Anschaffung Setup für Duo Keys plus Gesang

von zolimvote, 13.06.18.

Sponsored by
Casio
  1. zolimvote

    zolimvote Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.04
    Zuletzt hier:
    11.03.19
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.06.18   #1
    hallo zusammen

    Seit über 20 Jahren spiele ich in verschiedenen Formationen Piano bzw. Keyboard.
    Nun wollen wir zu zweit (Keys plus Gesang) ein Projekt für Unterhaltungsmusik starten. Mit Arrangern oder Entertainergeräten kenn ich mich nicht aus, deswegen bin ich auf euere Hilfe angewiesen und wäre euch echt dankbar, wenn ihr mir auf die Sprünge helfen würdet....
    Mein Stagepiano muss nicht Bestandteil des Aufbaus sein, hab halt keine Ahnung, ob es sich zB hinsichtlich Begleitautomatik auch anders ergänzen lässt...bin auch offen für virtuelle Lösungen falls die praktikabel sind.

    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung? (Bitte unbedingt angeben!)
    bis 3000 €
    [x] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
    [x] ja:
    Roland RD-800, Roland Fantom XA
    [ ] nein

    (3) Wie schätzt du deine spieltechnische Erfahrung mit Tasteninstrumenten ein?
    [ ] Anfänger
    [ ] Fortgeschrittener
    [x ] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4a) Wo wirst du das Instrument einsetzen?
    [x] Zuhause
    [x] auf der Bühne
    [ ] im Proberaum
    [ ] im Studio

    (4b) Wie oft wirst du es bewegen?
    4 mal im Monat

    (4c) Welches Gewicht willst du maximal schleppen?
    bis zu 50 kg

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (als Klavierersatz, in der Live-Band, als Soundlieferant im )
    Duo, ich an den Keys plus Gesang (evtl. mit Gitarre)

    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    Unterhaltungsmusik, Schlager, Rock, Pop, Barmusik

    (7) Welche Instrumenttypen kommen für dich infrage?
    [x] Klangerzeugung und Tastatur in einem Gerät
    [x] Klangerzeugung ohne Tastatur plus ggf. externe Tastatur (Rack-Expander + MIDI-Masterkeyboard)
    [x] Computer-Software plus ggf. externe Tastatur (VSTi + MIDI-Masterkeyboard)

    (8) Welche Tastaturgrößen kommen für dich infrage?
    [ ] 25
    [ ] 37
    [ ] 49
    [x] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
    [x] 73/76
    [x] 88 (Standardgröße Klavier)

    (9) Welche Tastaturtypen kommen für dich infrage?
    [x] leicht- bzw. ungewichtet (Standard Keyboards/Orgeln/Synthesizer)
    [x] Druckpunkttastatur (typisch für Sakralorgeln)
    [x] Hammermechanik (wie beim Klavier)

    (10) Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
    [ ] ja: __________________________________________________
    [X ] nein, lieber ein Allrounder

    (11) Welche Funktionen sind dir besonders wichtig?
    [ ] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser etc.)
    [ ] Synthese (Soundbearbeitung)
    [ ] Sampling (eigene Sounds aufnehmen und spielen)
    [ ] Sequencer (Songs aufnehmen und abspielen)
    [x] Begleitautomatik / Rhythmusgerät
    [ ] Masterkeyboardeigenschaften (zum Ansteuern anderer Geräte)
    [ ] Eingebaute Lautsprecher
    [ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
    [ ] sonstiges: __________________________________________________

    (12) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich etc.)
    __________________________________________________

    (13) Sonst noch was? Extrawünsche, Hinweise oder Anmerkungen?
    __________________________________________________
     
  2. Musiker Lanze

    Musiker Lanze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.04
    Zuletzt hier:
    20.03.19
    Beiträge:
    1.410
    Ort:
    Rötha
    Zustimmungen:
    284
    Kekse:
    4.601
    Erstellt: 15.06.18   #2
    Da Du ja eine Begleitautomatik haben willst, kommt also nur ein Arranger Keyboard in Frage.
    Dein gesetzte Grenze von maximal 3000,- € grenzt eigentlich das ganze schon mal bei einem Neukauf auf eigentlich nur ein Keyboard ein...den Korg Pa4X International oder die Musikant Variante.
    Gebraucht schauts da schon etwas anders aus denn da wäre unter anderem auch ein Tyros 5 oder ein Ketron SD7 möglich.
    Jedes der Keyboards hat sein gewissen Vorzüge oder eben auch gewisse Nachteile. Das fängt bei der Tastatur an und hört bei den Styles/Sounds bzw beim Handling auf. Da kann man nicht generell etwas dazu sagen.

    Alternativ wäre da aber eventuell auch in der Mittelklasse das Yamaha PSR S975 oder Korg PA1000 eine Überlegung wert denn die liegen unter 2000,- €
     
  3. Ueberflieger

    Ueberflieger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.15
    Zuletzt hier:
    17.03.19
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Rhein-Erft-Kreis
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    15
    Erstellt: 30.06.18   #3
    Hallo,
    du könntest dein Stagepiano mit einen Arranger Modul wie das Roland BK7m erweitern.
    Aber auch eine PC Software ist möglich z.B. unter Windows der Freeplay Arranger, VArranger, Nimbu.
    One Man Band giebt es für Windows , Linux oder auch Mac, Ipad, Iphone. Alle arbeiten mit Yamaha Styles,
    mit one Man Band lassen sich auch Styles erstellen oder aus Midifiles generieren. der Sound kommt dann über einen
    virtuellen Synth mit Wavefiles, sf2, sfx usw. oder auch über ein externes Soundmodul wie z.B. Ketron sd2, sd1000, V3 Sonority usw.
    Als Arranger Keyboards giebts dann auch noch das Korg Pa1000, die Roland E-50 bis E-80 Serie, auch die haben einen Stylecreator mit
    dem man auch aus Midifiles einen Style machen kann und einen sehr guten Guitar Mode. Aber auch die BK-Serie und das Ea7 ist einen Blick wert.
    Casio hat mit dem MZ-x500 ein Keyboard / Synth welches sich für Tanz und Unterhaltungsmusik ebenfalls eignet.

    Für den 2. Keyboarder unter euch wäre auch ein Umhänge / Remote keyboard ( Keytar) z.B. roland ax09, Ax7,Alesis Vortex, Korg Rk100 usw. interessant, damit
    steht er dann als Frontman da ( oder wenn die Lokalität beengt ist braucht ihr auch weniger Platz) und euer Publikum sieht dann auch wie die Musik gemacht wird.
     
  4. dr_rollo

    dr_rollo Mod Musik-Praxis Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    21.03.19
    Beiträge:
    10.662
    Ort:
    Celle, Germany
    Zustimmungen:
    3.329
    Kekse:
    48.158
    Erstellt: 02.07.18   #4
    Von einer Computer-Lösung würde ich absehen, genau wie von einem separaten Modul, wie dem BK7-M. Gerade beim Live-Spiel kommt es unbedingt drauf an, dass von der Bedienung alles ergonomisch optimal platziert ist. Ich gehe mal davon aus, Du willst nicht ausschließlich Midifiles abspielen, sondern wirst Styles, also einen Arranger nutzen, um möglichst viel Flexibilität zu behalten. Bei den typischen Arranger-Keyboards wird darauf geachtet, dass die wichtigen Steuer-Funktionen wie Breaks, Fills, Soundwechsel etc. nahe bei der Tastatur liegen, so dass die Hände nur kurze Wege haben, was Fehler vermeiden hilft.
    Sinnvoll ist aus meiner Erfahrung der Einsatz von zwei Keyboards, einem Arranger und einem zweiten Keyboard, das Du entweder als zusätzliche Tastatur für weitere Sounds nutzt (z.B. könntest Du hier weiter den Fantom XA nutzen), oder Du legst Wert auf eine gewichtete 88er Pianotastatur, was kein aktueller Arranger hat. Das Maximum ist eine halbgewichtete 76er Tastatur, wie z.B. beim Ketron SD9.
    Ich habe Jahre lang mit einem Roland G1000 gespielt, der hatte eine 76er Tastatur, die einen guten Kompromiss zu einer Piano-Tastatur geboten hat. Oben drauf eine 61-Tasten Korg Workstation. Dann hab ich gewechselt, hab mir eine Kurzweil Workstation mit 88er Tastatur geholt, und das G1000 nach oben gesetzt. War auch eine coole Variante.
    Roland hat sich aus diesem Marktsegment leider ziemlich zurückgezogen, ich fand die mit Abstand, vor allem von der Bedienung immer am besten.
    Ob es jetzt bei Dir ein Yamaha, Korg, oder Ketron wird - das sind derzeit die drei Hauptkandidaten, musst du selber mal antesten.
     
  5. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    22.03.19
    Beiträge:
    7.033
    Zustimmungen:
    703
    Kekse:
    3.164
    Erstellt: 11.07.18   #5
    Vllt reicht ja auch das eine Keyboard mit Begleitautomatik, das Roland noch baut, aus?
     
  6. schmatti

    schmatti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.07
    Zuletzt hier:
    21.03.19
    Beiträge:
    798
    Ort:
    Neustadt bei Cbg.
    Zustimmungen:
    109
    Kekse:
    367
    Erstellt: 12.07.18   #6
    Gerade das Bk7m lässt sich gut erreichbar über dem Keyboard anbringen. Hierzu kann man es auf einen Ständer aufschrauben und die angeschrägt platzieren. Die Intros, Breaks.. sind mit großen Tasten steuerbar. Gerade in Verbindung mit einem Stagepiano eine tolle praktikable Ergänzung.
     
  7. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    22.03.19
    Beiträge:
    7.033
    Zustimmungen:
    703
    Kekse:
    3.164
    Erstellt: 13.07.18   #7
    Roland BK 3 meine ich.
     
Die Seite wird geladen...

mapping