A/D-Umwandlung - Adaptergerät oder so? Verzögerung?

von davefriends04, 07.08.06.

  1. davefriends04

    davefriends04 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.05
    Zuletzt hier:
    13.01.08
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.08.06   #1
    Hey! :)

    Ich möchte meine Gitarre über einen Line 6 POD 2.0 sowie mein E-Piano und ein Mikro an meinen billigen Vorverstärker anschließen. Wenn ich es richtig verstanden habe, sollte ich für guten Sound das Signal von dem Vorverstärker dann digital umwandeln lassen, ist das richtig oder stimmt irgendwas an der Reihenfolge soweit nicht?

    Mir wurde gesagt, wenn man den Sound nicht umwandelt, klänge das nicht so gut. Mein E-Piano klingt eigentlich ganz anständig, oder ist das wieder was anderes?

    Gäbe es da irgendein hoffentlich günstiges Gerät, das das ganze digital umwandelt (z. B. über USB)?

    Außerdem frage ich mich, ob bei dem ganzen Salat (ja für Profis is das wahrscheinlich noch gar nix ;)) und den Anschluss über USB nicht vielleicht eine Verzögerung reinkommt? Wenn ich über meine PC-Boxen den Sound abspiele, sollte das ja so gut wie Echtzeit sein.

    Freue mich sehr über jede Hilfe/Antwort!
    David
     
  2. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 07.08.06   #2
    Hast Du jetzt den POD schon, oder doch noch nicht? Ich bin mal so frei, und verlinke hier den Thread, er dazu führte, dass Du diesen hier eröffnest (dann verstehen Dich die anderen wahrscheinlich besser, wenn sie dir helfen wollen):
    https://www.musiker-board.de/vb/amps-boxen/148355-geraet-wie-pod-bis-120-pod-2-0-beste-wahl.html
    Als das mit dem Wandeln ist eigentlich gar nicht so kompliziert - oder zumindest anders, als du es vermutest. Aus POD, E-Piano, Mischpult etc. kommen analoge Audiosignale, also elektrische Schwingungen, die den Schallschwingungen entsprechen. Wenn du nun mit dem Computer recorden willst, dann muss das Signal in ein digitales gewandelt werden, weil der Computer nur damit arbeitet. So ein Wandler ist aber nichts ungewöhnliches - sondern sitzt schon in deinem PC. Nämlich deine Soundkarte. Du schließt also ein gerät an den Eingang der Soundkarte an, und kannst dann aufnehmen. Das war es schon. Also eigentlich musst Du gar nichts neues kaufen. Die standardmäßig in Computer eingebauten Soundkarten haben aber meist eine nicht so gute Qualität. Also kannst Du dir eine bessere Soundkarte kaufen. Das kann eine PCI-Steckkarte sein, oder aber eine externe USB-Soundkarte.
    Im anderen Thread habe ich ja schon den Line 6 Toneport genannt. Das ist eine ordentliche Soundkarte (mit dem Du also Piano und Mikro in guter Qualität aufnehmen). Das besondere aber ist eine Modellingsoftware. Man kann quasi sagen, dass da ein POD eingebaut ist. Den könntest Du dir dann also sparen. Nachteil wäre halt nur, dass du nur am Computer spielen kannst, während der POD ja auch alleine funktioniert.
     
  3. davefriends04

    davefriends04 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.05
    Zuletzt hier:
    13.01.08
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.08.06   #3
    Ah ok, danke, das hat mir sehr weiter geholfen! :)

    Nein, ich hab den POD noch nicht, aber ich hielt es für die Frage für unwichtig, die Umstände genau zu erläutern.
     
Die Seite wird geladen...

mapping