Amp + Guitar Rig = Gute Quali?

von Blink_182, 01.02.06.

  1. Blink_182

    Blink_182 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.06
    Zuletzt hier:
    24.07.06
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.02.06   #1
    Hallo,

    habe vor kurzem auch angefangen E-Gitarre zu spielen.
    Hab ein Buch und es klappt ganz gut wie ich finde. Nebenbei lern ich auch immer ein paar Songs von Blink182, das ist auch so meine Musikrichtung.

    Bisher habe ich immer komplett die Git an den PC angeschlossen, aber ich bin von der Soundquali nicht gerade begeistert und an der Git liegts sicher nicht, ist ne Fender Strat für 500 Ocken (braucht garnicht anfangen, ist nicht MEINE - leider). Nojo ich weiß nicht obs jetzt an der OnBoard Soundkadde liegt oder im allgemeinen die Quali zum ****** ist über diesen Weg, auf jedenfall möchte ich gute Soundquali haben :p

    Daher möcht ich mir nen Amp zulegen, um den Sound der Fender auch mal richtig auszreizen zu können, außerdem macht das Lernen dann auch viel mehr Fun ;)

    1.) Würde das gehen wenn ich mir nen ordentlichen Amp kauf und die Effekte über Guitar Rig einspeise oder gibt das wieder ein Dilemma? Oder ist einem davon lieber abzuraten? Will halt nicht gleich nen Vermögen ausgeben...

    2.) Was könntet ihr mir denn als Amp empfehlen um nen guten Blink Sound herzuzaubern? (Richtung Punkrock, vorrangig Blink182).

    3.) falls 1.) nichts taugt, was bräuchte ich sonst noch für Equiptment um den Sound/Effekte hinzukriegen?

    Hoffe mal dass die Fragen jetzt nicht zu derb oder so formuliert sind und mir ein paar Leutz weiterhelfen können,

    gruß und schönes Board,
    Blink_182
     
  2. OFFFI

    OFFFI Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    10.01.07
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.162
    Erstellt: 01.02.06   #2
    erstmal Willkommen hier im Board.


    Tom Delonge benutzt einen Mesa Rectifier und einen Marshall JMP-1 sowie eine Marshall 9200 und ein G-Force. Das ist alles zusammen + Rack so 10.000 Wert. Also schonmal schwer machbar.

    Was willst du denn ausgeben?
     
  3. Blink_182

    Blink_182 Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.06
    Zuletzt hier:
    24.07.06
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.02.06   #3
    Puh, 10000EUR...gibt es da denn keine Ultra-Low-Variante für den noch lernenden Blink Fan xD

    Also alles in allem wollte ich eigentlich nicht mehr als 500EUR ausgeben, ich weiß jetzt nicht inwiefern das jetzt unterdimensioniert ist (im Vergleich zu 10.000), aber sollte es keine anständigen Alternativen geben muss ich mir wohl was anderes überlegen :/
     
  4. losferatos

    losferatos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.05
    Zuletzt hier:
    23.10.09
    Beiträge:
    228
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 02.02.06   #4
    Na ich würd sagen, kauf dir einfach n Combo was dir zusagt. Und wenn das kein Modeling Amp ist dann holste dir halt noch irgendn Multi FX dazu. Das ist für 500€ locker drin.

    Wirst dich wohl nie 100%-tig so anhören wie die CD-Aufnahmen aber das tun sie selber ja auch net :p
     
  5. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    9.774
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 02.02.06   #5
    Peavey Valveking 112 :great:

    Kostet recht genau 500€, 50W Röhrenamp. Damit bekommst du so ziemlich alles hin und wenn du mal ne Band hast langt der auch noch. Hab den jetzt ma angespielt und bin begeistert :) Auch wenn sich dein Musikgeschmack ändern sollte bist mit dem auf jeden Fall immernoch gut dran :great:


    Falls du (aus elchem Gründen auch immer) keinen röhrenamp willst dann kauf dir den Peavey Bandit 112. Ist nich so flexibel wie der-da-oben aber kost nur 200€ weniger ;)

    Und ausm guitarrig 2 (<---!!!) bekommt man gute sounds raus . . . Aber ich denke du hast GR1, oder?
     
  6. Borg

    Borg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.05
    Zuletzt hier:
    28.02.16
    Beiträge:
    364
    Ort:
    Pulheim/Köln
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    134
    Erstellt: 02.02.06   #6
    Wenn man sich mal richtig mit dem Programm befasst und ein bisschen damit beschäftigt, bekommt man aussm Guitar Rig fantastische Sounds raus!....Wird nicht umsonst recht häufig bei Studioproduktionen eingesetzt ;) . Klar, die Werkspresets kann man mehr oder weniger in die Tonne treten, aber man kann sich eigene sehr schöne Sounds basteln (was natürlich ein bisschen Zeit in Anspruch nimmt). Von Clean bis High-Gain lässt sich alles in einer wunderbaren Qualität zaubern. Ich behaupte einfach mal, dass mindestens 2/3 hier überhaupt nicht hören würden ob Amp oder Guitar Rig (das ist genau wie bei den Modellern. Jeder moppert rum, dass das Original viel besser klingt, aber im direkten Vergleich hörens die Wenigsten)....wie gesagt, dass ist halt eine prof. Software bei der man den Umgang halt erst lernen muss. Nix mit einfach installieren, einstöpseln und abjagen....

    greetz
    Borg
     
  7. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 02.02.06   #7
    hallo

    hör man auf den agent
    derpeavey bandit 112 ist für deine zwecke hervorragend geeignet. wenn du vom sound her noch flexibler sein möchtest leg ich dir noch den VAMP ans herz. da haste ne menge amp-modellings und effekte dabei. ob du den dann vor den bandit hängst, einschleifst oder damit in den lineIn vom bandit gehst, try it out!
    den bandit bekommste bei ebucht gebraucht zwischen 200 und 250 euro und für den VAMP legste nochmal 50 bis 75 auf den tisch und hast ein setup mit dem du sowohl zu hause, im übungsraum und sogar auf kleineren bühnen gut ausgestattet bist.:great:

    der VAMP hat übrigens noch nen entscheidenden vorteil
    nachts geräuschfrei üben in dem du über kopfhöhrer spielst
    hast nen geilen sound und gehst den nachbarn nicht auf den senkel
    ausserdem kannst du deinen sound immer im rucksack mitnehmen und im bandraum z.b. auch in die pa oder nen anderen verstärker stöpseln....

    try it! you´ll like it!:great:
     
  8. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    9.774
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 02.02.06   #8


    Hmm, naja, so gut wie z.B. ein POD klingt das guitarrig nie. Aber um nen guten sound rauszubekommen hab ich genau 5 minuten gebraucht :D Das Geheimnis liegt halt darin nicht die ganzen amps wie gratifier, Lead 800 etc. zu benutzen, sondern den Transamp oder den Jazzamp + stompboxes.
     
  9. losferatos

    losferatos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.05
    Zuletzt hier:
    23.10.09
    Beiträge:
    228
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 02.02.06   #9
    Das Problem beim V-AMP sind aber die umschaltzeiten. Teilweise kann es fast ne Sekunde dauern bis das andere Preset eingeschaltet ist, drum isses für die Bühne eher nicht geeignet. Aber zum ausprobieren klasse.
     
  10. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 02.02.06   #10

    stimmt

    aber man kann das deutlich minimieren indem man sich die presets in einer bank
    immer mit dem gleichen ampmodel programmiert
    also z.B. clean 1, clean 2 boogie crunch, boogie rythm, boogie lead
    und nebenbei die speakersim aussschaltet

    dann hört man noch nen kurzen klick und das wars...

    ich hab lange zeit deine meinung geteilt, aber siehe da es funzt tatsächlich...

    bei den VAMPIRE amps funktionierts komischerweise trotzdem nicht:(
     
  11. Blink_182

    Blink_182 Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.06
    Zuletzt hier:
    24.07.06
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.02.06   #11
    Von Guitar Rig 2 hab ich nur die Demo, aber auch die scheint bei mir nicht gerade berauschende Quali von sich zu geben, kann wie gesagt auch an der Soundkarte liegen? (OnBoard) Hab z.b. wenn ich die Git ansteck und nen Preset lad schon dumpfe Geräusche manchmal drin, obwohl ich keine Saite antaste...

    Zurück zu den Amps, der Peavey Bandit 112 sieht wirklich interessant aus, werd mir das Teil mal genauer anschauen, danke dafür schonmal! Falls noch weitere Ideen da sind nur her damit :great:

    Geiles Board, endlich mal was gutes gefunden!
     
  12. Blink_182

    Blink_182 Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.06
    Zuletzt hier:
    24.07.06
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.02.06   #12
    So hab mir jetzt nen Bandit georgat, hoffen wir mal dass er meinen Erwartungen entspricht ;) Was würdet ihr mir jetz noch für eine Effektgerät empfehlen?
     
  13. 5daysWeekend

    5daysWeekend Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.05
    Zuletzt hier:
    8.01.16
    Beiträge:
    939
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    472
    Erstellt: 07.02.06   #13
    Hab ich hier was falsch verstanden oder kann man GuitarRig echt in den Effektloop vom Ampe einschleifen?
     
Die Seite wird geladen...

mapping