Bass für nen Kumpel,250-300€

von AgentOrange, 23.07.05.

  1. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    9.771
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 23.07.05   #1
    Sodele,

    Ein Kumpel von mir will Bass anfangen, er kanns schon n bissl (halt 8el-begleitung :) ), Gitarre spielen kann er auch halbwegs (also, Lagerfeuerbegleitung).

    Ausgeben möchte er (jetzt mal für den Bass, amp is erstmal net wichtig, dafür hat man wir fürs erste nen mischer + PA ^^) eben so zwischen 250 und 300€, soll nen 4-saiter sein und v.a. will er unbedingt einen in blau :D

    Musikrichtung würd ich sagen ... alles, also muss schon flexibel sein!
     
  2. Ihngschenöhr

    Ihngschenöhr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.05
    Zuletzt hier:
    16.11.13
    Beiträge:
    290
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    248
    Erstellt: 23.07.05   #2
    Wenn Du Ihn auf rot umpolen kannst: Yamaha RBX 374. 250 Europäische Geldeinheiten, flexibel, druckvoll, gut. In blau gibts den nicht, vielleicht hat Ibanez was...
     
  3. gorgi

    gorgi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    3.883
    Erstellt: 23.07.05   #3
    www.musik-service.de und unter Bass den ratgeber verwenden. Dauert zwar ein paar Tage aber dafür hat man auch das was man sich wünscht. hab ich auch schön n paar mal benutzt und war nicht enttäuscht.
     
  4. AgentOrange

    AgentOrange Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    9.771
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 23.07.05   #4
    Ich will aber Tipps von Leuten haben die Erfahrung mit den Bässen gemacht haben hier ausm Forum ;) Und blau ist kein Muss, aber cool wärs halt scho ...
    Und bitte immer nen link dazugeben zum jeweiligen modell, die optik bei bässen is ja a net immer jedermanns sache.
     
  5. M.U.Y.A.

    M.U.Y.A. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    17.05.11
    Beiträge:
    518
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    205
    Erstellt: 23.07.05   #5
    Wie schon gesagt wurde, der RBX374 von Yamaha (gibts auch in Silber und Schwarz, nicht nur rot ;))

    Dann der Ibanez GSR200, ein ganz toller Bass, leider Passiv. Kostet 255€ und den gibt es auch in einem sehr hübschen blau ^^

    Das sind so die beiden Bässe, die ich mir als Standartantwort für diese Art Fragen ausgesucht habe, denn ich finde beide großartig, auch wenn ich mich für den Yamaha entschieden habe, da er mir a) optisch besser gefällt, b) Luxus bietet (in den PU's sind einkerbungen in die man den Daumen genau reinlegen kann) und c) Aktive Systeme hat.

    greetz

    M.U.Y.A.

    P.S: Man findet die Bässe beide bei Musik Service, hatte gerade keine Lust die Links zu suchen.

    [edit] Will mal nicht so sein:

    http://www.musik-service.de/ProduX/Bass/Instrumente/Ibanez_GSR200_4Saiter_Bass.htm
    http://www.musik-service.de/ProduX/Bass/Instrumente/Yamaha_RBX374.htm [/edit]
     
  6. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 23.07.05   #6
    Nun denn: Mein persönlicher Senf (abgesehen von den Anfängerbässen):
    Fender by Squier Precision Bass Special 43 : Klassischer Preci, lt. MS Erlebody, n.m.M. relativ große Serienstreuung bei Squier.
    Rockbass by Warwick Streamer Standard 4 2 PU : Einstieg in die Warwick-Welt, Humbucker, n.m.M. prima, gleichmäßige Qualität.
    Yamaha RBX-374 : ´Was "Modernes" mit Humbuckern und aktiver Elektronik, n.m.M. macht man mit Yamaha (wenn`s passt) selten was verkehrt.
    Nun musser ´mal probieren, was ihm am Besten liegt/"hängt" und klanglich gefällt ...

    Edit: Mit dem RBX-374, waren andere schneller. Und bedenke: Gute Aktivbässe haben ihren Preis, deshalb ist der 200er keine schlechte Alternative.
     
  7. AgentOrange

    AgentOrange Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    9.771
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 23.07.05   #7
    Achja, dazu ne kurze Frage: was bringen aktive systeme bei Bässen? Und wofür sind die ganzen regler da? Wir ham in der schule nen Peavey 5-saiter mit aktivem system (auf dem Ding spielt der typ halt wenn wir proben, aber er kann in halt net nach haus nehmen), der hat 4 oder 5 regler und ich hab net immer Ahnung wozu. Einer isn volume-regler und der andere ein Regler um den Hals Pickup dazuzuregeln, der an der bridge is immer an, klingt aber alleine gespielt irgendwie nicht gut.
     
  8. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 24.07.05   #8
    Es sind höchst wahrscheinlich folgende Potis:
    Volume: kennst du ja
    Blend: In der Mittelstellung sind BEIDE Pickups aktiv, ganz rechts nur der hintere, ganz links nur der vordere
    Dann kommt ne aktive Klangregelung:
    Bässe
    Mitten
    Höhen
    Ähnlich wie der tone poti auf ner gitarre, blos mit 3 Frequenzbändern und nimmt nicht nur was weg, sondern gibt auch was dazu..nach links wirds mehr, nach rechts weniger..

    Und hier noch ein tipp von mir:GrindBass
     
  9. Hokum

    Hokum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.03
    Zuletzt hier:
    19.07.09
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.07.05   #9
Die Seite wird geladen...

mapping