Akustik Aufnahme + Gesang (Home PC)

von RaceTheSun, 02.08.06.

  1. RaceTheSun

    RaceTheSun Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.06
    Zuletzt hier:
    27.03.09
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.08.06   #1
    Bin neu hier müsst ihr verstehn ;)

    Ich nehme öfters Lieder mit meiner Akustischen Gitarre und Gesang auf und möchte jetzt mein equipment erneuern (hab kein gescheides). was brauch ich da alles jetzt genau. Software hab ich zur verfügung, alles andere brauche ich, ich weiß nur nicht was.

    ich will dann auch 2-3 gitarrenspuren und 2 gesangsspuren aufnehmen können (spiele ich alles selbst). ist es jetzt da besser, immer nur eine einzige spur (z.b.: zuerst gitarre, dann gesang) oder gleich 2 (gitarre und gesang zu gleich) aufzunehmen.
    brauche ich für gesang und gitarre unterschiedliche mikros?????

    alles darf nicht ZU teuer werden und würde mich auf freuen wenn ihr mir ein wenig erklärt oder mich auf einen link verweist wo erklärt wird wieso welches equipment benötigt wird

    würde mich verdammt freuen (hab schon vielen leuten eine email geschrieben, niemand hat mir aber gescheide antworten gegeben)
    Danke
     
  2. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 03.08.06   #2
    Hallo,
    also du benötigts auf jeden Fall:
    - ordentliche Soundkarte
    - Mikrofon-PreAmp
    - Mikrofon
    - Kopfhörer

    Die ersten beiden Punkte kann man gut kombinieren, indem man sich eine externe Soundkarte mit eingebautem Mikrofonvorverstärkern kauft. Solche Geräte sind mittlerweile sehr verbreitet und praktisch. Wenn es günstig sein soll, schlag ich mal das hier vor:
    Tascam US-122 USB Audiointerface
    Alternativen:
    USB mit PreAmps
    Wie Du dann aufnimmst, bleibt Dir überlassen. Alles einzeln aufzunehmen hat den Vorteil, dass Du die Spuren komplett getrennt bearbteien kannst, weil es kein übersprechen gibt. Außerdem kannst Du besser mehrere Takes probieren (sonst ärgerst Du dich öfter: einmal Gitarre gut, dafür Gesang schlecht, beim nächsten Mal perfekter Gesang, aber du verspielst dich an einer Stelle -> beide Aufnahmen für die Tonne). Ferner benötigst Du dann vielleicht nur in Mikrofon.
    Musikalisch kann das gleichzeitige einspielen von Gesang udn Gitarre besser sein - wenn Du ein richtig guter Singer/Songwriter bist, klingt das möglicherweise lebendiger. Du benötigst dann aber auf jeden Fall ein Mikro für den Gesang, und eines für die Gitarre. Dioe Soundkarte hat zwar zwei Eingänge, und du nimmst die beiden Signale auch auf getrennten Spuren auf - allderings gibt es da ein Übersprechen. Also auf dem Gitarrenmikro wirst Du (wenn auch leiser) den Gesang hören und umgekehrt. Das ist für die Nachbearbeitung nicht so optimal.
    Bezüglich MIkros am besten ins entsprechende Forum schauen. Für den Gesang nimmt man üblicherweise ein Großmembran-Kondensatormikro. Wenn es nicht viel kosten darf, ist dieses zu empfehlen:
    Studio Projects B-1 Studio Mikrofon
    Das kann man auch für die Akustikgitarre nehmen. Ob das jetzt so optimal ist, weiß ich nciht, ist vielleicht auch Geschmackssache. Andere bevorzugen Kleinmembraner für die Akustikgitarre - oder nehmen sie sogar mit zwei Mikros ab. Aber wie gesagt, schau auch mal hier rein:
    https://www.musiker-board.de/vb/f295-studio/

    Ich weiß jetzt nicht, was "zu teuer" für dich in Zahlen bedeutet. Vielleicht sind die beiden Geräte (Audiointerface + Mikro) ja schon dein finanzielles Maximum. Mikroständer kommt ja auch noch hinzu, und ein Poppschutz (den man zur Not billig selbst bauen kann...). Damit kannst Du dann aber schon sehr schöne Aufnahmen machen (aber eben nur nacheinander, also Gesang und Gitarre getrennt, was aber ja nicht schlecht sein muss).
    Wenn selbst das zu teuer ist, dann benutze deine vorhandene Soundkarte und kauf dazu einen PreAmp oder ein kleines Mischpult.
     
  3. RaceTheSun

    RaceTheSun Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.06
    Zuletzt hier:
    27.03.09
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.08.06   #3
    Hey danke für deine antwort!!!
    von der preisklasse hab ich mir genau sowas vorgestellt so zwischen 200-300 euro (fürn anfang reichts). also werd ich mich denk ich nach sowas umschaun!!

    braucht man kopfhörer jetzt irgendwelche speziellen teile??
    für was braucht man ein mischpult??
    danke nochmals :-)

    aja, was is eigentlich bitte ein poppschutz???
     
  4. underground

    underground Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.05
    Zuletzt hier:
    31.01.16
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    490
    Erstellt: 04.08.06   #4
    ein mischpult kann man für vieles brauchen, live oder recording :-). man kann vom mischpult z.b. die mik-preamps benutzen und dann per klinke in ein interface...

    dies muss man nicht tun, wenn man "externe" preamps hat. jedoch sind diese vorverstärker auch z.t. schon in interfacs drin. so bruacht man keinen externen preamp und auch kein mischpult.

    der poppschutz ist so eine art stoff (oder metallgitter) vor dem mikrofon, um windgeräusche+spucke des sängers abzuhalten, da diese auf der aufnahme störend sind
    ;-)


    greeetz
     
  5. Guwurst

    Guwurst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.04
    Zuletzt hier:
    21.03.12
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.08.06   #5
    Servus! Eine sache will ich dem noch hinzufügen: Für so "kleine" Sachen bracuht man meiner Meinung nach nicht direkt eine neue Soundkarte. Mir ist klar, das man natürlich schon begrenzt ist, aber wenn er doch nur ein paar spuren nacheinander aufnehmen will..
    Also ich hab auch schon ganz annehmbare (für mich zumindest ;) ) Ergebnisse mit ner On Board Soundkarte erzielt, für son bissl einspielen reicht das doch erstmal aus, oder nciht? das Problem an den Dingern ist halt manchmal das Rauschen, das stimmt schon, kommt eben drauf an, welche Maßstäbe man erreichen will.
    Es gibt auch so Audio Interfaces die auf USB laufen die zB nur um die 80 Euronen kosten, die es aber für solche Zwecke genauso gut tun.
    (Muss da ganz ehrlich sagen ;) Ich bin Gegener von "Du brauchst sone Soundkarte, die soundsoviel kostet und noch dieses und jenes Mikro etc" denn jeder fängt mal klein an und das ist doch auch gut und genau richtig so, nicht?)
    Und auch die Kabel sind nicht im Preis zu unterschätzen ;)
    Also denn Guts Nächtle
     
  6. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 07.08.06   #6
    Bin ich auch. Aber ein PreAmp - und wenn es das billigste Mischpult von Behringer ist - sollte schon sein. Die Line-Eingänge von Onboardsoundkarte sind für die ersten Versuche schon OK (habe ich ja indirekt im letzten Satz auch geschreiben). Aber bei den Mikrofoneingängen vergeht einem wirklich schnell der Spaß.
    Aber solche USB-Interfaces mit PreAmps sind schon eien feine Sache. Das von mir vorgeschlagene Tascam US-122 ist ja schon zu ziemlich das günstigste Gerät - aber dennoch nicht schlecht und für die meisten qualitativ schon mehr als ausreichend.
     
  7. Guwurst

    Guwurst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.04
    Zuletzt hier:
    21.03.12
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.08.06   #7
    ja klar! Ich dachte auch nicht an die Version "Mikro direkt in die Soundkarte stöpseln" ;) Also ein Vorsverstärker muss sein. Ich hab auchn Behringer Pult, is zwar echt net das tollste, da es für Live einfach echt besseres gibt, aber es rauscht in keinster weise. Gut die PreAmps sind auch nicht so der Bringer aber um ein gescheites Signal zu bekommen reichts allemal. Da halt auch noch das Problem , dass wir nicht alle reich sind :D Ich dachte nur, da ich genau das gleiche bei mir bemerkt hab: Denk auch an die Zukunft! Ich hab mir auch erst gedacht och 2 Eingänge werden schon reichen, aber das Virus der Homercordings hat mich dann doch gepackt ;)
     
  8. pehjott

    pehjott Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.06
    Zuletzt hier:
    1.12.14
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.08.06   #8
    brauch man unbedingt ein grossmembran kondens.-mic oder gibt's noooch billigere alternativen als das genannte?
     
  9. Gika

    Gika Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.04
    Zuletzt hier:
    11.10.14
    Beiträge:
    235
    Ort:
    Embrach (Schweiz, Raum Zürich)
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    286
    Erstellt: 11.08.06   #9
    Hi,
    wollte was ähnliches machen. Hab meine Western über Ampmodeller in die Soundkarte geführt, das hat einigermassen geklappt. Nun will ich meine Konzertgitarre gerne aufnehmen. Hab das mit dem dynamischen Gesangsmikro probiert - da hat man die Töne auf der Aufnahme gar nicht erkannt. Ist das Mikro kapputt oder ist es einfach nicht möglich, eine Akustikgitarre mit Mikrofon auf diese Weise aufzunehmen (hab das Mik vor das Schalloch positioniert)?
    So nun hoffe ich, euer Gespräch nicht gestört zu haben, wollte eben nicht wegen dem nen Extra Thread auftun:screwy:
    Gika
     
  10. pehjott

    pehjott Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.06
    Zuletzt hier:
    1.12.14
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.08.06   #10
    also es wird definitiv nicht gut klingen wenn du das mic vor's schallloch positionierst.stell es eher vor'm 12.bund dort hat man die richtige mischung zwischen mitten und höhen.da es viele mics gibt weiß ich nicht ob deins kaputt ist oder total ungeeignet....
     
Die Seite wird geladen...

mapping