Amp Schützen vor Kälte / Benutzung

von Raji, 09.03.17.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Raji

    Raji Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.12.15
    Zuletzt hier:
    7.08.18
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    100
    Erstellt: 09.03.17   #1
    Hi Leute
    Ich hatte vor ein paar Wochen das Problem das mein Amp (Blackstar ID 60 TVP Combo) während des spielens keinen Ton mehr von sich gegeben hat.
    Nach ca 15 Min war der Ton komplett weg. Andere Kabel / Gitarren / Steckdosen half alles nichts.
    Die LED reagierten noch auf die Regler nur der Ton blieb weg.
    Amp wurde eingeschickt. Techniker hat kein Fehler festgestellt.
    Was mich sehr wundern lässt.


    Es gibt jetzt ein paar Szenarien warum der Amp nicht mehr funktioniert hat:

    1. Der Proberaum wird von einer anderen Band benutzt. Evtl hat da einer dran herum geschraubt

    2. Im Proberaum ist es im Winter so kalt das man seinen Atem sehen kann. Evtl durch die Kälte / Kondenswasser die Elektronik kurzzeitig versagt, oder wäre der Amp / Platine komplett abgeraucht ?.
    Die Verhandlungen mit der Firma die den Raum Vermietet wird am Montag geführt. Da es in dem Raum (40 m²) keine Heizung gibt. Die Steinwände ars... kalt sind und wenn man an eine dreifach Steckleiste einen Amp + Baumarkt Heizung hängt schmilzt der Dreifachstecker.
    Eigentlich dürfte der Raum wohl erst garnicht vermietet bzw sollte garnicht gemietet werden. Allerdings ist es hier sehr sehr schwer einen Proberaum zu bekommen.

    3. Wackelkontakt / Falsche Lötstelle irgendwo im Amp

    Für Problem 1 gibt es Klinkenschlösser das wäre also kein Problem

    Für Problem 2 bin ich etwas Ratlos.
    Ich könnte mir ein Case bestellen auf meine Maße und zusätzlich in das Case Heizungs Dämmfolie kleben damit die Kälte bei nicht Benutzung nicht in den Amp zieht.
    Allerdings habe ich keine Ahnung ob das Case + die Folie wirklich etwas bringt gegen die Kälte ?.
    Oder Zieht die Kälte trotz dem Case und der Folie in den Amp ?
    Ehrlich gesagt keine Lust 200 Euro auszugeben um dann wieder im Proberaum zu stehen ohne Amp

    Mit selbst Bauen wäre man auch nicht wirklich günstiger als 200 Euro.
    Bis man da die Bretter, Winkel, Schrauben, Griffe, Schlösser hat.

    Gegen Problem 3 würde nur ein erneutes Einschicken helfen.

    Bin im Moment etwas Ratlos und weis nicht genau was ich Tun soll.
    Hoffe Ihr könnt mir weiter Helfen

    mfg
     
  2. gesch

    gesch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.15
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    497
    Zustimmungen:
    370
    Kekse:
    1.254
    Erstellt: 09.03.17   #2
    Also, das der Techniker keinen Fehler festgestellt hat, kann ich nachvollziehen - es gibt den sogenannten "Vorführeffekt". Das heißt, beim Techniker ist kein Fehler aufgetreten - wo kein Fehler ist, da kann er auch nichts reparieren.
    Das die Kälte dem Amp etwas ausmacht glaube ich nicht. Unser Proberaum wird auch nur geheizt, wenn wir proben - ansonsten ist er kalt. Ich hatte schon öfters Amps im Winter (bei Frost), nach dem Gig, über Nacht im LKW und alles war in Ordnung. Ich will aber jetzt nicht in Abrede stellen, das eventuell Dein Amp gegenüber Kälte empfindlich reagiert.

    Ich würde mal die andere Band fragen (und dabei hoffen, das sie ehrlich sind) ob da etwas benutzt wurde oder sonst etwas passiert ist.

    Gruß
     
  3. stoffl.s

    stoffl.s Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.12.09
    Beiträge:
    15.680
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    13.625
    Kekse:
    22.167
    Erstellt: 09.03.17   #3
    Kondenswasser kann tatsächlich die Lebensdauer eines Amps empfindlich verringern. Die Kälte allein macht ihm nichts. Ich fürchte nur, dass du mit einem Case die Sache noch verschlimmern könntest, da die Feuchtigkeit dann ja in dem Case gefangen wäre.
     
  4. Klangwerk Schwelm

    Klangwerk Schwelm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.14
    Zuletzt hier:
    4.08.18
    Beiträge:
    1.291
    Ort:
    Schwelm, NRW
    Zustimmungen:
    464
    Kekse:
    3.238
    Erstellt: 09.03.17   #4
    Nein, nein, da könnte man mit Trockenmitteln gegensteuern. Ich denke, die Feuchtigkeit entsteht beim Aufwärmen - egal ob durch eine externe Heizung oder durch das Einschalten des Gerätes.

    @stoffl.s hat völlig recht, dass Kondenswasser nicht gut ist.

    Also links die Gitarre und rechts der Combo und beides mit nach Hause nehmen, was sonst :nix:
    Sackkarre? Ja geht auch :great:
    .
    Gruß Jürgen
     
  5. Raji

    Raji Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.12.15
    Zuletzt hier:
    7.08.18
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    100
    Erstellt: 09.03.17   #5
    Also die Klinkenbuchsen Schlösser von Fullers.de gibt es wohl nicht mehr.

    Sonst jemand eine Idee wie man die Buchsen oder evtl der Netzstecker Eingang abschliessen könnte ?. Das Netzkabel ist nur angesteckt.

    Naja die Kiste mit heim nehmen bei ca 35 kg is mir zu blöd ^^
    Amp, Gitarrenkoffer, Pedalkoffer. Nene

    Naja ich könnte den Deckel hinten öffnen und am Speaker so Feuchtigkeits Säckchen legen, kennt man ja vom Auto.

    Oder doch ein Case bestellen mit größerem Innenmaß und in das Case Lüftungslöcher Bohren ?
     
  6. gesch

    gesch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.15
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    497
    Zustimmungen:
    370
    Kekse:
    1.254
    Erstellt: 10.03.17   #6
    Ich schmeiß mich weg. :D

    Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass Euer Proberaum in einem Tiefkühllager ist. So kalt kann es doch überhaupt nicht werden - oder?

    Da ihr beim Proben heizt und außerdem duch die Amps und durch Euch Wärme erzeugt wird ist es irgendwann warm. Nach der Probe kühlt der Raum langsam aus. Allein dadurch sollte Kondenswasserbildung im Amp vermieden werden. Vielleicht legst Du noch eine leichte Decke (oder Schutzhaube) über - aber den Hitzestau beachten (den Du übrigens extrem bei einem Case hättest). Das sollte reichen.

    Wie sieht es denn bei den anderen Geräten im Proberaum aus? Bassamp, Mixer (Gesangsanlage), 19" Geräte etc. - sind die auch betroffen? Fallen die auch aus?
    Müssten sie ja eigendlich, stehen ja im selben Raum. Wenn da nix ist, dann ist das auch für Deinen Amp in Ordnung und der Fehler kommt von etwas anderem.

    Gruß
     
  7. Klangwerk Schwelm

    Klangwerk Schwelm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.14
    Zuletzt hier:
    4.08.18
    Beiträge:
    1.291
    Ort:
    Schwelm, NRW
    Zustimmungen:
    464
    Kekse:
    3.238
    Erstellt: 10.03.17   #7
    Scheinbar wird beim Proben eben nicht geheizt ?!

    In einem Rack könnte man ihn schon a) sicher und b) trocken unterbringen . Zum Betrieb würde man beide Türen abnehmen. Quer könnte er hier reinpassen:

    [​IMG]

    Gruß Jürgen
     
  8. Raji

    Raji Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.12.15
    Zuletzt hier:
    7.08.18
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    100
    Erstellt: 11.03.17   #8
    Also Zwecks der Heizung
    Der Proberaum hat eine Deckenhöhe von 6 Meter. Auf ca 2 Meter haben wir Stoff gespannt damit das ganze nicht scheppert wie blöd beim spielen.
    Die Deckenhöhe wäre das erste Problem da die Wärme durch den Stoff einfach durch geht obwohl es zwei Lagen dicker Bühnenstoff ist.
    Das nächste Problem. Der Raum ist umgeben von Lagerhallen die alle nicht beheizt sind und über dem Proberaum ist nichts drüber Gebaut da alles nur im Erdgeschoss ist.
    Der Raum, hat 40 m² da wird im Winter so schnell nichts warm es sei denn man hat ein Gasbrenner :D
    Es ist ja im Raum auch keine fest verbaute Heizung vorhanden.
    Die Wände sind Stahlbeton Platten daher sind die auch nicht gedämmt.
    Wir hatten letzten Winter kleine Heizstrahler die auf uns gerichtet waren. So konnte man 2 bis 3 Stunden davor stehen, allerdings in der Sitzecke mit zwei Couchen hat man angefangen mit frieren.
    An sich dürfte man den Raum wohl gar niemand Vermieten da die Bedingungen sehr mies sind im Winter.
    Sonntag vor zwei Wochen war ich drin um etwas aufzuräumen.
    Vor dem Raum konnte man ohne Probleme mit T Shirt herumlaufen. im Raum nur mit Pulli.
    Hatte mich letzte Woche mit einem Unterhalten der zwei Räume weiter seinen Proberaum hat.
    Der meinte er hat sich von einem Elektriker ne Starkstrom Leitung legen lassen und heizt seinen Raum drei Stunden vor.
    Die Heizöfen die er Benutzt haben zusammen 5,500 Watt, und dem seinen Raum ist deutlich voller als unserer.

    Das Rack Case wäre die Optimale Lösung allerdings wenn ich das Case quer nehme dann wären die Verschlüsse oben und unten.
    Oben wäre ja kein Problem aber unten bzw unten könnte man die Verschlüsse offen lassen. Wie schaut das mit dem Einhängen der Deckel aus ?, wenn man die Oben einhängen müsste wirds doof weil oben ist dann bei mir links oder rechts

    Glaube aber nicht das der Amp da reinpassen würde. Mein Amp is ca 60 cm breit. 55 cm hoch (mit tragegriff) und 30 cm tief (mit stromkabel)

    Werde es wohl so machen das ich einfach vier Bretter nehme und die als Kiste zusammen schraube ohne Rückseite.
    Da den Amp reinstelle, an die Vorderseite kommt mit Schanieren ein Brett das nur die Bedienelemente Abdeckt. Bei nicht verwenden Brett runter klappen und abschliessen und beim Verwenden Brett hoch und los gehts.
    Links und Rechts zwei Winkel dran damit der Amp nicht nach hinten herausfallen kann.
    So ist der Amp vor Benutzung geschützt und ist hinten komplett offen und vorne zu 80 %
     
Die Seite wird geladen...

mapping