Brauche deine bösen Gitarren!!!

von smitty2k2, 26.03.08.

  1. smitty2k2

    smitty2k2 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.08
    Zuletzt hier:
    8.07.13
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    104
    Erstellt: 26.03.08   #1
    Hallöchen,

    Ich hätte folgendes Projekt vor und suche dafür gute Musiker:
    Ein Song, der so entsteht, indem spuren quer durchs internet geschickt werden und jeder nimmt seinen improvisierten Teil zu Hause bzw. in seinem Studio auf. Wichtig ist mal: Das Ganze sollte nicht zu lange dauern, aber auch nicht zu kurz..das Ergebniss sollte schlussendlich doch schon was hergeben.
    Ich für meinen Teil wäre Drummer und würde am besten mit einer Drumspur anfangen, wo man sich anschließen kann.

    Du solltest natürlich das nötige Equipment haben, damit das Ganze schlussendlich auch nach was klingt.
    Das Mischen kann ich gern übernehmen. Deswegen braucht man natürlich NUR die z.B gitarrenspur - damit das Ganze dann vereint werden kann.

    Ich selbst spiel jez schon paar jährchen Drums...ich selbst würde ja gern nen überharten Grinddeathcore song machen ;)...schlagts halt was vor.....improvisationstalente sind gefragt. Also nichts unbedingt für Anfänger.

    Fände ich mal interessant mit jemanden einen Song zu machen, den ich vorher nie gesehen habe *gg*

    Lg, smit


    PS: Ich hab einfach just 4 fun mal auf schnell und unsauber was reingepfeffert...bei der richtigen aufnahme geb ich mir natürlich vollste mühe und nehm mir nen tag zeit dafür....

    http://www.hoernchenmeister.com/schaasaufdrums.mp3 --> hab mich einfach bissi durch metal inspirieren lassen...
    aber wär schon mal ziemlich cool, wenn jemand mal einfach zu dem improvisiert..einfach mal um zu hören, wies klingt *gg*

    PS2: metronom is 260bpm...wie schnell oder langsam dann der entgültige song wird..keine ahnung

    PS3: also kleine orientierung..hab mich meinen standart gitarristen am gleichen tag einfach schnell was aufgenommen...damit man ca. hören kann, was ich mir soundmäßig vorstell...noch besser wär natürlich super...und noch besser gespielt *gg* aber ja...seht das ganze als casting *gg* und ich pick mir den raus, der mir am meisten gefällt *g*

    http://www.hoernchenmeister.com/hahaha.mp3
     
  2. Insane

    Insane Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.598
    Ort:
    Esens
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    1.659
    Erstellt: 26.03.08   #2
    kleiner tipp: ich würde nicht mit der drumspur anfangen. das schrenkt die gitarristen doch viel zu sehr ein. such dir zwei gitarristen aus, die zusammen die rohversion (da muss der sound ja auch noch nicht so toll zu sein) schreiben und aufnehmen. rhythmus reicht eigentlich dafür. und dann kannst du dein drumming danach ausrichten. so kannst du dann schön die gitarren betonen. andersrum macht es für mich keinen sinn. außerdem kannst du diese erste aufnahme dann gleich als schmutzspur nutzen und dein drumming dazu einspielen und danach können bassist, und gitarristen ihren kram endgültig reinballern und noch leads drüber packen. so macht es sinn.
     
  3. smitty2k2

    smitty2k2 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.08
    Zuletzt hier:
    8.07.13
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    104
    Erstellt: 26.03.08   #3
    Du hast natürlich vollkommen recht!!!! So macht man es in der Regel nicht...
    So mach ich es auch normalerweise natürlich nicht...jedoch dachte ich mir, dass es andere inspiriert, wenn ich mal den ersten Schritt mach..schließlich bin ja auch ich der, der was verlangt *gg*

    Aber gleich hierweg: Falls es "gute" (der horizont ist da weit, was man unter gut versteht) gitarristen gibt....immer her damit...lied sollt fürn anfang mal am besten 1:50 nicht überschreiten (so auf gute alte grindcore manier halt)....

    Meine Drumspur wär jetzt auch nicht der Song den ich machen will...ich suche momentan nur mal Musiker die mir zusagen, um nachher den Song zu gestalten..Find ja , dass das mal geil wär, wenn ein musiker-board-song entsteht ;)

    Wie auch immer..mosht, shredded etc. was das zeug hält und ich werd versuchen das Ganze angemessen zu begleiten - wär doch einfach mal ein interessantes Experiment.

    Lg, smit

    PS: das suchen nach Gitarristen ist leider verdammt schwer..muss ja gestehn, meine Ansprüche sind verdammt hoch..viel zu hoch, im verhältniss zum drumming...aber würd mir absolut mühe geben, damit das nachher echt ein Teil wird, was einem den Arsch wegbläst. Also Gitarristen und Bassisten..gründen wir die erste musiker-board.de band *gg*
     
  4. heiligerbimbam

    heiligerbimbam Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.04
    Zuletzt hier:
    4.07.16
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Hömel
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.705
    Erstellt: 26.03.08   #4
    Womit man anfängt ist im Prinzip völlig egal, typisch Gitarristen :p

    Wichtig sind in erster Linie Drum & Bass, die Gitarren schmücken das Ganze nur aus ;)

    Leads braucht Heute kein Mensch mehr :)

    Hat er nicht!

    Gitarristen (auch sehr gute) gibt's wie Sand am Meer, bei Drummern und Bassisten sieht das anders aus!
     
  5. Ataca del Rasha

    Ataca del Rasha Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    20.09.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    2.030
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    3.513
    Erstellt: 26.03.08   #5
    der BimBam hat leider recht, technisch gibts viele gute Gitarristen aber vom Feeling her nur wenige, Drummer und Basser gibts allgemein net viele.

    Im Bezug auf Drums and Bass, finde das zuerst das Riffing an der Klampfe stehen muss und der rest schmückt die Gitarren aus, obwohl der Text au wichtig ist um event. paar Hooklines zu zaubern.

    Wenn ich was zum Aufnehmen hätte würde ich mich mal versuchen, mir schwebt bei 260 bpm was Richtung Origin vor (Grindcore ist nur wirklich größtenteils net schwer zu spielen) oder Cephalic Carnage mäßig, ginge natürlich auch Old School Terrorizer mäßig aber da ich eh net aufnehmen kann erledigen sich hier meine Gedanken.
     
  6. smitty2k2

    smitty2k2 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.08
    Zuletzt hier:
    8.07.13
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    104
    Erstellt: 26.03.08   #6
    ich hab schon eine gitarrenspur erhalten *gg* Muss gestehen..ist abslout nicht das, was ich mir vorgestellt hab...der Fender-sound ist einfach..absolut fehl am platz..solis sind im grunde nicht meins, aber komm absolut damit klar, wenn das zum Einfluss gehört...naja..nur so sollte es dann bitte nicht sein *gg* Abgesehen mal davon, dass die qualität schlussendlich auch passen sollte, deswegen bitte ich auch gleich, dass die leute versuchen die bestmgöliche quali rauszubekommen...weil am schluss erwarte ich mir einen semi-professionellen klang *gg*
    http://www.hoernchenmeister.com/tst.mp3 - mir ist lieber, dass der song am schluss eher "dreckig" klingt ala grindcore, anstatt metallica-solis etc. - wie gesagt..ich mag da keine kinderverein-musi machen sondern böse böse teufelsmusik LOL ;)


    Also, dass man songs aufnimmt, indem der gitarrist im nebenraum die noten spielt, damit der drummer die drumspur aufnehmen kann, stimmt aber...das der drummer ganz allein den song im kopf haben muss..ist schwachsinn...nach dem prinzip hab ich aber hier gearbeitet..aber jaa...ist doch im grunde egal - weil momentan stehen wir noch bei 0 in der produktion *gg* ist alles nur mal aus testzwecken..

    also..less talking...more recording...zeigt mir mal fette marshall-sound-gitarren (ich bin marshall fan..aber ich bin ja nur dummer drummer..fragen tut mich eh keiner *gg*)

    PS: 260 bpm is nur mal die standart-speed bei deathmetal...an 16tel doublebass könnt ich mich auch noch bei 280bpm halten...solche parts nehm ich zwar dann extra auf, weil das echt vollste konzentration erfordert...aber ja..da wird live warschienlich nie spielen werden (ausser der song wird ein megaerfolg LOL) ist das derzeit eh egal...bin auf jeden fall für jede geschwindigkeit offen..und sauberkeit beim spielen steht bei mir an erster stelle (deswegen bitte nicht das sample auf fehler überprüfen *gg* das endfile wird perfekt und sauber sein...!!!!!) - aber so vom sound her...ich nenn mal paar bands die ich einfach geil find: panzerchrist, misery index, divine heresy, black dahlia murder uvm - gut, das sind alles hardcoreprofis, die alle schon 290bpm-320bpm schaffen (ja, das geht!) - aber jetzt vom stil her...misery index liegt mir da sehr...einfach weil der sound bös und dreckig klingt...ich steh auf sowas einfach *gg*
     
  7. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.766
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    353
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 26.03.08   #7
    Also wenn du mal anfangen würdest Schlagzeug zu spielen anstatt da rumzutriggern wie n Bekloppter wäre ich evtl. sogar geneigt mitzumachen . . .



    cheers.
     
  8. smitty2k2

    smitty2k2 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.08
    Zuletzt hier:
    8.07.13
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    104
    Erstellt: 26.03.08   #8
    1) issses ein e-drumset...und wenns leute gibt, die was einschicken, anstattt so blöd rumzuzwitschern wie du, wär ich bereit auf nem richtigen drumset in nem echten studio alles einzuspielen!! versteh nicht, was manche menschen an "sample" nicht verstehen

    2) das wird ein deathmetal/grindcore song....mit ner speed über 260bpm...da sind trigger einfach gang und gebe

    aber lass mich raten..du gehörst zu den typen, die denken, trigger sind cheaten....tja...leider hab ich eine wohnung wie ein normaler durchschnittverdiener..mit einem sensiblen nachbaren...deswegen muss ich auf e-drums spielen...also bitte nix warrior-metal


    was macht dich so sicher, dass du überhaupt mitmachen kannst...gezeigt hast du noch nichts *gg*

    sorry, dass ich schnippisch bin..aber solche leute machen mir kabel am hals...

    lg, smit
     
  9. heiligerbimbam

    heiligerbimbam Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.04
    Zuletzt hier:
    4.07.16
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Hömel
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.705
    Erstellt: 26.03.08   #9
    Du redest Blödsinn!
    Gitarrenpilotspuren werden im Extremmetal (fast) überhaupt nicht verwendet, gute Drummer haben sowas nicht nötig. Viele Drummer nutzen den "Klick" als Stütze, das ist dann auch einfacher für die anderen Musiker und natürlich muss der Drummer das ganze Stück im Kopf haben...
     
  10. smitty2k2

    smitty2k2 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.08
    Zuletzt hier:
    8.07.13
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    104
    Erstellt: 26.03.08   #10
    jo, kann daran liegen, dass ich noch nicht lang im biz bin *gg*
    Aber alle die ich kenn...und auch von videos von profis...die spielen mindestens mit einer gitarre ein...mann darf sich das ganze vorstellen: wenn man gute musik hört..kriegt man lust auf bangen..weil der rythm da is..und manche drummer brauchen sowas..vielleicht die hardcorepros nicht...aber ich definitiv *gg* weil ich einfach eine musik daneben brauche, die mir sagt, dass ich unbedingt dran bleiben muss...keine ahnung, ist alles schwer zu erklären... aber ich frag mich sowieso: wieso diskutier ich da jetzt über sowas rum...ich würd viel lieber mal geile riffs hören, die mich aus den socken haun... ;) Kann schon sein, dass mein sample getrigger ist...aber ich garantiere..es ist trotzdem schlagzeug spielen *gg* zumindest würd ich das selbe zaubern auf einem echten drumset...aber trigger auf ner bassdrum und eventuell auf ner snaredrum (für click-blasting) sind einfach notwendig...genauso wie die distortion auf der gitarre...."tappen" tu ich trotzdem nicht...es gibt einfach keinen menschen, der es mehr schafft bei solhen geschwindigkeiten ohne trigger genug power aufzubringen....ich zitiere george kollias:"if you dont have triggers, you cant play" *ggg*

    lg, smit
     
  11. HEGER

    HEGER Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    4.880
    Zustimmungen:
    518
    Kekse:
    5.664
    Erstellt: 26.03.08   #11
    :o man verzeihe mir meine neugier bzw mein unwissen, aber darf ich fragen was "triggen" ist ?! :rolleyes: kann mir nichts darunter vorstellen :o



    @ Topic / smitty2k2 : werde mich wahrscheinlich auch mal dran beteiligen und morgen abend wenns klappt was kurzes aufnehmen ... wenn sich das noch nicht erledigt hat :)
     
  12. LongLostHope

    LongLostHope Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.05
    Zuletzt hier:
    24.11.16
    Beiträge:
    3.476
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    626
    Kekse:
    8.981
    Erstellt: 26.03.08   #12
    @Threadesteller,

    einmal hätte gereicht oder?

    Und dein Song ist immer noch auf 130bpm. Zumindest wenn du ihn in "full time" eingespielt hast. Auf 260 bpm wäre das komplett halftime. Also nur nochmal. Nicht dass du denkst du könntest sauber auf 260bpm spielen! Darunter würde man das doppelte Tempo verstehen ;)

    Also jetzt wo ich die Aufnahme von dem was du dir vorstellst gehört habe, hab ich die Lust daran verloren. Hätte das viel klassischer gemacht.

    Und hör nicht auf das Anti-Trigger-Gelaber.
    triggern ist heutzutage selbst bei den Besten Normalität weil es bei hohen Tempi viel differenzierter klingt.
    Und Live erspart es viel Aufbau- und Mischstress. Und spielen muss man gleich gut können. Vor allem bei den modernen Triggern die die Anschlagstärke sehr authentisch wiedergeben. Da ist es mit Triggern viel schwerer, dynamisch, interessant und einzigartig zu klingen als ohne.
     
  13. smitty2k2

    smitty2k2 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.08
    Zuletzt hier:
    8.07.13
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    104
    Erstellt: 26.03.08   #13
    @HEGER Danke dir vielmals, du hast das Topic am Sinn erkannt ;) Find ich klasse! Und ich hoffe, es langsam losgeht

    Zu deiner Frage: Trigger sind ein heikles Thema in der Musikwelt. Und jeder Drummer, der sie benutzt, hat es schwer, da es oft als "cheaten" gilt, wenn man sie benutzt...
    aber nun entgültig zu deiner Frage: Trigger sind Signaleingang-applikationen, die mit midi kompatibel sind und an den trommeln befestigt. Sie sehen standartmäßig so aus: [​IMG]
    Ein trigger erkennt nur ganz gering, wie stark man auf eine trommel schlägt. Deswegen braucht es auch viel weniger kraft, um einen "ton" zu bekommen, wenn man mit trigger arbeitet. Ein kleines "ankommsel" an der trommel erzeugt schon einen gebräuchlichen drumhit. Das kann man negativ, aber auch positiv sehen. Weil nur weil man trigger spielt, heisst es nicht automatisch, dass jeder es gleich einfacher hat. Man hört nähmlich absolut ALLES und jeden schlag, was nicht jedermanns Sache ist. Ein weiterer vorteil von trigger sind, dass der ton, der mit trigger unterstützt wird, gesampelt wird. Man benötigt ein drum-modul (oder realtime-computer), der dir die soundsamples gibt.
    Leider bin ich nicht gut im erklären..aber nehmen wir an, du hast eine *.wav datei, wo du z.B "ah" sagst...dann könnte ich mit hilfe eines moduls, jedes mal dieses "ah" aufrufen, indem ich auf die z.B snaredrum schlage.

    Wie gesagt, kann sowas schwer erklären..besser jemand anderer gibt noch seinen senf dazu..
     
  14. smitty2k2

    smitty2k2 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.08
    Zuletzt hier:
    8.07.13
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    104
    Erstellt: 27.03.08   #14

    ja, bin leider kein profi und übe ständig daran...aber das was ich spiele sind singles auf 260 denk ich..oder? ich weiss es ehrlich gesagt nicht...aber zum glück lernt man nie aus ;) halftime und fulltime höre ich auch zum ersten mal....wär nett wenn du mir das erläuterst..
    das einzige, was ich noch "draufhätte" is...double strokes auf 260..oder 130..ich seh da nicht viel unterschied..ausser das das metronom doppelt so schnell tickt *gg*

    wie gesagt...bitte bleibt nett und freundlich und erklärt das Ganze *gg*

    Lg

    PS: find ich toll, wie jedem "die lust vergeht"...das überzeugt mich trotzdem nicht, dass hier tolle gitarristen sind...
    PS2: Ich hab mir ehrlich gesagt nichts vorgstellt vom SPIELEN her...allein vom sound ging ich aus...und da mein ich nicht das hoernchenmeister.com/tst.mp3 - sondern das hoernchenmeister.com/hahaha.mp3 - was ihr spielt bleibt euch überlassen...soll gut klingen schlussendlich...um das gehts ja wohl bei musik...was schlussendlich aus da box rauskommt...
     
  15. LongLostHope

    LongLostHope Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.05
    Zuletzt hier:
    24.11.16
    Beiträge:
    3.476
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    626
    Kekse:
    8.981
    Erstellt: 27.03.08   #15
    Du spielst auf der HighHat die 4tel durch und die sind auf 130bpm. Auf 260bpm spielst du auf der HighHat halbe. Das heißt der Song hört sich an, als wäre er nur auf dem halben Tempo des Metronoms gespielt = Halftime. Die Doublebass-Sache bei dir sind auf 260bpm 8tel-Noten. Allerdings wird eine Double-Bass in der Regel auf 16tel gemessen. Also wie schon gesagt. Du spielst auf 260bpm einfach nur das halbe Tempo.

    Nur dass du dir die Tempi richtig vorstellen kannst. Solltest du hier irgendwo lesen "Ich kann auf 130bpm sauber spielen" dann ist das Tempo gemeint, das du hier spielst.

    Der Satz "Ich kann auf 260bpm sauber spielen" würde das doppelte Tempo bedeuten. D.h. die 16tel-Läufe doppelt so schnell wie deine Double-Bass-Sachen. Und wie du dir vorstellen kannst, wäre das ein absoluter Ausnahmekönner ;)
     
  16. smitty2k2

    smitty2k2 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.08
    Zuletzt hier:
    8.07.13
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    104
    Erstellt: 27.03.08   #16
    Also ich könnte im grunde schon noch doppelt so schnell spielen wie jetzt..allerdings nicht mehr mit singles sondern mit double strokes...also auf jedem fuß 2 schläge hintereinander...welche technik man jetz benutzt (heeltoe, heelup, heeldown) ist geschmackssache..ich spiel am liebsten schnelle doublebassparts mit der swivel-technique..moshparts mit heeldown..rolls mit heelup..aber ja..: ich bin leider noch nicht so weit *gg* find ich auch noch nicht so schlimm, weil 130 bpm double strokes ist kein kindergeburtstag mehr *gg*

    aber ich versteh was du meinst...und auch das mit dem sauber spielen *gg* das mit der hihat stimmt..ich spiel generell mit allem halb so schnell..nur eben (zumindest meiner meinung nach) mit der doublebass doppelt so schnell...allerdings macht das dennoch sinn mit dem "du spielst auf 260 bpm einfach nur das halbe tempo" - dennoch könnte ich auch die snare doppelt so schnell spielen und die hihat *gg* das macht das ganze eigentlich gar nicht schwerer als es eh schon ist....

    werd morgen aber auf jeden fall mal vollgas geben..denk sowieso, dass man eigentlich double strokes braucht um, wie du sagst.."fulltime"-tempo zu erzeugen? jaja..drumming is schon ein komplexes thema *gg*

    lg

    EDIT: würd mich dennoch freuen, wenn du was zu meinem projekt beiträgst..auch wenn ich dir scheinbar zu schlecht bin *gg* ich will lernen von den großen meistern des metals im internet
     
  17. LongLostHope

    LongLostHope Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.05
    Zuletzt hier:
    24.11.16
    Beiträge:
    3.476
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    626
    Kekse:
    8.981
    Erstellt: 27.03.08   #17

    Sorry du hast es leider noch nicht verstanden.
    Wenn du das was du spielst "wirklich" auf 260bpm spielen würdest, wäre alles(!) genau doppelt so schnell. D.h. du würdest genau das selbe spielen nur eben jede Note doppelt so schnell. Und glaub mir das wirst du nie erreichen. Die besten dieser Welt schaffen grade so 230/240bpm.

    Also wenn du proffesionell erbeiten möchtest und eine Sprache mit dem rest dieser Welt sprechen möchtest, stell bei dem was du da spielst das Metronom auf 130bpm ein und rede auch nur von 130bpm. ;)

    Und du bist nicht schlecht, deine Vorstellung ist nur genau die Musik die ich verabscheue ;)
    Und du hast die Tempobezeichnungen noch nicht verstanden. Technisch bist du durchaus gut.
     
  18. smitty2k2

    smitty2k2 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.08
    Zuletzt hier:
    8.07.13
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    104
    Erstellt: 27.03.08   #18
    schau..ich glaub ich weiss, was du meinst oder? ich spiel mit der hihat und der snare 8tel...also definitiv 130bpm...aber die doublebass is 16tel auf 130bpm (=260bpm)

    ich bezieh das ganze auch nur auf die doublebass jetzt...und das die besten nur 240 schaffen stimmt definitiv nicht...tim waterson ist derzeit mit 1407 hits / minute der weltmeister im schnell spielen...das entspricht fast satten 310bpm!!!! die worte stammen von ihm...das das ganze nur mehr um speed geht und absolut unsauber gespielt wird is ne andre sache...wenns nur um geschwindigkeit geht darf man sich auch meiner meinung nach fehler erlauben..in der musik sicher nicht...

    aber punkto speed sind die grenzen noch lang nicht erforscht...denk nicht mal vom material des equipments..ich benutze derzeit axis pedals..die helfen einem natürlich schon sehr ein gewisses tempo konstant zu halten...aber an übung kommt man nie vorbei

    kann sein, dass ich etwas begriffstützig rüberkomm *gg* vielleicht genieß ich auch nur die diskussion...wenns um das thema geht, lern ich gern immer dazu

    PS: danke fürs kompliment!

    lg

    PS2: und um den vogel jetzt entgültig abzuschießen..:

    für michj sind 16tel 4/4 noten...also blasten auf ner snare sind für mich 16tel auf 4/4 - wenn ich DIESE doublebass, die ich weiteroben spiel..und nebenbei blaste..sind das dann für dich 260? weil das bezieht sich ja im grunde nicht aufs gesamte tempo..klingt einfach nur sauviel schneller..und ist auch etwas anstrengender...aber ich bin mir trotzdem zu 70% sicher (vorher warns 100 *gg*), dass die doublebass 16tel auf..naja..130 bpm *gg* und das sind für mich 260 bpm *gg* weil 16tel auf 260 bpm entspricht doch 520 bpm *gg* oder dreh ich jezt völlig durch...scheisse echt
     
  19. Ripping Angelflesh

    Ripping Angelflesh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.04
    Zuletzt hier:
    16.01.12
    Beiträge:
    1.501
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.040
    Erstellt: 27.03.08   #19
    Also ich mach es mal ganz langsam zum mitlesen für dich ^^

    Du spielst einen Double Bass Beat auf 130:
    - Hi-Hat oder Ride (oder sonstwas) --> 8tel
    - Snare einfach mal jede zweite 4tel
    - Bass durchgehende 16tel

    Die Double Bass wird in 16tel bemessen sprich dein Double Bass Speed ist 130Bpm.

    Hab hier für dich einfach mal nen Double Bass Beat auf 130 für dich und genau den selben auf 260Bpm.
    http://www.file-upload.net/download-751291/130---260-Bpm.mp3.html

    EDIT: Muss mich hier leider auf das verlassen was ich hier lese... konnt mir dein File leider noch nicht anhören.
     
  20. UntoldApocalypse

    UntoldApocalypse Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.04
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    181
    Ort:
    Stendal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 27.03.08   #20
    sorry, viel möchte ich jetzt gar nicht dazu beitragen
    das wichtigste ist ja gesagt
    die idee find ich gut, mal abgesehen vom nötigen fachwissen bzw. sachverstand und mangelder einsicht vom threadersteller
    den getriggerten sound find ich schwer inordnung gerade für death oder grind
     
Die Seite wird geladen...