Besonderheit Gitarren-Effektgeräte

von dreadbartel, 14.09.05.

  1. dreadbartel

    dreadbartel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.05
    Zuletzt hier:
    7.04.16
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.09.05   #1
    Folgendes würde mich mal interessieren: Was macht ein Effektgerät eigentlich zu einem speziellen Gitarren-Effektgerät? Ist das Frequenzspektrum angepasst oder die Ein- und Ausgangsimpedanzen? Sollte man zur reinen Anwendung für Gitarre immer einem Gitarren-Effektgerät den Vorrang vor einem Studio-Effektgerät geben (Bsp. t.c. electronics g-major gegenüber lexicon mx-200)? Dabei geht es mit nur um den Sound, nicht etwa um Funktionalität und Bequemlichkeit auf der Bühne.
     
  2. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 14.09.05   #2
    das g-major ist trotz seiner 19"-bauweise keineswegs ein reines studio-effektgerät sondern funktioniert hervorragend mit gitarren! ob du nun bodeneffekte oder midi-gesteuerte rack-effekte nimmst ist eine frage des budgets und des persönlichen geschmacks. manche leute schwören einfach auf die flexibilität von rackeffekten, andere leute haben lieber alles wichtige vor ihren füßen präsentiert. einzustellen sind rackeffekte wohl westentlich schwieriger, dafür auf der bühne viel einfacher abzurufen, da man mit einem tritt mehrere effektparameter gleichzeitig umschalten kann.
     
  3. Loomis

    Loomis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.868
    Ort:
    Mountains of Madness
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    1.818
    Erstellt: 14.09.05   #3
    Im Grunde genommen muss es kein spezielles Gitarreneffektgerät sein, mein Boss SE-50 ist auch keins.

    Dinge, die ein Effektgerät zu einem Gitarren-Multi-FX machen sind z.B. eine eingebaute Boxensimulation, ein Wahwah oder ein Autowah, ein eingebautes Stimmgerät... usw.

    Diese kann man, wenn man lustig ist allerdings auch wieder für ein anderes Instrument benutzen.

    Gitarreneffekte haben halt oft Eigenschaften, die sie für die Gitarre besonders geeignet machen, aber verwenden kann man sowohl nicht-Gitarren-FX als Gitarren-FX sowie auch andersrum.

    EDIT:
    Wegen dem Sound: Es spricht nichts dagegen, z.B. ein gutes Studio-Delay für Gitarre zu verwenden.
     
  4. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 14.09.05   #4
    Die wichtigste Eigenschaft spezieller Gitarreneffektgeraete ist, das sie fuer den Live-Einsatz optimiert sind.

    Waehrend es bei hochwertigen Studio/PA FX nicht wichtig ist wie schnell sie Umschalten (oder die FX-Kette neu konfigurieren), ist es bei Gitarren notwendig das sie schnell umschalten (ohne Schaltpause oder Verzoegerung).
     
  5. dreadbartel

    dreadbartel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.05
    Zuletzt hier:
    7.04.16
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.09.05   #5
    Ich habe mich etwas unverständlich ausgedrückt. Ich meinte halt, ob man z.B. dem G-Major als spezielles Gitarren-Effektgerät immer den Vorrang vor einem Studioeffektgerät (z.B. Lexicon MX-200) geben sollte, sofern beide natürlich preislich ähnlich sind.
     
  6. dreadbartel

    dreadbartel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.05
    Zuletzt hier:
    7.04.16
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.09.05   #6
    Das klingt logisch! Kann man aus eurer Erfahrung her denn sagen, dass alle (relativ preisgünstigen) Studioeffektgeräte hohe Latenzen beim Umschalten haben? Zudem habe ich gelesen, dass z.B. das G-Major optimal für den Einschleifweg eines Röhrenamps konzipiert wurde. Könnte es da bei den Studioteilen Probleme geben im FX-Loop?
     
  7. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 15.09.05   #7
    Latenzen kommen auch bei Hochwertigen Studiogeraeten vor, man kann dort eben mehr Wert auf die Qualitaet der FX selbst legen.

    Bei den meisten Rack-Geraeten ist es so, dass sie fuer Line-Level konzipiert sind (allerdings gilt das laengst nicht fuer alle, und auch die Loops diverser lassen sich im Pegel anpassen).

    Von da aus macht es eben kein Unterschied ob ich mir ein G-Major oder ein G-Force nehme, oder ein reines Studio-FX (im Grunde haben ja die Gitarren-Rack-FX ihren Ursprung auch in den Studiogeraeten).


    Eine andere Eigenschaft der Gitarren-Multis ist haeufig ein "beschnittener" Funktionsumfang, programmierbare Studio-FX bieten haeufiger mehr Parameter (der Kram wird wahrscheinlich beschnitten um uns Technikscheue Gitarristen nicht zu ueberfordern ;) ).
     
  8. dreadbartel

    dreadbartel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.05
    Zuletzt hier:
    7.04.16
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.09.05   #8
    OK, danke. Das hilft mir sehr weiter!
     
  9. black coffee

    black coffee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.05
    Zuletzt hier:
    1.11.12
    Beiträge:
    799
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5
    Erstellt: 15.09.05   #9

    ist bei multis aber das gleiche
     
  10. Soul_Distortion

    Soul_Distortion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.04
    Zuletzt hier:
    6.12.12
    Beiträge:
    369
    Ort:
    B.A - City of Angels
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    652
    Erstellt: 15.09.05   #10
    Und keiner hat das Wort INDIVIDUALITÄT erwähnt...

    Außerdem differenziere ich nach wie vor die Wörter EFFEKT und SOUND Pedal.

    Auf meinen Boards stehen genau 11 "Pedale".
    Davon sind maximal 3 (!!!) Effekte, der Rest ist ausschließlich für den Sound zuständig. Whammy, Wah Wah, Delay, das würde ich als Effekt durchgehen lassen.

    Aber ein Ds-1 Distortion, oder ein Chorus, bzw Reverb Pedal - ist das wirklich ein EFFEKT??

    Und letztendlich kann man die eben alle individuell gestalten, justieren und spielen. Oder würde ein Satriani nach Satriani klingen, wenn er ausschließlich Studio Effekte benützen würde???
     
  11. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 15.09.05   #11
    chorus und reverb ja, distortion nein!

    @coffee
    ja, aber das sollte ja klar sein....
     
  12. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 16.09.05   #12
    Danach wurde auch nicht gefragt, sondern nach dem Unterschied zwischen FX fuers Studio und solche fuer Gitarrenanlagen.

    Sorry, dein Beitrag passt eher in die typische "Was ist besser, Einzeleffekte oder Multis?" Diskussion, und nicht in diesen Beitrag. Der Threadersteller hat als Beispiele sogar noch Geraete erwaehnt, die sich um Effekte (nach deiner Definition kuemmern, bzw auch nach der von BlackZ korrigierten).

    Zur Frage nach Satch: ja, er wuerde nach Satch klingen.

    Was meinst du denn wo die meisten Effekte die wir Gitarristen nutzen ihren Urpsrung haben?
     
  13. Soul_Distortion

    Soul_Distortion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.04
    Zuletzt hier:
    6.12.12
    Beiträge:
    369
    Ort:
    B.A - City of Angels
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    652
    Erstellt: 16.09.05   #13
    Der Ursprung der meisten von "uns" genutzten Instrumente ist in Fernost!!
    Mit Ausnahme einiger weniger USA Teile...

    Dennoch bleib ich bei meiner Meinung (Entschuldigung Herr Moderator... !! Auch dass ich vielleicht das Thema verfehlt habe!!) ... dass sich zB ein Satriani sehr wohl den TYPISCHEN Sound durch Anreihung, modifizierung und vor allem JUSTIERUNG diverse Pedale individuell gestaltet.

    Würde man ihn über 08/15 Studio Equipment Racks spielen lassen - logisch würde man seine Screams und diverse Satriani Schmähs raushören - die individuelle Note ist aber sehr wohl durch das technische (Sound) Equipment auszumachen.
    Ich sage nur Fulltone Octaver, 2 Chandler Digital Delays und einige modifizerte Boss Teile!

    Und zum Thread Opener... ob mein Eintrag verfehlt ist oder nicht.
    Dies ist meiner Meinung nach (nochmal Entschuldigung dafür Herr Moderator) der GRÖSSTE Unterschied zum Studio und Rack Equipment.
     
  14. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 16.09.05   #14
    Mit Ursprung meinte ich nicht wo die geographisch herkommen, sondern wie die Geraete ihren Einzug in ein Gitarrensetup bekommen haben.

    Nehmen wir das hier angesprochen Whammy, es hat sich keiner mit Sicherheit niemand hingesetzt und das Geraet "from Scratch" entwickelt, sondern man hat Sachen, die man mit Studiogeraetn machen kann (z.B. Eventide Harmonizer) in ein Pedal gepackt, das auch ein Gitarrist bedienen kann.

    Man wuerde nicht nur diverse Satriani Schmaehs raushoeren, es wuerde sich immer noch nach Satriani anhoeren (wieder mal auf die alte EVH/TEd Nugent Stroy verweisen).

    Und mir erscheint es so, als ob du dich nicht wirklich mit Studio-Equipment auskennst.

    "ich habe zwar nix zu dem thema zu sagen, aber meiner Meinung nach ist das so". :rolleyes:
     
  15. dreadbartel

    dreadbartel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.05
    Zuletzt hier:
    7.04.16
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.09.05   #15
    Tut mir leid, aber ich kann dem Moderator nur beipflichten! Dieser Thread hat sich mittlerweile zu einem guten Beispiel für die Kritik-Ecke dieses Forums entwickelt, wenn man sich mal überlegt, wie das Thema abgedriftet ist. Naja, in jedem Fall nochmal Danke für alle fundierten Antworten, es hat mir sehr weitergeholfen. Von mir aus kann der Thread auch geschlossen werden, bevor er noch in einem nicht enden wollenden Streit ausartet.
     
  16. Soul_Distortion

    Soul_Distortion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.04
    Zuletzt hier:
    6.12.12
    Beiträge:
    369
    Ort:
    B.A - City of Angels
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    652
    Erstellt: 16.09.05   #16
    Eigentlich wollte ich gar net vom Thema wegdriften... wenn das passiert ist mein EHRLICHES Sorry.

    Allerdings muss ich euch wiederum beipflichten, denn in MEINEM FUZZ Thread wurde auch so gedriftet, dass ich am Schluß nicht mehr wusste, ob es um ein Fuzz oder ein Surfbrett geht;-)

    In diesem Sinne... und aja, ich kenne Eventide Harmonizers usw... allerdings mag ich mein individuelles Whammy #1 dennoch lieber :great:
     
  17. pennyroyal_tea

    pennyroyal_tea Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.05
    Zuletzt hier:
    20.04.06
    Beiträge:
    626
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    160
    Erstellt: 17.09.05   #17
    achja, kann man dann auch ein gitarre delay, zb das boss dd-3 für vocals nehmen?
     
  18. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 17.09.05   #18
    ja, kann man.
     
  19. pennyroyal_tea

    pennyroyal_tea Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.05
    Zuletzt hier:
    20.04.06
    Beiträge:
    626
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    160
    Erstellt: 18.09.05   #19
    klingt das auch genauso gut? weil es ja bei den bodentretern wesentlich billigere lösungen gibt, die alles haben was ich bräuchte.
     
  20. 6Red6Dragon6

    6Red6Dragon6 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.05
    Zuletzt hier:
    8.05.14
    Beiträge:
    1.977
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    6.888
    Erstellt: 19.09.05   #20
    Jetzt mal nur reine Interessenfrage:
    Warum glaubst du, dass man Studioeffekte nicht individuell einstellen kann und dass Satriani nicht mehr wie Satriani klingen täte wenn er Studio-FXe benützen würde?
     
Die Seite wird geladen...

mapping