1957 Gibson Moderne Mythos

von Marlon1999, 27.12.17.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Marlon1999

    Marlon1999 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.13
    Zuletzt hier:
    1.04.20
    Beiträge:
    457
    Ort:
    Heidelberg, Deutschland
    Zustimmungen:
    241
    Kekse:
    3.164
    Erstellt: 27.12.17   #1
    Hallo MB Community,

    Ich lese gerade ein Roman Namens "Vintage" von Grégoire Hervier, welches von wahrscheinlich dem größten Gitarristenmythos aller Zeiten handelt. Es geht um die angeblich 20 gebauten Gibson Moderne Prototypen, welche angeblich 1957 im Gibson Werk gebaut wurden. In dem Roman, welchen ich für jeden Gitarrenfanatiker empfehlen kann, erfährt man vieles über diese Gitarre. Nach selbstständiger Recherche habe ich mich für den Mythos selbst begeistert und wollte eure Meinung hören, ob ihr denkt, dass es tatsächlich 1957 gebaute Prototypen der Modernen neben der damals vorgestellten Flying V und Futura (später dann Explorer) gibt und diese eventuell bis heute existieren. Ted McCarty meldete das Patent für die Gitarre an, allerdings wurde bei der NAMM anscheinend in dem Jahr nur die Flying V und die Futura vorgestellt. McCarty bejahrte allerdings, dass Prototypen der Modernen gebaut wurden. Nur warum hat man dann nie mehr was von ihnen gehört, wobei sie heutzutage sicher mit Abstand die am teuersten gehandelte Gitarre wäre - in dem Roman wird gesagt, dass der Wert dieser Gitarre womöglich weit über $1Mio wäre, was ich selbst auch stark der Meinung bin.

    Die damalig vorgestellten Gitarren (zumindest weiß man das von der Flying V und der Futura) waren ein wahrer Flop, sie verkauften sich quasi gar nicht, da das Design für damalige Verhältnisse weit zu Modern war. Die Moderne ist zugegeben auch kein wirkliches Prachtstück, wobei man sie meiner Meinung nach zu lieben lernt, wenn man sich bisschen mit ihr befasst hat. Der wohl bekannteste Besitzer einer angeblich echten 1957 Gibson Moderne ist Billy Gibbons von ZZ Top. Besonders interessant fand ich dieses Forum bezüglich der Modernen: https://www.lespaulforum.com/forum/showthread.php?164452-Billy-F-Gibbons-Moderne-UP-CLOSE-!!!

    Ich rede hier übrigens über die unzähligen Nachbauten, welche in den letzten Jahren gefertigt wurden (inklusive die 1982 gebaute Serie von Gibson, welche sich ebenfalls sehr schlecht verkaufte mit etwa nur 200 Stück).

    Ich könnte noch so vieles mehr über meine Begeisterung des Mythos schreiben, aber ich wollte nun auch mal eure Meinung erfahren und vllt findet man hier im Forum ja auch ein paar Moderne Fans ;) Ich würde mich jedenfalls freuen, wenn hier ein kleiner Wissensaustausch stattfinden würde. Das oben genannte Buch kann ich auch wirklich nur empfehlen, da es viel über die Geschichte der Modernen und anderer Klassiker erzählt, geschickt verpackt in eine spannende Story. Ich habe das Buch Weihnachten geschenkt bekommen und habe es schon fast durch ;)
    Ich würde mich sehr über Antworten freuen.

    Viele liebe Grüße,
    Marlon
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  2. chick guevara

    chick guevara Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.16
    Beiträge:
    1.291
    Zustimmungen:
    665
    Kekse:
    3.285
    Erstellt: 27.12.17   #2
    Ich kann dir leider keine Infos zur "Moderne" geben, möchte dir aber beipflichten und bestätigen dass sie auch auf mich eine magische Anziehungskraft ausübt.

    [​IMG]


    Witzig ist ebenfalls, dass Ibanez die Gitarre in den 70er schon kopiert und vermarktet hat.
    Somit kam die Kopie doch eigentlich schon vor dem Original in den Handel ?
    Wenn auch leider nur mit veränderter Kopfplatte. ;-)

    [​IMG]
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. gesch

    gesch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.15
    Zuletzt hier:
    6.04.20
    Beiträge:
    728
    Zustimmungen:
    596
    Kekse:
    2.234
    Erstellt: 27.12.17   #3
    Ja, die wurde gebaut. Allerdings nur als Prototyp. Wieviel gebaut wurden und ob welche in den Handel kamen, kann ich nicht sahen - ganz zu schweigen davon ob es heute noch welche gibt.

    Gruß
     
  4. fly me to the moon

    fly me to the moon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.17
    Zuletzt hier:
    6.04.20
    Beiträge:
    1.577
    Zustimmungen:
    4.626
    Kekse:
    63.330
    Erstellt: 27.12.17   #4
    Schon in Tom Wheeler´s Guitar Book aus den späten Siebzigern, sowas wie die Bibel in den damaligen Zeiten, habe ich vom Mythos Moderne gelesen und konnte ihn nie nachvollziehen.
    Das Ding ist einfach so unproportioniert und hässlich, dass es keiner kaufen wollte.
    Nur weil sie selten ist, muss sie noch lang nicht toll sein.
    Also für Hardcore-Sammler sicher ein heiliger Gral, aber um sie anzusehen und zu spielen, könnte sie mir gestohlen bleiben.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Paruwi

    Paruwi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.12
    Beiträge:
    7.439
    Zustimmungen:
    9.506
    Kekse:
    27.917
    Erstellt: 27.12.17   #5
    Das haben wir bei unserer Recherche (für das Epi-Wiki) herausgefunden...

    Gibson Moderne
    The Gibson Moderne' is an electric guitar model first designed by Gibson in 1957. It was designed alongside the Flying V and Explorer/Futura as part of a stylistically advanced line of electric guitars. However, unlike the Flying V and Explorer, the Moderne was not put into production until 1982.
    Because few if any prototypes were made in the 1950s, and no authenticated example is known to exist, the hypothetical 1958 Moderne has been called both the "Holy Grail" of collectible guitars.

    Epiphone Moderne
    The Epiphone Moderne made its first appearance in the late 1990's as the Mo' Baby Moderne and was a full-size travel-type guitar with a built-in amplifier and speaker. Since then, the Epiphone Moderne has been produced in very limited numbers as special run model only a handful of times.
    One such special run was the 2001 E-Series USA Collection Moderne. Much like the 1957 Gibson version, very few, examples of this guitar exist. It is rumored that the Epiphone USA Moderne, along with the rest of the E-Series USA Collection, never made it beyond the prototype stage.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  6. Knispler

    Knispler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.07
    Zuletzt hier:
    3.04.20
    Beiträge:
    384
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    190
    Kekse:
    2.021
    Erstellt: 27.12.17   #6
    Lustig finde ich, dass die Moderne schon so etwas wie den mehr als 50 Jahre später erschienenen "String-Butler" hat. Also Führungshülsen um die Saiten gerade über den Sattel laufen zu lassen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. gidarr

    gidarr Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.01.11
    Beiträge:
    5.781
    Ort:
    Ostalb
    Zustimmungen:
    5.438
    Kekse:
    71.134
    Erstellt: 27.12.17   #7
    Ich habe mir diesen Roman inzwischen auch gekauft, aber noch nicht gelesen.
    Mehr dazu hier beim Diogenes Verlag (sogar mit Videos).

    Mythos:

    Mythos auf Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Mythos

    Die Gibson Moderne in der deutschsprachigen und in der englischsprachigen Wikipedia.

    Welches Wissen willst Du denn an dieser Stelle austauschen? Das Buch ist ein Roman, Grégoire Hervier schreibt keine Sachbücher, alles weitere in diesem Thread ist Glaubenssache.

    Eine Verwandtschaft besteht auch zu den modernen Sagen, erst neulich habe ich eine mir bis dahin nicht bekannte Version davon in diesem Unterforum gelesen (und viele Leser haben das offensichtlich nicht erkannt).
     
  8. Marlon1999

    Marlon1999 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.13
    Zuletzt hier:
    1.04.20
    Beiträge:
    457
    Ort:
    Heidelberg, Deutschland
    Zustimmungen:
    241
    Kekse:
    3.164
    Erstellt: 27.12.17   #8
    Hallo,

    Vielen Dank für eure Beiträge. Ich finde es eben genau deshalb so eigenartig, dass eine solch seltene und wertvolle Gitarre einfach verschwinden konnte, wenn sie tatsächlich als Prototyp gebaut wurde. Aber ich denke auch, dass diese Geschichte vergleichbar ist mit dem heiligen Gral - man wird nie herausfinden, ob es ihn noch gibt.... Aber wünschen würde ich es mir schon.

    Hehe, das ist wohl wahr ;) Aber hatte Ibanez damals mehr Wissen wie wir heute, oder hat es die Moderne nur als Kopie auf den Markt gebracht, weil Gibson schon das Patent angemeldet hat. Ich komme immer nur ins Träumen, wenn ich drüber nachdenke ;)

    Ich werde mal weiter schauen, ob ich auf irgend etwas interessantes stoße, auch wenn sich die Informationen im Internet alle nur wiederholen....

    VG Marlon
     
  9. chick guevara

    chick guevara Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.16
    Beiträge:
    1.291
    Zustimmungen:
    665
    Kekse:
    3.285
    Erstellt: 27.12.17   #9
    Mythos, Sage , was auch immer, ich finde die Kopfplatte super.
    Und freu mich jedes mal über die Tatsache dass Ibanez die Kopie vor dem Original auf den Markt gebracht hat.
    Da wurde das Kopieren, zu seiner Hochzeit, absolut perfektioniert.
    Und über Mythen im Bereich der E-Gitarre wunder ich mich schon lange nicht mehr.

    Abgesehen davon, und das stimmt jetzt echt, wurde sie ( das Original ), von Leo Fenders Cousin, aus dem 2000 Jahre alten Holz eines afrikanischen Zauberbaums gebaut. Dies führte dazu, dass Papst Johannes der XXIII nach seiner Wahl, am 28.Okt.1958, alle Gibson "Moderne" im Vatikan wegschließen lies.
     
  10. Ich79

    Ich79 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.13
    Beiträge:
    2.011
    Ort:
    Donnersbergkreis
    Zustimmungen:
    1.415
    Kekse:
    4.246
    Erstellt: 27.12.17   #10
    Finde ich nicht so verwunderlich. So ein Ding wollte damals halt absolut keiner haben, selbst für 50$ nicht wenn die Story stimmt. Von daher sind die Prototypen vermutlich eine Zeit lang in Kalamzoo verstaubt bis sie auf dem Müll gelandet sind. Bestenfalls hat jemand einen davon noch mitgenommen und das Ding liegt unbeachtet in einer Kiste auf einem Dachboden.
     
  11. InTune

    InTune Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    04.07.11
    Zuletzt hier:
    6.04.20
    Beiträge:
    4.487
    Ort:
    Süd Hessen
    Zustimmungen:
    3.311
    Kekse:
    21.014
    Erstellt: 27.12.17   #11
    Es wären spannend zu erfahren, wie typischer Weise bei Gibson oder anderen Gitarrenfirmen mit Prototypen umgegangen wird.
    So gab es ja hier im Board das Projekt von Framus mit der Idolmaker. Da wurde auch ein Prototyp gebaut und in die Runde geschickt. Dieser Prototyp wäre so nicht verkaufbar gewesen, weil zum einen völlig unlackiert und zu anderen von den PU Fräsungen und der Elektrik so konzipiert, das man schnell alle möglichen PU Typen einsetzen und ausprobieren konnte. Dann noch ein paar Designhinweise mit Kugelschreiber...
    Nichtsdestotrotz klang dieser Prototyp sehr gut.
    Leider wurde es sehr still nach der Testphase und es gab dann keine weitere Kommunikation mehr mit Framus/Warwick und irgendwann wurden dann die Idolmaker Seriengitarre vorgestellt. Ich habe mich öfter gefragt, was wohl aus diesem Prototypen geworden ist.

    Ich war mal in einer ganz anderen Branche als „Mitentwickler“ tätig (Lenkdrachen). Da sind die Prototypen bei den Testern verblieben. Da die Endprodukte dann doch immer besser waren, als die
    Prototypen, wurden selbige daher oft ausgeschlachtet und z.B. das Stabmaterial für neue Entwicklungen verwendet.
     
  12. Plektomanic

    Plektomanic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.10
    Zuletzt hier:
    6.04.20
    Beiträge:
    4.329
    Zustimmungen:
    3.442
    Kekse:
    16.976
    Erstellt: 27.12.17   #12
    Was mir an solchen Gitarrendesigns nicht gefällt ist die Tatsache dass sie nicht wie eine "natürliche" Weiterentwicklung daherkommt , sondern wie etwas erzwungen neues , vor allem der Korpus passt irgendwie nicht zu einer Gitarre , zusammen mit dem unglücklichen Headstock ist das wirklich nichts was mich anmacht .
    Man merkt an den vielen Modellen die damals versucht wurden , es gibt ja noch andere beispiele , dass man bemüht war ..
     
  13. chri-st

    chri-st Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.09
    Zuletzt hier:
    6.04.20
    Beiträge:
    380
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    223
    Kekse:
    2.796
    Erstellt: 27.12.17   #13
    Edit: Sorry, hab nichts beizutragen. Das war mein 20-monatiger Sohn mit seinen Fingerchen :)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  14. Marlon1999

    Marlon1999 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.13
    Zuletzt hier:
    1.04.20
    Beiträge:
    457
    Ort:
    Heidelberg, Deutschland
    Zustimmungen:
    241
    Kekse:
    3.164
    Erstellt: 27.12.17   #14
    Wirklich? Also ist es Teil von Illuminati? :D Scherz beiseite ;) Stimmt das echt? Habe dazu nämlich nichts gefunden. Hört sich jedenfalls interessant an wenn das tatsächlich stimmt!
     
  15. fly me to the moon

    fly me to the moon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.17
    Zuletzt hier:
    6.04.20
    Beiträge:
    1.577
    Zustimmungen:
    4.626
    Kekse:
    63.330
    Erstellt: 27.12.17   #15
    Marlon 1999 ... du musst zwischen den Zeilen lesen, dann wird dir Erleuchtung gewiss sein ...:D:D:D
     
  16. Exp4ndable

    Exp4ndable Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.17
    Zuletzt hier:
    14.02.20
    Beiträge:
    146
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    277
    Kekse:
    4.722
    Erstellt: 28.12.17   #16
    Für alle, die sich dem Mythos ebenso wie @Marlon1999 literarisch nähern wollen: Ich habe hier ein etwas anderes Review fürs Musikerboard geschrieben - kurz gesagt: Ich kann das Buch nur jedem empfehlen: Myth-Buster, Vintage-Fan oder einfach nur Fans von guter Unterhaltung!

    Übrigens würde ich gern mal (egal ob mit oder ohne Moderne darin) die Sammlung von Billy Gibbons in Augenschein nehmen :cool:
     
  17. chick guevara

    chick guevara Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.16
    Beiträge:
    1.291
    Zustimmungen:
    665
    Kekse:
    3.285
    Erstellt: 28.12.17   #17
    Sagte ich doch bereits. Es ist wirklich wahr. Hat mir unser alter Pfarrer erzählt als ich mit einer E Gitarre in die Kirche kam.
     
  18. klangschale

    klangschale Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.11
    Zuletzt hier:
    6.04.20
    Beiträge:
    550
    Ort:
    Augsburger Land
    Zustimmungen:
    297
    Kekse:
    1.025
    Erstellt: 28.12.17   #18
    Damals wie heute auf dem eGitarrenmarkt, Gibson-Experimente und "Innovationen" setzten sich einfach nicht durch:nix:, die dürfen halt einfach nur LesPauls und SGs machen und noch die eine oder andere Hollowbody. Ach ja, 'ne "V" ist ja schon Experiment genug f.d. nächsten 200 Jahre, geschweige denn der unsägliche Versuch mit den vielgehassten selbststimmenden Gitarren.

    Die "Moderne" war damals schon der Anfang vom fest diskutierten Ende von Gibson

    Ist das Buch der (verdeckte) Versuch, die Tradis unter den Gitarristen auf ein gescheitertes Experiment von früher hinzuweisen um das Modell dann wieder attraktiv zu machen um dass durch eine Neuauflage aus der Misere zu kommen? Weil Gitarristen ja auf altes Zeug stehen. Verschörungstheorien über Verschwörungstheorien...

    Wie ist es denn bei Ibanez mit der Kopie so gelaufen?
     
  19. Exp4ndable

    Exp4ndable Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.17
    Zuletzt hier:
    14.02.20
    Beiträge:
    146
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    277
    Kekse:
    4.722
    Erstellt: 28.12.17   #19
    Holt die Aluhüte! Chemtrails überall! Und die Erde ist flach, niemand hat je das Gegenteil bewiesen!
    :D:rolleyes:
    Da im Buch häufig auf die "abgrundtiefe Hässlichkeit" der Moderne hingewiesen wird und unter anderem eine Gretsch eine Rolle spielt, denke ich nicht an eine Werbestrategie aus USA.
     
  20. Kluson

    Kluson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.14
    Beiträge:
    6.419
    Zustimmungen:
    2.739
    Kekse:
    9.545
    Erstellt: 28.12.17   #20
    Liegt vermutlich daran, dass dieser "Vintage & Selten" Hype erst sehr viel später losging. Wahrscheinlich hat das 30 Jahre niemand interessiert und bei den paar Stk die gebaut wurden sind sie dann in der Versenkung verschwunden. Wäre diese unglaublich hässliche Gitarre später - wie die Les Paul - wieder aufgegriffen und genutzt worden, hätte man wohl wieder etwas von ihr gehört.

    Dieser ganze Vintage Wahnsinn ist sowieso esoterisch. Die sagenumwobene 59er LP hat auch ewig niemand interessiert - obwohl sie soooo unglaublich klingen soll. Soooo gut kann es ja nicht sein ( zumindest nicht alle Modelle ), sonst hätte sie damals stärker eingeschlagen und hätten wohl nie den Besitzer gewechselt. Gleiches gilt auch für Strats. Selbst in den 80ern konnte man noch relativ günstig Vintage Modelle kaufen, die heute 5-6 stellig kosten.

    Es mag für manche interessant sein zu erforschen wann, was wie und warum mit der Moderne passiert ist - aber etwas provokant könnte man sagen:

    1. Warum wurde sie nicht gebaut ? Da langt ja ein Blick - es heiratet auch niemand eine Frau mit 3 Beinen und 4 Nasen
    2. Wenn Sie gebaut wurde - warum blieb es nur beim Prototypen ? Da langt ja ein Blick - es heiratet auch niemand eine Frau mit 3 Beinen und 4 Nasen
    3. Warum konnte sie einfach so verschwinden ? Da langt ja ein Blick - es heiratet auch niemand eine Frau mit 3 Beinen und 4 Nasen

    Nicht alles was selten ist muss gut sein und ist es wert für die Nachwelt erhalten zu bleiben ;-)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping