Ausbildung zum Tontechniker/ingenieur

  • Ersteller meriones
  • Erstellt am
M

meriones

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.09.15
Mitglied seit
12.08.08
Beiträge
43
Kekse
1
Wusste nicht genau wohin, aber erst mal mein Problem:

Der Beruf Tontechniker an sich ist ja nicht existent soweit ich weiss und demnach auch kein Ausbildungsberuf. Ich würd allerdings gerne in dieser Richtung arbeiten d.h. Live mixen und alles soweit aufbauen bzw auch im Studio Aufnahmen anfertigen. (Ich weiss das es ein Job ist mit unregelmäßigen arbeitszeiten und einem haufen verrückter Menschen).

Jetzt stellt sich mir aber die frage wie ich etwas in der Richtung lernen kann. Folgende Möglichkeiten hab ich shcon herrausgefunden:

1. Studium zum Toningenieur an einer hochschule: Leider zu wenig Physik in der Schule gehabt und die befürchtung das ich die nötige gehörbildung nicht besitze (soll wohl so ähnlich sein wie die an einer Musikschule?)

2. Fernstudium an einer Universität z.b. in Amerika. Erforderlich sind gute Englisch kenntnisse. Und natürlich sollte ich hier die möglichkeit haben einem profi über die schulter zu schauen. Wie genau das jetzt aber aussieht weiss ich noch nicht, vielleicht kann mir hier wer weiter helfen?

3. Als Ausbildung/Studium(KA was es genau ist da man ja Audio "Engineer" wird) an der Sae in z.b. Köln. Nachteil ist das es verdammt teuer ist. Und das man danach trotzdem noch Praktika machen muss.

Jetzt ist meine frage ob es noch einen anderen weg mein zeil zu erreichen und welcher eurer meinung nach der am viel versprechendste ist.
Ansprechen tut mich zur zeit Variante 2 da es ja keine aufnahme prüfung gibt, ich mir meine zeit selber einteilen kann, ich ohnehin Praktika machen muss und nach dem studium gute englisch kenntnisse habe.
Trotzdem möchte ich mich da gerne noch ein bisschen umhören.(bin auch nicht abgeneigt gegen etwaige links)

lg meriones
 
M

meriones

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.09.15
Mitglied seit
12.08.08
Beiträge
43
Kekse
1
puh, danke für diese füllen an links ;) hat erstmal ein bisschen gedauert alles durch zu ackern;). Zusammenfassend kann ich wohl sagen das sich für mich ein Praktikum als Tontechniker am besten eignet um erstmal eine Einstieg zu haben(Bewerbungsfristen sind ja schon ausgelaufen). Danach dann eine Ausbildung zum Veranstaltungstechniker und anschließend(wenn nicht sogar schon nebenbei) dann hoffentlich eine Arbeit im Studio. eventuell lässt sich auch neben bei noch eine Fernstudium einbringen? Da weiss ich jedoch nicht wie es zeitlich aussieht(denk mal wohl eher knapp).

Tontechniker scheint mir eher ein Beruf mit sehr viel erfahrung und gefühl zu sein. Daher hier eher für ein Praktikum(mit zusätzlichem Üben zu hause) in einem guten Studio als eine teuren Ausbildung in der SAE.
Die Ausbildung als Veranstaltungstechniker rührt von der Berufsnähe her und schafft erst mal eine finanzielle Basis(so hoffe ich jedenfalls)um sich nach und nach das Studio Equipment zu kaufen was ja warscheinlich nicht unter 10 000 € zu haben sein wird.

Falls noch jemand andere Meinung ist oder noch weitere Möglichkeiten in diesem Bereich für mich sieht, wäre ich sehr dankbar für einen Tipp!

lG

//Edit:
Ich hab ein Abischnitt von 2,6
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben