User-Tests von Effektgeräten für E-Gitarre

Gitarre | Effektgeräte: Es gibt jede Menge an verschiedensten Effektgeräten für E-Gitarre. Oft genug weiß man erst nach einer ganzen Weile, ob das Gerät zu einem passt. Hier könnt ihr lesen, was die Musiker-Board-User über ihre Effektgeräte geschrieben haben.

Effektgeräte (603)   Sortieren nach:  
  1. Produkt
  2. Datum ↓
  3. Typ
  1. GE150 Multieffekt
    ...und finde den Funktionsumfang und die Soundqualität gemessen am Preis wirklich sehr gut! Durch die vielen unterschiedlichen Ampsims, Effekte und unzählige Einstellmöglichkeiten, ist das GE150 ein echte Allroundgerät und für „Soundtüftler“ genau das Richtige  weiterlesen ➜
    Test von Sicmaggot08, am 26.05.20 um 09:27 Uhr
  2. - Cream Puff (Fuzz)
    Das Frantone Cream-Puff ist ein Boutique Fuzz-Pedal mit einem wirklich "cremig-fetten" Sound, der seinem Namen alle Ehre macht. Tolle Lead-Sounds mit reichlich Sustain bei einer ordentlichen Portion low end. Durch Letzteres paßt es sehr gut für Doom-/Stoner-Sounds, Progressive o. Ambient, vielleicht  weiterlesen ➜
    Review von escarbian, am 25.05.20 um 22:34 Uhr
  3. - Kaluna Tube Drive
    Es handelt sich hierbei um ein Röhren Overdrive, welches mit einer JJ ECC 83S Röhre bestückt ist...Das ist eine Art „Vollendung“ eines analogen klassischen (Tube!) Low-Mid Overdrive Pedals. Was hier rauskommt ist derart organisch, dreidimensional und natürlich, dabei perkussiv, das es eine Wonne ist  weiterlesen ➜
    Review von Pickguard, am 17.05.20
  4. - Black Country Customs – Secret Path Reverb
    Das Pedal selbst ist sehr gut verarbeitet. Die Potis haben einen angenehmen Widerstand beim Drehen, der kleine Miniswitch ist robust und rastet mit einem deutlichen „Klick“ in den 3 Positionen ein...Es gibt zunächst 3 verschiedene Hall-Modi: Spring Reverb, Plate Reverb und The Secret Path  weiterlesen ➜
    Review von FuriousG, am 12.05.20
  5. - Dual Drive
    Die Verarbeitung ist Klasse, die Potis haben einen super Wiederstand, angenehm, aber fest genug, um nicht versehentlich was zu verstellen, und die Sounds spielen deutlich auf boutique Niveau mit. Alles wirkt sehr stimmig...Das Ganze dann noch zu einem mehr als fairen Preis  weiterlesen ➜
    Review von ~Slash~, am 01.04.20
  6. - GE200 Multieffekt
    Das Mooer GE200 kommt in einem stabilen grauen Karton und macht auf mich einen wertigen Eindruck. Fußschalter und Drehregler arbeiten gut, bieten den richtigen Widerstand. Die Beschriftung der LED-beleuchteten Tasten lässt sich nur mit Licht gut ablesen...Das GE200 bietet einiges an fertigen Patches  weiterlesen ➜
    Review von innuendo, am 19.03.20
  7. - Secret Preamp  (Echoplex-EP3-Preamp)
    ..verfeinert den Klang in subtiler, aber doch merklich wahrnehmbarer Weise und ist ein typisches "Always-On"-Pedal. Der EQ ist ebenfalls sehr wirksam in der Klanganpassung. In Anbetracht der Fertigungs-Qualität ist der Preis dieses Boutique-Pedals sehr günstig. Absolute Empfehlung zum Selbst-Testen  weiterlesen ➜
    Review von escarbian, am 17.03.20
  8. - QuarterMaster QMX-8 (Looper/Switcher)
    Wer viele gute Pedale auf dem Board hat, sollte am Looper/Switcher nicht sparen. Dafür bekommt man dann einen funktionell durchdachten Looper in exzellenter Qualität, der auf dem Board wenig Platz beansprucht. Sofern man keine Midi-Funktionen benötigt, kann ich den QMX uneingeschränkt empfehlen.  weiterlesen ➜
    Review von escarbian, am 02.03.20
  9. - Memory Boy
    Die Grundfunktionen dieses Pedals bietet auch schon das für 85 € erhältliche Memory Toy. Wer aber seinen Delaysound noch zusätzlich mit einer Prise Chorus oder Vibrato anreichern will, oder wer Wert darauf legt, seine Delayzeit per Expression-Pedal steuern zu können, der ist beim Memory Boy richtig  weiterlesen ➜
    Review von unixbook, am 29.02.20
  10. - Surf Trem V2
    Der Effekt klingt sehr natürlich und ist überhaupt nicht abgehackt. Die vom Surf Trem produzierte Wellenform ist sehr weich und rund. Gleichzeitig bleibt es sauber und transparent. Da matscht oder mumpft absolut gar nichts...Störgeräusche treten weder im aktiven noch im Bypass-Modus auf  weiterlesen ➜
    Review von unixbook, am 26.02.20
  11. - 1 Loop Box
    Er macht was er soll und ist ordentlich verarbeitet. Ein reiner Loop-Schalter wie die One Control 1 Loop Box soll sich klanglich absolut neutral verhalten. Dies unabhängig von ihrem Schaltzustand. Genau dieses Ziel erreicht die One Control 1 Loop Box auch  weiterlesen ➜
    Review von unixbook, am 26.02.20
  12. - The Bends Compressor
    Wer einen dezent arbeitenden Kompressor sucht, der in der Lage ist, eine milde Kompression zu erzeugen ohne das Signal dabei in seinem Charakter zu verändern, sollte dem Fender The Bends Compressor eine Chance geben. Für starke oder gar extreme Kompression gibt es sicherlich besser geeignete Pedale  weiterlesen ➜
    Review von unixbook, am 25.02.20
  13. - Pocket Amp MK2
    Einerseits sind die crunchigen und die zerrissen Sounds wirklich schlecht. Auf der anderen Seite brauche ich die auch nicht. Das macht den Pocket Amp MK2 für mich zu einem klanglichen One-Trick-Pony. Mit genannten Einschränkungen macht der Pocket diese Jobs ordentlich. Die Verarbeitung ist grandios  weiterlesen ➜
    Review von unixbook, am 16.02.20
  14. - Gemini IV Dual Fuzz Generator
    ...interessant wird es für mich vor allem wenn man mit den beiden Gain und Filter-Einstellungen oder dem Phase-Switch rumspielt – so lassen sich wirklich viele verschiedene Sounds erzeugen...es war zwar nicht günstig, aber dafür ein wirklich vielseitiges Fuzz, was qualitativ äußerst hochwertig wirkt  weiterlesen ➜
    Review von Marcer, am 18.01.20
  15. - TSV808 (Overdrive-Pedal)
    Der Vemuram TS ist ein wahnsinnig spannendes und aufregendes OD-Pedal. Es ist tatsächlich für mich eines der besten OD-Pedale die ich kenne. Ich glaube es handelt sich um ein OD-Pedal das am besten für einen Stratspieler funktioniert der in einen cleanen Amp spielt  weiterlesen ➜
    Review von thejone, am 29.12.19
  16. - Vintage Treble Booster
    ...kam ich dann mit Chris von Electric Roots ins Gespräch, der mir anbot, mir einen Treble Booster zu bauen...Alles in allem ist das ein echt gelungener Kauf gewesen, der mir schon viel Freude bereitet hat. Kein Overdrive kann diesen Sound so schön hinbekommen. Diesen sonderbarer Ton, einfach toll  weiterlesen ➜
    Test von naranja, am 22.12.19
  17. - Dirty Shirley Overdrive
    Von Hendrix bis Zeppelin über AC/DC und vielleicht sogar mehr...dieses Pedal deckt eine Vielzahl an bekannten Marshall-Klängen ab. Dabei klingt es immer wie eine natürliche Ergänzung des Verstärkers. Für mich aktuell eines der besten Overdrive-Pedale am Markt  weiterlesen ➜
    Review von Guitarcoach, am 27.11.19
  18. - Noise Killer Noisegate
    Im Hard-Modus werden Störgeräusche sehr gut abgeschnitten ohne dass etwas nervig nachklingt. Auch ist der Spielraum groß genug, um lang gehaltene Chords und Töne nicht unschön abzuschneiden. Sollte man sehr dynamisch spielen, ist es ratsam auf den Softmodus umzustellen. Ich kann das Teil empfehlen  weiterlesen ➜
    Review von (gelöschter Benutzer), am 18.11.19
  19. - Sweet Honey Overdrive
    Wer ein low-overdrive pedal der Extraklasse mit perfekter Dynamik und unverfälschter Wiedergabe von Gitarre und Amp sucht sollte das Sweet Honey Overdrive unbedingt testen. Nicht ganz billig, aber jeden Cent wert  weiterlesen ➜
    Review von house md, am 14.11.19
  20. - Dweller (Phase Repeater)
    Der Dweller Phase-Repeater mit seinen modulierbaren Phaser- und Delay-Sounds wird in erster Linie experimentellen Sound-Tüftlern aus dem Bereich "Ambient" große Freude bereiten, denen ich ihn dringend zu einem Test ans Herz legen möchte. Etwas vergleichbares anderer Hersteller ist mir nicht bekannt  weiterlesen ➜
    Review von escarbian, am 26.08.19
  21. - The General Germanium Fuzz
    Ton schön warm, eher weniger Gain. Verarbeitung ansonsten gut, aber Knopf ist auf die Kunststoff-Potiachse gesteckt und fällt leicht ab... in den o.g. Reglerpositionen rauscht das Pedal leider schon vehement. Das mag systembedingt (Germanium-Transistor) so sein, ist aber halt echt nicht so dolle  weiterlesen ➜
    Review von drul, am 14.08.19
  22. - Overhive & Octahive - Eindrücke
    Beetronics Custom Effects - Bee Yourself - Beetronics ist eine kleine Schmiede für Effekt-Pedale. Sie selbst beschreiben ihren Mitarbeiterstamm als - ein Gitarrist, ein Drummer, ein Journalist, ein Architekt und ein Hund. Alle Pedale sind in Kalifornien von Hand geschnitzt.  weiterlesen ➜
    Review von hack_meck, am 02.08.19
  23. - Profiler Stage
    Gesamteindruck: einfach nur wie gemacht für den Musiker auf der Bühne, alles da wo man es von der Remote gewohnt ist, ohne Kabel dazwischen und auch noch ein paar Pfund leichter. Die Jungs bei Kemper haben ihre Hausaufgaben gemacht. Fazit: Daumen hoch.  weiterlesen ➜
    Review von netstalker, am 29.07.19
  24. - Talk Box
    Für mich erfüllt die Harley Benton Talk Box ihren Zweck zu 100%. Sie ist robust und einfach in der Bedienung und preiswert. Ja, der Sound könnte etwas "sahniger" sein. Aber das lässt sich auch mit etwas EQ realisieren. Das Rauschen könnte auch etwas geringer sein, geht aber noch durch.  weiterlesen ➜
    Review von mjmueller, am 14.07.19
  25. - Decimator (Noise Reduction)
    ...mit diversen noise gates herumexperimentiert. Entweder greifen die gates in den sound ein, oder sie funktonieren eher schlecht als recht bei mir...nun bin ich begeistert: Der Sound wird nicht verändert, das sustain bleibt fast unverändert erhalten, Störgeräusche werden sehr zuverlässig eliminiert  weiterlesen ➜
    Kurzbericht von DarkStar679, am 02.07.19
  26. - Lightspeed (Overdrive)
    ....wie produziere ich den Klang eines aufgerissenen Fender 65 Deluxe Reverb bei geringeren Lautstärken. Genutzt werden Single Coil bestückte Gitarren. Meine Wahl fiel nach vielen Recherchen auf das Greer Lightspeed. Gleich der erste Akkord auf der Tele... das ist 1:1 der pure Klang des Fender  weiterlesen ➜
    Test von Tiger13, am 20.05.19
  27. - Jive Reel Saturator Pedal
    Dieses Pedal ist vom Sound sehr umfangreich und verändert auch bei anderen Pedale deren Gruncharakter, so dass für jeden etwas dabei sein sollte. Und das ganz ohne Tone Regler...Von Boost oder Soundveränderer bis eigenständigem leichten oder fettem Sound ist alles dabei.  weiterlesen ➜
    Review von naranja, am 16.04.19
  28. - Prussian Blue Reverb
    Wer Surf-Fahnen sucht und braucht, ist hier falsch. Dafür ist dieses Pedal nicht gedacht. Wer jedoch seinem Amp, der ohnehin schon einen fantastischen Ton liefert, einfach nur mit einem schimmernden, traumhaft gut klingenden Hall ein tonales Sahnehäubchen aufsetzen will, ist hier genau richtig  weiterlesen ➜
    Review von Stratspieler, am 22.03.19
  29. - Mini Faux Spring Reverb
    Anstecken, drauftreten, genießen! Bei diesem Pedal klingt jedes Setting gut. Die Regler decken einen relativ geringen aber sehr praxisgerechten Bereich ab...man hat in praktisch jeder Einstellung sofort praktikable Sounds. Man merkt, dass dieses Pedal von Leuten mit viel Erfahrung konzipiert wurde  weiterlesen ➜
    Review von drul, am 11.02.19
  30. - Engager Booster
    Selber zerrt es keineswegs, aber es eignet sich u.a. hervorragend dazu zerrende Teile anzublasen. Wer einen Booster sucht, der gleichzeitig bestimmte Frequenzbereiche absenken oder anheben kann, der sollte den Engager Booster unbedingt mal antesten. Bei mir darf er auf jeden Fall bleiben  weiterlesen ➜
    Review von unixbook, am 07.01.19