Bugera Amps! Gute Qualität?

von MUSEianer, 28.10.09.

Sponsored by
pedaltrain
  1. MUSEianer

    MUSEianer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.06.09
    Zuletzt hier:
    25.11.11
    Beiträge:
    533
    Ort:
    Nirgendwo in Mexico..
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    4.650
    Erstellt: 28.10.09   #1
    Grüß euch!

    Ich werde mir ziemlich sicher einen Bugera Amp (Bugera V5) im Netz bestellen. Ich habe mir auf Youtube schon Soundsamples angehört und finde das die Bugeras eigentlich gut klingen. Trotzdem würde ich ein paar Meinungen zur Marke Bugera hören? Wie findet ihr diese Amps? :)
     
  2. aZjdY

    aZjdY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.07
    Zuletzt hier:
    22.07.17
    Beiträge:
    4.180
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    10.921
    Erstellt: 28.10.09   #2
    Die Einen sagen scheiße, die Anderen super, so was hat dir das jetzt gebracht? Richtig, gar nichts. Wenn du ihn bekommst machst du deine eigene Erfahrung. Also kann es doch jetzt egal sein was die Anderen noch sagen :D

    Außerdem gibt es genug Thread, du weißt was du zu tun hast ;)
     
  3. frankmusik

    frankmusik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.06
    Zuletzt hier:
    26.10.17
    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    141
    Erstellt: 28.10.09   #3
    @muse

    .. und in einen LADEN gehen und verschiedene AMPS anspielen und dann entscheien ... damit hat man meist

    a:) einen weiteren Horizont
    b:) einen echten Vergleich
    ...

    :-) nur mal als Idee!
    gruß frank
     
  4. ESP Custom

    ESP Custom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.08
    Zuletzt hier:
    30.01.10
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    291
    Erstellt: 28.10.09   #4
    Bugera V5 sagt mir mal eben rein gar nichts.

    LG
     
  5. gutmann

    gutmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    19.11.18
    Beiträge:
    3.372
    Ort:
    88515
    Zustimmungen:
    968
    Kekse:
    17.289
    Erstellt: 28.10.09   #5
  6. schmendrick

    schmendrick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    18.11.18
    Beiträge:
    11.430
    Ort:
    Aue
    Zustimmungen:
    4.442
    Kekse:
    51.646
    Erstellt: 28.10.09   #6
    Dein Post auch nicht! :confused:
     
  7. jf.alex

    jf.alex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.09
    Zuletzt hier:
    6.06.16
    Beiträge:
    4.819
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    3.088
    Kekse:
    40.977
    Erstellt: 28.10.09   #7
    Mein Amp hat noch nie was zu mir gesagt. ;)

    Bugera ist 'ne Behringer- Tochter bzw. ein Behringer- Label. Und Behringer polarisiert halt. Das war schon immer so, und es wird voraussichtlich auch so bleiben.

    Alex
     
  8. Flying Duckman

    Flying Duckman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.08
    Zuletzt hier:
    18.11.18
    Beiträge:
    3.747
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    793
    Kekse:
    5.440
    Erstellt: 29.10.09   #8
    Ich hab gehört, dass sogar Thomann die aus dem Sortiment genommen haben. Begründung soll gewesen sein, dass sie nicht hinter dem Namen stehen können weil ständig Rückläufer kommen.

    gehts dir darum einen röhrenamp zu haben oder speziell um einen röhrenamp, der wenig watt hat?
     
  9. yzrmn

    yzrmn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.08
    Beiträge:
    1.005
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    1.349
    Erstellt: 29.10.09   #9
    Hast du eine sichere Quelle dafür? Ich würde das für ein Gerücht halten, im Moment sind die Bugeras doch sowieso nicht lieferbar...

    @Topic: Ich bin der Meinung, dass die Qualität für den Preis absolut in Ordnung ist. Weiß ja wirklich nicht was andere in dieser Preisregion erwarten?!
    Und ja, ich hatte selber mal einen Bugera 6262 (zu laut für meine Wohnung) und habe auch mal die anderen Peavey Klone angespielt, zu den neuen Amps kann ich aber noch nichts sagen :)
     
  10. Flying Duckman

    Flying Duckman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.08
    Zuletzt hier:
    18.11.18
    Beiträge:
    3.747
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    793
    Kekse:
    5.440
    Erstellt: 29.10.09   #10
    Naja in einem anderen Forum hatte jemand Thomann eine Mail geschrieben warum sie Bugera aus dem Programm genommen hatten. Ich kann aber leider auch nicht mehr schreiben. Wenn's interessiert, kann ja selber ne Mail schreiben. Bis dahin bleibt das von mir Geschriebene ein Gerücht.

    Weil alleine ein Satz Endstufenröhren normalerweise sauteuer ist. Die beste Qualität darf man nicht erwarten. Und wenn der Amp nach der Garantiezeit den Geist aufgibt ist die Reperatur teuer und dann schmeißt man lieber den Amp weg und holt sich gleich nen neuen. Deswegen bin ich persönlich gegen sowas.

    Ein Peavey Vypyr ist Analog aufgebaut im Gegensatz zu Line 6 und klingt richtig fett! Ich spiel selber nen Diezel und würde wenn ich müsste in der Preisklasse in der sich Bugera abspielt keinen Röhrenamp (mehr) nehmen. Die Transen oder Digitalen klingen besser und sind qualitativ auch ein Level höher.
     
  11. Götterfunke

    Götterfunke Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.06
    Zuletzt hier:
    29.11.11
    Beiträge:
    1.352
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    1.608
    Erstellt: 29.10.09   #11
    Die Bugeras der ersten Serie, bis August 2008 hatten einen Konstruktionsfehler, das ist irgendein Plastikteil durgeschmort und sie hatten auch Probleme mit der Biaseinstellung der Röhren. Seit August 2008 sollten die Bugeras eigentlich zuverlässig sein. Habs aber auch nur aus dem Internet. Wenn mein Bugera 1990 in einem Jahr immer noch läuft kann ich ja mal berichten :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping