Booking Veträge: Wie müssen die aussehen?

von titus2k4, 26.09.07.

  1. titus2k4

    titus2k4 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.07
    Zuletzt hier:
    26.09.07
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.09.07   #1
    Hallo liebe Leute,

    wir sind in der Planung mit einigen bekannten und auch unbekannteren Künstler eine Booking-Agentur aufzubauen.

    Worauf muss man achte und wie läuft so ein Booking genau ab?
    Wie muss der Booking Lizenzvertrag zwischen Booker und Künstler aussehen?
    Wie sieht der Bookingvetrag zwischen Booker und Bookingnehmer aussehen?

    Worauf muss man achten bei dme Business und hat jemand vielleicht Erfahrung und/oder Beispielverträge?

    Wäre super wenn ihr mir da weiter helfen könntet...

    Gruss JOhann
     
  2. rockbuerosued

    rockbuerosued HCA Musik-Praxis/Recht HCA

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    685
    Ort:
    Musikakademie Schloss Alteglofsheim
    Zustimmungen:
    59
    Kekse:
    4.793
    Erstellt: 29.09.07   #2
    Hi Johannes,

    schade, dass Dir noch keiner geantwortet hat - ich selbst war leider länger Zeit "off-board".

    Hoffe, es ist noch nicht zu spät.

    Relation Bookingagentur - Verwerter (Club, Festival)

    Zwischen diesen beiden Parametern wird ein Gastspielvertrag geschlossen. Der kann mehrere Seiten lang sein, er kann sich aber (auch bei ganz großen Agenturen) nur auf eine Seite beschränken.
    Wir arbeiten bei unseren Seminaren mit mehreren Mustern. Wenn Du bei Google "Gastspielvertrag" eingibst, wirft Dir das I-Net aber auch etliche Beispiele aus. Da stehen aber leider manchmal auch ein paar "Fallen" oder "Kanten", die man halt erläutert bekommen sollte (dafür machen wir z.B. unsere Fortbildungen mit einem Fachanwalt für Musik- und Medienrecht).
    Ansonsten sind in solchen Fällen die Grundregularien der Konzertdurchführung - von der Plakatierung über doors-open bis zu den Zahlungsmodalitäten etc. definiert. Technische Details, Catering etc. sind i.d.R. in einer Bühnenanweisung (individuell für die jeweilige Band!) ausgelagert - aber als Vertragsanhang deklariert.

    Relation Künstler - Bookingagentur
    Ist auch kein großer Aufwand - aber meistens individuell gestrickt! - weil darin nur festgeschrieben ist, welche Leistungen und Pflichten der/die Künstler haben und welche Leistungen und Pflichten die Agentur zu erbringen hat. Da gehört die Provisionshöhe genauso rein, wie z.B. die geografische Exklusivität, den Künstler in ganz D oder nur in Bayern buchen zu dürfen. u.v.m.

    Das alles jetzt in 30 Zeilen zu packen ist nicht möglich. Zu Verträgen im Musikbusiness machen wir ein ganzes Seminar ( www.allmusic.de Menüpunkte Seminar Record-Company & Verträge im Musikbusiness bzw. Seminar Veranstalter). Lies Dir da mal die Inhaltsangaben durch und spezifiziere danach vielleicht nochmals Deine Frage/n.

    lg.
     
Die Seite wird geladen...