Celestion Greenback

von Breed of Killing, 04.05.06.

  1. Breed of Killing

    Breed of Killing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.06
    Zuletzt hier:
    10.05.10
    Beiträge:
    2.003
    Ort:
    54455
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.336
    Erstellt: 04.05.06   #1
    Ein Greenback hat ja nur 25 Watt, ich habe einmal gehört, dass es sich dabei um "englische" Watt handeln würde und die würen 100 "deutschen" Watt entsprechen! Stimmt das?
     
  2. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 04.05.06   #2
    Nee du da haste grundsätzlich was falsch verstanden!

    Watt ist Watt, bzw. eine RMS Leistung ist eine RMS Leistung und bleibt auch eine. Der Greenback kann 25Watt ab, egal woher die stammen, da gibts keine unterschiedlichen Systeme.
     
  3. saTa

    saTa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    17.09.16
    Beiträge:
    2.710
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    296
    Kekse:
    4.939
    Erstellt: 04.05.06   #3
    Das heißt, der Greenback mit 25W ist nicht leiser als der T75 mit 75W... weil die Watt nicht auf die Leistung des Speakers bezogen sind (der ist passiv) sondern auf die Leistung, die er vom Amp verkraftet... d.h. an einen Greenback kannst du einen Amp tun, der 25W RMS raushaut, deswegen gibt es sehr wenige 1x12 und 2x12 Boxen mit Greenbacks, weil die von einem 50 oder gar 100W Top ziemlich schnell zerstört würden... Hier nimmt man meist V30 (60W) oder T75 (75W) her.

    In 4x12" Boxen ist das allerdings kein Problem mehr, 4x 25W ergeben eine Belastbarkeit von 100W, was für die meisten Tops ausreichend ist, einige wenige (Diezels z. B.) benötigen aber spezielle Cabs, die mehr Leistung abkönnen (nicht, die "lauter gehen", Leistung und Lautstärke hängen nicht direkt proportional zusammen).

    Ich hoffe, das brachte Licht ins Dunkel,
    saTa
     
  4. Breed of Killing

    Breed of Killing Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.06
    Zuletzt hier:
    10.05.10
    Beiträge:
    2.003
    Ort:
    54455
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.336
    Erstellt: 06.05.06   #4
    Hält der Greenback 25 Transistor-watt aus oder auch 25 Röhrenwatt?
     
  5. kunkunk

    kunkunk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.05
    Zuletzt hier:
    8.08.13
    Beiträge:
    33
    Ort:
    bei München :p
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.05.06   #5
    bei den "Röhrenwatt" ist es so, dass es immer wieder spitzen gibt, wenn man den amp zu weit aufdreht... d.h. wenn du einen 25W-Röhrenamp voll aufdrehst liefert der oft wesentlich mehr als 25 watt...
    bei Transistoren glaub ich gibts sowas nicht, also mehr als 25 kommen da nich raus, aber ich würd trotzdem lieber immer auf nummer sicher gehn...
     
  6. Breed of Killing

    Breed of Killing Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.06
    Zuletzt hier:
    10.05.10
    Beiträge:
    2.003
    Ort:
    54455
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.336
    Erstellt: 06.05.06   #6
    Ich rechne die Röhrenleistung immer aus, indem ich sie mal 3 hole.
    100 Watt Röhre = 300 Watt Transe
     
  7. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.270
    Zustimmungen:
    785
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 06.05.06   #7
    hi!
    der greenback hält 25w und mehr aus - egal ob röhre oder transistor.
    das problem bei transistor-amps kann sein, daß die extrem harsch "clippen" können wenn man sie zu weit aufdreht - und das mögen speaker allgemein nicht so gerne...
    röhren sind ja wegen ihres "weichen" übergangs in die verzerrung berühmt und beliebt - das machen auch speaker lieber mit.
    ich benutze greenbacks seit vielen jahren (auch 2x12" an einem alten 50er marshall) ohne irgendwelche probleme!
    cheers - 68.
     
  8. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 06.05.06   #8
    Wie Goldtop schon das schon andeutete und ich schon sagte Watt sind Watt bleibt Watt!:D
    Egal wo die herkommen. (Dieses 1 zu 3 Verhältnis wird gerne für Lautstärke vergleiche hergenommen, hat aber mit der Belastbarkeit der Speaker nichts zu tun.)

    Bedenke, Watt, ist eine Einheit genau wie Sekunde. D.h. sie ist genau definiert und somit immer gleich, oder sind die Sekunden aus Digitaluhren anders als aus Mechanischenuhren? ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  9. bierchen

    bierchen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.05
    Zuletzt hier:
    13.08.10
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.09.06   #9
    will mir evtl auch greenbacks besorgen und die in meine box einbauen!

    meine Fragen:

    1) bei meinem 100 watt röhrenamp wär ne 2x12 kombination also nicht ratsam, oder?

    2) also müsste ich schon 4x12 machen mit greenbacks oder evtl. 2 speaker mit meinen bereits vorhanden 100 watt celstion speakern kombinieren?

    3) was ist besser/schlauer? die 8 ohm variante oder die 16 ohm variante?

    4) es gibt verschiedene greenbacks (G 12M; G12H etc.)! Wo liegen die Unterschiede?
     
  10. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.270
    Zustimmungen:
    785
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 23.09.06   #10
    hi bierchen!
    bei einer box mit mehreren speakern musst du die leistungsaufnahme immer durch den schwächsten speaker ermitteln - also bei einer 2x12" mit einem vintage 30 (60-70w) und einem greenback (25w) ist die box mit 2 x 25w, also insgesamt 50w belastbar.

    ob 8 oder 16 ohm ist erstmal egal und richtet sich nach dem amp/den amps und evtuellen weiteren boxen die du benutzen möchtest.

    der "greenback" ist eigentlich der G12M25 (M = medium-magnet, 25w). später hat celestion aber auch andere speaker mit grüner magnet-abdeckung gebaut, insbesondere den G12H30 (H = heavy-magnet, 30w) in den verschiedensten ausführungen. um die sache noch unübersichtlicher zu machen gab es all diese varianten in den 70ern auch noch mit grauen, creme-farbenen und schwarzen magnet-abdeckungen...

    grundsätzlich ist der g12h erheblich lauter/tighter, mit mehr bass und mehr höhen und hat eine etwas höhere belastbarkeit von 30w.

    der g12h ist nach dem greenback mein lieblings-celestion!

    cheers - 68.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  11. bierchen

    bierchen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.05
    Zuletzt hier:
    13.08.10
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.09.06   #11
    danke, das hilft mir sehr:great:

    vintage 30 gefallen dir also nicht so sher wie die greenbacks?
     
  12. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.270
    Zustimmungen:
    785
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 24.09.06   #12
    hi bierchen!
    jo, das ist halt mein persönlicher geschmack...
    ich finde den v30 zu LAUT und zu aggressiv. das ist für manche sachen sicher gut - eben nicht für meinen geschmack.
    der g12h30 ist ebenso laut, hat aber eine vollere bass-wiedergabe und klingt eben insgesamt wärmer - aber selbst der ist mir zu laut...

    der greenback klingt klasse und geht einfach mehr mit beim spielen - außerdem kann man den amp halt besser aufdrehen ohne aus dem raum zu fliegen ;)

    cheers - 68.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  13. saTa

    saTa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    17.09.16
    Beiträge:
    2.710
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    296
    Kekse:
    4.939
    Erstellt: 24.09.06   #13
    Schau mal, vielleicht kannst du die Leitung an deinem Top ja drosseln... ich hab meinen 6100 auch immer auf 50W laufen. Kommt halt auf deinen Amp an, ob du nur ein Röhrenpaar verwenden kannst oder auf Triodenbetrieb umstellen kannst.

    Die vielbesagte Wärme der G12H30 kann ich nicht so ganz nachvollziehen, wir haben im Proberaum 3 Marshall 4x12er jeweils mit V30, H30 (der alte 55Hz Blackback) und T75 rein bestückt. Die wärmste und rundeste davon ist sicherlich die T75. Die Aggresivste ist meines Erachtens nach die H30. Ich find die Speaker trotzdem super aber zum Greenback sind da schon noch deutliche Unterschiede, finde ich.

    Mag allerdings auch an den Boxengehäusen mitliegen. Die liegen bis zu 40 Jahre im Baujahr auseinander.
     
  14. Veeti

    Veeti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.922
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    119
    Erstellt: 17.03.11   #14
    bin auch gerade dabei meine 2x12 box zu erneuern.... ich hatte bis dato 2x 8ohm v30 speakers drinnen, die klangen mir aber etwas zu künstlich und zu wenig dynamik... jetzt habe ich einen greenback 25w ersteigert jedoch mit 16 ohm - ich nehme an 1x 8ohm und 1x 16ohm vertragen sich nicht gut oder?? daher meine frage nach einen 2ten speaker, sollte ich ergänzen mit ebenfalls einen greenback oder ist die mischung für classic rock - hardrock mit einen v 30 besser???
     
  15. gutmann

    gutmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.090
    Ort:
    88515
    Zustimmungen:
    603
    Kekse:
    15.077
    Erstellt: 17.03.11   #15
    8 und 16 Ohm kannst du nicht kombinieren ohne eine "krumme" Gesmat-Impedanz zu bekommen..

    Zu Frage 2.. ich mochte den Mix Greenback/V30 sehr, beide Speaker haben gewisse Stärken die sich gut ergänzen.
     
  16. CoolKiffings

    CoolKiffings Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.07
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    476
    Ort:
    Immenhausen
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    332
    Erstellt: 17.03.11   #16
  17. Veeti

    Veeti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.922
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    119
    Erstellt: 18.03.11   #17
    okay ich würde auch den mix mir zuerst anhören, falls der nicht das gewünschte soundbild erzeugt dann 2 greenbacks - dann stellt sich nur noch die frage soll ich für die zukunft auf 8 ohm oder 16 ohm speaker umsteigen? ich hab jetzt 2 8 ohm v30 und einen 16 ohm greenback - also ich sollt mich demnächst festlegen....
     
  18. packesel

    packesel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.06
    Zuletzt hier:
    16.10.14
    Beiträge:
    412
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    901
    Erstellt: 18.03.11   #18
    Gleiches wollte ich auch berichten. Eine 2 x 12 Greenback Box hält locker einem 50W Marshall Top stand!
     
  19. Veeti

    Veeti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.922
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    119
    Erstellt: 01.04.11   #19
    hy leute, hab gerade einen greenback mit eine v30 verglichen, ich war überrascht, ich würde sagen der greenback klingt basslastiger ABER was die verzerrung betrifft klingt er viel harmonischer und dynamischer als der v30, da war ich vom v30 ganz schon entäuscht...

    nun zu meinen problem, ich spiel ein jvm 410 (1oo watt) topteil über eine 2x12 - wo ich jetzt 2 greenbacks reintun möchte, aber 50 watt greenbacks mit 100 watt marshall wird nicht gut gehen oder ??? was könnt ich tun??
     
  20. Whiteout

    Whiteout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.10
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.932
    Zustimmungen:
    791
    Kekse:
    12.557
    Erstellt: 01.04.11   #20
    Tja... wenn du die 100W voll ausfährst, werden das die Lautsprecher wohl nicht verkraften... Betrieb auf "Zimmerlautstärke" wäre wohl kein Problem, aber höhere Leistungen am Verstärker (Proberaum/Auftritte) können problematisch werden...

    Lösung... hm... leistungsstärkere Nachfolger des Greenback ausprobieren? (G12T-75 o. a. z. B. mal testen); Edit: Als Alternative eben den Eminence Private Jack (ist glaube ich der Greenback-"Nachbau") antesten.
     
Die Seite wird geladen...

mapping