Allrounder AMP oder evtl. Digital 400-600€


Snus
Snus
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.08.22
Registriert
21.04.22
Beiträge
11
Kekse
0
Ort
Franking
Bin auf der suche nach einem AMP 400-600€ bin noch ein Anfänger und hätte deswegen auch gerne etwas sehr vielseitiges um zu herauszufinden was mir wirklich gefällt.
Bin offen für alle Vorschläge! mfg

(Hatte bis vor kurzem einen Fender Mustag GTX50 war aber von der Ton Qualität enttäuscht)
 
Zuletzt bearbeitet:
Uhu Stick
Uhu Stick
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.08.22
Registriert
21.04.17
Beiträge
1.117
Kekse
3.466
Wenn man die Vielseitigkeit auf die Spitze treiben möchte, dann definitiv ein Multieffektgerät. Line 6 HX Stomp, Line 6 Pod Go, Boss ME 80, Zoom G6, Mooer GE300, HoTone Ampero, Headrush MX5, Z.B.
 
Snus
Snus
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.08.22
Registriert
21.04.22
Beiträge
11
Kekse
0
Ort
Franking
Danke werde sie mir gleich anschauen! :D
 
Mr.513
Mr.513
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.08.22
Registriert
27.09.12
Beiträge
6.734
Kekse
190.017
Ort
im lkrs hildesheim
BluGuitar Amp 1 Mercury Edition. Ist aber kein Kombo, verlangt noch eine Box.
 
SixStringFan
SixStringFan
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.08.22
Registriert
29.05.22
Beiträge
49
Kekse
322
Der Amp1 ist sehr gut aber als Allrounder würde ich dann eher einen Modeler empfehlen ich finde den Hotone Ampero z.b. ganz brauchbar. Wenn man schon ein gutes Effektgerät besitzt kann man auch mit den beiden Nano Legacy Geräten was anfangen.
 
DeadboZ
DeadboZ
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.08.22
Registriert
13.01.09
Beiträge
1.036
Kekse
2.732
Ort
Hamburg
Bei dem Budget einen Amp1 zu empfehlen ist wieder etwas kopflos, ohne es böse zu meinen.

@Snus es bräuchte noch mehr Informationen. Dazu gibt es auch eine Übersicht an Fragen hier im Forum damit wir alle wissen, was überhaupt für Equipment da ist und die Reisebeschreibung doch etwas genauer ausfällt.
 
Mr.513
Mr.513
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.08.22
Registriert
27.09.12
Beiträge
6.734
Kekse
190.017
Ort
im lkrs hildesheim
Dann führe mal konstruktiv 'kopflos' aus, anstatt es nur zu kritisieren.
Ich habe ihn, er ist schön variabel, der EQ ist sehr fein wirkend. Geringe Verstellungen haben relevanten Einfluss.

Gebraucht ist er auf alle Fälle im Budget.
Da die Anforderung "Amp" hinreichend unspezifisch ist hinsichtlich der zwei Ausprägungen Topteil oder Kombo, hat das Einfluss auf meinen Vorschlag. Ist eine Box vorhanden, bleibe ich immernoch beim Amp 1, ist keine vorhanden, gibt es die Möglichkeit allen andere Vorschlägen nachzugehen oder noch preisgünstig eine gebrauchte Box zu schießen.
 
RayBeeger
RayBeeger
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.08.22
Registriert
12.11.17
Beiträge
1.304
Kekse
5.390
@Snus,

wenn Du erst einmal nur zu Hause spielen willst, werfe ich mal den Strymon Iridium in die Runde, Fender, Marshall und Vox in einem Gerät und klingt sehr authentisch, auch direkt unter Kopfhörern.
 
OliverT
OliverT
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.08.22
Registriert
02.08.19
Beiträge
4.802
Kekse
48.302
Wuerde, wenn es ein Combo sein darf, ganz klar in dem Budget auf den Catalyst von Line6 zurückgreifen.

Unglaublich wie das Teil klingt.
 
Uhu Stick
Uhu Stick
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.08.22
Registriert
21.04.17
Beiträge
1.117
Kekse
3.466
Hat sich den beim Katana was geändert? Die ersten Modellreihen fand ich damals richtig schlecht. :whistle:

Jaja, fragste 3 Gitarristen bekommste i6+(4°)² Meinungen. 😄 :D
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Myxin
Myxin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.08.22
Registriert
25.07.04
Beiträge
20.819
Kekse
90.548
Hat sich den beim Katana was geändert? Die ersten Modellreihen fand ich damals richtig schlecht. :whistle:

Gibt sicherlich bessere Amps, aber im Preisbereich unter 400 Euro ist der Katana nach wie vor ein Amp, den man mal anspielen kann.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
gustavz
gustavz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.08.22
Registriert
26.04.12
Beiträge
1.769
Kekse
5.172
Ort
Hildesheim
Nen alten Katana 100 habe ich auch und finde den nach wie vor richtig gut.
Ist wohl Geschmackssache oder eine Frage der Einstellung des Amps.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
OliverT
OliverT
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.08.22
Registriert
02.08.19
Beiträge
4.802
Kekse
48.302
Unglaublich gut oder unglaublich schlecht? :D

Dann könnte man aber auch noch den Boss Katana erwähnen als Alternative.
Ich empfehle Dir den einfach mal anzuspielen, danach Katana ade.....
 
Snus
Snus
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.08.22
Registriert
21.04.22
Beiträge
11
Kekse
0
Ort
Franking
...es bräuchte noch mehr Informationen. Dazu gibt es auch eine Übersicht an Fragen hier im Forum damit wir alle wissen, was überhaupt für Equipment da ist und die Reisebeschreibung doch etwas genauer ausfällt.
Gitarren eine Tokai Ast 95 und eine Ibanez RG 631 ... Amp's ein Marshall Oringin 20 mit einem Jojo delay und einem ProCo Rat 2 und seit ein paar Wochen einem Fender Mustang GTX50 (welchen ich aber zurück schicken werde da ich finde das er sehr Eindimensional klingt (der Marshall ist in combi mit den genannten padels wirklich gut für alles bis Rock aber bei Metal steigt er aus) also suche ich etwas für das *härtere* zeug
 
Grund: Vollzitat reduziert
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
OliverT
OliverT
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.08.22
Registriert
02.08.19
Beiträge
4.802
Kekse
48.302
@Myxin .... War bei Session und habe gehört wie jemand richtig gut Gitarre spielt, tolle Riffs und richtig toller Marshall Sound, 1. Ueberaschung: Es war eine junge Frau 2. Es war der Catalyst...... Danach angespielt, also wenn ich ein Modeling Amp als Combo kaufen wuerde, dann den.....
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Myxin
Myxin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.08.22
Registriert
25.07.04
Beiträge
20.819
Kekse
90.548
Es war der Catalyst...... Danach angespielt, also wenn ich ein Modeling Amp als Combo kaufen wuerde, dann den.....

Also die letzten Spider Amps fand ich ehrlich gesagt nicht so besonders, insofern sind meine Erwartungen beim Catalyst auch nicht allzu hoch.
Ich bin allerdings mit meinen Amps sehr zufrieden, brauche gar nichts Neues - deshalb meinte ich auch, dass ich den nur mal anspielen würde, wenn ich die Gelegenheit dazu habe.

Aber der TO kann es gerne machen und mal hier über seine Eindrücke berichten! :)
 
bagotrix
bagotrix
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
08.08.22
Registriert
13.08.11
Beiträge
5.102
Kekse
86.024
Ort
Kraichgau
Also die letzten Spider Amps fand ich ehrlich gesagt nicht so besonders, insofern sind meine Erwartungen beim Catalyst auch nicht allzu hoch.
Das ist aber in der Tat ein gewaltiger Unterschied. Die Amp-Models haben aus meiner Sicht ein deutlich besseres Spielgefühl. Vielleicht gerade weil man sich etwas vom (nicht immer gelungenen) Versuch verabschiedet hat, bestimmte Amps nachzubasteln, und sie eher so abgestimmt hat, dass sie in Kombination mit dem eingebauten Speaker einfach im jeweiligen Genre bzw. Soundbereich gut funktionieren. Ich denke, bei den Spider hat man manches Ampmodel einfach arg nachbearbeiten müssen, was das Resultat nur indirekter und künstlicher erscheinen ließ. Das neue Konzept erinnert von daher ein bisschen an die THR-Amps der Konzernmutter Yamaha, und da hat es ja mMn schon sehr gut funktioniert.

Was mir auch aufgefallen ist, speziell im Vergleich zum Mustang GTX: Ich musste viel weniger rumschrauben, um einen angenehm spielbaren, warm klingenden Sound aus der Kiste zu bekommen. Beim GTX musste ich dafür ne Menge schrauben und war doch nicht ganz zufrieden, weil es dann auch irgendwie hingebogen wirkte - während der Catalyst einfach nach einem (guten) Amp klang. Wenn ich was negatives nennen soll: so richtig charakterstark sind die Sounds natürlich nicht, die Ecken und Kanten bekannter Röhrenamps sind da nicht geboten. Das war aber wohl auch nicht erwünscht, denn die relativ wenigen Ampmodelle sollen ja für möglichst jeden genießbar sein. Trotzdem erschien mir das Spielgefühl schön direkt und der Amp hatte einen besseren "Druckpunkt" als der im Vergleich gespielte GTX. Ich hab den Catalyst noch nicht in einer Band gehört, aber mein Eindruck ist, dass er dort besser funktionieren dürfte als ein Spider, weil er nicht so Bedroom-mäßig abgestimmt ist.

@Snus: Den Catalyst solltest Du auf jeden Fall antesten. Im Vergleich zum Mustang GTX ist er mMn gerade für einen Anfänger sehr viel einfacher so einzustellen, dass er gut klingt. Über die App kann man aber auch noch einiges mehr einstellen. Vergleichen würde ich ihn noch mit den Boss Katana und Nextone-Amps (wird übrigens nicht in Großbuchstaben geschrieben, weil es einfach eine Kurzform von "Amplifier" ist), sowie den Blackstar ID Core und Silverline-Modellen. Im Funktionsumfang und vom Aufbau her gibt es da viele Ähnlichkeiten, aber welcher Sound einem am Besten gefällt, ist halt doch Geschmackssache.

Gruß, bagotrix
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 5 Benutzer

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben