1957 Gibson Moderne Mythos

von Marlon1999, 27.12.17.

Sponsored by
pedaltrain
  1. gesch

    gesch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.15
    Zuletzt hier:
    4.06.20
    Beiträge:
    739
    Zustimmungen:
    625
    Kekse:
    2.234
    Erstellt: 28.12.17   #21
    Nun... zumindest waren damals die Gitarristen so traditionell (sind sie eigendlich heute immer noch), das die Explorer und die Flying V kein Verkaufsschlager waren und einige Händler (weil sie die Modelle nicht los wurden) Explorers und/oder Flying Vs als Werbeschild vor die Ladentür hängten - so wie es auch bei alten Kneipen diese eisernen Hängeschilder gibt.

    Viel schöne Instrumente wurden so Opfer der Umwelteinflüsse - wieviel geklaut wurden ist nicht bekannt. :)

    Gruß
     
  2. klangschale

    klangschale Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.11
    Zuletzt hier:
    4.06.20
    Beiträge:
    554
    Ort:
    Augsburger Land
    Zustimmungen:
    297
    Kekse:
    1.025
    Erstellt: 28.12.17   #22
    ...aber auf das Buch habt ihr mich jetzt schon neugierig gemacht...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Exp4ndable

    Exp4ndable Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.17
    Zuletzt hier:
    14.02.20
    Beiträge:
    146
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    277
    Kekse:
    4.722
    Erstellt: 28.12.17   #23
    Das war genau meine Intention...lang lebe das Buch! (selbst/grade wenn es nicht aus den USA kommt, sondern aus Frankreich :D)
     
  4. Gast268730

    Gast268730 Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 28.12.17   #24
    Das hab ich doch erklärt
     
  5. Gast252951

    Gast252951 Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 28.12.17   #25
    das war auch kein Frage an Dich, sondern meine Theorie ;-)
     
  6. Real-JJCale

    Real-JJCale Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.07
    Beiträge:
    2.503
    Ort:
    ex-54321, ex-Deutschland
    Zustimmungen:
    735
    Kekse:
    30.248
    Erstellt: 28.12.17   #26
    Danke für das posten des Bildes aus dem alten Ibanez-Prospekt! Irgendwo hab' ich den auch noch eingemottet (original aus den '70ern).

    Ich kann mich noch sehr gut an meine spontane Reaktion auf das Erscheinungsbild der 2469 Mitte der '70er erinnern
    (ungefähr so...: :igitt:, ergo wie den meisten...)

    Heute bewerte ich diese Ibanez allerdings völlig anders!

    Gerade wenn man alle klassischen Typen schon hat(te) und lange spielt(e), wird dieses Design (für mich) wieder sehr interessant.
    Die Ibanez-Kopfplatte ist auch wesentlich gelungener, als die Gibson-Variante, die auch heute noch unerträglich ist.

    Neben der Kombi aus Eschekorpus mit eingeleimten Ahornhals gefällt mir das (Ibanez-) Design heute sehr gut.

    Die Gibson wäre für mich nur als Spekulationsobjekt interessant, spielen würde ich die Ibanez.

    Sollte Ibanez das Teil noch mal auflegen, würde ich wohl zuschlagen...:gruebel:,

    wie auch immer..., dieser Thread hat meinen "Jagdinstinkt" nach einer 2469 def. geweckt.

    Gruss
    RJJC
     
  7. TurTur

    TurTur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.09
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    227
    Kekse:
    844
    Erstellt: 30.12.17   #27
    [​IMG]

    Ja, seh' ich das nur so, oder steht das hier schon irgendwo....?

    Muß wohl so gewesen sein:
    Gibson Headquarter. Ein ungewöhnlich heißer Tag im September '57. Chefdesigner Mr.Beautyfulmind steht
    verlegen grinsend im Büro von Herrn GIBSON. Später mit den Enkeln auf dem Schoß wird er erzählen,
    daß Herr GIBSON und er sich regelmäßig zum beliebten Gitarren-Fang-Spiel im BIG-BOSS-BÜRO verabredet haben.
    Hier und jetzt konnte er froh sein, daß die Gitarre, die er mittlerweile wieder in seinen verschwitzten Händen hielt,
    mit den Worten abgefeuert "Wie soll man diese fucking, holy shit Gitarre denn überhaupt im Sitzen spielen können.",
    nicht das anvisierte Ziel, seinen Nasenrücken, traf, sondern mit einem satten PLOKK mit dem unteren
    Horn in die Wand hinter ihm einschlug.
    Der Versuch die Flying V alltagstauglicher zu gestalten ist mit der Moderne dann berechtigterweise wieder in der
    untersten Schublade gelandet. Hätte die Moderne sich durchgesetzt, hätte es die Flying V nicht gegeben.
    Das habe ich mir aber nur ausgedacht.;)
     

    Anhänge:

    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  8. Gast98793

    Gast98793 Inaktiv

    Im Board seit:
    21.09.07
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    916
    Kekse:
    2.078
    Erstellt: 30.12.17   #28
    Finde ich dennoch plausibel, also mich hat das überzeugt... . :);)
     
  9. mr.coleslaw

    mr.coleslaw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.09.04
    Zuletzt hier:
    2.06.20
    Beiträge:
    2.773
    Ort:
    Mainhatten
    Zustimmungen:
    2.202
    Kekse:
    13.962
    Erstellt: 02.01.18   #29
    Mal davon abgesehen, das ich das Teil hässlich finde, ist es doch schön das es solche Mythen in unserer, von 1en und 0en dominierten, digitalen Welt überhaupt noch gibt.

    Ob es sich dabei um den Holy Grail handelt bezweifele ich, denn davon gibt es doch schon mehrere (aka '59er Les Paul). Wenn jemand eine besitzt, dann Billy Gibbons,
    denn der ist lange genug dabei und sitzt ja quasi an der Quelle.

    Ob die Klampfe dann eine oder zehn Millionen kostet ist mir egal, zum einen hätte ich das Geld nicht und zum anderen würde ich sie dann nicht kaufen wollen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. bagotrix

    bagotrix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.08.11
    Zuletzt hier:
    3.06.20
    Beiträge:
    4.431
    Ort:
    Kraichgau
    Zustimmungen:
    4.086
    Kekse:
    51.546
    Erstellt: 03.01.18   #30
    Ich denke, die Moderne wurde damals nie fertiggestellt. Ich meine mich an Fotos zu erinnern, die ein paar zugesägte Rohlinge im Gibson-Werk zeigen, aber definitiv keines von einer fertigen Moderne.

    Es würde mich sehr wundern, wenn nie jemand ein Foto gemacht hätte, der so ein exotisches Ding zu Gesicht bekommen hätte. Egal, ob auf einer Messe, im Schaufenster oder unter dem Weihnachtsbaum - irgendwo wäre eine Spur geblieben. Auch die "Moderne" von B. Gibbons ist einer seiner Scherze auf Kosten der sensationsgierigen Vintage-Gemeinde. Nur ganz körnige, alte Schwarzweißbilder, ein großes Pickguard und die alte Gibson-Kopfplatte, die aber keine der futuristischen Entwürfe tragen sollte. Gibbons' ist eindeutig eine Ibanez.

    Mir gefällt die Moderne am besten, wie sie Gibson 1982 als Reissue gebaut hat, also mit der Kopfplatte aus der Patentschrift. Ja, nach heutigem Geschmack ist das alles ein bisschen schräg, aber genau betrachtet passt da alles bestens in den 50er Jahre-Formenkanon: Hinten die "Heckflosse" á la Cadillac, unten der Gegenschwung wie bei dessen Radhäusern und am anderen Ende eine Form, die damals auch als Cocktailtisch topaktuell gewesen wäre. Sehr stylish, die traditionelle Gibson-Kopfplatte wäre da völlig fehl am Platz.

    Gruß, bagotrix
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  11. crazy-iwan

    crazy-iwan Gesperrter Benutzer HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    26.04.20
    Beiträge:
    16.362
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    11.811
    Kekse:
    39.114
    Erstellt: 03.01.18   #31
    Mir gefällt sie eher so, wie sie in den 50ern rausgebracht wurd, gar nicht :evil:

    Aber da waren Gitarrenformen noch irgendwie inspiriert von was anderem, sowohl Explorer als auch V, als auch eben Moderne und Firebird tragen finde ich diesen ausfälligen Stil der 50er in sich. Ich wünschte, heute würden neue moderne Formen kommen, die nicht gleich Metal sind, ich hab das Gefühl, alle versuchen zwanghaft Vintage zu sein und sich irgendwo anzulehnen.
    Oder die dann doch neu geschöpften Formen gefallen mir einfach nicht..
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. stoffl.s

    stoffl.s E-Gitarren Moderator HFU

    Im Board seit:
    03.12.09
    Beiträge:
    18.408
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    16.817
    Kekse:
    39.035
    Erstellt: 03.01.18   #32
    Da fällt mir die Cadillac Tailfin Guitar von Justin Johnson dazu ein:
    [​IMG]

    Die finde ich richtig schick - wüsste ja gern, ob die Leuchte auch funktioniert, bis jetzt hab ich die noch in keinem Video leuchten sehen.
     
  13. Real-JJCale

    Real-JJCale Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.07
    Beiträge:
    2.503
    Ort:
    ex-54321, ex-Deutschland
    Zustimmungen:
    735
    Kekse:
    30.248
    Erstellt: 03.01.18   #33
    Ich hatte auf einer NAMM-Show vor einigen Jahren so ein Teil in der Hand (ob es jetzt genau die war, weiss ich nicht mehr...).

    Die Bremsleuchte ging jedenfalls an, sobald man den Vibratohebel bewegte :cool:

    Gruss
    RJJC
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. stoffl.s

    stoffl.s E-Gitarren Moderator HFU

    Im Board seit:
    03.12.09
    Beiträge:
    18.408
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    16.817
    Kekse:
    39.035
    Erstellt: 03.01.18   #34
    So eine Gitarre könnte mir gefallen. :great:
     
  15. crazy-iwan

    crazy-iwan Gesperrter Benutzer HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    26.04.20
    Beiträge:
    16.362
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    11.811
    Kekse:
    39.114
    Erstellt: 03.01.18   #35
    Sehr cool :D

    Die Gretsch Billy Bo fällt für mich auch da rein, die würd ich auch spielen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. stoffl.s

    stoffl.s E-Gitarren Moderator HFU

    Im Board seit:
    03.12.09
    Beiträge:
    18.408
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    16.817
    Kekse:
    39.035
    Erstellt: 03.01.18   #36
    Die hat aber kein Bremslicht. ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  17. fly me to the moon

    fly me to the moon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.17
    Zuletzt hier:
    4.06.20
    Beiträge:
    1.767
    Zustimmungen:
    5.216
    Kekse:
    70.635
    Erstellt: 03.01.18   #37
    In Tom Wheelers legendärem "Guitar Book" ist ein Bild der Moderne, soweit ich mich erinnere neben dem eines Explorer Prototypen.
     
  18. bagotrix

    bagotrix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.08.11
    Zuletzt hier:
    3.06.20
    Beiträge:
    4.431
    Ort:
    Kraichgau
    Zustimmungen:
    4.086
    Kekse:
    51.546
    Erstellt: 03.01.18   #38
    Richtig, aber die ist mMn auch ein Fake. Das Pickguard ist absurd groß und selbst auf dem schlechten Foto als ziemlich schlampig gefertigt erkennbar. Sowohl seine Form mit dem unmotivierten Schnörkel als auch die Anordnung der Potis liegen weitab vom Gibson-Stil der 50er. Es war wohl dieses Bild, das Ibanez als Vorbild für seine Moderne diente.

    Das Maximum, was ich mir an dieser Gitarre als authentisch vorstellen kann, wäre ein Moderne-Korpusrohling, den ein Mitarbeiter vom Abfall mitgenommen und mit einem Standard-Gibson-Hals verleimt hätte. Danach könnte er frei Schnauze ein Plastik-Pickguard zugeschnitten haben, um alles abzudecken. Von den relativ konsistent gestalteten Kleinserien-Modellen der Explorer und der Flying V ist das aber weit entfernt. Wenn tatsächlich mal eine Moderne auftauchen sollte, bin ich überzeugt, dass sie noch am ehesten der 82er Reissue ähneln wird.

    Gruß, bagotrix
     
  19. Stratomano

    Stratomano Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.10
    Beiträge:
    1.001
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    1.146
    Kekse:
    24.765
    Erstellt: 03.01.18   #39
    Nun, laut "the ultimate Gibson Book" von Paul Day & Walter Carter ist diese Gitarre nie gebaut worden. Den Interviews von damaligen Fabrikmitarbeitern zufolge ist nicht mal ein Prototyp gebaut worden.
    In den 90er Jahren haben dann Mitarbeiter behauptet, sie hätten die Gitarre in 1958 bei einer trade-Show gesehen. Wahrscheinich ein Marketing-gag, um die 1982 Reissues zu pushen. Selbst für die Reissues aus den 80ern zahlt man schon horrende Preise.

    ich mag diese Gitarre, ich mochte sie immer schon. Viel schlimmer finde ich die Gibson RD, komplett unförmig. Die Firebird schrabbelt gerade noch so an meinem Missfallen vorbei. Aber das ist bekanntlich Geschmackssache.

    Angeblich wurde die Moderne nie gebaut, weil die 1958 Explorer nur in einer Auflage von 19 Stück gebaut wurde (einige frühe Modelle noch mit Gabelkopfplatte), 1959 dann 3 Stück. Die Flying V immerhin 81 Stück in 1958 und 17 Stück in 1959. Ein Prototyp der Flying V gab es in 1957. Aber das waren alles keine Stückzahlen, so dass ich denke, dass es keine Bestellung für die Moderne gab und es wurde keine Einzige gebaut.

    Leider zielen diese Mythenbildungen nur auf das Geld der Kunden ab. Die Reissue der Moderne (1982) gibt`s gut und gerne auch als Fake, weil man damit sehr einfach viel Geld verdienen kann. Es gibt ja kaum welche und niemenad weiß genau: Ist die echt oder nicht?
     
  20. straighteight

    straighteight Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.06
    Beiträge:
    362
    Zustimmungen:
    119
    Kekse:
    1.208
    Erstellt: 09.08.18   #40
    In US-Läden wird derzeit eine "Epiphone Exclusive Limited Edition 1958 Korina Moderne Electric Guitar" angeboten, wer nach dem Lesen des Buches auch so angefixt ist :)
    Hier oder hier zum Beispiel. In D habe ich dazu noch nichts gehört/ gefunden. Auch die holländischen Doodad's sind wohl nicht mehr im Verkauf erhältlich.
     
Die Seite wird geladen...

mapping