Abmicen, Amp wahl und andere Probleme

von Furios, 15.07.07.

  1. Furios

    Furios Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.07
    Zuletzt hier:
    2.06.10
    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.013
    Erstellt: 15.07.07   #1
    Puh, also zu erst, ich hab mich durch die Sufu und die reviews der zwei amps, um die es gleich geht, gekämpft, und trozdem schwirren mir noch einige Fragen im Kopf rum und ich suche voeleicht auch ein paar denkanstösse, die mir bei meiner bevorstehenden wahl helfen könnten ;)

    Gut also erstmal zur Grundsituation:

    Ich spiele nun seit längerem in einer Band, schwerpunkt Rock/Indie (Richtung Arctic monkeys, Mother Tongue, Kings of Leon). Momentan hab ich jedoch nur nen Hartke Piggy Back halfstack Gitarren amp (65w, ja ich bange auch jede Probe um die speaker :D) da mir mein vorheriger (eine gebrauchte 100 watt noname schüssel) abgedampft ist und nun zur erforschung der audiotechnik verwendet wird ;)

    Mein Bass ist der Epi Thunderbird, langfristig wird aber noch etwas P oder J bass mässiges dazukommen.

    Zudem steht ein Funk Projekt noch in den Startlöchern, das Funkig knackige Slap und Fingersounds verlangt, also brauch ich was flexibles.

    Da nun ein neuer amp ranmuss, hab ich mich also ans Forum und die thomman page gesetzt um ein wenig zu forschen, ebenso war ich im städtischen musikladen und bei freunden, um zu testen und zu testen :).

    Dabei hab ich einen Favoriten durch selber testen, der wo wäre der Roland Cube 100. schöner amp, ganz gut bums und auch recht flexibel.

    auf der anderen seite wäre da aber noch das thomann Bundle bestehend aus der GK Backline 600 und HB 410 Box. die review hier im forum lies darauf schliessen das des Dingen relativ vielseitig ist und ein gutes Preis leistungs verhältnis hat.

    Preislich bewegen wir uns im Rahmen zwischen 400-500 Euro (für eine Combo, ein solo Topteil (Box kann ich mir für mehrere monate organisieren, und dann eine eigene nachkaufen, oder ein kompletten halfstack).

    gut nur steh ich absolut aufm schlauch wies qualitativ mit den Dingern, vor allem im Live einsatz (Proben tuen wir in normaler bandlautstärke, 100 watt setzen sich durchaus durch)aussieht.

    Der Cube wird oft gelobt aber von einigen auch als zu leise eingestuft, in unserer gegend werden die meisten Gigs (70-80%) komplett abgemict. damit würd sich das ganze ja als nicht zu schlimm herausstellen, aber kaufe ich nicht zu viel gewurschtel mit? Die effekte nutze ich wohl eher nicht (bin da purist, einzig ein Overdrive und ein kleiner booster für Solos stände auf meiner liste, und die hat der Cube von haus aus nicht). fehlt vieleicht doch der Druck auf der Bühne? Tun all die Ampsimulationen not? ich für mich fand nur 2-3 als gut und annehmbar für meine zwecke. aber ich bin stets flexibel auch wenn sich mein geschmack mal ändert.


    Die GK bietet ausreichend wums, mitm Tragen hab ich kein Problem. aber ist sie flexibel genug? reicht der EQ um auf der einen seite Rockig Drückende sounds und auch eher jazziges, weiches, sowie Funky Slapsounds zu erzeugen? die Rocksounds bringt der Vogel von sich aus schon gut mit und mit ein wenig gedrehe an der Höhenblende und dem Front PU krieg ich nen knurrigen sound schon vom bass aus hin (der für meine zwecke äußerst schön ist). zudem wäre es deutlich einfacher hier durch Preamp, andere Box etc. das ganze weiter abzustimmen wenns dann dochmal nich gefällt. kostet jedoch wieder dementsprechend.

    wie stehts bei nem halfstack mit dem abmicen, höhr ich da echt nen Unterschied ob 1x12 oder 4x10 abgenommen wird? ist da ein Speaker nicht sogar vorteilhafter?


    Ich Stehe sowas aufm schlauch, und da ich leider keine Möglichkeit habe den GK vorher zu testen, würd ich gerne rat eingeholt haben, und auch nocheine meinung zum Cube im vergleich wäre toll : )

    alternativen höhre ich natürlich auch gerne, von vornherein schliesse ich warwick sowie Ashdown Combos/Tops in dem segment aus, welche mir vom sound her nicht gefallen :great: (sowohl mit Thunderbird als auch Highway Jazzbass getestet)


    oh mann eine Textwand, ich nerve euch wahrscheinlich tierisch mit diesen tollen "need amp" Thread... aber ich brauche einfach noch einen entscheidenden schubser oder anderen denkanstoss ;)

    grüsse
    Furios
     
  2. hennea

    hennea Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.06
    Zuletzt hier:
    17.01.11
    Beiträge:
    644
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    327
    Erstellt: 15.07.07   #2
    Vielseitig + 400 bis 450 = Hartke Ha 4500

    Dank dem Eq biste da sehr Flexibel... Dazu haste ne Röhren und ne Transenvorstufe und einen Kompressor. Damit ist (fast) alles Möglich. Zudem gibts hier im Board genug Reviews über das Top.

    Lg
     
  3. Stocky

    Stocky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.06
    Zuletzt hier:
    18.10.16
    Beiträge:
    742
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.309
    Erstellt: 15.07.07   #3

    Ist aber das Hartke 3500A. Stimme Trotzdem zu. Wirklich gutes Top. Spiel ich selber in einem Rock/Cover Projekt und in ner Grungeband wos auch gerne mal etwas härter wird aber auch warme Tragende Sound von nöten Sind. Mit dem High und Low Pass hast du auf einen kleinen Dreher am Poti einen drückenden Sound oder schön Knackige Slaphöhen. EQ greift verdammt gut und ist sehr brauchbar.

    Selbst eine Ampeg 8X10 verwandelt sich damit in ein Soundwunder mit zig Sounds, die ich mit der Kombination nie erwartet hätte. Also das Ding macht fast alles vielseitig.

    Qualitativ fand ich die Backlines ganz in ORdnung. Hab da nur eine sehr unfreundliche Bedinung der Chanels und des EQ's im Hinterkopf. Kein Top für mich. Nicht mein Sound und irgendwie einfach keine schöne Habtik.

    Den Cube kenn ich leider nicht hab aber viel gutes über ihn gehört.
     
  4. User X Y Z

    User X Y Z Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.07
    Zuletzt hier:
    29.07.12
    Beiträge:
    212
    Ort:
    Kaiserslautern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    266
    Erstellt: 16.07.07   #4
    Jo, der Hartke ist echt gut für das Geld. Würde ich dir auch empfehlen. Da kannste dir später noch ne gescheite Box dazu holen und dann haste ne tolle Anlage die notfalls auch genug Dampf für größere Gigs hat.
     
  5. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 16.07.07   #5
    @Furios: Ich eprsönlich mag die Roland-Teile ja. Aber wenn Du ohnehin keinen Wert auf Effekte legst, dann solltest Du das Geld anders anlegen. Leistungsmäßig ist der Cube100 ohnehin an der unteren Grenze, um als bandtauglich eingestuft werden zu können. Die Amp-Simulationen finde ich persönlich klasse, nutze bei meinem Cube30 aber auch nur 2-3. Welche sind denn Deine Favoriten? Wenn z.B. die Ampeg-Simulation Deinen Nerv trifft, dann ist das o.g. GK-Set vielleicht keine gute Wahl....
    Gerade bei Musikern, die sich im Soundwunsch noch nicht auf eine feste Richtung eingeschossen haben, bieten die Modeler (also z.B. der Cube) natürlich eine Menge an Grundsounds.
     
  6. Furios

    Furios Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.07
    Zuletzt hier:
    2.06.10
    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.013
    Erstellt: 16.07.07   #6
    meine persönlichen favoriten sind zum einen die Trace elliot simulation (schöne bässe und klare Höhen, zum slappen der renner :great:) , die SWR simulation find ich klasse, ne super allround Simulation und die ampeg 8x10 simulation is auch wat schönes (vorallem mitm Bird zusammen ;) )

    inzwischen plaziert sich der Cube immerweiter vorne, ich denke mit ner schönen zusatzbox (2x10 o.ä.) könnt man ihn noch ein bischen fitter und bandtauglicher machn.
     
  7. FO ArmyMan

    FO ArmyMan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    22.02.14
    Beiträge:
    1.057
    Ort:
    Hagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    927
    Erstellt: 16.07.07   #7
    Erstmal will ich Dich für Deinen Eröffnungspost loben. Da stehen wirklich eine Menge hilfreicher Informationen drin, die man für eine präzise Empfehlung braucht, daran sollte sich so mancher fragender User ein Beispiel nehmen :great:


    Ja, das Hartke ist ja schon angesprochen worden. Ich kann es Dir auch wärmstens ans Herz legen. Leistungsmäßig biste auf jeden Fall immer gut dabei, es ist allerings auch relativ schwer (ca. 17Kg). Aber das ist mal eher nebensächlich, Du hast in jedem Fall große Flexibilität im Sound, ich habe in diesem Top gleich mehrere Wunschsounds gefunden (die ich mir alle merken muss :o).
    Den Cube habe ich auch schon getestet, sogar den Großen. Also der Sound ist sicherlich nicht schlecht, aber mir sagt er nicht zu, außerdem brauche ich den ganzen 'Schnickschnack' nicht wirklich, nur zum rumspielen vielleicht mal.

    Ich rate Dir ganz klar zu einem Direktvergleich :) in einem Musikladen
     
Die Seite wird geladen...

mapping