Brauche neues Equipment

von KomischerVogel, 03.05.06.

  1. KomischerVogel

    KomischerVogel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.06
    Zuletzt hier:
    2.02.10
    Beiträge:
    70
    Ort:
    nähe Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 03.05.06   #1
    Moin !
    Ich spiel jetzt seit Weihnachten E-Gitarre, und habe zu Weihnachten auch erstmal etwas billiges gekriegt, um das alles auszuprobieren (Johnson 30 Watt und ne Strat von Stagg).
    Da ich aber mehr als begeistert bin und auch nicht mehr weg zu kriegen bin von meinen inzwischen zweien.
    Wollte ich mir jetzt nochmal eine bessere E-Gitarre und einen bessern Verstärker zulegen, habe schon viel überlegt.
    Ich schätze mal ich habe für beides zusammen ca. 1000Euro.
    Habe schon ein paar Sachen gesehen:

    Gitarren:
    Hagström Swede
    BC Rich Warlock

    Verstärker:
    Marshall 100 HDFX hoffe ich das der das ist *g*
    Peavey Valve King

    Was meint ihr also allgemein jetzt nicht nur zu den Kriterien sind:
    Lefthand, nicht viel mehr als 1000€, keine Strat oder Tele

    Achja der Verstärker brauch nicht son Modelling sonst was Teil sein, es geht mir eher um den Sound, da ich mir Einzeltreter zulegen wollte.

    Mfg Marcel
     
  2. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.888
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    684
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 03.05.06   #2
    Was ich meine? Anspielen! Wir könne dir nicht sagen, ob das Zeug was für dich taugt, das kannst nur du.
    Wenn du noch mehr Anspieltips in Sachen Gitarre willst, wie wär´s mit dem Fragebogen aus meiner Signatur?
    Ach übrigens, der Marshall ist nur ein Topteil, da brauchst du noch eine Box.
     
  3. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 03.05.06   #3

    hi das ganze klingt doch schon mal recht gut.
    bei der warlock achte bitte drauf dass du keine aus der bronze-serie (so um die 149 euro) nimmst sondern schon ne etwas höherwertige. die billigen warlocks haben zuweilen mit der stimmstabilität zu kämpfen und die verarbeitung ist wohl nicht immer 1 a.
    bei den neueren modellen (insbesondere toploader) bekommste viel gitarre fürs geld.
    die einzige überlegung bei solchen modellen ist halt: gefällt mir die in 3 jahren auch noch?
    vielleicht tuts für das geld ja auch z.B. ne ibanez RG so wie der typ von KORN...
    macht auch bösen sound, ist aber optisch gesehen ein zeitloser klassiker. die kannste später nicht nur inner heavy metal combo spielen sondern auch in ner tanz- oder bierzelt kapelle. (mit letzterem kann man ja ganz gut kohle verdienen)

    zum amp:
    das marshall-topteil bietet schon mal viel sound fürs geld, ist durch 2 kanäle und 4 grundsounds sehr flexibel und mit den eingebauten effekten lässt sich das meiste abdecken. für alles andere gibts einzeltreter oder multis...
    dennoch hat flix recht, du brauchst noch ne box dazu. die MG´s klingen mit den behringer boxen ziemlich gut, sogar besser als an ner marshall. ob die rockson-boxen für 155 euro auch ne entsprechende leistung bringen, naja das musst du ausprobieren...
    mit behringer klingts jedenfalls

    der valveking ist n günstiger vollröhrenamp mit ganz gutem sound. die verarbeitung passt
    nur die eingebauten speaker kommen mitunter an ihre grenzen. entweder man nimmt das in kauf oder tauscht den später. ein deutlich größeres manko sind die umschaltpausen beim kanalwechsel. ich find se dafür dass keine rechenleistung von einem prozessor verlangt wird schon recht krass. für mich wäre es ein KO kriterium. ob du damit zurechtkommst, da hilft nur ausprobieren....:great:

    auf jeden fall schon mal weiterhin viel spass beim spielen und mit dem neuen equipment
     
  4. OosmAiden

    OosmAiden Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.05
    Zuletzt hier:
    9.01.11
    Beiträge:
    400
    Ort:
    On the Rox
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    81
    Erstellt: 03.05.06   #4
    eine gute ibanez aus der s/ sa serie wäre sicher auch was für dich, wofür brauchst du denn den amp? Bist du in einer Band oder spielst du für dich zu Hause? In letzterem Falle wären die beiden vorgeschlagenen evtl. etwas überdimensioniert, zumindes das Marshall Top+Box
     
  5. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 03.05.06   #5
    Der Valveking ist schon was feines. Bei den verbliebenen 500 Euro würde ich mal eine Epiphone Les Paul antesten, entweder die Standard oder wenns reicht die Custom.
    Mehr zu den Epis gibts in der FAQ in meiner Signatur. Es sind jedoch recht solide Instrumente mit einem schönen, warmen und bauchigen Klang ,der jedoch auch schön bissig ist am Bridgepickup.
     
  6. atticus

    atticus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.05
    Zuletzt hier:
    13.02.12
    Beiträge:
    1.021
    Ort:
    bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.092
    Erstellt: 04.05.06   #6
    Also mit den genannten Gitarren und Amps wäre das kein sonderlich großer Schritt nach vorne. :rolleyes:

    Wenn du mit den Umschaltpausen vom VK klarkommst würde ich den wählen. In Sachen Gitarre gebe ich Harlequin mal wieder Recht. Aber zu Epiphone solltest du dich vorher genau informieren. Qualitätsstreuung etc.
     
  7. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 04.05.06   #7
    Hey, seit wann gibts du mir Recht im Bezug auf Epiphone, ich dachte du magst die überhaupt nicht, du oller PRS SE Tremonti Verfechter :D
     
  8. KomischerVogel

    KomischerVogel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.06
    Zuletzt hier:
    2.02.10
    Beiträge:
    70
    Ort:
    nähe Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 04.05.06   #8
    Ahh *g*
    Ich wusste das die Bezeichnung falsch war.
    Ähm Dann ist das wohl nur 100FDX, also nicht das Topteil sondern es gibt den auch als Combo.
    Den mein ich.
    Hmm das mit den Umschaltpausen wusste ich nicht, aber deswegen frage ich ja hier *g*.
    Die beiden Epiphone an die hatte ich auch schon gedacht, Problem ist halt immer das ich linkshänder bin, wo bei ich glaube das es selbst die Custom als Lefthand gibt. Ich spiele erstmal für mich alleine muss mal gucken wie es mit Band in der nächsten Zeit aussieht. Was meint ihr denn sonst für nen Verstärker ? Bei meinem jetzigen ist das Problem, das egal wie ich den Verstärker einstelle man auf den unteren Saiten immer die H-Saite raushört und das nervt tierisch, wenn man mal was langsames liebes spielen möchte.
    Zuerst dachte ich mir, das liegt an der Gitarre, bin aber dann mit der zu Amptwon gefahren um Verstärker auszuprobieren und siehe das es ist weg zumindest fast, also lags eher am Verstärker. An die Ibanez dachte ich auch schon, bloß die konnte ich noch nicht spielen, da es natürlich mal wieder nirgends ne lefthand gibt.
    Anspielen konnte ich bis jetzt nur die Epiphone standard, die Hagström swede und eine Squier.

    Mfg Marcel
     
  9. Mawel

    Mawel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    2.08.13
    Beiträge:
    2.283
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.738
    Erstellt: 04.05.06   #9
    wie es scheint willst du in richtung metal spielen, für den preis wäre gitarenmäßig eine ibanez sz drin. eine sehr schöne gitare mitfettem klang ud sehr guter, kontanter verarbeitungsqualität.

    [​IMG]

    [​IMG]


    sowohl die, als auch den valveking sesitze ich selber und bin mit eidem glücklich.

    die jackson wid wohl auhc ganz gut sein, ist zumindest vom image her für metal gut geeignet

    was den marshall mg 100 anbelangt sind viele leute der ansicht, dass er steril klingt und sich im bandzusammenhang schlecht durchsetzt, andere finden den in ordnung.

    die schaltzeiten beim valveking finde ich absolut akzeptabel, man merkt, dass da ne keline pause ist, aber ich hatte damit nie probleme, obwohl ich oft und schnell umschalten muss. bei den speakern habe ich bis jetzt keine grenzen, an die eis stoßen könnten gefunden. es ist klar, dass es nciht die allerbsten speaker sind aber die combo klingt trotzdem sehr gut. ich glaube kaum, dass es für den preis was besseres gibt.

    ich würde mich in diesem preisrahmen bei hybridverstärkern umsehen, außerdem bei peavey. es gibt zum beispiel den peavey xxl combo, welcher keine einen transistorverstärker drin hat, der ziemlch gut klingt.

    der vorteil, den die meistn röhrenamps haben ist der, dass man mehr von dem hört, was man spielt, die kleinten fehler hört man deutlich raus. viele sagen, dass röhrenamps deswegn nicht für anfänger gedacht sind, ich allerdings finde, dass man von anfang an lernen sollte sauber zu spielen, denn irgendwann holt es einen ja dich ein.
     
  10. KomischerVogel

    KomischerVogel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.06
    Zuletzt hier:
    2.02.10
    Beiträge:
    70
    Ort:
    nähe Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 04.05.06   #10
    Naja welche Musikrichtung ich gehen möchte ist schwer zu sagen, ich höre viel Rock, Punk bissl Metal.
    Ruhiges und Böses.
    Das ist schwer zu sagen, viel höre ich zum Beispiel:
    Jimmy Eat World, Green Day, Blink182, Dashboard Confessional, und und und

    Mfg Marcel
     
  11. atticus

    atticus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.05
    Zuletzt hier:
    13.02.12
    Beiträge:
    1.021
    Ort:
    bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.092
    Erstellt: 04.05.06   #11
    Tremonti SE Verfechter? Die liegt seit Monaten brach. Ich spiel fast nur noch Paula und ES. :D

    Genau meine Musik, ich spiele ENGL. ;)
     
  12. the hoff

    the hoff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    27.04.15
    Beiträge:
    437
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.05.06   #12
    du hörst bands wie blink, green day oder dashboard und willst so zeug mit ner warloch spielen? das würde sehr lustig aussehen glaube ich lol :D
     
  13. KomischerVogel

    KomischerVogel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.06
    Zuletzt hier:
    2.02.10
    Beiträge:
    70
    Ort:
    nähe Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 04.05.06   #13
    Ne ne die Warlock wäre dann schon in andere Richtung gegangen *g*.
    Aber Engl ist doch so teuer *g*.
    Kennt jemand von euch die Hagstrom Swede, würde die am Samstag nochmal anspielen. Die super swede gibt es nicht als lefthand, das habe ich schon in Erfahrung gebracht.
    Habe schon fleißig telefoniert und die wollen jetzt überall die Preise anziehen bei Hagstrom son Mist. Bzw. die Händler sollen diese anziehen. Bei Ebay konnte ich die ne Zeitlang für 480 als Lefthand mit Tasche kriege und nun 529€+15€ weil Lefthand.
    Ahhhh
    Das darf net wahr sein.
    Naja Gitarren habe wir jetzt ja schön viele, aber was glaube ich wichtiger ist, ist der Verstärker.

    Mfg Marcel
     
  14. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 04.05.06   #14
    Ist zwar auch nicht mein Fall die BC Rich Serie, aber wieso nicht mit extremen Formen andere Stile spielen? Der nette Herr hier - Albert King - spielt Blues mit einer V.

    [​IMG]

    @Vogel: Ist das die Les Paul Serie von Hagstroem? Ich fand die so naja. Ist zwar ein gutes P/L Verhältnis, aber mir stört der doch eher dünnere Hals und die merkwürdige Kopfplatte. Klanglich ist sie schon in Ordnung gewesen auch von der Verarbeitung.
     
  15. KomischerVogel

    KomischerVogel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.06
    Zuletzt hier:
    2.02.10
    Beiträge:
    70
    Ort:
    nähe Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 04.05.06   #15
    Jupp das ist die Serie, aber Albert King spielt auch Flying V als Lefthand und mit der normalen Bespannung *g* dasn Vogel.
    Der Hals hmm also gegen meine jetzige Strat hat man da mehr Platz.

    Mfg Marcel
     
  16. atticus

    atticus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.05
    Zuletzt hier:
    13.02.12
    Beiträge:
    1.021
    Ort:
    bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.092
    Erstellt: 04.05.06   #16
    Teuer ist relativ. ;)

    Also die Hagstrom Paulas sehen in meinen Augen irgendwie komisch aus. Aber um eine Les Paul kommst du bei der Musik wohl nicht drumrum.
     
  17. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 04.05.06   #17
    Die sehen nicht nur komisch aus, die haben auch ein komisches Spielgefühl :p
    Wie gesagt, sind solide Gitarre und wenn man mit ihnen zurecht kommt kann man damit einiges machen. Aber ich kann mich einfach nicht mit dem Hals anfreunden. Vielleicht, wenn ich über einen längeren Zeitraum mit ihr spiele, aber so fühlt sich der Hals irgendwie "falsch" an.
     
  18. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.888
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    684
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 04.05.06   #18
    Warum das denn? Meiner Meinung nach kann man fast alle Stile mit fast jeder Gitarre spielen. Ok, ein Humbucker am Steg könnte schon sinnvoll sein, aber von einer Fatstrat über Superstrats wie Ibanez, ESP bis zur SG sollte da doch eigentlich alles gehen.
     
  19. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 04.05.06   #19
    Das ist eine Sache des Feelings :D
     
  20. atticus

    atticus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.05
    Zuletzt hier:
    13.02.12
    Beiträge:
    1.021
    Ort:
    bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.092
    Erstellt: 04.05.06   #20
    Naja, aber alle der genannten Bands spielen Les Paul. Soll nicht heißen dass ich mir zum Nachspielen die jeweilige Gitarre kaufe, aber Harlquin hats auf den Punkt gebracht...

    Klar kann man soweit alles auf allen Gitarren spielen, aber Dashboard auf ner ESP? Dass sieht erstens nicht aus und zweitens ist mir das nicht authentisch genug. Deswegen hab ich auch für jeden Anlass was im Rockstand. Außerdem braucht man für Dashboard eigentlich eher eine Akustik. ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping