Behringer Amps, sind sie den Kauf wert??

von ApeX, 12.11.06.

  1. ApeX

    ApeX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.460
    Ort:
    AC/DN/HS
    Zustimmungen:
    74
    Kekse:
    980
    Erstellt: 12.11.06   #1
    Hi, liebe Basserfreunde.

    Nun steht ja bald Weihnachten für der Tür, und ich überlege, mir nen schönen, gigtauglichen Amp zu gönnen.Nun bin ich auf meiner Suche auch bei dne Behringer Combos gelandet. Und genau da scheiden sich die Geister. Einige Leute, die ich kenne, meinen, ich sollte die Finger von Behringer lassen, die Dinger wären der Letzte Rotz, und andere meinen, die sind für das Geld wunderbar. Ich überlege, einen Amp jenseits der 200 Watt Marke zu kaufen, um auch auf dem Gig nicht zu leise zu sein.


    Aber was sagt ihr, lohnt sich die Anschaffung eines solchen Amps oder sollte ich besser auf was anderes sparen???
     
  2. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 12.11.06   #2
    Diese beiden Aussagen sind eigentlich nicht einmal widersprüchlich - sie betrachten Behringer einfach nur von 2 völlig unterschiedlichen Perspektiven aus. Wer jemals eine professionelle Bassanlage gespielt hat, der wird mit Behringer immer die Pimpernellen kriegen, wer sich bisher mit richtigem Dreckszeug zufrieden geben musste, für den sind Behringer meist schon ziemlich klasse.

    Die Frage ist also immer die: Wieviel Geld kann ich ausgeben und was muss ich damit erreichen? Für 200-250€ gibt es bei bandtauglichen Bassamps ziemlich wenig Auswahl, Behringer wird hier also immer punkten. Wenn es um eine Anlage für 500€ und mehr geht, dann gibt es eben mehr Alternativen. Ist das Budget noch dicker, dann kann ich mir auch nicht mehr vorstellen, dass Behringer auch nur einen ernstzunehmende Kandidaten ins Rennen schickt!
     
  3. warwicker

    warwicker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    17.02.12
    Beiträge:
    529
    Ort:
    Emden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    430
    Erstellt: 12.11.06   #3
    x) genau
    behringer klingt wirklich bescheiden, ist aber preis/leichtungsmäßig wirklich top...aber was bringt einem das beste preis leistungsverhältnis wenn man nicht zurieden ist!
    wieviel geld haste denn zur verfügung ?
     
  4. Quake

    Quake Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    323
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    402
    Erstellt: 12.11.06   #4
    Behringeramps sind quasi ein zweischneidiges Schwert:
    einerseits sind die günstig, leisten für den Preis enorm viel, haben Power, können sogar richtig laut.
    Andererseits ist der Klang einfach sehr bescheiden, die Einstellmöglichkeiten sehr, sagen wir mal zeitaufwändig. Soll heißen man kann stundenlang dran rumschrauben ohne auch nur einen passablen Sound zu finden. Zudem rauschen sie gerne mal wie ein ganzer Wald bei Windstärke 5, die verbauten Trafos ziehen oft einen hohen Einschaltstrom (viel Spass im Proberaum mit altem Stromnetz), usw,usf...

    Wie RAUTI bereits sagte: Wenn man mal Blut geleckt hat entdeckt man alle negativen Seiten an Behringer, es gibt viel viel bessere Sachen, aber nicht zu so nem Kampfpreis. Für Anfänger oder Bassisten mit kleiner Geldbörse vielleicht eine Überlegung wert.

    E: brauch ich wirklich 7 Minuten für son bisschen Text? hmm...
     
  5. lampeg

    lampeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    da wo es bässe gibt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.480
    Erstellt: 12.11.06   #5
    Also wenn du vorhast den Behringer neu zu Kaufen, würde ich davon abraten und einen gebrauchten Amp zu holen. Trace, Laney, Yamaha usw.
    Also manche von denne werden vielleicht nicht über deine 200 Watt kommen, allerdings bin ich der Meinung das man auch auf etwas Watt verzichten kann wenn das dem Sound zugute kommt.
    Vielleicht hat sie das Topteil ja noch nicht verkauft.
    https://www.musiker-board.de/vb/verkaufe/165753-laney-g150-topteil.html
     
  6. pattofener

    pattofener Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.04
    Zuletzt hier:
    12.12.07
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    62
    Erstellt: 15.11.06   #6
    tja behringer amps sind preiswert,- das heisst aber nicht, dass sie gut sind........

    zur allgemeinen verunsicherung:
    ich habe vor ein paar wochen victor bailey gesehen, die wohl vom veranstalter gestellte bassanlage war von............... behringer, ich habs fast nicht geglaubt,- auf jedenfall war der sound unglaublich, was sagt uns das..........?
     
  7. lampeg

    lampeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    da wo es bässe gibt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.480
    Erstellt: 15.11.06   #7
    Was war der Sound? Unglaublich...? Gut, bescheiden oder was? Oder meinst du tatsächlich gut? Vielleicht hast du dich ja verguckt und die sahen nur so aus. Aber er hat ja auch gute Techniker die ihm den Sound richten.
     
  8. pattofener

    pattofener Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.04
    Zuletzt hier:
    12.12.07
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    62
    Erstellt: 15.11.06   #8
    der sound war sehr sehr gut,- ein techniker kann keinen sound richten..........
    (input ist ourput) die anlage war defntiv behringer.

    mf g P.
     
  9. FollowTheHollow

    FollowTheHollow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    1.639
    Ort:
    Saarland - nahe Saarlouis - Heusweiler
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.601
    Erstellt: 15.11.06   #9
    wie viel geld hast du für den behringer zur verfügung? wenns um die 300 sind,können wir dir hier n paar bessere alternativen nennen.

    zu behringer selbst: ich hab bis jetzt nur über 2 anlagen gespielt. meinen Behringer BX1200 und mein Set aus T.amp+HB Box+BDI21+BEQ700 (und noch warp factor). und schon allein da ist der soundunterschied enorm. Ich dachte auch immer, behringer ist echt gut. Bis ich dieses Set hatte. Auch wenns vllt für den Anfang reicht. Auf Dauer wirst du nicht glücklich..Spar lieber noch n bissl! 300,- würden ja auch schon reichen.

    mfg
    FtH
     
  10. gorgi

    gorgi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    3.883
    Erstellt: 15.11.06   #10
    Ich mach mal ne klein Veranschauung:
    Behringer:
    + sehr günstig
    + ordentlich Power

    das wars dann auch schon
    - klingt sehr bescheiden
    - EQ arbeitet sehr ungenau, man muss viel drehen um einen hörbaren unterschied zu kriegen.
    - keine Höhen, ich spiel beim proben über einen Behringer der im Raum steht und man kriegt KEINE Höhen rein, soviel man dreht es geht nicht. Man kriegt vielleicht kleine Ansätze, aber gegen ne einiegermaßen gute Anlage ist das nichts
     
  11. Stocky

    Stocky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.06
    Zuletzt hier:
    18.10.16
    Beiträge:
    742
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.309
    Erstellt: 15.11.06   #11
    Als Tonman *auch wenn das kein Mischer gerne zu hören bekommt und euch dafür gleich den Kopf weghaun will* KANN man etwas am sound machen. Aber nen wirklich beschissenen Sound grade biegen ist einfach nit drin. Wenn Scheiße ankommt kannste den Geruch vllt etwas drücken aber den faden Sound kriegste auch nit los. Also Wunder bewirken wir *bin solber als Tonmensch* im Dienst nicht. Könn wir ohne weiteres auch nit.

    Bie Behringer Boxen sind nit grade Schlecht. Spiel selber eine und habe grade noch ne Schöne Probe mit sattem Sound vor ca 1ner Stunde hingelegt ;)
     
  12. Bluesmann

    Bluesmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.06
    Zuletzt hier:
    25.02.07
    Beiträge:
    60
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    28
    Erstellt: 15.11.06   #12
    Als "Erstausstattung" habe ich mir damals den BX1200 neu gekauft und war am Anfang echt begeistert davon. Nach wenigen Wochen (!) reichte mir der Sound nicht mehr (auch zusätzliche Effekte haben es da nicht rausgerissen !) und ich habe ihn wieder verkauft und mir einen gebrauchten Peavey TNT 150 zugelegt - aus heutiger Sicht mMn ein guter Tausch ...
     
  13. Bassimohr

    Bassimohr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    14.09.13
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Nähe Koblenz, Mainz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    72
    Erstellt: 15.11.06   #13
    Wenn man vom Topteil über den DI Out (Pre Equalizer) in die Stagebox und dann ins Mischpult geht bestimmt:

    1. Der Bass
    2. Eventuelle Effekte
    3. der Preamp
    und
    4. vor allen Dingen der Mischer den Sound den die Zuhörer mitbekommen.

    Was der Equalizer und die Endstufe sowie die Boxen auf der Bühne betrifft so dürfte die vor allem den Stagesound beeinflußen.

    Stocky hat doch selbst schon mal geschrieben, dass der Bass direkt in ne eigene DI Box soll (eventuell zuerst in Effektgeräte), dann hat man sogar nur den Bass ohne alles andere am Mischpult und dann kommt es eben auf den Mischer an. Und natürlich darauf was man so am Bass macht;)
     
  14. Stocky

    Stocky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.06
    Zuletzt hier:
    18.10.16
    Beiträge:
    742
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.309
    Erstellt: 15.11.06   #14
    Ob Bass direkt in die DI oder nicht ist ein Leidiges Thema. Wir haben auch letztens den Bass sowohl Di als auch über ein AKG 112 Von ner Classic Ampeg 8X10 abgenommen. Wahrlich amtlicher Sound der gut geföhnt hat. Grundsetzlich würde ich einen Amp in der Kette immer bevorzugen, da man einfach den Groundsound hat. Und von dem bin ich ebne ausgegangen. Wenn zb da jemand am EQ seine Höhen total raus hat und auf der Pa welche reinsollen wirds schwer. Woher nehmen wenn nicht stehlen;) Was nicht da ist kann nicht rein oder rausgedreht werden wenn du verstehst was ich meine ;)
     
  15. Savety_16

    Savety_16 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    6.10.16
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.11.06   #15
    Dem kann ich ned ganz zustimmen.
    Schließlich muss man auch als bassist der auf einer super geilen Anlage spielt zugeben, dass behringer ned alzuteuer ist.
    Man muss auch zugeben, dass man aus den teile auch nen Sound rausbekommt.
    Ob das nun der Übersound ist oder ned, muss jeder selber wissen.


    Mein Tip an dich Apex: Geh in nen laden, der behringer hat und teste selber, ob dir der Sound gefällt bzw. ob dir der Sound ausreicht.
    ich persönlich spiele auch Behringer: Des 300 Watt Top von denen und ich muss sagen, mir reicht es eigentlich.
    Natürlich weiß ich, dass es soooooooooooooooooooooooooooooooo viele bessere Geräte bzw. marlen gibt als behringer, aber wenn einem der Sound taugt, wieso sollte man dann weit mehr Geld ausgeben, als für nen behringer.
    und wenn man ned so viel geld hat, dann muss ich sagen, dass Behringer in meinen augen ne echt alternative ist.

    ABER: Wie gesagt... das muss jeder für sich selbst herausfinden.

    Ciao
     
  16. Quake

    Quake Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    323
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    402
    Erstellt: 15.11.06   #16
    Ich muss zugeben, ich habe sogar schon zwei Bassisten gesehen, die aus dem Behringertop nen wirklich guten Sound rausbekommen haben. Ich habs nicht hinbekommen (-> Verkauft). Vielleicht braucht man dazu einfach eine Dinosaurier-mässige Erfahrung :p
     
  17. Monobraue

    Monobraue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.06
    Zuletzt hier:
    21.06.10
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Sauerland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.11.06   #17
    Also ich kann eigentlich nich viel zu behringer amps sagen, hab aber einen Bekannten der den mal im Musicworld ausprobieren wollte. Ging wohl nicht so ganz, weil der Verstärker schon im Vorhinein von Behringer kaputt geliefert wurde... Der Verkäufer, den ich kenne und auch für sehr zuverlässig halte, meinte er hätte noch nichts gutes von behringer gesehen.
    Aber kann nur sagen was mir erzählt wurde.

    Schöne Grüße

    Monobraue
     
  18. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 16.11.06   #18
    Habe gehört / kenne einen der... / vom Hörensagen / :mad: :mad:
    Das ist alles nicht sehr erfreulich hier im Forum und wurde in den Regeln auch schonmal beschrieben :D
    Aus diesen Aussagen können sich vor allen Dingen "Anfänger" ein völlig falsches Bild rauslesen.
    Ich habe ein Behringer Top (4500H) gehabt -> ganze 4 Stunden. Dann habe ich es wieder eingepackt.
    1. Braucht man mindestens eine 16A Absicherung der Steckdose (Einschaltstrom)
    2. Wenn man Boxen ohne regelbaren Hochtöner hat dann stört das Rauschen.
    Hätte ich bessere Boxen gehabt -> Wäre es mir möglicherweise nie aufgefallen :)

    Wenn ich in Köln mal einen Amp anspielen will, dann mache ich das IMMER über die Behringerboxen.
    1. Weil sie mir ganz gut gefallen und ordentlich Dampf machen können.
    2. Ich kann mir was anderes nicht leisten und mache mir mein "hören" nicht mit "unbezahlbar" guten Glockenklang etc. kaputt.

    Die Combos find ich alle nicht gut. Da gibt es jede Menge bezahlbare und imho bessere Álternativen. Mit den ganzen PA Sachen habe ich ganz gute Erfahrungen gemacht (Compressor, Weiche, FBdestroyer ...)

    So -> das musste mal raus :o
     
  19. Monobraue

    Monobraue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.06
    Zuletzt hier:
    21.06.10
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Sauerland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.11.06   #19
    Ja, ich meinte ja nur...
    ICH persönlich würde mir auf jeden Fall auch keinen Behringer holen.
     
  20. Stocky

    Stocky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.06
    Zuletzt hier:
    18.10.16
    Beiträge:
    742
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.309
    Erstellt: 16.11.06   #20
    Aus dem Hören sagen auf Behringer schließen und sagen man würde sich nie einen kaufen. Sry da krieg ichs. Schon mal nen Behringer gehört bzw selber gespielt. Ich hab letztens nen Gallien und Krüger Backline "Ich glaub das 600 wars" gespielt und das hat gerauscht wie ein paar Behringer Amps zusammen. Was sagt uns das. Nicht alles was Glänzt ist Gold. Ich selber spiele eine Behringer 4X10 und schrei mit meinem 25 Jahren alten H und H 100Watt Top gegen einen nicht grade Leisen Drummer und nen Lautstärkegeilen Gitarristen an. Hört sich immernoch fett an und hat derbst Druck. Ich hab grade gestern noch festgestellt wie geil meine Box mir die Beine massieren kann. Also Hörensagen ist nix ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping