Band-Anfänger: Brauchen Tips

von picotto, 12.07.08.

  1. picotto

    picotto Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.05
    Zuletzt hier:
    8.08.16
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    41
    Erstellt: 12.07.08   #1
    Hi,

    wir sind eine junge (noch nicht komplette) Band, die mal ein paar Tips braucht. Im Moment bestehen wir aus Sänger, Gitarrist (ich) und Schlagzeuger.

    Unser Proberaum ist ca. 12qm. Ausgestatte ist er im Moment mit Eierkartons, jedoch noch nicht komplett, was wir noch nachholen wollen.

    Wir musste umziehen und hatten diese Woche in dem Raum unsere erste Probe. Daher gab es noch ein paar Sound-Probleme.

    Unser Sänger über Mischpult an zwei große Boxen angeschlossen. Über die Marke bzw. Leistung kann ich nichts sagen, sie sind aber ca. 1m hoch und bringen gute Leistung.

    Ich habe einen Marshal TSL60 Verstärker, Vollröhrenamp mit 60 Watt. Um gegen das Schlagzeuge anzukommen, wo ich zudem noch direkt davor stehe, ist die Lead-Lautstärke auf 7 von 10 und die Master-Lautstärke auf maximum. Man sieht, es bleibt nicht viel Luft nach oben. Dementsprechend klingt der Verstärker meiner Meinung nach zu verzerrt. Ich denke, den optimalen Sound würde er bei ca. 50% der Leistung bringen. Stellt sich also die Frage, ob ich meinen Sound übers Mischpult abnehmen lassen sollte. Ein Mikro habe ich dafür nicht. Oder geht das auch per Direktverbindung zum Mischpult, ohne dass der Sound leidet?

    Ich habe mal eine Grafik erstellt, wie wir uns im Moment aufgestellt haben. Die Pfeile geben an, in welche Richtung mein Amp bzw. die Boxen gedreht sind.

    Wir wären für fachliche Hilfe dankbar, da wir auf dem Gebiet noch Anfänger sind. Es ist halt was anderes, ob ich seit 16 Jahren Gitarre zu Hause spiele, oder nun mit ner Band :)

    [​IMG]
     
  2. Alucard2142

    Alucard2142 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.08
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    523
    Ort:
    Großwenkheim bei Münnerstadt
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    257
    Erstellt: 12.07.08   #2
    also wir hatten ein ähnliches problem, einen penetrant zu lauten drummer und leise gitarren^^ vom gesang gar nicht zu reden -.-
    was schonmal hilft:
    -Bassfänger in die ecke. sprich irgendwas eckiges, rundes oder vo mir aus auch was anderes, was die schallwellen unterbricht und "fängt"
    -stell deinen Amp höher, falls er unten steht. die membran sollte so auf hüfthöhe stehen.
    teppiche in den bandraum, vor allem schalgzeug auf nen teppich stellen

    joa des sind jetzt die tipps, wo uns der drummer von The Vision Bleak gegeben hat, isn freund von uns. uns hats ziemlich weitergeholfen, guck halt ma, was du davon umsetzen kannst
     
  3. Freakshow

    Freakshow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.05
    Zuletzt hier:
    23.03.15
    Beiträge:
    403
    Ort:
    Am Arsch der Welt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    894
    Erstellt: 12.07.08   #3
    Oha ich hab den Amp auch (allerdings das Topteil und ne 2x12er mit Vintage 30ern).

    Ihr probt zu laut.. das Schlagzeug ist viel zu laut. Das kann man eurem Gehör sowie eurem Equip nicht zumuten.. sorry, dass ich das so Pauschal sage, aber wo 60 Watt Vollröhre zum Clean spielen nicht mehr reichen, stimmt etwas nicht... überdenk das mal..

    Und jetzt mal Tipps ohne Moralpredigt: Amp auf Hüfthöhe (wie schon gesagt) und vorallem: Schräg stellen, wenn irgendwie möglich. Schräg nach oben.. das macht das ganze nochmal um einiges Lauter.
    Dann natürlich auch noch: Teppiche, dämm-Material (Eierkartons sind nicht so das wahre) und andere Schall-Dämpfer aufstellen..

    Mfg, Freakshow
     
  4. Avion

    Avion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.07
    Zuletzt hier:
    13.12.15
    Beiträge:
    399
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.387
    Erstellt: 12.07.08   #4
    Boah, in so nem 12 qm raum hab ich mit meiner alten Band auch mal geprobt.
    Ich bin da jedes Mal echt halb taub rausgegangen.
    Drück deinem Drummer Rods in die Hand, hol dir von i-wo her Teppiche so viel wie möglich (du könntest da ma in die Zeitung schauen, unter "Zu verschenken", da is manchmal was dabei, des is dann sogar kostenlos), bau dem Guten vllt. noch ein Podest, das schwingen kann und stell deinen Verstärker schräg, dass er in den Raum strahlt.
    Des wären die Tipps, die mir spontan einfallen.
    Absorber (Breitband, Bass-Traps) wären natürlich die eleganteste Lösung.
     
  5. Freakshow

    Freakshow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.05
    Zuletzt hier:
    23.03.15
    Beiträge:
    403
    Ort:
    Am Arsch der Welt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    894
    Erstellt: 12.07.08   #5
    Sorry für mein Unwissen, aber was hat das mit der Lautstärke zu tun, ob der Raum 12 oder 20 Quadratmeter groß ist?

    Freakshow :o
     
  6. Thomas.Sonntag

    Thomas.Sonntag Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.07
    Zuletzt hier:
    10.03.14
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    146
    Erstellt: 12.07.08   #6
    Umso größer der Raum, umso schöner und leiser wird der Sound bei gleicher Lautstärkeeinstellung.
    Stell dich mit dem Equiptment mal in den Garten, da denkst du --> Man ist das Leise.

    Wenn der Raum klein ist, wirft der Raum die Frequenzen, also den Sound wieder nach euch zurück. D.H. Sehr Laut...

    ich hoffe du verstehst was ich sagen will...
     
  7. Captain-P

    Captain-P HCA Gehörschutz HCA

    Im Board seit:
    24.10.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.049
    Zustimmungen:
    820
    Kekse:
    17.415
    Erstellt: 12.07.08   #7

    1.) in unmittelbarer Wandnähe ist es am lautesten. Dorst hast du einmal das Direktsignal und das reflektierte Signal. Würden 100% reflektiert, wäre es direkt an der Wan doppelt so laut wie als wenn die Wand nicht da Wäre.
    Je kleiner der Raum, umso näher auch die Wände ;)...
    2.) Intensität (was ich mal vereinfacht mit Lautstärke gleichsetze) ist Schallenergie pro Fläche oder Volumen. Daher der oben beschriebene Efekt mit dem Amp im Garten. Mach beim Autofahren das Fenster auf und dein Radio wird leiser...

    Gegen 2. läst sich ja nicht viel machen. Aber Gegen 1. schon. Alles was Schall schluckt und Reflektionen verhindert rein! Hier gibt es ja auch ne Raumakustik-Abteilung...

    Ach ja, hab noch nen Klugscheisser-Rat ;) ... Vieleicht ein E-Drum benutzen :D
     
  8. Freakshow

    Freakshow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.05
    Zuletzt hier:
    23.03.15
    Beiträge:
    403
    Ort:
    Am Arsch der Welt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    894
    Erstellt: 13.07.08   #8
    Wie soll ICH denn beim AUTOFAHREN MEIN Fenster aufmachen? :D

    Spaß beiseite: wird dann nur die wahrgenommene Lautstärke erhöht oder auch die wirkliche Lautstärke, also das, was die Ohren letztendlich schädigt?

    Mfg, Maq
     
  9. Captain-P

    Captain-P HCA Gehörschutz HCA

    Im Board seit:
    24.10.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.049
    Zustimmungen:
    820
    Kekse:
    17.415
    Erstellt: 14.07.08   #9
    Die Wahrgenommene Lautstärke ist zwar nicht propotional zur Intensität. Aber wenn das eine Sinkt, dann natürlich auch das andere.
    +3 dB ist doppelt so schädlich. Erst aber +10 dB (zumindest bei 1 kHz Sinus) ist subjektiv dopelt so laut. Bei Musik müsste es eigntlich etwas wenige als 10 dB sein. Weis für Musik jemand zufälllig was genaueres?
     
  10. Orgeltier

    Orgeltier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.07
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    910
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    233
    Kekse:
    3.988
    Erstellt: 14.07.08   #10
    da hilft wohl wahrscheinlich nur vernünftig spielen, also auf einer lautstärke, die erträglich ist. alles darüber hinaus ist lärm. Ich habe ne Soul-covertruppe, mit der ich wärend der probe beim spielen ohne zu schreien mit den anderen reden kann. das erleichtert die arbeit um einiges. Dazu sollte man aber dann sein instrument auch beherrschen. zu laute schlagzeuger haben nämlich meist einfach eine zu schlechte technik um leise zu spielen.

    Bei meiner Rockband spielen wir alle mit gehörschutz und was lauter... musik mit eiern muss man ja irgendwie auch ein wenig spüren. dennoch läuft der AC30 vom gitarristen noch nichtmal auf halber leistung. meiner erfahrung nach hat das vor allem mit der einstellung des amps zu tun.

    jenachdem welche musik ihr macht, wirst du dir wahrscheinlich den typischen metallersound zurechtgeschraubt haben: bässe auf, mitten zu, höhen auf.... das klingt auch ganz toll solange du alleine spielst. sobald aber der drummer mitspielt bewegt ihr euch beide im gleichen frequenzbereich, und wirst du auch mit dem größten marshall-stack nicht mithalten können.

    also... wenn du wirklich lauter willst.... dann dreh die mitten mal rein

    besserer vorschlag wäre jedoch leiser zu proben.
     
  11. maetze

    maetze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.08
    Zuletzt hier:
    11.07.13
    Beiträge:
    140
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    252
    Erstellt: 16.07.08   #11
    Dann fangen wir mal an...

    Vorweg: Vergiss die Eierkartons, die bringen so gut wie gar nix! Das ist höchstens ein psychologischer Effekt der einem glauben lässt der Sound sei besser... Die haben viel zu wenig masse um irgendetwas schlucken/zerstreuen zu können (mindestens im hörbaren Frequenzbereich nicht).

    1. Amp-Position im Raum: Tu ihn nicht so nahe an dich ran, sondern etwas weg von dir. So z.B. in die Mitte an die Wand (zwischen den Boxen). So kann sich der Sound besser "entwickeln" bis er auf deine Ohren trifft...
    2. Amp auf Stuhl/Hocker o.ä. stellen, evtl. schräg (so dass er auf deine Birne zeigt). Du hörst ja nicht mit den Beinen ;)
    3. Möglichst Schwere Vorhänge an die Wände, möglichst dicker Teppich auf den Boden und Decke abhängen mit z.B. Wolldecken (so dass sie schlaff durchhängen, mit wäscheleinen oder so befestigen).
    4. Sofa/Sessel in den Raum (am besten in Ecke), das schluckt Bässe.
    5. Wenn ihr etwas geld ausgeben wollt, baut absorber (http://www.carookee.com/forum/MikasMietshaus/11/14839842#14839842)
    6. Drummer soll leiser trommeln ;)

    Schau mal hier nach und nutze Such-Funktion: https://www.musiker-board.de/vb/f373-raumakustik/
    Ach ja und hier noch: https://www.musiker-board.de/vb/band-proben/41275-tutorial-bungsraum-part-iii.html

    cheerio
    M@ze
     
  12. Kanalstau

    Kanalstau Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.08
    Zuletzt hier:
    21.10.08
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.07.08   #12
    also mal danke an maetze sehr nützlich der link zu dem aborber-bau ;)
     
  13. picotto

    picotto Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.05
    Zuletzt hier:
    8.08.16
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    41
    Erstellt: 17.07.08   #13
    Erstmal vielen Dank für all die nützlichen Tips!

    Die Dinge wie Verstärker umstellen, den Sound verändern, andere Drumsticks etc. sind ja leicht umzusetzen und werden wir nächstes Mal versuchen.

    Schwieriger wirds mit der Verkleidung der Wände etc.
    Bis auf eine Wand haben wir schon alles mit Eierkartons verkleidet. Das soll ja, wie ich nun gelesen habe, nicht viel bringen. Schaumstoff ist sehr teuer, dicke neue Teppich ebenfalls, wie ich heute im Baumarkt gesehen habe.

    Wie sähe es denn aus, wenn wir einfach dicke bzw. mehrere übereinander gehängte Decken (z.B. Ikea) an die Wände hängen würden, und dadrauf noch die Eierkartons? Oder können wir uns die Kartons grundsätzlich sparen? Reicht es, wenn man die Decken einfach an Haken aufhängt und herunterhängen lässt, oder müssen die fest an der Wand sein (z.B. geklebt)?
     
  14. Kanalstau

    Kanalstau Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.08
    Zuletzt hier:
    21.10.08
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.07.08   #14
    ne die könnt ihr auch einfach runterhängen und schmeisst die eierkartons einfach weg wir haben zu anfangs die wand gegenüber vom schlagzeug mit der scheisse vollgeklebt ich kann aus eigener erfahrung sagen das es nix bringt und dazu noch scheisse aussieht (besonders wenn man sie auf nen teppich klebt :D) wobei das ja unwichtig wäre. wenn ihr da sowas machen wollt dann baut euch solche absolber (hab da in dem forum gelesen ~20€ pro stück und das is ja nicht SO übertrieben viel geld... weil ja nur einzelne absorber aufhängen müsst und nicht gleich die ganze wand voll machen) dann habt ihr 1. was gescheites und 2. könnt ihr die ja so aufhängen das man die nach der probe von der wand nehmen und hinters schlagzeug stellen kann oder so. (also das is ein praktischer punkt wenn der raum auch noch von anderen leuten -> NICHT MUSIKERN <- verwendet wird)
     
  15. BlauerFrosch

    BlauerFrosch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.07
    Zuletzt hier:
    24.02.14
    Beiträge:
    119
    Ort:
    Oberhausen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 18.08.08   #15
    Ich Spiele ebenfalls den Tsl60 und Hab ihn in einem 30qm Raum im cleankanal bei Gain knapp über die hälfte gedreht und den Master auch ca. auf 13Uhr. dazu haben wir auch noch alt/tenor-saxophone + 2. Gitarre + Posaune die ja mit mir in einer Frequenz spielen und noch Bassist und Sänger dabei.
    Lass u.U deinen Amp mal durchchecken. Ansonsten muss alles andere wirklich verdammt laut sein.
    Ich hab mit dem amp schon nen saal beschallt....
     
  16. Silentxp

    Silentxp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.06
    Zuletzt hier:
    21.01.12
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 18.08.08   #16
    mein tip für eure band.
    spielt immer mit gehörschutz. so leise kann man garnet spielen das nach ner stunde einem das trommelfell net brummt.
    und das schwierigste an der band ist das man untereinander klar kommt... daher geht mal zusammen was trinken *g*. ( desto mehr desto schwieriger ).


    und zu eurer raumsituation: ich würde die boxen mal versuchen so hinzustellen das sie nicht in die mitte zeigen sondern gerade gegenüber auf die wand.

    so ensteht in der mitte nicht so n "soundmatsch"

    gruß
     
  17. Drummer1987

    Drummer1987 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.08
    Zuletzt hier:
    14.07.14
    Beiträge:
    824
    Ort:
    Siegen
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    156
    Erstellt: 18.08.08   #17
    Der Drummer muss erstma lernen leiser zu spielen.
    Man kann auch leise und dabei gut spielen.
     
  18. sailor of a pony

    sailor of a pony Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.08
    Zuletzt hier:
    18.08.08
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.08.08   #18
    hey wo wir gerade beim thema schall und lautstärke sind....ich hät ma frage.....ich spiel au inner band als gitarrist auch schon auf entwas größeren bühnen, haben aber trotzdem öfter das prob, dass das set einfach viel zu laut is.......ich weiß, dass es da so plexiglaswände gibt......wollt ma wissen ob jemand inen laden oder inet seite kennt wo man so was bestellen kann......hoffe auf euch...danke schon mal
     
  19. Xytras

    Xytras Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    7.526
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    521
    Kekse:
    44.039
Die Seite wird geladen...