Anspieltips für Konzertgitarre bis 400 €

von Stifflers_mom, 13.02.06.

  1. Stifflers_mom

    Stifflers_mom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.576
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.032
    Erstellt: 13.02.06   #1
    aloha.
    eigentlich wollte ich mir zum Geburtstag eine schöne Zerberus Hydra oder ne ähnliche shredderaxt gönnen. allerdings spiele seit kurzem auch wieder klassische gitarre und da wäre es denke ich sinnvoller, mir erstmal ne einigermaßen gute akustische zuzulegen, mit der man sich auch auf ne bühne trauen kann;)

    Bedingungen wären:

    - Cutaway (sieht einfach cooler aus;) , bringt das große nachteile im sound?)
    - Tonabnehmersystem wäre gut, muss aber nicht sein.
    - und guter klang natürlich

    meint ihr, dass man mit einer harley benton auch glücklich werden kann? z. B. die hier?

    was könnt ihr mir sonst so empfehlen? Takamine? Ibanez? Höfner?
    ich hab ja so was von keine ahnung:o
     
  2. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 13.02.06   #2
    Hab noch nicht mitbekommen, dass ein Cutaway den Sound verschlechtert, ist einfach da, um die höheren Saiten besser greifen zu können :)

    Meine Empfehlung ist dieses schöne Teil:
    http://www.musik-service.de/Gitarre-Ibanez-AEG-10-NENT-prx395750413de.aspx

    Auch wenn ich bei Konzertgitarren ansonsten eher zu Höfner stehe - hab' ja selbst eine :D

    EDIT: Hmmm... die Harley Benton sieht nicht schlecht aus, klingt wohl auch nicht schlecht, aber man sollte auch keine Wunder erwarten :)
     
  3. JuanCarlos

    JuanCarlos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    368
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    984
    Erstellt: 13.02.06   #3
    Wenn du dir 'ne Hydra kaufen wolltest, wärst du dann auch bereit, die 950€ in ne klassische Gitarre zu investieren, oder ist dir das zu viel? Das wäre natürlich ein ENORMER Unterschied zur von dir angesprochenen Harley Benton.
    Oder einfach anders gefragt: Wieviel willst du maximal ausgeben?
     
  4. Stifflers_mom

    Stifflers_mom Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.576
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.032
    Erstellt: 13.02.06   #4
    Ok, also nachdem ich jetzt mal mit meinem Gitarrenlehrer gesprochen habe, werde ich vielleicht unter umständen noch etwas mehr locker machen. ich bin zwar schon etwas wehmütig, noch länger auf die hydra zu warten, aber eigentlich bin ich ja vollkommen bedient mit meiner SZ bis jetzt;)

    Er hat mir die EC 132 von Takamine ans Herz gelegt, die spielt er auch und die ziemlich cool (ich weiß den zweiten buchstaben nicht mehr genau, auf jeden fall E? 132). allerdings finde ich die nirgendwo. kann es sein, dass die Bezeichnung des Nachfolgemodells geändert wurde?

    @Jiko: was hast du denn für eine Höfner? wieviel hat sie gekostet?

    @JuanCarlos: also 950 ist mir definitiv zu viel. so höchstlimit 700 - 800.
    eigentlich bin ich ja auch der HarleyBenton abgeneigt. anspielen werd ich sie mal, aber ich denk, ich will schon was höherwertiges.



    Die Gitarre sollte mich jedenfalls so ziemlich mein Leben lang begleiten können. in erster linie möchte ich Klassisch darauf spielen. Nach dem Abi werd ich wahrscheinlich Toningenieur studieren und da muss man für ein paar Semester ein Instrumentfach belegen. dafür sollte die gitarre halt ausreichen. und für semiprofessionelle auftritte.
     
  5. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 13.02.06   #5
    Meine Höfner ist jetzt schon ca. 35 Jahra alt - ich habe sie von meinem Onkel geerbt - Steht nicht drin / dran, welche es ist :)

    Aber wenn du mit dem Preis bis 700-800€ hochgehst, ist es sicherlich möglich, eine "Gitarre fürs Leben" zu finden ;) Wobei ich bemerken muss, dass Höner leider bei klassischen Gitarren nicht viel mit Cutaways arbeitet...

    Cutaways findet man eher bei Yamaha, wie beispielsweise: http://www.musik-service.de/Gitarre-Yamaha-CGX-111-SCA-prx395602911de.aspx
     
  6. Sunbird

    Sunbird Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.05
    Zuletzt hier:
    30.11.09
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    404
    Erstellt: 13.02.06   #6
    Hallo,

    Sorry wenn ich so dazwischen Funke, aber hat hier jemand erfahrungen mit Art&Lutherie Gitarren? Ich denke da so an die Modelle von denen um die 370 euro.
     
  7. Stifflers_mom

    Stifflers_mom Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.576
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.032
    Erstellt: 14.02.06   #7
    ja stimmt, hab von höfner auch noch nix passendes gefunden.

    hier mal ne kleine Liste der Gitarren, die Thomann hat und die in Frage kommen würden. vielleicht kennt sie ja der ein oder andere und kann was dazu sagen:

    Antonio Ruben AR-PZ-CW 777,-

    Ibanez AEG10 NENT 315,-

    Takamine EG 522SC 459,- (welche klasse ist das bei Takamine? ist das noch die Einsteigerklasse?)

    Torres Modell 1010 529,- (mein Favorit der aufgelisteten: nicht ganz so teuer, Fishman Abnehmer... was sagt ihr dazu?)

    Yamaha CGX171CCA 709,-



    aah, jetzt hab ich mal die Takamine Homepage durchforstet und die Gitarre gefunden, die mein Lehrer gemeint hat. Das Modell ist die "TC132SC". Aber 1100 € ist mir definitiv zu viel, so viel Geld hab ich ja noch nicht mal im Moment.
    Gebraucht schauts bei denen wohl auch eher mau aus? oder gibts doch leute, die sich von so einer trennen?
     
  8. whir

    whir Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    10.06.16
    Beiträge:
    1.108
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    292
    Erstellt: 15.02.06   #8
    Die hat zwar Nylonsaiten, ist aber keine klassische Konzertgitarre. Der Hals ist beispielsweise schmaler und der Hals-Korpus-Übergang am 14. statt am 12. Bund.
     
  9. Stifflers_mom

    Stifflers_mom Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.576
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.032
    Erstellt: 15.02.06   #9
    ok danke, aber ich denke, ich werd sowieso ein bisschen mehr ausgeben als 315.

    Die Yamaha fällt wohl leider auch weg, da sie einen dünneren Korpus hat, was mir nicht so zusagt. ich möchte die Gitarre ja hauptsächlich unverstärkt spielen. der preamp wäre nur praktisch und gut wenn einer da ist, wenn man doch mal ein größeres konzert geben sollte.


    bleiben noch die Takamine, die Torres und die Antonio Ruben. leider hat Thomann die Antonio Ruben nicht auf Lager. ob die trotzdem ein Antestmodell dahaben?

    Sonst noch irgendwelche Vorschläge, da mein Katalog mittlerweile ja erheblich geschrumpft ist?;)
     
  10. samx

    samx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.04
    Zuletzt hier:
    3.11.09
    Beiträge:
    100
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 15.02.06   #10
    Ja, ich habe selber genau so ein Modell seit einem Jahr und bin damit sehr zufrieden :great:
    Vom Sound her einfach spitze, hat mir viel besser gefallen als bei allen anderen Gitarren, die ich angespielt hatte. Volle Bässe und wenn man mal was ruhiges zupft... einfach herrlich. Das war mir auch sehr wichtig gewesen, es sollte keine "Schrammel"-Gitarre sein. Wobei sie natürlich auch richtig laut und kräftig klingt, wenn man sie entsprechend mit nem Plektrum spielt ;)
    Von der Verarbeitung solltest du vielleicht aufpassen... Der Verkäufer hat noch zwei Modelle aus dem Keller geholt, bei dem einen war dieses Plasteteil auf dem Steg bisschen schief drin und dementsprechen die Gitarre nicht perfekt oktavrein... Hab dann erst das dritte Exemplar genommen, also lieber ganz genau anschauen, ob wirklich alles stimmt.
    Meine Gitarre hat einen ganz kleinen Riss im Körper bekommen (wahrscheinlich durch Temperaturschwankungen oder so), ich würde so ne Gitarre mir nicht als Lagerfeuergitarre einsetzen (ist ja auch alles naturbelassen und keine dicke Lackschicht). Inwieweit sie jetzt wirklich ein "Sensibelchen" ist, kann ich allerdings nicht einschätzen, sonst sieht alles noch wie neu aus. Insgesamt auf jeden Fall eine Empfehlung, aber natürlich intensiv anspielen.
     
  11. Sunbird

    Sunbird Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.05
    Zuletzt hier:
    30.11.09
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    404
    Erstellt: 15.02.06   #11
    Danke samx, Ich werd mir dieses Modell sehr warscheinlich zulegen, ich weiß nur noch nicht ob mit oder ohne Tonabnehmer. Ich brauche sie auch genau für ruhige sachen wie du das so schön poetisch beschrieben hast. :-)
     
  12. samx

    samx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.04
    Zuletzt hier:
    3.11.09
    Beiträge:
    100
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 15.02.06   #12
    Ich hab eine mit Cutaway und Tonabnehmer, man weiß ja nie ;)
    So wirklich hab ich ihn bisher noch nicht gebraucht, aber spätestens wenn ich in naher Zukunft mal was aufnehme ist das praktisch. Hab die Gitarre zum Schluss auch nochmal an nem guten Akustikamp probegespielt, den hätte ich am liebsten auch gleich mitgenommen, so genial klang das. Aber ich will hier niemand beeinflussen :D
     
  13. Sunbird

    Sunbird Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.05
    Zuletzt hier:
    30.11.09
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    404
    Erstellt: 15.02.06   #13
    Lol, Ok ist bei mir halt alles eine Preisfrage, ich sag bescheid wenn ich zugeschlagen habe.
     
Die Seite wird geladen...

mapping