Audio-Interface, Arten und Latenzen

von Captain-P, 02.09.07.

  1. Captain-P

    Captain-P HCA Gehörschutz HCA

    Im Board seit:
    24.10.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    2.049
    Zustimmungen:
    819
    Kekse:
    17.415
    Erstellt: 02.09.07   #1
    Hallo,

    ich möchte mir ein vernünftiges audiointerface (um in erster linie gitarren aufzunehmen) zulegen.
    ich habe mal eine grundlegende frage:
    hat die art (also usb 2/1 , firewire , pci) einfluss auf die latenzzeiten (von direct-minitorig gehe ich aus - also nur die aufnahmelatez) , oder spielt art nur für das limit der überragenden datenmenge ein rolle?

    was haltet ihr von denen hier:
    Edirol UA-25 (USB 1)
    Tascam US-122L (USB2)

    vorteile von pci und firewire?

    danke - peter
     
  2. Nerezza

    Nerezza Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.08.06
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    4.398
    Zustimmungen:
    190
    Kekse:
    10.845
    Erstellt: 02.09.07   #2
    Die Latenz hängt primär vom Treiber ab. Welche Anschlussmöglichkeit man nimt spielt eigenltich kaum eine rolle, insbesondere nicht für die Latenz. Der Ausdruck Übertragungsgeschwindigkeit in MB/s ist eigentlich unsinn. Das ist eine Bandbreite. Wenn man das auf Straßen überträgt würde man die Anzahl der Spuren damit beschreiben und nicht das Tempolimit. Die Signale werden annähernd mit c übertragen. Latenz entsteht im Rechner, wenn Prozesse auf Daten warten oder rumrechnen.

    Bei USB (insbesondere bei 1.1) sollte man beachten, dass sich die Soundkarte die Bandbreite mit allen anderen USB Geräten Teilt! Man beachte: eine Spur bei 16 Bit und 44,1 Khz benötigt nur etwa 300Kb/s. Das ist nicht wirklich viel. Wer 32 Spuren gleichzeitig aufnimmt sollte sich vieleicht schon eher gedanken machen, aber für uns Homerecordler ist das eher wurscht.

    Grüße
    Nerezza
     
  3. JOGofLIFE

    JOGofLIFE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.06
    Zuletzt hier:
    2.01.11
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Straubing/Nby
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.045
    Erstellt: 02.09.07   #3
    latenz ist eher vom treiber als von der schnittstelle abhängig.
    vorteile von FW, USB oder pcmcia:
    mobilität - wenn du im proberaum/projektstudio einen rechner mit pci-karte hast dann musst du den rechner hin-und-herschleppen wenn du zuhause auch damit arbeiten willst - oder du hast das setup 2x.
    jedes mal die karte aus/einbauen ist eine nervige arbeit.
    wenn du mit laptop arbeitest hat sich die pci-variante eh´ erledigt.

    was willst du eigentlich aufnehmen und was hast du bereits an ausrüstung?
    standartmäßig "passt schon" zu schreiben geht ned...
     
  4. Captain-P

    Captain-P Threadersteller HCA Gehörschutz HCA

    Im Board seit:
    24.10.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    2.049
    Zustimmungen:
    819
    Kekse:
    17.415
    Erstellt: 02.09.07   #4
    danke für die antworten :)

    ich habe einen quad-core e6600, 2gb ram, cubase se3 und möchte vorrangig daheim aufnehmen (gitarre, bass, vocals und e-drums).
    wenn aber usb keine nachteile sondern als pluspunkt mobilität hat, wärs natürlich praktisch (kanns dann auch bei bedarf ans notebook hängen).

    asio 2.0 haben die meisten audio-interfaces. aber da gibt es auch sicher unterschiede oder? habt ihr empfehlungen für gute interfaces mit soliden treibern?
     
  5. Atomwolle

    Atomwolle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    31.05.12
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    634
    Erstellt: 02.09.07   #5
  6. Captain-P

    Captain-P Threadersteller HCA Gehörschutz HCA

    Im Board seit:
    24.10.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    2.049
    Zustimmungen:
    819
    Kekse:
    17.415
    Erstellt: 02.09.07   #6
    bei 300 € ist wohl meine schmerzgrenze ... ja 2 kanäle ist genug.
    wenn beide obengenannten geräte asio 2.0 habe, gibt es dann überhaupt unterschiede zwischen den produkten? (vom aussehen und preis mal abgesehen ; )
     
  7. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 02.09.07   #7
    Wenn du 2 Mikrofon-Eingänge benötigst, dann würde ich mir mal folgende Geräte ansehen:

    Tascam US-122
    Alesis I|O 2
    M-Audio Mobile Pre USB

    Persönlich kenne ich keins der Audio-Interfaces und beziehe meine Meinung aus Testberichten und User-Meinungen. Für nähere Informationen kannst du auf die Herstellerseiten gehen oder du schaust bei amazona.de vorbei, wo viele Geräte getestet worden sind. Bye.
     
  8. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 02.09.07   #8
    Naja, außer Preis und Aussehen gibt es ja auch Unterschiede zwischen einem 3er BMW und einer Mercedes C-Klasse ;) Das Hauptkriterium bei einer Soundkarte ist natürlich die Audioqualität. Aber ich behaupte mal, dass es da so in dieser Geräte-Klasse keine auffälligen Unterschiede gibt. Das sind natürlich alles keine Studio-Profi-Geräte, aber liegen schon weiter über einer Onboardsoundkarte. Und insgesamt wohl auf einem Niveau, was man als Homerecordler gar nicht so schnell ausreizen kann (da setzen z.B. eher MIkros und KnowHow die Grenzen. Eine andere Schen ist eben die Latenz. Da helfen dann aber auch nur Testberichte und Erfahrungen anderer User.
    Handelt es sich um E-Gitarre? Wie willst du die denn aufnehmen? Wenn du eh vorhast, in Richtung Software-Modelling zu gehen, dann wäre der Line 6 Toneport zu nennen.
     
  9. Captain-P

    Captain-P Threadersteller HCA Gehörschutz HCA

    Im Board seit:
    24.10.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    2.049
    Zustimmungen:
    819
    Kekse:
    17.415
    Erstellt: 02.09.07   #9
    genau, wenn jemand bezüglich latenzen da erfahrungen hat ... her damit :)
    ansonsten ist das toneport ungeeignet, da ich auch ein midi-interface brauche... benutze bisher amplitube 3 ...
     
  10. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 02.09.07   #10
    Amplitube 3 gibt es schon mal nicht. Mir ist nur die Version 2.1 gekannt.

    Informationen zu den Produkten (also auch Latenz) findest du bei amazona oder ähnlichen Seiten.

    Beispiel:

    Test: Tascam US144 und US122L
    Test: Alesis IO|2 USB 1.1 Audio Interface
    Test: Mackie Spike USB

    Das Mackie Spike gibt es übrigens wieder bei Musik-Service. Das hatte ich jedenfalls als recht gutes Gerät in Erinnerung und es wurde hier auch oft empfohlen. Vielleicht wäre diese Gerät was für dich !? Ich weiß nicht ob es ein Einzelstück ist oder ob noch mehr auf Lager sind. Von daher sollte man schnell sein, falls Interesse vorhanden ist.

    Bye :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping