aktueller Recording-PC?

von Pete, 07.02.06.

  1. Pete

    Pete Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    854
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    253
    Erstellt: 07.02.06   #1
    Hallo

    Ich möchte meinen alten Rechner zu einem Recording-PC umbauen.
    Hierzu bräuchte ich Board+CPU+Ram.
    Alle anderen Komponenten sind vorhanden.
    Was ist hier zu empfehlen? Intel? AMD? Athlon64?
    Haben die neuen Boards nur noch PCI-E? Laufen hier alle PCI-Soundkarten?
    Oder braucht man spezielle PCI-E-Soundkarten (gibts das überhaupt)?
    Wichtig wäre mir noch, dass das System leise ist.

    Sind IDE-Festplatten eigentlich langsamer als spezielle SATA-Festplatten?
    Die modernen Boards haben ja meist beide Anschlüsse.

    Ich habe leider sehr wenig Ahnung von der Materie, für einen Tipp wäre ich dankbar :)
     
  2. scheissPi-ber[]

    scheissPi-ber[] Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.04
    Zuletzt hier:
    3.09.12
    Beiträge:
    976
    Ort:
    127.0.0.1 (Zürich)
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.094
    Erstellt: 07.02.06   #2
    Normal haben die PCI-E boards auch noch PCI steckplätze drin

    interessant ist der vor allem der neue intel dual core mit 2x ca. 3GHz mit der neuen BXT-Technologie der Boards kann die kühlung optimiert werden und die pc's werden noch leiser (gibt auch P4 mit BXT)

    ansonsten würde ich allgemein für audio eher auf intel tendieren und sicher genug ram (imho)
     
  3. Cursive

    Cursive Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.04
    Zuletzt hier:
    30.05.14
    Beiträge:
    979
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    238
    Erstellt: 08.02.06   #3
    Ich glaube Intel und AMD schenken sich da nicht sehr viel.
    Wichtig wäre wohl, dass du mind. 1024 MB RAM hast, einfach damit der PC auch größere Datenmengen ohne Latenz bewältigen kann (z.b wenn du den Sound durch viele Plugins jagst und auch "wet" abhören willst).
    Board wüsste ich jetzt grade keines... aber ich würde auf jeden FAll eins nehmen, dass erstmal den jeweiligen Prozessor uterstützt ( ;) ), USB 2.0, Firewire hat. Der Rest ist wohl reichlich egal. Höchstens interessant wäre noch der Einbau von 2 Prozessoren
    (siehe:
    oder dem "SATA RAID" oder wie genau das heißt, bin auch nich mehr auf dem aktuellsten Stand.
    GPU für reines REcording ist wohl nicht so wichtig. Trotzdem würde ich da nicht so sehr sparen, damit man vllt auch mal ein Video damit schneiden kann, etc.
    z.b die Ati Radeon x850 von Powercolor oder so (link: http://www.alternate.de/html/shop/productDetails.html?artno=JAXO58& )
    Die hab ich auch in meinem neuen PC verbaut, der allerdings mehr auf Performance bei Spielen ausgelegt ist ;)
    Wichtig wäre auch noch eine gute, vor allem schnelle Festplatte.
    Hier würde ich auf keinen Fall sparen!
    Ansonsten meine persönliche Empfehlung wäre:
    RAM von G.E.I.L (ist einfach der Hammer)
    Der neue San Diego 3700* von AMD (s.o. ;) )
    Platte hab ich ne Western DIgital. aber im Prinzip Geschmacksfrage, solange die Latenz stimmt.
    Ebenso beim Motherboard, da sind auch die größten Unterschiede beim Sockel und der Preis hängt stark von der Ausstattung ab (retail oder bulk, lan, sound, bla ... )

    Das einzige was du UNBEDINGT beachten musst, ist Markenarbeitspeicher zu kaufen. Hier ist es wirklich so, dass die billigen riegel einfach Schrott sind. ob 2 512 riegel, 1 1024 riegel, 2 1024 riegel ist völlig dir überlassen ;)

    http://www.alternate.de/html/shop/productDetails.html?artno=IBIE88& das hier wäre z.B eine absolute Deluxe-lösung ;)

    Naja. stöber einfach mal bei Alternate und lies viele Bewertungen, so bin ich auch wieder bisschen reingekommen ;)
    Viel Glück auf jeden Fall bei der Suche, ich hoffe ich konnte dir bisschen helfen.

    Grüße, MaD

    ach ja: Sata ist schneller ;)
     
  4. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 08.02.06   #4
    SATA ist eine schnellere Verbindung als IDE, aber die nützt mir nix, wenn die Festplatte an sich lahm ist. Aktuelle Festplatten reizen die Gschwindigkeit von IDE noch gar nciht aus. Dennoch würde ich bei einem neuen COmputer zu SATA-Platten greifen :-)
     
  5. Pete

    Pete Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    854
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    253
    Erstellt: 10.02.06   #5
    Danke für eure Tipps :) :great:
     
  6. Martin WPunkt

    Martin WPunkt Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    24.12.12
    Beiträge:
    949
    Ort:
    Region Stuttgart
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.022
    Erstellt: 11.02.06   #6
    Genau, außer, dass der neue Formfaktor für x86-Plattformen BTX heißt, als Nachfolger von AT und ATX.
     
  7. scheissPi-ber[]

    scheissPi-ber[] Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.04
    Zuletzt hier:
    3.09.12
    Beiträge:
    976
    Ort:
    127.0.0.1 (Zürich)
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.094
    Erstellt: 11.02.06   #7
    ja stimmt... :o
     
  8. Malina

    Malina Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.05
    Zuletzt hier:
    29.05.06
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 20.02.06   #8
    Hi Leute,

    ich hab ne absolute Anfängerfrage, die in diese Richtung hier geht und stelle mal die Frage in diesen Thread rein, ich hoffe, Pete hat nix dagegen - es wiederholt sich ja sonst alles ...

    Könnt ihr mir nen Tipp geben, worauf ich beim Kauf eines Notebooks (!) achten muss, wenn ich das Teil längerfristig zum Aufnehmen verwenden will? Ich hab derzeit nen konkreten Rechner im Auge und will keinen bösen Kauf-Fehler machen. Hab hier eben gelesen, dass ein großer Arbeitsspeicher wichtig wäre fürs Bearbeiten von Musikdateien. Also nix mit 512 MB? Und mit den anderen Komponenten kenn ich mich auch nicht aus. Sorry, ich wünschte, ich könnte eine etwas konkretere Anfrage starten, aber dafür bin ich auf diesen Technikkram bezogen einfach zu unbedarft. *hrmpf*

    Schöne Grüße, Malina
     
  9. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 20.02.06   #9
  10. Malina

    Malina Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.05
    Zuletzt hier:
    29.05.06
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 20.02.06   #10
    Dank dir. Ich lese mich gerade durch die Threads und peile zwischenzeitlich gar nix mehr, aber das wird schon. *wink*
     
  11. Martin WPunkt

    Martin WPunkt Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    24.12.12
    Beiträge:
    949
    Ort:
    Region Stuttgart
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.022
    Erstellt: 20.02.06   #11
    Kommt darauf an, was du mit dem Notebook anstellen willst. Fürs reine Zweispurrecording mit geringer Nachbearbeitung (z.B. Pegelanpassung) reicht auch ein gebrauchtes Notebook mit 800er Prozessor und 128 MB RAM.
    Wenns ein neues sein soll, kann ich die Thinkpads (früher IBM, jetzt Lenovo) empfehlen, z.B. die R50e bzw. jetzt die R51e-Reihe. Die sind nicht speziell auf Multimedia ausgerichtet, sind aber eine sehr solide, robuste und sehr gut vorkonfigurierte Grundlage, die sich auch ohne größere Kraftakte in Eigenregie aufrüsten lassen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping