Behringer Ultrabass BX 4210 A

von Mathes(csp-band), 23.04.06.

  1. Mathes(csp-band)

    Mathes(csp-band) Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    6.09.10
    Beiträge:
    224
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.04.06   #1
    Hallo
    ich hätte da mal paar frage zu diesem verstärker,denn ich glaube ich hole ihn mir:
    1.Wieviel wiegt das Teil überhaupt?
    2.Gibt es bessere Verstärker mit dieser Watt-Anzahl und in dieser Preisregion?
    3.Kommt man damit gegen einen 120 watt gitarren-verstärker an?
     
  2. alex80211b

    alex80211b Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.06
    Zuletzt hier:
    15.11.14
    Beiträge:
    216
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    83
    Erstellt: 23.04.06   #2
    Servus,
    Also ich fang dann mal an...

    1) Er wiegt ganz schön happige 39 Kg.

    2) Naja, das ist eine schwierige Frage. Es gibt in der Preisklasse z.B den Warwick Sweet 15 (366 €, 150Watt), den sehr guten Roland Bass Cube 100 (429€, 100 Watt) und den Hughes Kettner Basskick 200 (460€, 200 Watt).

    Ich denke mit allen diesen fährst du besser als mit dem Behringer, der sicherlich auch nicht schlecht ist, aber besonders die Lautsprecher sind nicht super. Der Roland hat nen Superklang, eine enorme Effektvielfalt und viele sehr gute Ampmodels, ist leicht, rauscht nicht, und du kannst ne extra Box anschliessen, falls dir die 100 Watt nicht reichen (dann leistet er nochmal 100 Watt auf der externen Box, also 200Watt). Reicht dir das noch nich kannst du auch eine Endstufe an den Lineout anschliessen und den Roland als Monitor und Preamp benutzen.

    Ansonsten kann ich den Hughes Kettner sehr empfehlen, obwohl der etwas mehr rauscht. Seine 200 Watt reichen auch bestimmt aus. Wichtiger als Watt ist allerdings der Wirkungsgrad, und ob die 450 Watt vom Behringer tatsächlich so laut sind wie z.B der Hughes Kettner, da wäre ich mir nicht so sicher. Der Warwick Sweet ist auch recht gut, allerdings ist er schon schwächer als der Roland mit 100 Watt (ich fand ihn beim antesten auch leiser-trotz 50 Watt mehr).

    3) Also das sollte er doch schaffen.


    Ich rate dir im Endeffekt zum antesten, dann wirst du wahrscheinlich selbst sehen, dass der Behringer doch etwas schwächer ist.


    MfG Alex
     
  3. helldorado

    helldorado Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    3.08.12
    Beiträge:
    1.151
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    361
    Erstellt: 23.04.06   #3
    warum sollte man unbedingt zwangsläufig mit anderen als behringer besser fahren? und nu fang net diese diskussion von wegen qualität usw. an ich hab die kiste selbst ich weiss wie se is und in wie weit der taugt...ich bin vollkommen zufrieden damit und find den sogar besser als meine letzte anlage und dat war immernoch SWR zwar noch die ganz alte serie aber trotzdem :cool:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. Mr.Bassmann

    Mr.Bassmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.05
    Zuletzt hier:
    18.07.11
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Trebur/ Astheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.04.06   #4
    @helldorado,
    jup ganz Deiner Meinung
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 24.04.06   #5
    Richtig... Behringer ist besser als der Cube und besser als ein SWR Stack oder ein Readhead allemal:great:

    Leute, habt ihr sie nicht mehr alles so einen Schwachsinn hier ins Board zu schreiben?
    Denkt es auch doch einfach aber verwirrt nciht andere damit!

    Es ist nunmal so das behringer einen sehr geringen Wirkungsgrad hat und vom Ton her bestimmt nicht mit nem Cube oder gar SWR mithalten kann... kommt mal wieder runter.. man muss Behringer ja nicht verteufel aber jetzt übertreibt ihr doch ein wenig, meint ihr nicht?:screwy:
     
  6. Mathes(csp-band)

    Mathes(csp-band) Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    6.09.10
    Beiträge:
    224
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.04.06   #6
    Hallo
    es macht doch ziemlich viel aus ob es nun 450 watt oder 100 sind.
    Meiner hat zurzeit 60 und ist nicht besonders laut und damit in der band zu spielen geht garnicht.Und wenn ich mir nun einen mit 100 watt kaufe sinds dann 40 mehr.Aber gegen nen gitarren-verstärker mit 120 watt kommt man damit sowieso nicht an,egal ob es nun ein cube oder ein swr ist.Und ich will niemals 800-1000 euro ausgeben,denn es sollen ja noch 2 neue bässe her.

    mfg
    mathes
     
  7. rockbass

    rockbass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.05
    Zuletzt hier:
    6.07.06
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Sandbostel, Norddeutschland Nähe Bremen, Bremerhav
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    20
    Erstellt: 24.04.06   #7
    Ich spiele über 2 BA210 Boxen von Behringer, die ich jeweils mit 200 Watt antreibe.
    Es stimmt, daß der Wirkungsgrad nicht ganz so hoch ist wie bei Edelboxen, aber mit meiner Kombination hatte ich noch keine Probleme mich gegen 2 100 Watt Marshallisten zu behaupten.
    Wenn es dann nicht mehr reichen sollte, stimmt etwas mit der Lautstärkeausrichtung der Band sowieso nicht mehr...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. Mathes(csp-band)

    Mathes(csp-band) Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    6.09.10
    Beiträge:
    224
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.04.06   #8
    Hallo
    ich habe gehört,dass man bei den verstärkern so rechnet:
    gitarrenverstärker mal 4=bassverstärker
    denn ich will ja auch in der band durchsetzen........

    Und wenn ich mir einen cube oder einen swr kaufe,musste ich mir dann auch noch boxen kaufen und die hätten dann auch die marke behringer.
    Ausserdem bei meinem basslehrer beunutzen wir den behringer bx 600 (ist ne musikschule) und ich persöhnlich bin zufrieden mit ihm.
    Kleiner Minuspunkt: Die Behringer Verstärker summen wirklich sehr stark,aber fällt davon gleich jeder um?
     
  9. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 24.04.06   #9
    Ich bahaupte nicht das Behringer schlecht oder unbrauchbar ist.
    Wenn man wenig Geld hat ist es sicherlich eine der wenigern Möglichkeiten

    Ich verwahre mich allerdings gegen solche Bahauptungen wie

    Das kann und will ich nicht glauben und halte es schlichtweg für falsch, das ein Behringer Combo in irgendeiner weise besser klingt als eine vergleichbare SWR Combo (ich gebe zu das eine Behringer 8x10er evtl mehr druck macht als eine 1x10er combo von SWR)

    Und nochmal: WATT ist nicht = Laut!!!

    Man muss immer den Wirkungsgrad der Boxen berücksichtigen und auch das Verfahren wie die Wattzahl ermittelt wird (Halfspace spielerei usw.)

    z.B. Gibt es auch noch den Roland D-Bass bei dem die Leistung aufgrund elektronischer überwachung der speaker optimiert wird.

    Dazu kommen noch Endstufen von ganz unterschiedlicher Qualität.
    Behringer verbaut wahrscheinlich ihre eigenen PA Endstufen die im Bassbereich nicht grade die stärksten sind.

    600W brngen dir nix wenn die Endstufe die Pegelspitzen nicht verarbeiten kann weil sie unzureichend mit Stromversorgt wird. (unterdimensioniertes Netzteil)

    Ihr seht, es gibt sehr viel mehr als nur die reine Watt Leistung, das zu endgültigen Lautstärke beiträgt.

    just my two cents...
     
  10. Mathes(csp-band)

    Mathes(csp-band) Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    6.09.10
    Beiträge:
    224
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.04.06   #10
    Hallo
    nun mal klartext!
    Was würdet ihr mir empfehlen für höchstens 600 euro:
    1.Bei Stücken mit Basssolos
    2.Bei amps die qualitativ etwa mittelmaß sind
    3.Bei Stücken nur mit Schlagzeug und Bass (siehe RHCP-Chad and Flea Show)

    es können natürlich auch boxen im set enthalten sein.
     
  11. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 24.04.06   #11
    ok, dann such ich mal....

    Vorschlag a)

    [​IMG]
    Line 6 LowDown
    Ganz neu, hab ich noch nicht selbst gespielt, fand aber die Soundsamples auf der HP von Line6 sehr überzeugend! Gibts auch eine Nummer größer für 599!
    (300Watt)
    Hier gibts die Soundsamples!

    Vorschlag b)

    [​IMG]
    Yamaha BBT
    Klingt super, 500 Watt, super Preis wegen Ausverkauf!

    Vorschlag c)
    [​IMG]
    Ashdown EB-15
    Oft gelobt, klingt rund und satt, schöne Combo und gute Alternative wenn du kein Modeling willst!


    Vorschlag d)

    [​IMG]
    Hartke VXL Bass Attack Preamp
    +
    [​IMG]
    DAP Audio Palladium P-500 Vintage
    +
    [​IMG]
    MSA-Case 2HE Rack C-Serie
    +
    [​IMG]
    Ashdown MAG 410T Deep Bass Cabinet

    So, ein einfacher aber schicker Preamp, dazu 500 Watt Endstufenleistung verpackt in ein schickes Rack.
    Dazu die 4x10er mit dem besten Wirkungsgrad ihrer Klasse, was will man mehr?

    Ich denke mal das die von mir hier gezeigenten Alternativen ALLE DEUTLICH besser klingen als ein Behringer Combo.

    Sie sind alle im Preisrahmen von unter 600 und haben alle genug Power für eine Band.
    Grade der Yamaha BBT und die Combination von Ashdown mit der endstufe hat imho sehr viele Reserven.

    Jetzt musst du entscheiden wer dein Herzblatt sein soll ;) :great:
     
  12. Mathes(csp-band)

    Mathes(csp-band) Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    6.09.10
    Beiträge:
    224
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.04.06   #12
    weist du wieviel die teile von line 6 oder yamaha wiegen?
     
  13. alex80211b

    alex80211b Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.06
    Zuletzt hier:
    15.11.14
    Beiträge:
    216
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    83
    Erstellt: 24.04.06   #13
    Naturkost hat schon die besten in der Preisklasse genannt, evtl. würde ich noch drei vorschlagen:

    1. Hughes & Kettner Quantum QC-310 (http://www.musik-service.de/Bass-Ve...Quantum-QC-310-Bass-Combo-prx395739322de.aspx)

    2. Hughes & Kettner Basskick 300 (http://www.musik-service.de/Bass-Verstaerker-Hughes--Kettner-BassKick-300-prx395750692de.aspx)

    3. Roland DB-500 (http://www.musik-service.de/Bass-Verstaerker-Roland-DB-500-Bass-Combo-prx395307938de.aspx)

    Sind allesamt prima und auf jeden Fall laut genug.

    Am besten du testest diejenigen an,

    und @Behringerfans über mir: Naturkost hat schon Recht, ich glaube kaum dass Behringer mit SWR oder Roland mithalten kann (im direkten Vergleich). Wir sollten jetzt nicht mit dem Behringerkrieg anfangen, denn Geschmäcker sind schlicht und einfach verschieden.



    MfG Alex
     
  14. Mathes(csp-band)

    Mathes(csp-band) Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    6.09.10
    Beiträge:
    224
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.04.06   #14
    ich find den line 6 geil aber wieviel wiegt das teil?
     
  15. helldorado

    helldorado Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    3.08.12
    Beiträge:
    1.151
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    361
    Erstellt: 24.04.06   #15
    ehh mit superredhead und sowat hab ich gar net verglichen sondern mit meiner alten swr, das top war ein studio 220
     
  16. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 24.04.06   #16
    Wie alt?

    Grade in den frühen Tagen soll SWR doch so tolle Sachen gemacht haben, viele sagen ja das sie jetzt sclhecht geworden sind wo Fender sie übernommen hat....

    @ Topic:
    Der Lowdown wiegt imho nciht besonders viel, guck doch mal auf der Line6 Seite, da findeste eigentlich alle angaben zu dem teil, link hab ich ja geposted!
     
  17. Mathes(csp-band)

    Mathes(csp-band) Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    6.09.10
    Beiträge:
    224
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.04.06   #17
    hallo
    kennt ihr noch weitere verstärker mit so vielen effekten ohne das ein effektgerät angeschlossen ist?
    oder sogar einen mit weiteren?
    übrigends auf der seite steht das nicht
     
  18. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 24.04.06   #18
    Der Yamaha hat imho auch ein paar Effekte.

    zumindest hat er ein gutes Amp Modeling.
    Der Cube 100 von Roland hat auch Effekte....

    Ansonsten guck ich später nochmal, hab leider grade wenig Zeit
     
  19. helldorado

    helldorado Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    3.08.12
    Beiträge:
    1.151
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    361
    Erstellt: 25.04.06   #19
    also das top war von 1991 und naja also ok der aktive eq und so war schon geil, aber absolut kein durchsetzungsvermögen wenn ich die gesamtlautstärke betrachte aber gut kann auch an den boxen gelegen haben, aber was will man erwarteb bei 140 watt @ 8 ohm und 220 watt @4ohm, klanglich war der schon ne wucht aber wie gesacht find den behringer jetzt persönlich halt ne nummer fetter einfach. kann man von halten was man will. wenn de ne hörprobe haben willst kann ich dir sogar was meiner band zuschicken (allerdings noch nicht gemixt) nur da hörste den bass sound raus da es ne proberaum aufnahme is und dieser sound microphoniert wurde (wollts mal ausprobieren, mir is klar das der nen di out hat).

    und trotzdem find den nicht schlecht...hab darauf meinen sound gefunden der mich sehr anspricht...wobei ich derzeit sowieso wieder viel mehr rythmen gitarre mache hab ja seit gestern wat neues
     
  20. schock

    schock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.04
    Zuletzt hier:
    16.11.15
    Beiträge:
    437
    Ort:
    Rorschach Bodensee
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    159
    Erstellt: 25.04.06   #20
    Zur Zeit die beiden besten Dinge fürs Geld:
    Die Version für den RHCP Klang:
    https://www.thomann.de/de/gallien_kruegerharley_benton_backline_600b410h_set.htm
    Die Version für alles:
    http://www.musik-service.de/yamaha-bbt-500-bundle-prx395755631de.aspx

    Habe den Roland Cube 100 und der scheidet als standalone komplett aus obwohl er gut ist.
    Der Backline ist einfach gut fürs Geld.
    Behringer ist sicher nicht schlechter aber der Grosse Nachteil ist die Haltbarkeit der Speaker. Man erzählt sich, dass die schnell mal den Geist aufgeben.
    Kaufe Dir eine der obigen Kombinationen und Du wirst glücklich.
    Die Suchfunktion ist auch ne Hilfe.
    Ob Du über eine Anlage Solo oder Suppe spielst ist eigentlich völlig Wurst.
     
Die Seite wird geladen...

mapping