Brummende Endstufe

von cittronatus, 14.03.06.

  1. cittronatus

    cittronatus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    6.03.08
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    65
    Erstellt: 14.03.06   #1
    Hallo Leute!

    Ja, ja! Schon wieder mal das leidliche Thema Brummen! Da ich aber von der ganzen Geschichte nicht wirklich viel Ahnung habe, will ich Euch mal um Rat fragen.

    Ich hab mit einer Yamaha Endstufe P-5000 folgendes Problem: Wenn ich sie einzeln betreibe ist alles ok. Allerdings fängt es sofort an zu brummen, sobald ich noch eine weitere Endstufe anschließe. Also ich habe 3 Lautsprecherpaare und 3 Endstufen. Alles wird über ne aktive Weiche angesteuert. Wenn die beiden anderen Endstufen gemeinsam laufen brummt nix erst wenn ich die Yamaha mit anstöpsel. Ich habe schon alle Geräte vor den Endstufen abgezogen. Des weiteren habe ich auch schon versucht, die Yamaha an eine andere Steckdose, die, soweit ich das verfolgen kann, in einem anderen Stromkreis liegt, anzuschließen. Das Brummen bleibt, sobald ich sie mit den anderen Endstufen zusammen laufen lassen will. Da die Yamaha keinen Ground-lift Schalter hat, weiß ich nicht, was ich dagegen tun kann?
    Welche Lösung schlagt Ihr vor? Ist die Endstufe kaputt oder wird nur ein Brummen aus dem Netz verstärkt?

    MfG
     
  2. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 14.03.06   #2
    Du schreibst du hast drei Endstufen. Sag uns mal bitte welches Fabrikat und welcher Typ die anderen beiden sind. Alle mit symmetrischem XLR Eingang ?
     
  3. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 14.03.06   #3
    Was für Kabel auf welche Buchse der Endstufe? (Klinke mono/Stereo, XLR)
     
  4. cittronatus

    cittronatus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    6.03.08
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    65
  5. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    10.519
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.412
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 21.03.06   #5
    Also so ohne weitere Kenntnisse würde ich mal auf eine Brummschleife tippen. (Auch, obwohl Du schon mit einer anderen Steckdose/anderem Stromkreis probiert hast; evtl. hängt die Erdung eben doch zusammen.)
    Ein Test wäre ja ganz einfach, wenn Du eine DI-Box mit Groundlift zur Verfügung hättest ... Oder mal, aber nur zum Testen, an einem XLR-Kabel die Masseführung unterbrechen (i.d. R. Pin1 und darauf achten, dass nicht auch eine Verbindung von Pin 1 zum XLR-Steckergehäuse besteht).
     
  6. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 21.03.06   #6
    Was is die Quelle (Pult)?
     
  7. cittronatus

    cittronatus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    6.03.08
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    65
    Erstellt: 24.03.06   #7
    Sorry, daß ich erst jetzt antworte, aber es ist dieser Mixer hier:
    https://www.thomann.de/de/numark_200fx.htm
    Mit ner DI-Box hab ich auch schon probiert und hab die schon überall mal zwischen rein gehangen. Hat aber kein Erfolg gebracht. :mad:
    Vermutlich kommts wirklich durch's Stromnetz.
     
  8. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 24.03.06   #8
    Sei dir erst mal sicher, dass alle XLR Kabel in Ordnung sind und auch wirklich symetrisch verkabelt (also intern zweiadrig).
    Wenn du die Endstufen übereinander in einem Rack hast, dann nimm mal was solides, das z.B. http://www.reichelt.de/inhalt.html?SID=10QErWTNS4AQoAAEgPLGU69f8015321c7a04b3c9b6541472bb376;ACTION=3;LASTACTION=4;SORT=artikel.artnr;GRUPPE=D75;WG=0;SUCHE=verdrahtungsbr%FCcken;ARTIKEL=EL%20BR%DCCKE%20265;START=0;END=16;STATIC=0;FC=667;PROVID=0;TITEL=0;CASE=ignore;CONNECT=AND;WHOLE_WORD_SEARCH=0;SORT_SEARCH=standard
    und häng über solche Brücken die Endstufen zusammen (zumindest die Yamaha hat eine Erdungsklemme). Die anderen Geräte (Mischpult, Weiche) am besten auch.

    Aber ich vermute weiterhin, dass du irgendwo eine asymetrische Signalführung hast. Könnte z.B. sein, dass an dem Mischpult ein PC hängt oder so...

    Aber denk dir nix, hab momentan mit einem ähnlichen Problem zu kämpfen.
     
  9. cittronatus

    cittronatus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    6.03.08
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    65
    Erstellt: 24.03.06   #9
    Die Kabel werd ich mir auf alle Fälle mal bestellen. Bei dem Preis muß man nix selber machen!
    Die xlr Kabel hab ich alle schon mit nem Kabeltester getestet. Es sind alle 1 2 3 belegt.
    Es hängt ein Laptop dran. Da hab ich aber auch schon den Netzstecker gezogen und es nur übers Akku laufen lassen.
     
  10. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 24.03.06   #10
    Die wunderbare Welt der Elektronen... :twisted:

    Pack doch die ganzen Geräte mal und gehe zum Nachbarn oder zur Verwandschaft und stecke sie dort mal an. Wenn es dort nicht brummt, liegt es wirklich am Stromnetz bei dir zuhause (wovon ich aber ehrlich gesagt nicht ausgehe).
     
  11. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 24.03.06   #11
    zum laptop:
    es gibt für den car hifi bereich solche entstörfilter mit chinch anschlüssen. Das habe ich verwendet, als ich mit dem laptop ein brummen draufbekam. hat wunderbar geklappt
     
  12. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 24.03.06   #12
    OK, hast du auch die Adern gegeneinander getestet, nicht dass da eine Ader auf Masse hängt?
    Dann alles an eine Steckdosenleiste, Kabel eng zusammen (Netzkabel).
    Dann mal bei allen Endstufen den Groundlift raus (also alle geerdet).
    Laptop mal ab, und schaun ob es immer noch da ist...
    Dann mal Mischpult ab von der Weiche...

    Zu einer Brummschleife gehören immer 2 Geräte, kann nicht der Yamaha Amp alleine sein.
     
  13. cittronatus

    cittronatus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    6.03.08
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    65
    Erstellt: 24.03.06   #13
    Gibt es eigentlich auch Netzfilter in so einer Größenordnung? Bei Reichelt hab ich so was nur bis 6A gefunden?
     
  14. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 24.03.06   #14
    Die gibts auch noch in größer, doch wird das dann eine sehr teuere Angelegenheit und das sind meist Module, die in entsprechende Verteilungen eingebaut werden müssen. Also nix zum zwischenstecken.
     
  15. cittronatus

    cittronatus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    6.03.08
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    65
    Erstellt: 24.03.06   #15
    Ich werde erst noch mal ein bißchen so testen. Vielleicht hab ich ja doch noch nicht alles richtig probiert.
    Trotzdem erst mal Danke!
    PS. Bringt vielleicht sogar ne USV für die "kleinen" Geräte was? Trennt die vom Netz?
     
  16. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 24.03.06   #16
    USV wäre evtl. ne Möglichkeit, aber normalerweise muß das so funktionieren.
     
  17. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 24.03.06   #17
    Also, noch mal:
    Netzfilter: Nur wenn sehr viele Oberwellen drauf sind, gegen Brummschleifen helfen die garnicht!
    USV: Böses Faul! hilft nicht gegen Brummschleifen und macht Dreck ohne Ende (großer Schaltregler).
    Trenntrafo: Bringt nix, da es ein Masse Problem ist und keinesauf Null oder Phase

    Wenn du ab dem Mischpult symetrische Verkabelung hast, dann darf da nix reinkommen, sonst ist da was grob faul!
    Was vor dem Mischpult rein kommt, weil das Ding nicht symetrisch arbeitet und keine symetrischen Eingänge hat, ist ein anderes Thema.
    Aber wenn du alle Regler am Mischpult unten hast, dann darf da nix brummen, wenn die sym. Verkabelung passt. Versuch höchstens diese sehr niederohmige Extramasse mit den 6qmm Kabeln.
    Aber mach den Test mit den Reglern am Mischpult und sollte es doch brummen, dann steck mal das Mischpult ab. Ist es dann noch da?
    Ach ja, und welche Frequenzweiche hast du, ist die symetrisch?
    Wie ist es mit zwei Amps ohne Weiche (mal einen Amp an den re. einen an den li. Kanal)

    Versuch erst mal, das Problem einzugrenzen!
     
  18. cittronatus

    cittronatus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    6.03.08
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    65
    Erstellt: 24.03.06   #18
    Als nächstes werde ich erst mal, so wie Carl es gesagt hat, die Yami mit dem Kabel versehen! Dann gucken wir mal weiter. Am Ende hat vielleicht ein anderer Amp ne Macke und es wird darüber das Brummen eingespeißt. Wie ich jetzt festgestellt habe, klingt der Proline zur Zeit total mieß. Vielleicht kommt das Problem ja auch daher!
     
  19. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 24.03.06   #19
    Komplett verkabeln, und dann jeweils ein Gerät entfernen und genau aufschreiben, was sich ändert.
    Dazu mal Kabel vertauschen.
    Alles ohne Eingangssignal, also Regler am Mischpult alle auf null!
    Ach, und jeweils auch hören, ob man am Kopfhörerausgang vom Mischpult was drauf hat (Kopfhörer).
    Kann sein dass sich durch Veränderung der angesteckten Endstufen ein brumm auf dem Kopfhörer ergibt.

    Mach da am besten eine Matrix oder Tabelle mit den Ergebnissen, dazu eine Grafik mit der Verdrahtung und dann kann dir hier jemand mit recht guter Trefferwahrscheinlichkeit sagen, woran es liegt.:great:
     
  20. cittronatus

    cittronatus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    6.03.08
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    65
    Erstellt: 24.03.06   #20
    Welche Geräte sollte man vor dem Umstecken ausschalten? Ich habe jetzt immer alles ausgeschalten. Bei einer VA, wo ich mal Gast war, wurde ohne Betäubung operiert - da wurden verschiedene Setups getestet und es hat keiner irgend was ausgeschalten.
     
Die Seite wird geladen...

mapping