Box + Mikro

von Sephris, 15.07.07.

  1. Sephris

    Sephris Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.06
    Zuletzt hier:
    5.07.11
    Beiträge:
    305
    Ort:
    Bayreuth
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    518
    Erstellt: 15.07.07   #1
    Hallo,

    ich hätte da eine Frage bezüglich der Kombination eine Box und einem Mikro ohne Mischpult.
    Welche Voraussetzungen muss die Box mit sich bringen, damit das klappt?
    Da ich momentan finanziell nicht so viel Geld für eine komplette PA aufbringen kann, aber schon gerne die Amps meiner Bandkollegen übertönen (Na gut, nicht ganz ;)) würde, dachte ich mir, dass ich mir erst mal eine halbwegs vernünftige Box (die hier) und ein dazu passendes Mikro (das hier) hole. Das kann ich später ja auch noch ausbauen, also Mischpult dazu und noch eine Box.
    Was meint ihr dazu?

    Und noch eine Frage bezüglich "aktiv" und "passiv":
    Haben aktive Boxen einen Vorteil gegenüber passiven bzw. umgekehrt?
     
  2. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.122
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 15.07.07   #2
    Sie muss aktiv sein und die Box muss einen Vorverstärker(Preamp)-Eingang in Form einer XLR-Buchse haben.
    Genau
    Das ist eine Glaubensfrage und Jeder wie er mag.
    Als Mikro würde ich das TGX58-Set nehmen und wenn ihr eine laute Band seid ,dann die Basic 400
     
  3. Sephris

    Sephris Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.06
    Zuletzt hier:
    5.07.11
    Beiträge:
    305
    Ort:
    Bayreuth
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    518
    Erstellt: 15.07.07   #3
    Danke schon mal für den Rat. :)

    Naja, was heißt laut?
    Es kommt ja nicht auf die Wattleistung an bei der Lautstärke oder?
     
  4. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.122
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 15.07.07   #4
    Auch und vor allem auf den Wirkungsgrad.
    Die Basic 200 hat einen max.SPL von 118 dB die Basic 400 einen max. SPL von 125 dB da liegen schon Welten dazwischen.
    Bei einer Band die im Proberaum diszipliniert spielen kann reicht die Basic 200.
    Bei einer Band die mit dem Pegel eines startenden Düsenjets probt reicht natürlich auch die Basic 400 nicht mehr.;):eek::D:D
     
  5. Sephris

    Sephris Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.06
    Zuletzt hier:
    5.07.11
    Beiträge:
    305
    Ort:
    Bayreuth
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    518
    Erstellt: 15.07.07   #5
    Oki, danke für die Tipps bis jetzt.

    Noch eine Sache:
    Ist das Beyerdynamics TGX-58 gleichwertig (oder evtl. sogar besser) im Vergleich zum SM58 von Shure? Vom Level her scheint es ja so zu sein, aber ich will das lieber noch absegnen lassen. ;)
     
  6. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.122
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 15.07.07   #6
    Mindestens.
    Das SM58 ist der Klassiker und ob es nun besser oder schlechter ist darüber können Glaubenskriege geführt werden.;):eek::D
    Ich persönlich bin der Meinung das, daß TGX mindestens auf gleichen Level spielt.
    Die Entscheidung für das ein oder andere Mikro ist eine rein persönliche Entscheidung.
    Wenn mir schon ein wirklich deutsches Produkt zu einem attraktiven Preis angeboten wird,dann greife ich da natürlich zu.
     
Die Seite wird geladen...

mapping