Boxenberatung (kaufen oder bauen)

von StringBreaker, 19.07.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. StringBreaker

    StringBreaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.09
    Zuletzt hier:
    29.04.18
    Beiträge:
    1.277
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    295
    Erstellt: 19.07.16   #1
    Hi, ich brauche jetzt definitiv eine neue Box. Ich spiele zz einen peavey 6505+combo umbau mit 60 watt und einer 10 Jahre alten 200 Euro Bugera 4x12er. Gut klingen ist was anderes ;)

    Wir zocken auf drop b relativ technischen modern deathmetal.

    Ich hab im Laden mal über den großen Peavey eine Mesa 412 und eine ENGL 412 jeweils mit v30 Speakern gezockt, klang ultra!

    Nur sind die halt auch ziemlich teuer. Jetzt ist die Frage ob man diese Boxen auch nah ans Original ran kommend selber bauen kann?
    Gibt es vllt alternativen die günstiger aber nicht schlechter sind?
    Die Marshall 1960(oder so) v30 Box wurde mir schon oft empfohlen, nur fand ich die irgendwann bei MP mal nicht grad geil, keine Ahnung.

    Ist bei einem 60 Watt Amp 412 oder 212 sinnvoller?

    Was würdet ihr mir raten?

    LG SB
     
  2. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    11.341
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    6.762
    Kekse:
    20.612
    Erstellt: 19.07.16   #2
    Klar, ist aber n riesiger Aufwand. Materialkosten sind auch nicht zu unterschätzen. Ich würde nach ner gebrauchten Mesa/Engl schauen. Die Orange PPC schlagen ne ähnliche Kerbe.
    Ist halt keine oversized Box. Wenn Du sie nicht magst, lass sie liegen.
    Das ist ne philosophische Frage, und keine Leistungsfrage. Teste ruhig mal ne 2x12 an, von Mesa, Orange oder Engl.
     
  3. Clipfishcarsten

    Clipfishcarsten Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.08
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    358
    Kekse:
    3.235
    Erstellt: 19.07.16   #3
    Servus,

    Marshall-Boxen sind in der Tat nicht gerade die Krönung, bei einem 6505 kann ich mir schon vorstellen dass die Box nicht gerade der ideale Partner ist, Marshallboxen auch mit V30 haben eine eher "lockere" Attitüde und sind nicht so fett und direkt in der Ansprache - ein Feature was man ja mit einem 6505 in Drop B schon braucht.

    Tendenziell kann man - wenn man nicht zu starke Amps spielt - das Allermeiste mit einer 2x12 abfangen. Diese Boxen sind zudem auch oft erheblich günstiger als ihre 4x12-Versionen. Bei "modernem Tec Death" assoziiere ich mal z.b. Gojira und Konsorten, das sollte damit auch alles drin sein.

    Konkret empfehlen kann ich da die Mesa 2x12 Vertical, die ich selbst seit Jahren im Proberaum spiele (allerdings maximal z.b. Tremonti wenns um Downtunings geht) und - Geheimtipp - Boxen von Hughes&Kettner aus der GL-Serie der frühen Neunziger. Die Boxen sind klanglich sehr hochwertig aber aufgrund ihrer etwas eigenwilligen Optik mit Beflockung auf dem Gebrauchtmarkt sehr günstig. Ab und zu sieht man mal eine 2x12 bei Kleinanzeigen, diese Boxen kosten idR 200-250€, können abed mit Fabrikaten von Engl/Mesa/Orange durchaus mithalten. Die klanglich etwas bessere Version ist die "tiefblaue" Slanted-Variante der zweiten Serie, es gab vorher noch eine schwarze 2x12 mit Bassreflexsystem, die meistens noch etwas günstiger angeboten wird aber auch ziemlich gut ist :).

    Falls du auf etabliertere Modelle zurückgreifen willst haben Engl/Mesa/Orange und Konsorten sehr gute 2x12s im Angebot, aber gerade bei letzteren beiden wirkt sich der etwas happige Neupreis und die weithin als top wahrgenommene Qualität auch auf den Gebrauchtpreis aus.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  4. frama78

    frama78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.04
    Beiträge:
    3.737
    Ort:
    Schwarzwald
    Zustimmungen:
    2.356
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 19.07.16   #4
    Ich habe eine 1x12 Recto-Slant nachgebaut. 

    Holz: etwa 50,- 
    Speaker 75,- gebracht 
    Tolex: 40,- 
    Kleinteile (Ecken, Griffe, Füße,...) 50,- 
    Frontbespannung 40 
    Macht etwa 250 - 280,- für eine 1x12er! Dafür bekommst du fast schon eine gebrauchte 1960er 4x12. 


    Also vom FINANZIELLEN her ist Selbstbau total für´n... 
     
  5. tylerhb

    tylerhb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.06
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    2.121
    Zustimmungen:
    746
    Kekse:
    3.478
    Erstellt: 19.07.16   #5
    Die Mesa Recto Box ist sehr speziell und imo auch eine der ganz wenigen Boxen die relativ alternativlos ist. Zum einen ist die Konstruktion sehr hochwertig, zum anderen kommen hier speziell für Mesa gefertigte V30 Speaker zum Einsatz, die anders klingen als normale UK oder China V30. Ich würde ganz klar versuchen, diese Box gebraucht zu kaufen. Hier kann man durchaus "Schnäppchen" für 650€ bis 750€ machen.
     
  6. Silenzer

    Silenzer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.15
    Beiträge:
    1.185
    Zustimmungen:
    403
    Kekse:
    1.702
    Erstellt: 19.07.16   #6
    Selbst bauen ist meistens mit viel Arbeit verbunden und trozdem spart man nicht viel, wenn überhaupt. Du hast den Vorteil, dass du alles aussuchen kannst.

    Gebraucht gibt es bei Ebay Kleinanzeigen immer wieder Angebote für gebrauchte Engl/Mesa Boxen. Je nach dem wo du wohnst, gibt es bestimmt ein paar gute Angebote. Auf die schnelle sehe ich gerade Inserate 400 Euro+.

    Geile Musikrichtung, die ihr spielt. Lass mal was hören mit der neuen Box ;)
     
  7. Watt83

    Watt83 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.07
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    1.275
    Ort:
    Raum Koblenz
    Zustimmungen:
    444
    Kekse:
    1.302
    Erstellt: 19.07.16   #7
    Ich hatte mir das damals auch mal ausgerechnet eine 2×12 box selber zubauen .Allein vom Material lohnt das nicht und wenn du dann noch so was wie eine schwalbenschwanz verbindung willst aber kein werkzeug bzw. Maschine für so was hast und ganz normal zumschreiner musst.Lohnt es sich wirtschaftlich schon dreimal nicht.

    Bring geduld und zeit mit hier und da taucht mal eine gebrauchte messa boogie box auf.Da heisst aber alderaugen und schnell sein!

    Wenn dir eine marshall box nicht reicht
     
  8. TheRyhtmGuy

    TheRyhtmGuy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.09
    Zuletzt hier:
    1.05.18
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    294
    Erstellt: 19.07.16   #8
    Kannst du das durch einen Link belegen? Ich will nicht Trollen aber das erscheint mir relativ unwahrscheinlich. Das Mesa Boxen gut konstruiert sind steht außer Frage.
     
  9. Clipfishcarsten

    Clipfishcarsten Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.08
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    358
    Kekse:
    3.235
    Erstellt: 19.07.16   #9
    Ist aber tatsächlich so, ich hänge mal eine Quelle an sobald ich sie finde. Soweit ich mich noch erinnern kann besitzen die Mesa OEMs ein extra Label was sie als "Made in UK" ausweist, ich hatte mal zwei die ich für gutes Geld verkaufen konnte aus meiner Recto 2x12.

    Es gibt faktisch drei Fabrikate an V30s, Mesa OEMs, die Serienmodelle aus China und Marshall OEMs. Auch in dieser Reihenfolge wird gemeinhin die Qualität der Modelle wahrgenommen, die Mesa V30s bringen diesen "Mittengrowl" der V30s der auch ihren Verstärkern eigen ist definierter rüber und haben kein so scharfes Top-End. Die Marshall OEMs wurden dahingehend leider verschlimmbessert und klingen noch harscher als die China-"Originale". Dieser Unterschied ist auch mikrofoniert bemerkbar.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. tylerhb

    tylerhb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.06
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    2.121
    Zustimmungen:
    746
    Kekse:
    3.478
    Erstellt: 19.07.16   #10
    http://forum.grailtone.com/viewtopic.php?f=4&t=60388

    Hier z.B. Im direkten Vergleich im gleichen Cab klingen die Speaker auch ganz anders.
     
  11. StringBreaker

    StringBreaker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.09
    Zuletzt hier:
    29.04.18
    Beiträge:
    1.277
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    295
    Erstellt: 19.07.16   #11
    Gibt bislang 2 ältere Songs auf YT von der Demoscheibe. Guck mal nach Skullhunters Diary The Final Fight ;)
    --- Beiträge zusammengefasst, 19.07.16 ---
    Ein Kollege meint es könnte vllt reichen, 4 gebrauchte V30 zu kaufen und die Bugera box einfach aufrüsten. Was sagt ihr dazu?
     
  12. martellosan

    martellosan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.10
    Zuletzt hier:
    29.12.17
    Beiträge:
    310
    Ort:
    Uster
    Zustimmungen:
    101
    Kekse:
    757
    Erstellt: 19.07.16   #12
    Eine gute Alternative wären die TT-Cabs. Auch nicht billig, aber sehr gut.
    Bei 2x12" ern sind auch noch die Bogner Boxen super.
    Ich für meinen Teil habe mit der Mesa Roadking 2x12" meine Box gefunden. Sind eigentlich zwei 1x12" in einem Gehäuse. Einmal (halb)offen, einmal geschlossen.
    Nicht billig, aber für mich einfach geil.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. tylerhb

    tylerhb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.06
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    2.121
    Zustimmungen:
    746
    Kekse:
    3.478
    Erstellt: 19.07.16   #13
    Würde ich nicht machen. Für die Originalspeaker findest du keinen Abnehmer. Und wenn dir das Ergebnis dann doch nicht gefällt (was gut möglich ist) machst du beim Verkauf dann einen ziemlichen Verlust. Entweder gebrauchte Mesa Box oder als Low Cost Variante eine gebrauchte Marshall 1960 mit V30/G12T75. Für tiefe Tunings ist die Mesa aber ganz klar besser geeignet.
     
  14. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    11.341
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    6.762
    Kekse:
    20.612
    Erstellt: 19.07.16   #14
    Die Box hat einen großen Einfluss auf den Klang, die Speaker alleine können da auch verschlimmbessern.

    Die momentan im Metal beliebten Boxen sind halt alle oversized, sonst würden die V30 quäkig oder anders doof klingen.

    Die Marshall 1960V ist z.B. nicht oversized...
     
  15. x-man

    x-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.04
    Zuletzt hier:
    25.04.18
    Beiträge:
    1.837
    Zustimmungen:
    137
    Kekse:
    3.681
    Erstellt: 19.07.16   #15
    Etwas empfehlen ist immer schwer, da alles eine Frage des eigenen Geschmacks ist. Zeigt sich schon in dem Beitrag zur Hughes&Kettner. Bei einem Boxenmarathon ist die genannte auf dem letzten Platz gelandet, kurz hinter Marshall und Framus. Grund, einfach zu schwammig. Der Sieger war damals eine Engl 212 die ich bis heute spiele. Muss aber nichts heißen. Am besten ab in den Laden und testen anschließend gebraucht kaufen, falls das in Frage kommt. Als Geheimtipp empfinde ich die alten Fame Boxen. Baugleich mit den Labogas jedoch für den Bruchteil des Geldes. Damals musste meine TT Box der Fame weichen.
     
  16. Steve S.

    Steve S. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.16
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    208
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    374
    Erstellt: 19.07.16   #16
    Beides für sich irgendwie richtig, aber hier liegt wohl auch der Punkt und die Frage, was man will. Mein Senf dazu:

    Selbstbau: Ich hab auch 2 1x12er und eine 2x12er gebaut. 18mm Birkenmultiplex, Rückwand 12mm. (Kamma auch anders machen, hat sich für meine Zwecke aber bewährt). Verzapftes Gehäuse, extrem stabil. Klar bekommt man Boxen mit Speakern, die man auch in den Eigenbau packen würde, wahrscheinlich für den gleichen Preis oder gar billiger. Wenn man richtig gute Boxen (inkl. Speaker) kauft, zahlt man aber auch ordentlich und kommt beim Eigenbau schon billiger weg. Aber Schweinearbeit, handwerkliches Geschick und ein bisschnen Werkzeug vorausgesetzt.

    Meine Hughes & Kettner TM212 mit V30ern ist ne sehr ordentliche Box und kostet ca. 499,-. Ob sie verzapft ist, weiß ich ned, müsste dazu den Tolex abziehen und des wär ungeil. Mein Eigenbau der 212er klingt nicht schlechter und brachte mich auf ca. 280,-. Aber ich musste halt kein Werkzeug dafür zukaufen.

    Was ich sagen will: Ich glaube, man wird auf dem (Neuwaren-)Markt kein Cab bekommen, das so viel billiger oder überhaupt billiger ist als der (einigermaßen fachgerechte) Eigenbau, jedenfalls nicht in derselben, durch Eigenbau erzielbare Qualität. Das was man als z. B. 2x12er selbst bauen kann, würde aufm Markt auch seine 500 aufwärts kosten (vgl. H&K TM212 und je nach Speakern). Seitdem ich selbst gebaut habe, verstehe ich einigermaßen, warum gescheite Boxen teuerer als mancher Amp sind...

    Aufrüsten: Hatte ich bei der Harley Benton 212 mit den V30ern mal vor bzw. wollte andere Speaker rein. Tolex runter und die Box zerfiel fast von selbst (schlechtes Holz, aggressiver Tolexkleber, nicht verzapft). Hab die Speaker, die ich in den späteren Selbstbau getan habe, trotzdem mal ausprobiert und: Klang gar nicht. Also überhaupt nicht. Brutales Wummern, undefiniert. Ich kenne die Bugera zwar nicht, würde aber den Eigenbau einem Aufrüsten definitiv vorziehen.

    Die H&K TM212 kann ich Dir empfehlen, wenn Du auf V30er Sound stehst.
     
  17. Panic84

    Panic84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.15
    Beiträge:
    59
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    0
    Erstellt: 29.07.16   #17
    Ich habe diverse Cabs (212, 412) zu verkaufen, falls Du Interesse hast schreib mir dann schieß ich ein paar Fotos ;)
     
  18. mosher

    mosher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.09
    Zuletzt hier:
    24.05.18
    Beiträge:
    1.815
    Zustimmungen:
    3.145
    Kekse:
    31.238
    Erstellt: 31.07.16   #18
    Spiel mal eine 1960 DM an und Du wirst Deine Meinung revidieren.
     
Die Seite wird geladen...

mapping