billigster preamp? oder Boss GT 6

von AnAcOndA, 07.07.04.

  1. AnAcOndA

    AnAcOndA Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.03
    Zuletzt hier:
    13.08.16
    Beiträge:
    257
    Ort:
    Im Hier und Jetzt
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    165
    Erstellt: 07.07.04   #1
    Hallo,

    Ich wollte nun auch vernünftig Musik mit nem PC aufnehmen. Habe mehere Bodeneffektgeräte und Verzerrer dazwischen geschaltet. Aber wenn ich die Gitarre mit meiner Bodentreter-Kette direkt an meinen PC schließe, klingt das so übertrieben verzerrt. Jetzt habe ich erfahren, dass man dann einen Preamp benötigt. Nur stellt sich die Frage, was für einer.Wie teuer sind denn diese Geräte? Welche könntet ihr mir empfehlen? Was wäre der günstigste, oder sollte ich mir statt den einzelnen Bodentretern, z.B. das Boss GT 6 fürs Aufnehmen anschaffen?

    Wäre sehr schön, wenn ihr mir da weiterhelfen könntet, da ich in diesem Bereich nicht so bescheid weiss.
    Bedanke mich im voraus!

    MfG
    anaconda
     
  2. clemens

    clemens Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.04
    Zuletzt hier:
    7.10.08
    Beiträge:
    2.384
    Ort:
    Austria
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    668
    Erstellt: 07.07.04   #2
    Tja, am günstigsten ist wohl der Behringer V-Amp, aber der ist halt auch "billig".

    Ansonsten: Line6 POD in all seinen Variationen oder z.B. auch Yamaha Magic Stomp.

    Die andere Möglichkeit ist Software: die SimulAnalog Guitar Suite z.B. ist kostenlos, einige Leute hier im Forum sind wirklich begeistert davon. Im Software-Forum gibt's ein zwei Threads dazu.
     
  3. heritaguser

    heritaguser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    222
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 10.07.04   #3
    Servus,

    also folgendes, der Pegel deiner Gitarre mit Bodentretern ist einfach viel zu hoch für den Line-Soundkarteneingang! Du kannst natürlich ein Mischpult vorschalten und damit den Pegel angleichen, halte ich aber auch net für ne gute Lösung.

    Da ist die Preamp-Lösung die um welten bessere, nicht nur, dass du Lineausgänge am Preamp hast, sondern auch die eingebaute Speaker-Simulation von Preamps wie Vamp, Gt-6 oder POD. Diese solltest du beim direkten Recording immer aktivieren, wenn du über nen Amp spielst natürlich ausschalten.
    Wenn du direkt über Mischpult in den PC gehst, hast du halt nur das trockene Signal deiner Gitarre und deiner Bodentreter, das ist nicht erstrebenswert (außer in besonderen Fällen), da die Lautsprecher einiges zum Gitarrensound beitragen.

    es gibt noch ne andere interessante Idee:
    Mit POD Pro oder POD XT Pro hast du die Möglichkeit des Re-Amping. Das heißt du nimmst das trockene Signal auf und schickst es via Line-Out ins POD und wieder zurück (oder ins Mischpult zum mixdown) in den PC, so kannst du z.B. die Gitarre einmal einspielen und dann mit verschiedenen Amps doppeln.

    Vamp 2 kostet um die 150 Euro, hast sogar noch n kleines Fußpedal dabei. N POD 2 kommt so auf 180 Euro. Das POD Pro bekommst du hauptsächlich nur noch gebraucht, kostet dann so 300 bis 350 Euro. Das POD XT kostet ca. 430 Euro und das POD XT Pro um die 700. Eine weitere gute Alternative ist das VOX Tonelab, soll sagenhafte Sounds haben, hab aber grad nicht parat wieviel das kostet.

    Hoffe ich konnt helfen.

    Gruß
    heritag(e)user
     
  4. clemens

    clemens Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.04
    Zuletzt hier:
    7.10.08
    Beiträge:
    2.384
    Ort:
    Austria
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    668
    Erstellt: 11.07.04   #4
    Das stimmt nicht; das Signal aus den Bodentretern ist eher zu schwach, was aber nicht das eigentliche Problem ist. Das übertrieben Verzerrte liegt daran, dass ein Bodentreter eben ein Effekt ist, den man normalerweise noch durch eine Vorstufe, Endstufe und Boxen jagt, die den Sound dann noch "weicher" machen.

    Ein ähnlich unbrauchbares Ergebnis kriegst du ja auch, wenn du etwa an einem nicht frequenzkorrigierten Amp-Line Out aufnimmst.
     
  5. AnAcOndA

    AnAcOndA Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.03
    Zuletzt hier:
    13.08.16
    Beiträge:
    257
    Ort:
    Im Hier und Jetzt
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    165
    Erstellt: 11.07.04   #5
    Hi

    Erstmal danke für die Antworten.
    Mir ist noch eine Möglichkeit in den Sinn gekommen. Und zwar könnte man meinen Amp ja mit einem guten Microfon, wie das Shure sm57, aufnehmen. :rock: So hätte ich ja auch den Soundcharakter meines Amps und keinen simulierten Amp. :great: Nur wie ist das dann mit den Nebengeräuschen? Denn irgendwie traue ich den Simulationen der Preamps nicht so richtig, aber reizen würde mich es schon. Hätte sonst an den Boss GT 6 gedacht. Wie sind denn da die Soundqualitäten der Ampsimulationen? :confused: Weis das vielleicht jemand?
     
Die Seite wird geladen...

mapping