48V Phantomspeisung

von Nicolas, 18.01.05.

  1. Nicolas

    Nicolas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.05
    Zuletzt hier:
    2.09.08
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.01.05   #1
    Hallo Leuts'

    Hab nen Boss 864 Recorder und ein Kondensatormik. Da das Mik 48V Phantomspeisung braucht kann ich nicht direkt auf den Recorder. Nun meine Frage; was muss ich dazwischenschalten und was empfehlt Ihr mir?. Im Boss sind schon Mik effekte etc. drin. Brauche im Prinzip nur die Speisung. Was denkt ihr, macht das Sinn?:rolleyes:
    Oder benötige ich einen grösseren Preamp?

    Beste Grüsse
    Nicolas
     
  2. Gebr. XYZ

    Gebr. XYZ Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.04
    Zuletzt hier:
    30.09.06
    Beiträge:
    800
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    533
    Erstellt: 18.01.05   #2
    2 Möglichkeiten 1 Einspeise Adapter oder 1 Mic Preamp mit Phantomspeisung
    gruss Chris
     
  3. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.122
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 18.01.05   #3
  4. Nicolas

    Nicolas Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.05
    Zuletzt hier:
    2.09.08
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.01.05   #4
    Danke für eure Antworten!


    Aber macht es Sinn? "nur" über eine 2-Fach Phantom Speisung zu gehen?
    Fallen die Signale des Mik nicht zu sehr ab? Mit einem Preamp. u.U mit Efekktprocessor und Compressor könnten sie wieder erhöht werden nicht. Was gibt es da für günstige Varianten?
    Thanks!
     
  5. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.122
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 19.01.05   #5
    Da der Recorder nur Klinkeneingänge für Mikros hat,fehlt auch der Preamp.
    Also wäre eine Lösung ein Mikro-Preamp mit Phantomspeisung.
    So etwas
    Über dieses Gerät kann ich keine Aussage treffen,es dient lediglich der Ansicht.
     
  6. Nicolas

    Nicolas Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.05
    Zuletzt hier:
    2.09.08
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.01.05   #6
    hmmm, also der Boss BR-864 hat schon einen XLR-Eingang für mic. Allerdings funktioniert das mic nicht. daher nehme ich an hat der Boss keine Phantomspeisung für ein kondensatormikrophon sondern nur für dynamische Mics. Daher benötige ich wohl diesen Preamp, rsp- diesen oder ein anderer. Kennt jemand einen sehr guten, aber preiserten Preamp? - wie gesagt mit 48V Phantomspeisung. Haben das eigentlich fast die meisten Preamps?

    Beste Grüsse
     
  7. Gebr. XYZ

    Gebr. XYZ Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.04
    Zuletzt hier:
    30.09.06
    Beiträge:
    800
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    533
    Erstellt: 19.01.05   #7
    wenn das teil Mic Preamps Hat dann nimmst du einfach den Speiseadapter den unser gross Vater im seiner ersten Antwort verlinkt hat.Einfache Sache hat der Boss keine 48V funktioniert auch kein Kondenser es sei denn du kannst ihn über Batterie Betreiben.Dynamisches Mikro müste es tun.Nun der warnhinweis bei Phantompower Bedenke das alles wo die 48V Anliegen Symetrisch Ausgeführt sein muss also Kabel Mikros etc. sonst Knall rauch und Kaputt. Achso ja und beim Einschalten der 48V immer Muten bzw.die Ausgänge auch auxe Dicht machen sonst heisst es schon mal BYE BYE Speaker

    gruss Chris
     
  8. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.650
    Zustimmungen:
    816
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 19.01.05   #8
    Alle Preamps haben Phantompower. Der preiswerteste ist der mic 100 von Behringer. Der reicht wohl für Deine Zwecke aus.
     
  9. Nicolas

    Nicolas Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.05
    Zuletzt hier:
    2.09.08
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.01.05   #9
    Danke für eure Hilfe und Antworten.
    Noch eine Frage;
    Was passiert oder könnte passieren, wenn ich vom Mik mit XLR Kabel auf Preamp gehe,
    also symetrisch und vom Preamp aus per Mono-Jack also unsymetrisch auf den Recorder..`?
    Schadet das dem Mik? Muss ich wiederum vom Mik Preamp auf den Recordrer mit XLR oder Stereo Jack? Oder kann ich mit Mono Kabel?

    Beste Grüsse und danke im voraus!

    nicolas
     
  10. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.650
    Zustimmungen:
    816
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 20.01.05   #10
    Bei kurzen Wegen kannst Du auch unsymmetrische Kabel (Mono) nehmen. Wo es symmetrisch geht sollte man allerdings auch symmetrisch nutzen.
     
  11. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
    Erstellt: 20.01.05   #11
    Erst wollte ich schreiben, "Superbillig", weil es nur 5,- Euro waren, doch dann blendete der lahme Brwoser noch die "3" ein und es waren 35,-

    Dies wiederum ist ZU teuer für nur 6 Bauelemente und die Buchsen. Das kann man leicht selber bauen. Eine Bauanleitung zum Nachrüsten kann ich zur Verfügung stellen. Samt Platinenlayout.
     
  12. RolandRecords

    RolandRecords Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 11.02.05   #12
    Zur Lösung des Problems der 48 Volt Speisespannung gibt es ein Behringer-Teil: Pro 8 digital. Das hat 8 Mike Eingänge ( +48V, Pegel und Line) und 8 Ausgänge mit Linepegel inkl. ADAT 8-kanal. Das Teil ist sehr gut und günstig (ca. 230 € bei Thomann). Damit kann man 8 Kondensatormikes auf Linepegel bringen. Ist technisch Studiostandard.

    Gruß
    Roland
     
  13. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
    Erstellt: 28.05.05   #13
    "Ist technisch Studiostandard."

    Qualitätsmässig ist das Behringergerät sicher kein Srudiostandard. Ich würde sagen "Heimgerätetechnik". Es tut aber sein Soll. :cool:
     
Die Seite wird geladen...

mapping