Anfängerfrage zu Homerecording UND Videosound

von Anja_Singersonwriter, 28.03.20.

Sponsored by
QSC
  1. Anja_Singersonwriter

    Anja_Singersonwriter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.20
    Zuletzt hier:
    1.04.20
    Beiträge:
    8
    Kekse:
    0
    Erstellt: 28.03.20   #1
    Hallo ihr Lieben,
    ich habe im Grunde 2 Fragen/Anliegen. Vermutlich wurden diese Fragen hier schon gestellt. Ich bin aber ganz neu hier und auch ein ziemlicher Technik-Neuling, daher versuche ich hier nun mein Glück!
    Ich bin eine Singersongwriterin und möchte schon sehr lange mal von zu Hause meine Songs recorden. Ich habe soweit alles was ich brauche: Mikro, Laptop, Cubase-Interface, Audacity, bzw. Cubase-Software. Und auch schon
    ein bisschen herumprobiert und aufgenommen. Soweit also alles gut.
    Nun möchte ich allerdings auch gute Video-Ton-aufnahmen machen, für Youtube oder einen Musik-livestream beispielsweise (auf fb oder Instagram)
    Und daher nun meine Frage: Kann ich mein Interface (in dem dann Micro über XLR und Gitarre/Piano über Klinke drin sind) einfach an "normale" Lautsprecherboxen anschließen? und dann mit
    Handy oder webcam filmen? Oder ist es wichtig, dass die Kamera ein gutes Soundmicrofon hat? Bzw. ist es überhaupt möglich Interface an Lautsprecher zu koppeln oder braucht man einen zwischenVerstärker (Amp)?
    Ihr merkt, ich bin auf diesem Gebiet sehr unerfahren und habe daher einige Schwierigkeiten perfekt zu erklären was ich meine.:)
    Deshalb anbei ein Link von einem Youtube Video, das zeigt, was ich meine:)

    (Das ist vermutlich seperat aufgenommen (Audio und Video nacheinander) und dann auf die Audiospur das Vidoe ohne Ton gelegt oder?)





    Auch wenn du das jetzt liest und denkst: Boah, das sind ja dämliche Fragen.. Bitte antworte mir trotzdem!! <3 Ich versuche wirklich schon so lange herauszufinden, wie ich ein Livevideo
    von meinem Song mit guter Soundqualität hinkriege. - Ach ja, mir ist natürlich bewusst, dass ich auch die Möglichkeit hätte Audio und Bild getrennt von einander zu recorden und dann in einem weiteren Schritt die Tonspur
    über das Video zu legen. Aber abgesehen von dem zeitlichen MEhraufwand, habe ich gehofft, bzw. denke ich, dass das bestimmt auch direkt geht. Daher hier mein Gesuch nach Hilfe und Antworten von euch.

    Dankeschön :)

    Anja
     
  2. adrachin

    adrachin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.14
    Zuletzt hier:
    26.09.20
    Beiträge:
    8.006
    Ort:
    Blauen
    Kekse:
    19.183
    Erstellt: 28.03.20   #2
    Die Lösung ist, Ton weiterhin mit den vorhandenen Mitteln aufnehmen. Parallel die Video Aufnahme mitlaufen lassen. Das Video läd man anschliessen die die Audio Software, legt den Ton passend zum Bild an und schreibt den Ton dann ins Video. Fertig.
     
  3. Anja_Singersonwriter

    Anja_Singersonwriter Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.20
    Zuletzt hier:
    1.04.20
    Beiträge:
    8
    Kekse:
    0
    Erstellt: 28.03.20   #3
    Ok, aber ich glaube bei den obigen Beispielen wurden nicht nachträglich erst Video und Ton zusammen gefügt. Also kommt dort dann der Ton vermutlich ganz normal aus den Boxen beim Singen, richtig?

    Und wie sieht es bei dem 1. Video aus? Wie wurde das gemacht ohne Micro im bild?
     
  4. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikrofone Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    11.862
    Ort:
    NRW
    Kekse:
    54.556
    Erstellt: 28.03.20   #4
    Hallo,

    ...eventuell ganz trivial: Mikrofon(e) außerhalb des Bildausschnittes :D Frage: Was meinst Du mit "...Interface ganz einfach an normale Boxen anschließen..."? Natürlich kannst Du Boxen ans Interface anschließen, aber ich nehme an, Du meinst, das Interface praktisch nur als eine Art Mischpult ohne PC laufen zu lassen, um über die Boxen den Ton auf die Videoaufnahme zu bekommen? Das müßtest Du mal ein wenig präzisieren. Stand-alone "kann" nämlich längst nicht jedes Interface, und laufende Boxen (am Interface müssen es "aktive" sein...) plus aufnehmendes Mikrofon können Dir herrliches Rückkopplungs-Pfeifen einbringen.
    Was steht Dir genau an Material zur Verfügung? Sowohl für Audio als auch Video? Dann können wir möglicherweise mal konkreter werden.
    Ansonsten ist tatsächlich der von @adrachin vorgezeichnete Weg "derjenige welcher"... eine filmende digitale Spiegelreflexkamera hat ein tolles Bild, aber miserablen Ton, da braucht es das Anlegen des externen Tones. Eine Alternative wäre natürlich auch eine _gute_ Videokamera mit gutem Mikrofon, aber das ist wieder die Frage des Budgets.

    Viele Grüße
    Klaus
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Anja_Singersonwriter

    Anja_Singersonwriter Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.20
    Zuletzt hier:
    1.04.20
    Beiträge:
    8
    Kekse:
    0
    Erstellt: 28.03.20   #5
    Hallo Klaus:) Danke für deine Antwort - zum 1. Ich dachte nicht, dass der Ton dann so gut sein kann, wenn das Micro nicht zu sehen ist, denn das würde ja bedeuten, dass es ziemlich weit weg vom Sänger steht. Aber kann natürlich sein:) Das würde bedeuten, dass sie es vermutlich so wie von @adrachin beschrieben, gemacht hat oder?

    "aber ich nehme an, Du meinst, das Interface praktisch nur als eine Art Mischpult ohne PC laufen zu lassen, um über die Boxen den Ton auf die Videoaufnahme zu bekommen?" Ja genau das meinte ich:) Ich dacht das wurde bei den verlinkten Videos (mit Mikro) auch so gemacht, oder meinst du die Boxen sind über den PC angeschlossen? In beiden Fällen benötigt man aber doch das Interface als Verbindung oder?

    Ich in meinem Fall habe ein Steinberg UR22 Interface und habe darüber Gitarre-KLinke und Mic angeschlossen, mit USB an den Laptop (was aber wie du schon sagtest in diesem Fall nicht so relevant ist, da es mir nicht um die Aufnahme mit dem PC geht in dieser Frage). dann habe ich über den line output das Interface per Klinkenkabel an einen Gitarrenverstärker angeschlossen und diesen über Speaker an eine Lautsprecherbox.
    Vermutlich gibt es eine einfachere Möglichkeit? :)

    Und zur "Kamera": Ich habe bis jetzt mein Smartphone zum filmen genommen, das reichte mir eigentlich. Und Videokamera kommt eigentlich nicht in Frage:) Ich möchte ja nur versuchen beim Singen einen guten Livesound zu erzeugen und diesen iwie auf die Videoaufnahem zu bekommen (wie du schon gesagt hast) :) so wie hier:

    .. oder denke ich viel zu kompliziert und der Gesang ist einfach (so wie bei einer Liveperformance auch) über einen Amp verstärkt? .. Fragen über Fragen.. :)


    1000 Dank für deine Hilfe, Anja
     
  6. whitealbum

    whitealbum HCA Mikrofone/Recording/Mixing HCA

    Im Board seit:
    28.10.03
    Beiträge:
    2.843
    Kekse:
    19.787
    Erstellt: 28.03.20   #6
    Meine Vermutung ist auch, dass Audio und Video getrennt aufgenommen werden.
    Damit bekommt man auch das Beste aus beiden Welten.
    Man holt dann aus Beiden das Beste heraus.
    Die Audiospur kann perfekt aufgenommen werden, egal wie man schaut oder aussieht ;-)
    Bei der Videoaufnahme legt man dann Wert auf die gestalterische Wirkung!

    Außerdem, wer will schon Mikros im Bild sehen ;-)


    Letztlich spielst Du dann im Video auf Dein aufgenommenes Playback einfach dazu.
    Die Tonspur der Videoaufnahme, wird dann beim Mixing mit der Audiospur einfach ersetzt.
     
  7. Anja_Singersonwriter

    Anja_Singersonwriter Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.20
    Zuletzt hier:
    1.04.20
    Beiträge:
    8
    Kekse:
    0
    Erstellt: 28.03.20   #7
    Danke für eure Antworten.. Ok, das mit dem getrennt Aufnehemn verstehe ich :) und ich denke das ist auch bei den meisten Videos dieser Art bei Youtube der FAll.. Werd ich mal versuchen.
    Aber angenommen ich möchte mich jetzt einfach nur "schnell" hinsetzen und eine Lied aufnehmen und das dann dann hochladen, oder halt direkt live ( über fb / instagram)
    performen, kann ich dann als Verstärkung des Sounds mein Interface an Lautsprecherboxen anschließen oder brauche ich noch irgendeine Technik "dazwischen"?
    Ich kann Vielleicht auch nicht so perfekt erklären was ich meine :) Ich möchte Verstärkt im Video zu hören sein (mit wenn möglich gutem Sound ;) )
    Danke euch für die GEduld:)) <3
     
  8. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikrofone Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    11.862
    Ort:
    NRW
    Kekse:
    54.556
    Erstellt: 28.03.20   #8
    Hallo, Anja,

    ...ich bin mir eigentlich sehr sicher, daß in den Videos Audio und Video getrennt aufgenommen wurden. Alleine die Stimme ist ja schon ganz kräftig nachbearbeitet - der Hall hat mit dem vorhandenen Raum nichts mehr zu gun ;) Außerdem ist die Sängerin im dritten Video dermaßen weit vom Mikrofon weg, daß ich mir nicht vorstellen kann, daß dieses wegen der fehlenden Nahbesprechung noch ordentlichen Klang produziert ;)

    Ich würde gar nicht soo komplizert zu denken versuchen, sprich den Boxensound für das Video benutzen. Das ist bei offenem Mikrofon, wie ich schon geschrieben hatte, auch mit Rückkopplungsgefahr belastet...
    Vielleicht einfach zuerst das gewünschte Stück aufnehmen (Audio). Das nimmst Du dann als Playback für die Videoaufnahme, die kann durchaus mit dem Smartphone erfolgen - die meisten haben ja mittlerweile recht brauchbare Kameras.
    In dem Fall kannst Du ruhig über Boxen abhören, die am Interface hängen (wie gesagt, das müssen Aktivboxen sein, also welche, die wie PC-Boxen einen eigenen Verstärker drin haben, denn das Interface verstärkt nicht!), denn Du nimmst ja auch nicht auf, also kann nichts zurückkoppeln.
    Dann lädst Du das Video in ein entsprechendes Schnittprogramm, fügst die vorher aufgenommene saubere Tonspur hinzu und schaltest den Videoton stumm (er dient nur als Hilfe, um die "gute" Tonspur anzulegen).
    Es gibt auch einiges an kostenlosen Schnittprogrammen, was mit PC-Bordmitteln aus dem Betriebssystem geht, weiß ich nicht. Ich benutze ein Magix Video deluxe 2014, das kostet zwar (die aktuelle Version ist Video deluxe 2020 - ältere müßten aber auch noch günstig erhältlich sein..), aber es ist auch für Einsteiger recht gut bedienbar und liefert ganz gute Ergebnisse.

    Viele Grüße
    Klaus
     
  9. Anja_Singersonwriter

    Anja_Singersonwriter Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.20
    Zuletzt hier:
    1.04.20
    Beiträge:
    8
    Kekse:
    0
    Erstellt: 28.03.20   #9
    Hallo Klaus. Vielen Dank.. Du hast Recht, ich denke zu kompliziert! Ich werde das nun mal genauso ausprobieren wie du gesagt hast :) Danke!! (auch den anderen beiden).
    Und für den anderen Fall, den ich beschrieben habe - nur mal schnell direkt was filmen, kommt der Sound dann eben zur Not vom Handy..
    Stimmt, das mit den Rückkopplungen habe ich auch nicht so ganz bedacht ;)

    Außerdem ist die Sängerin im dritten Video dermaßen weit vom Mikrofon weg, daß ich mir nicht vorstellen kann, daß dieses wegen der fehlenden Nahbesprechung noch ordentlichen Klang produziert
    Du hast sicherlich Recht, das ist in ihrem Fall sicher nachbearbeitet und einzeln aufgenommen.. Ich dachte allerdings bei der deutschen Sängerin, dass sie es vielleicht in einem recorded hat, deshalb meine Frage nach Lautsprechern/Verstärkern:)

    (Ich habe es nämlich mal so in etwa (wie ich oben beschrieben hab) versucht und es klappte einigermaßen, nur war das Rauschen von der Box zu hören, denn ich musste sehr laut drehen..) Naja...

    Ich danke euch jedenfalls sehr für eure Hilfe!!!

    Liebe Grüße
    Anja:)
     
  10. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    26.09.20
    Beiträge:
    3.415
    Kekse:
    13.429
    Erstellt: 28.03.20   #10
    Hallo @Anja_Singersonwriter
    Nimm genau dieses Programm, ist sehr leistungsfähig, aber sehr einfach zu bedienen (und es gibt unzählige "Einsteigervideos" auf deutsch dazu)...
    Die Vorjahresversion kriegst du für 20€...
    https://www.ebay.de/itm/MAGIX-Video-deluxe-2019-/123988106764#couponcode=ebay-voucher20183
    Das Prinzip:
    Video filmen (mit Handy), den Film auf den PC, in Videoprogramm laden.
    Als zweite "Spur" deine gute Aufnahme laden (Tonspur), diese durch "schieben mit der Maus "synchron" machen, die Handytonspur ausschalten und den Film erstellen...
    Und ev. auch für gute Beleuchtung sorgen (Baulampe o.ä. )...
     
  11. Anja_Singersonwriter

    Anja_Singersonwriter Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.20
    Zuletzt hier:
    1.04.20
    Beiträge:
    8
    Kekse:
    0
    Erstellt: 28.03.20   #11
    Super! Danke:) werde ich mir holen das Programm
     
  12. Trommler53842

    Trommler53842 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.06.11
    Zuletzt hier:
    27.09.20
    Beiträge:
    7.799
    Ort:
    Rheinland
    Kekse:
    18.446
    Erstellt: 29.03.20   #12
    Noch ein Tipp:

    Wenn Audio separat aufgenommen wird und später zum Video Lippensynchron zugemischt werden soll, so sollte das Audioprojekt mit 48 KHz voreingestellt sein, nicht mit 44,1 KHz.

    Lässt sich ja mit Cubase in den Projekteinstellungen vor der Aufnahme festlegen. Export der gemixten WAV-Datei aus Voc+Guit dann ebenfalls mit 48 KHz.

    Final die WAV-Datei ins Videoschnittprogramm importieren.
     
  13. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    27.09.20
    Beiträge:
    10.053
    Kekse:
    20.766
    Erstellt: 29.03.20   #13
    tl, dr

    Wofür meinst Du denn überhaupt Boxen bei der Aufnahme zu brauchen?

    Quick'n'dirty: Smartie auf Stativ, Mikrophon auf Stativ etwas dahinter und darüber, Winkel anpassen um Verhälnis von Stimme und Instrument zu bestimmen. Einziges Editing wäre die Tonspuren auszutauschen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. Zelo01

    Zelo01 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.01.15
    Zuletzt hier:
    27.09.20
    Beiträge:
    1.909
    Kekse:
    5.635
    Erstellt: 29.03.20   #14
    Hi:hat:

    Ich hab mir hier alles durchgelesen, kann mich den Tips anschliessen.

    Wie @Signalschwarz schon angesprochen, habe ich den Eindruck, es gibt noch Verständnisprobleme mit den Boxen.

    Gesang und akustische Gitarre erzeugen von Natur aus ein Klang. Um den aufnehmen zu können, brauchst du diese Klänge nur mit dem Mikrofon einzufangen. Würdest du diese Klänge bei der Aufnnahme verstärken, kann unter Umständen eine Feedbackschleife entstehen. --> Der Schall, der aus den Lautsprecher kommt, geht erneut ins Mirkofon, und wird erneut verstärkt. Das wird dann wieder vom Mikrofon aufgenommen, und nochmal verstärkt über Lautsprecher wiedergegeben, was wiederum vom Mikrofon erfasst wird.... Eine Endlosschleife. Das kann von blechernen Klang bis zu intensivem Pfeifton alles erzeugen, daher unbedingt Lautsprecher während der Aufnahme ausschalten.
    Wenn du dich während der Aufnahme an einem Backingtrack oder einem Metronom im Tempo orientieren willst, dann lass das über (geschlossenen) Kopfhörer mitlaufen, sodass das auf kein Fall zum Mikrofon, bzw in die Aufnahme gelangen kann.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikrofone Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    11.862
    Ort:
    NRW
    Kekse:
    54.556
    Erstellt: 29.03.20   #15
    Hallo,

    ...das würde ich jetzt erstmal nachrangig sehen - ein helles Zimmer, also natürliches Licht, kommt oft schon hin. Künstliche Beleuchtung wird dann gefährlich, wenn man nur eine starke Lichtquelle hat - die Schlagschatten, die man dann bekommt, sind absolut störend. Licht sollte, wenn, dann immer von mehreren Seiten kommen...

    Viele Grüße
    Klaus
     
  16. George Hent

    George Hent Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.20
    Zuletzt hier:
    22.04.20
    Beiträge:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 29.03.20   #16
    Ich bin auch ein Anfänger in dieser Branche. Ich interessiere mich für Musik wegen meiner 7-jährigen Tochter und seiner Frau. Ich habe auch nach Lösungen für einen guten Videoklang gesucht. Als Laie habe ich gesehen, dass man Musik und Film produzieren muss, wie man weiß und erlebt, und es kommen auch Antworten auf Fragen.
    Folgendes verwenden wir:
    1 Iphonex max, 11 max, 2. Apogee HypeMiC, 3 Shure MOTIV MV88 + Video Kit, 4. Shure Motiv MVi, 5 verschiedene Kabel und Adapter Apple, 6 Kopfhörer Audio-Technica ATH-M50 X, 6. Sennheiser 935 dinamische Microphon.
    Wir haben auch ein universelles Audio-Interface und einen Neumann Tlm 107. Aber diese sind für mich noch unverständlich. Ich habe über Universal Audio und Tlm 107 ein paar Filme mit Live-Sound auf dem iPhone gedreht, aber nur über eine von iOS unterstützte digitale Schnittstelle: Shure Motiv MV.
     
  17. Anja_Singersonwriter

    Anja_Singersonwriter Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.20
    Zuletzt hier:
    1.04.20
    Beiträge:
    8
    Kekse:
    0
    Erstellt: 29.03.20   #17
    Hallo @Zelo01 "Gesang und akustische Gitarre erzeugen von Natur aus ein Klang. Um den aufnehmen zu können, brauchst du diese Klänge nur mit dem Mikrofon einzufangen." Ich verstehe was du meinst, mit der Endlosschleife!
    Aber wenn man nun von einer direkten Videoaufnahme ausgeht (in der man Bild und Audio gleichzeitig aufnehmen möchte) dann muss ja das Micro an einen Verstärker oder so angeschlossen werden.
    Ansonsten bringt ja das Micro nichts (das der Sound ja sonst nirgendwo "rauskommt") .... Als Beispiel nehme ich wieder den Musiklivestream (bspw. auf fb oder Instagram).
    Viele setzen sich einfach vor ihr Smartphon und nehmen auf, fertig. Aber oft hört man ja eindeutig, Hall/Echo oder Verzerrung beim Singen..und da es in dem Moment live ist,
    wird es doch in irgendeiner Form beim Performen über Lautsprecher/Amp o.ä. vertstärkt.. ( oder sehe ich das falsch?? ;)) und das ist meine grundsätzliche Frage gewesen, wie das dann wohl gemacht wird.
    DA eben da keine Störgeräusche etc. zu hören sind, sondern sauberer Sound:) (Und da es live ist, ist in diesem Fall ein Editing ja nicht möglich im Nachhinnein..)

    viele Grüße :)
     
  18. m4tl0

    m4tl0 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.19
    Zuletzt hier:
    4.09.20
    Beiträge:
    98
    Ort:
    Thüringen
    Kekse:
    0
    Erstellt: 29.03.20   #18
    Für einen Live-Stream musst du ein Interface / Mischpult an das Handy anschließend. Dann kannst du einen besseren Ton als mit dem internen Mikro bekommen. Zudem hast du die Möglichkeit dir noch einen Backing-Track vor / einzuspielen. Und der Hinweis mit Kopfhörer kam ja schon. Wenn man die "Stöpsel" nimmt und lange Haare hat, sieht man die auch nicht auf dem Video.
     
  19. Zelo01

    Zelo01 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.01.15
    Zuletzt hier:
    27.09.20
    Beiträge:
    1.909
    Kekse:
    5.635
    Erstellt: 29.03.20   #19
    Ja, das Signal wird vorverstärkt wenn das ins Audiointerface geht. und es wird da auch digitalisiert. Das alles brauchst du während der Aufnahme nicht akustisch zu verstärken.
    Effekte wie Hall, oder Verzerrer (sogenannte Plugins) mischt man im Mixer der DAW hinzu.

    Nein. Hall und andere Effekte lassen sich nachträglich ganz einfach hinzufügen, das muss nicht Live während der Aufnahme geschehen. Das geschieht im Idealfall nicht per Mikrofon, sondern rein rechnerisch. Diese Daten werden im Rechner erzeugt, und müssen nicht aufgezeichnet werden. Sie sind ja bereits da wo man sie will, im Rechner. Bei einem Livestream kann man den Effekt auch direkt in Echtzeit rein digital mit einrechnen, ohne den Umweg über eine Lautsprecherbox und Mikrofon.
     
  20. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    26.09.20
    Beiträge:
    3.415
    Kekse:
    13.429
    Erstellt: 29.03.20   #20
    Hallo @Anja_Singersonwriter

    im Prinzip hast du 2 Möglichkeiten:
    du nimmst dich "Live" auf, Bild mit Handy, Ton mit Interface PC, dann im Videoprogramm zusammenbauen...)
    ein im Bild befindliches Mikrofon sehe ich nicht als störend, im Gegenteil, es zeigt den Zuschauern, das es Live ist.
    Oder du spielst die zuvor gemachte Aufnahme über Boxen oder Kopfhörer (in Ear, fast unsichtbar, ev. Bluetooth) ab, singst Playback dazu (das muss aber passen, sonst wirds "peinlich") und bringst wiederum das Ganze im Videoprogramm zusammen (Handyton weg...)
     
Die Seite wird geladen...

mapping