Beyerdynamic DT-770 PRO vs. Shure E-2

von Lavalampe, 18.07.06.

  1. Lavalampe

    Lavalampe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.04
    Zuletzt hier:
    5.02.15
    Beiträge:
    1.556
    Ort:
    Stairway to Hessen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    796
    Erstellt: 18.07.06   #1
    Hallo,
    ich bin auf der suche nach nem guten Kopfhörersystem zum Schlagzeugspielen und bin da auf diese 2 Kopfhörer gestoßen:

    - Shure E-2 In Ear Phones
    - Beyerdynamic DT-770 PRO Kopfhörer

    Folgende Situation: Ich brauche einen Kopfhörer um zur Musik Schlagzeug zu spielen. Dieser Kopfhörer sollte gleichzeitig als Gehörschutz dienen aber den Drumsetsound nicht total verfälschen. Zudem wäre es toll wenn man ihn gut als Monitorkopfhörer verwenden kann und wenn man mit ihm auch mal schön gemütlich auf dem Sofa ne gute CD anhören kann [​IMG]

    Nun habe ich ein paar Fragen dazu.

    1. Was haltet ihr von den 2 Systemen und würdet ihr bevorzugen?
    2. Wie ist die Qualität von beiden so? Was sind ihre Vor und Nachteile?
    3. Welcher von beiden hat nen besseren Klang?
    4. Welcher hat das bessere Preis/Leistungsverhältniss?
    5. Kennt ihr noch alternativen welche ihr wärmstens empfehlen könntet bis 140€?

    Lohnt es sich wirklich 55€ mehr zu investieren um sich den Beyerdynamic zu kaufen oder tut es der Shure für meine Anwendungszwecke nicht auch?

    Bin mal gespannt was da so an Feedback kommt! [​IMG]

    (Sry an die Leute die den Threat schon aus einem anderen Forum kennen, aber ich wollte möglichst viel Feedback haben.)

    ciao
    Lava
     
  2. Bernd Neubauer

    Bernd Neubauer Offizieller Beyerdynamic Application Engineer

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    12.11.15
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    894
    Erstellt: 18.07.06   #2
    Hallo Lava,

    vielleicht solltest Du auch unseren speziellen DT 770M, welcher hauptsächlich für Drummer und FOH Engineers entwickelt wurde, ins Auge fassen. Herausragend ist hier die sehr große Außengeräuschdämpfung von ca. 35db zu nennen. Ebenfalls ist der Frequenzgang sehr linear.

    Liebe Grüße

    Bernd
     
  3. Lavalampe

    Lavalampe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.04
    Zuletzt hier:
    5.02.15
    Beiträge:
    1.556
    Ort:
    Stairway to Hessen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    796
    Erstellt: 18.07.06   #3
    Hallo Bernd,
    den hab ich auch schon ins Auge gefasst, allerdings ist mir der Preis dann doch ein wenig zu hoch. Ich weiß, dass qualität nunmal ihren Preis hat aber bei meinem Budget kommt das leider nicht in Frage...

    Würde sich denn der normale DT 770 Pro denn dafür auch eignen?
     
  4. cAstor123

    cAstor123 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.05
    Zuletzt hier:
    6.06.16
    Beiträge:
    157
    Ort:
    Herne
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 18.07.06   #4
    Ich suche momentan auch einen Kopfhörer. Hauptsaechlich um zu Playalongs zu trommeln.
    DT - 770 Pro und DT - 770 M wurden mir auch schon empfohlen, wobei der 770 M wegen seiner starken Außengeräuschdämpfung sicherlich die bessere Wahl wäre, aber wie Lavalampe schon sagte, ist der Preis nicht ohne. Und da ich zumindest momentan keinen Monitor für Liveauftritte etc. benötige, stellt sich mir die Frage, ob sich das für mich überhaupt lohnen würde.
    Andererseits ist es natürlich nicht ausgeschlossen, das ich (sobald die Band in der ich spiele) soweit ist, wir auch live spielen werden und ich dann vielleicht so einen Kopfhörer gebrauchen könnte.

    Ist es denn wirklich empfehlenwert, fürs Livespielen einen Kopfhörer als Monitor zu benutzen? Oder sollte man lieber einen normalen Monitor bevorzugen?
    Vielleicht kann mal jemand mit Erfahrung was Monitore, In Ear Monitoring etc. betrifft, etwas dazu sagen.

    Obwohl das momentan eigentlich egal ist, da bei mir eh noch das Geld fehlt. Interessant waere es sicherlich trotzdem.

    Naja vielleicht hat ja der Weihnachtsmann ja dieses Jahr die Spendierhosen an ;)
     
  5. Bernd Neubauer

    Bernd Neubauer Offizieller Beyerdynamic Application Engineer

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    12.11.15
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    894
    Erstellt: 18.07.06   #5
    Hallo zusammen,

    also der DT 770 Pro eignet sich sicherlich auch sehr gut. Grundsätzlich muß natürlich jeder Musiker selbst entscheiden, ob für Ihn eher ein Kopfhörer oder ein InEar Hörer in Frage kommt. Es gibt sicherlich für jede Variante Vor - und Nachteile. Vielleicht habt Ihr einfach mal die Möglichkeit, einen direkten Vergleich zu machen. Ansonsten bitte mal per email bei mir melden.

    Liebe Grüße

    Bernd
     
  6. Drum-Elk

    Drum-Elk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    18.05.12
    Beiträge:
    651
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.087
    Erstellt: 18.07.06   #6
    Hey Lava!

    Ich habe den 770M und benutze ihn sowohl live als auch im Studio. Der kostet so um die 160 €, der 770 Pro kostet glaube ich so um die 130 €(?). Ich kenne den 770 Pro auch und kann dir deswegen sagen, dass es kontraproduktiv ist zur Musik zu üben mit einem Hörer, den du bis zum Anschlag aufreissen mußt, damit sich die Musik gegen das Schlagzeug durchsetzen kann. Schlecht für die Ohren und den Spaß! Ich rate dir den 770 M zu kaufen. Der Shure E2C ist für mich, salopp gesagt, ein besserer Stöpsel für deinen mp3-player. (Sorry Jürgen Schwörer! ;):D) Wenn du ein IEM-System haben möchtest schau dich doch mal bei 'Ultimate Ears' um, z.B. der SF 3 Studio.

    Klick mich
     
  7. Drummer Ziesi

    Drummer Ziesi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.260
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.007
    Erstellt: 18.07.06   #7
    Es gibt auch n günstigere Alternative zum DT770M. Hab den 770M selber, 1A des Teil! Aber zur günstigen Alternative: Es handelt sich um einen geschlossenen Monitorkopfhörer von VicFirth, auch speziell für Drummer entwickelt. Unterschiede zum 770M:

    - "nur" 28dB Dämmung, nicht 35 wie beim 770M,
    - kein Lautstärkenregler am Kobel/Kopfhörer.

    Das wars. und das genze dann für rund 70€. *klick*

    Gruß, Ziesi.
     
  8. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 18.07.06   #8
    Alle Meinungen die ich zum Vic Firth gefunden habe, sind dass der schlecht klingt und schlecht dämpft und eigentlich einfach nur schlecht ist :)
     
  9. Drum-Elk

    Drum-Elk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    18.05.12
    Beiträge:
    651
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.087
    Erstellt: 18.07.06   #9
    Ach, der klingt echt nicht besonders. Meiner wurde mir zum Glück geklaut! Danke! :)

    Außerdem werden da schon noch ein paar mehr Unterschiede zwischen den Hörern sein.... Aber, es ist eine Alternative, wenn auch nicht in Ansätzen vergleichbar mit dem DT 770 M!
     
  10. Reeperbahn

    Reeperbahn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.06
    Zuletzt hier:
    12.06.09
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.07.06   #10
    Hi,

    hatte den Beyer DT770M zum Spielen; war mir aber viel zu dicht. Um die hohe Dämpfung zu erzielen hat er sehr hohe Andruckkräfte, deshalb konnte ich ihn nicht länger als 15min tragen. Hab jetzt den Pro. Dämpft auch genug und ist erheblich komfortabler.

    Im Übrigen kann man sich beim Neukauf zwischen zwei Wandlerimpedanzen entscheiden, deswegen ist er auf Wunsch genau laut wie der "M".

    Kai
     
  11. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 18.07.06   #11
    DT 770 Pro mit 80 Ohm ist lauter (empfindlicher) als der mit 250 Ohm Impedanz.
    Genau genommen ist der sogar sehr laut, ich hab ihn selbst, habe aber keinen Vergleich zum 250er oder zum Vic oder zu InEars...
     
  12. S-k-y.F-i-r-e

    S-k-y.F-i-r-e Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.06
    Zuletzt hier:
    20.01.15
    Beiträge:
    1.434
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.132
    Erstellt: 19.07.06   #12
    Ich hab die Shure E2 udn find die so an sich eig. garnit so schlecht, ich denke dass sie den ton nicht all zu sehr verändern, aber ich glaube, dass ich noch nicht genug erfahrung habe um das objektiv zu beurteilen, der grosse vorteil bei den e2 ist ja natrülich, das er unter keinen umständen von kopf fallen kann, z.B. beim headbangen (weiss ja net ob du sowas spielst wo man das macht :p) negativ ist, das die teile auf dauer so ich schätze ab 2 stunden echt unbequem werden, zumindest mit den sillikoneinsätzen, bei den Schaumstoff ist das nochmal anders, die sind echt bequem ...

    ich hoffe das man mich einigermassen verstanden hat ;)

    greetz FLo
     
  13. hans-jürgen

    hans-jürgen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    322
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    71
    Kekse:
    949
    Erstellt: 19.07.06   #13
    Ich habe den DT 770 seit ca. 25 Jahren, allerdings nicht als Drummer, sondern zum Aufnehmen im Übungsraum mit Band sowie als HiFi-Kopfhörer und für Audiocodec-Hörtests usw. Es stimmt, daß er nach langer Tragezeit vielleicht etwas lästig wird, was sich aber in Grenzen hält und eigentlich für alle geschlossenen Kopfhörer gilt. Ich habe mir damals viel Zeit genommen, um ihn mit anderen im Laden zu vergleichen, wo er klar der beste für meine Zwecke war. Wie sich die neuen Modelle von diesem unterscheiden, kann ich leider nicht sagen. Haben die nach wie vor eine Bassreflexöffnung?
     
  14. Lavalampe

    Lavalampe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.04
    Zuletzt hier:
    5.02.15
    Beiträge:
    1.556
    Ort:
    Stairway to Hessen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    796
    Erstellt: 19.07.06   #14
    Nun ich denke ich werde die 80 ohm Variante bestellen, und wenn er mir nicht zusagt, dann sende ich ihn zurück.
    Danke für die Infos :)
     
  15. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 19.07.06   #15
    ???

    Hab ihn leider jetzt nicht hier, meinen 770Pro, kann erst morgen nachschauen, aber sowas wäre mir doch aufgefallen? Wie sieht denn das aus? Ein Loch im Gehäuse?
    Kannst Du ein Foto einstellen?
     
  16. Lavalampe

    Lavalampe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.04
    Zuletzt hier:
    5.02.15
    Beiträge:
    1.556
    Ort:
    Stairway to Hessen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    796
    Erstellt: 19.07.06   #16
    Ja hat er noch! (zumindest laut der MS Website).
    Sorry für den einzeiler Post aber mehr fällt mir nicht ein :D

    ciao Lava
     
  17. hans-jürgen

    hans-jürgen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    322
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    71
    Kekse:
    949
    Erstellt: 20.07.06   #17
    Soweit ich mich erinnere, wird sie durch kleine Schlitze unter/hinter derPolsterung verwirklicht. Von außen sieht man jedenfalls nur Vertiefungen im Plastik über der Befestigung des Haltebügels, die aber anscheinend keine Öffnungen sind.

    Leider nicht, ich glaube auch, daß es vom DT770 mehrere Modelle gab mit und ohne Bassreflexöffnung. Guck' mal auf die Beyerdynamic-Homepage und such' nach "dt 770", dann bekommst Du eine Auflistung von langen URLs, die hier im Forum nicht funktionieren. Der DT 770 M ist jedenfalls die Version für Schlagzeuger und komplett geschlossen, also ohne Bassreflexöffnung, dafür aber mit Lautstärkeregler im Kabel.

    beyerdynamic
     
  18. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 27.07.06   #18
    Jetzt hab ich mir meinen DT770 Pro mal genau angesehen.
    Tatsächlich, er hat an jeder Seite ein kleines Loch, etwa 6mm Durchmesser mit einem engmaschigen Gitter. Das Baßreflexloch befindet sich neben der Aufhängung der Muschel.
    Da wäre ich nie drauf gekommen ;)
     
  19. duke:drum

    duke:drum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.06
    Zuletzt hier:
    27.12.13
    Beiträge:
    1.062
    Ort:
    Gossau (CH)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    731
    Erstellt: 03.09.06   #19
    weiss jemand wie stark die aussendämpfung des shure e2 genau ist? ich stehe momentan auch vor der entscheidung in-ear oder kopfhöhrer. auf der shure website steht, das alle in-ears der "e serie" 30- 37db aussendämpfung haben. ich frage mich nur ob das auch stimmt, da die meisten stöpsel nur so um die 20db dämpfen.
    und wo ist eigendlich der grösste vorteil von in-ears gegenüber kopfhöhrern? vom dt 770m hört man ja eigendlich nur gutes.
     
  20. Drummer Ziesi

    Drummer Ziesi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.260
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.007
    Erstellt: 03.09.06   #20
    Der vorteil ist dass man auf der Bühne keinen so nen riesen Hörer auf hat. Aber, dämmen die e2 echt so krass? Würd mich mal echt interessieren, weil für des Geld wär des scho ne Überlegung wert...

    Gruß, Ziesi.
     
Die Seite wird geladen...

mapping