2 Jährchen ins Land gehen.

    Snake
     
  10. Stoner

    Stoner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    2.730
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    15.572
    Erstellt: 10.08.08   #10
    Der Tremoloeinsatz bei Capos ist eine schwierige Sache, schnelles Verstimmen ist quasi schon vorprogrammiert, aber solange du es gefühlvoll einsetzt, halten sich diese Probleme in Grenzen, mehr brauchst du nicht zu beachten.
     
  11. JohnnySimeons

    JohnnySimeons Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.08
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    84
    Ort:
    Bayreuth
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    358
    Erstellt: 11.08.08   #11
    kapodaster sind was für mädchen ;)

    ne im ernst, wozu gibts baree griffe? und tremolos (richtige mehrzahlP) verstimmen
    sich gerne einmal, wenn der hebel fest angezogen ist. wenn der hebel (kommt auf das
    trem-system an) locker ist, dann verstimmt sich da nix..
    kenne das aus meiner eigenen erfahrung (wow, toll). meine strat ist mir umgefallen,
    dann war das gewinde vom tremolo-hebel verbogen. jetzt kann ich den tremolo
    nichtmehr rausbauen, weil sich die saiten sonst zu schnell verstimmen und ganz festziehen
    kann ich ihn auch nicht, weil sonst das gleiche passiert. tja das ist doch mal schön.

    cool, macuser hier?
     
  12. Snake79

    Snake79 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.08
    Zuletzt hier:
    14.06.10
    Beiträge:
    299
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.096
    Erstellt: 13.08.08   #12
    So!

    Hab mir heute die neuen Saiten draufgezogen, hat alles wunderbar geklappt. Und ich versteh den Horror gar nicht den mir einige gemacht haben. Ich find die 11er Saiten fühlen sich sehr angenehm an und die Finger tun gar nicht weh. Klingt dafür aber viel besser. Naja, bin auf jeden Fall froh das ich's gemacht hab und danke an alle die mir geholfen haben^^!

    @Mc Prodigy Häh?!? Du kannst also nen Halbton runterstimmen und ne Standardstimmung mit den Fingern emulieren???? @_@ Du legst also nen Barree auf dem ersten Bund und spielst dann dazu nen G-Akkord????

    Snake
     
  13. Pyriander

    Pyriander Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.06
    Zuletzt hier:
    28.04.15
    Beiträge:
    138
    Ort:
    Lüneburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    260
    Erstellt: 14.08.08   #13
    Der Tip kommt nun etw. spät, könnte aber als Ergänzung noch interessant sein:

    Du kannst Dein Trem auch benutzbar lassen, und trotzdem "festsetzen", schau mal nach Blackbox (z.b. bei Rockinger) oder Tremo-No
     
Die Seite wird geladen...

mapping