Cleaner Tele-Sound mit "mehr Druck" - Maybach vs. Fender?

von Badtzy, 13.01.19.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Badtzy

    Badtzy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.07
    Zuletzt hier:
    4.01.20
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    210
    Erstellt: 13.01.19   #1
    Hallo Gitarrenliebhaber,

    stehe kurz davor mir eine Tele zuzulegen. Mein Traum wäre es den Clean Kanal von der Fender Tele mit mehr Druck hinter den Seiten zu haben. Dachte das wäre mit ner Tele mit HB gelöst, klang allerdings anders als erwartet.
    Wie klingen die Maybach Teles im Vergleich zu den Fender Teles? Vielleicht hat hier jemand Erfahrung mit den beiden Herstellern? Die gab es bei mir im Musikladen nicht zum antesten.

    Danke im Vorraus!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  2. rock4life81

    rock4life81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.12
    Zuletzt hier:
    18.03.19
    Beiträge:
    3.771
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    1.396
    Kekse:
    5.164
    Erstellt: 13.01.19   #2
    Hast du bereits eine Tele? Wenn ja mit welchen PUs? Welchen Amp und ggf. Cabinet nutzt du.. Was meinst du mit "mehr Druck" ?

    Kann das etwas konkretisiert werden, da das Problem wohl nicht unbedingt zwingend an der Gitarre liegen muss.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. Ace-Cafe

    Ace-Cafe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.09
    Zuletzt hier:
    9.08.20
    Beiträge:
    563
    Ort:
    Belltown
    Zustimmungen:
    212
    Kekse:
    598
    Erstellt: 13.01.19   #3
    G&L asat classic oder special!
     
  4. johnny_park

    johnny_park Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.10
    Zuletzt hier:
    1.07.20
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    793
    Erstellt: 13.01.19   #4
    Mit "mehr Druck" kommt mir nur grad die Fender Baja Tele in den Sinn. Fettere Pick-Up, eine zusätzliche, serielle Schaltung (nebst der herkömmlichen parallelen Schaltung) und einen dickeren Hals.

    Mayvach kenne ich nicht...

    Grundsätzlich könntest du auch viel mit Amp und Pedals machen. Aber natürlich, ist es wünschenswert (mMn.), den Gitarren-Sound so wenig wie möglich zu verändern.
     
  5. Benson

    Benson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.08
    Zuletzt hier:
    9.08.20
    Beiträge:
    1.129
    Zustimmungen:
    501
    Kekse:
    5.133
    Erstellt: 13.01.19   #5
    Dann zieh mal 11er Saiten auf.

    Die Maybachs sind super, klanglich aber vintageorientiert, also nicht unbedingt "druckvoll".
     
  6. Gast252951

    Gast252951 Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 14.01.19   #6
    vielleicht eine mit 2 x P90 ?
     
  7. Basstom

    Basstom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    1.429
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Zustimmungen:
    269
    Kekse:
    3.149
    Erstellt: 14.01.19   #7
    Überlegung: Vierfach-Switch mit zusätzlicher serieller Position in die Tele einbauen. Alle bisherigen Sounds bleiben unverändert, aber zusätzlich gibt es noch einen schön fetten Sound. Kostet knappe 20 Oironen für den Schalter, zudem etwas Lötgeschick. Einfacher wird es mit einer vorverdrahteten Komplettschaltung z.B. von OBSIDIAN Wire, wo nur ein Massekabel an die Kappe vom Hals-PU gelötet, und die Verbindung von der Kappe zu einem Draht des PU entfernt werden muss. Der Rest ist steckbar ausgeführt, dafür kostet so etwas dann aber auch ca. 100 Oironen.
     
  8. Benson

    Benson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.08
    Zuletzt hier:
    9.08.20
    Beiträge:
    1.129
    Zustimmungen:
    501
    Kekse:
    5.133
    Erstellt: 14.01.19   #8
    @Badtzy Falls du diese Schaltung anspielen willst: die hier schon empfohlene Baja Tele hat das in der "linkesten" Schalterposition.

    Es wäre aber hilfreich, wenn du uns erklärst, was genau du willst. Dein Eingangspost ist etwas spärlich und unklar formuliert.
    Ich gehe davon aus, dass du einen "klassischen" Tele Clean Sound mit mehr Druck willst; Humbucker waren dir nicht teleartig genug.

    Deshalb (wie gesagt) empfehle ich dickere Saiten (ich hab 011er auf meiner Baja), evtl. zusätzlich einen Booster (ich nutze einen MXR Microamp).
     
  9. TurTur

    TurTur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.09
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    227
    Kekse:
    844
    Erstellt: 14.01.19   #9
    Ich meine, mit der seriellen Schaltung ist bestimmt mehr Druck da, aber dann ohne Tele-Snap u. wenn auf allen
    Positionen mehr Druck verlangt wird?
    Der, die TO möchte gerne im Clean-Modus mehr Druck, dann sollte das auf allen Pos. der Fall sein,
    wenn das nicht geht, brauche ich mir keine Tele kaufen.
    Unter welchen Umständen gibt's kein Druck, leise im Wohnzimmer? Oder auch laut im Probezimmer?
    Und beim Herausfinden bitte nur ein Kabel zwischen Klampfe u. Amp.
    Ich würde, wenn ein Röhrenverstärker am Start ist, erstmal Bias checken, weil wenn Bias zu kalt - kein Druck.
    Aber zuerst viell. die Tonabnehmer mal näher an die Saiten schrauben, zu weit weg - auch kein Druck.
    Und wie schon gesagt, mehr Input mal von @Badtzy , dann kann man auch besser helfen.
     
  10. netstalker

    netstalker HCA Funk- und Netzwerktechnik HCA

    Im Board seit:
    29.03.12
    Zuletzt hier:
    9.08.20
    Beiträge:
    5.651
    Ort:
    Franconian Forrest
    Zustimmungen:
    3.626
    Kekse:
    35.712
    Erstellt: 14.01.19   #10
    Ich spiele jetzt seit ein paar Jährchen Country/NewCountry/Southern auf der Tele - wenn ich mehr "Pfund" will, schalte ich den Compressor ein; wenn man einen hat, der nur bestimmte Frequenzen "behandelt" kommt genau das raus, was man haben will. Das ganze aus dem Bridge-Pickup, damit auch der notwendige Twang rüberkommt.
    Natürlich macht da auch der Amp was aus - das Ganze klingt aus einem DrZ (oder dem entsprechenden Profil aus dem Kemper) ganz hervorragend.
     
  11. kypdurron

    kypdurron Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    20.12.07
    Zuletzt hier:
    9.08.20
    Beiträge:
    4.525
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    825
    Kekse:
    26.346
    Erstellt: 14.01.19   #11
    +1. Klingt etwas anders als eine "klassische" Tele, solltest Du aber auf jeden Fall mal testen - könnte genau das Richtige sein :)

    Es gibt aber auch innerhalb des Fender-Sortiments große Unterschiede. Vielleicht findest Du zum Beispiel noch irgendwo eine American Special. Die war sehr rockig und un-vintagig vom Charakter her.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. m_m3ck

    m_m3ck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.17
    Zuletzt hier:
    13.11.19
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    100
    Kekse:
    1.003
    Erstellt: 14.01.19   #12
    Hi @Badtzy,
    wir haben das mal ausprobiert, schau mal hier: ab (ab Min 6:24 gibts den Soundvergleich, wenn Du mehr über die Modelle wissen willst, am besten von Anfang an schauen...)
    Und ich finde, dass meine Maybach Teleman, weil sie mittenbetonter ist als die anderen beiden Teles, im Video auch mehr "Druck" hat. Ob sich das aber auf jede Maybach verallgemeinern lässt... wahrscheinlich nicht, aber die Chance besteht.
    Vielleicht ist es ja ein erster Anhaltspunkt?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. Gast252951

    Gast252951 Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 15.01.19   #13
    Solche Videos geben ggf. Anhaltspunkte - aber heißt es denn, dass ALLE Maybachs, Squiers, Fenders etc ... so klingen oder ist es eher so, dass gerade diese EINE im Video so klingt ? Tendentiell klingen wohl alle Tele recht ähnlich, konstruktionsbedingt. Um die persönlichen Anforderungen abzudecken, hilft wohl nur ein Testen quer durch das ganze Sortiment in einem größeren Musikhaus.
     
  14. Slideblues

    Slideblues Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    9.08.20
    Beiträge:
    2.082
    Ort:
    Norden
    Zustimmungen:
    1.533
    Kekse:
    12.595
    Erstellt: 15.01.19   #14
    das ist löblich... :) ... mit der Telecaster war die Entwicklung der E- Gitarre eigentlich schon abgeschlossen... danach kamen nur noch Experimente... ;);) .... Aber mal Spaß beiseite...

    Ne, Tele holt man(n und Frau) sich doch eigentlich weil es ne Tele ist... "kantig, prkatisch, gut" ... und das gepaart mit dem typischem "Twäng" Sound... soll die dann mal mehr "Bums" haben... hilft, wie weiter oben schon beschrieben, ein Compressor..... und die Sonne geht auf... :great:
     
  15. ACIES

    ACIES Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.16
    Zuletzt hier:
    9.08.20
    Beiträge:
    1.565
    Ort:
    RLP
    Zustimmungen:
    1.484
    Kekse:
    6.226
    Erstellt: 15.01.19   #15
    Wäre vielleicht ganz nett wenn sich @Badtzy mal wieder zu Wort meldet.
     
  16. Badtzy

    Badtzy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.07
    Zuletzt hier:
    4.01.20
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    210
    Erstellt: 22.01.19   #16
    Eeeendlich wieder da. Tut mir extrem leid, dass ich schlagartig weg war, hatte plötzlich Stress auf Arbeit und co und konnte mich um rein gar nichts kümmern.
    Aber jetzt bin ich wieder am Start! :D

    Ja ihr habt das genau richtig erkannt. Ich möchte genau den Tele Sound haben, der war mir nur insgesamt zu leise. Bin es bisher gewohnt Klampfen mit HB zu spielen und so ein SC kommt natürlich dünn daher. Mein Projekt beinhaltet das Spielen ohne Verstärker, daher bin ich mit der Lautstärke begrenzt. ...da fehlt eben etwas zum "verstärken".

    Hier kam auch der Vorschlag mit dem Compressor. Das wäre ja eigentlich DIE Lösung, oder? Hab mir gerade ein paar Videos dazu angeschaut.
    Ach und die weiteren Gitarrenvorschläge "G&L asat classic oder special" werde ich mir mal angucken. ;)
     
  17. micharockz

    micharockz Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.10.06
    Beiträge:
    2.721
    Ort:
    Varel
    Zustimmungen:
    2.084
    Kekse:
    12.509
    Erstellt: 26.01.19   #17
    Ich habe mal mit einem befreundeten Tontechniker einen Televergleich gemacht und wir sind auch genau bei diesen beiden hängengeblieben. Die MFD Pickups der Special sind nicht mit P90ern zu verwechseln. Im Vergleich zum tatsächlich“klassischen“ Sound der G&L Classic haben sie einen regelrechten cinemascopic Breitwandsound. Klingt schon nach Tele, aber eben deutlich breiter, voluminöser und trotzdem transparent und “sparkly“. Was besser zum persönlichen Einsatz passt, muss man wahrscheinlich im Bandkontext oder zum Playback herausfinden. Der ganz klassische Telesound ist ja auch wegen seiner Durchsetzungsfähigkeit beliebt - die wird beim MFD zugunsten des sehr angenehmen Klangs wahrscheinlich etwas reduziert sein.
     
  18. Toxxi

    Toxxi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.17
    Beiträge:
    701
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    217
    Kekse:
    908
    Erstellt: 28.01.19   #18
    Das ist definitiv eine gute Gitarre. Ich hatte zwischen dieser und der FGN J-Standard Iliad Serie geschwankt. Letzten Endes ist es die FGN gworden, weil der Hals für mich besser bespielbar war. Und mehr Druck als die G&L hatte die FGN auf jeden Fall. Zumindest im direkten Vergleich der beiden Modelle mit Humbucker, das sollte bei den Single Coils ähnlich sein.

    Es gibt die FGN Iliad mit SS, HS oder HH Pickups. kosten aber mehr als die G&L. Anschauen lohnt aber auf jeden Fall!
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  19. schwummel

    schwummel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.08
    Beiträge:
    275
    Ort:
    Nord-West
    Zustimmungen:
    386
    Kekse:
    1.610
    Erstellt: 01.02.19   #19
    Das muss ich jetzt - damit es klar ersichtlich bleibt - direkt von oben zitieren.
    Eine Iliad Tele habe ich mir auch vor nicht all zu langer Zeit zugelegt. Keine Frage, eine 1A Tele und Gitarre!.
    Aber das mit G&L sehe ich etwas anders: "Mehr Druck als die/eine (tribute/original?) G&L, besserer Hals als G&L (ok, für den Spieler, wurde gesagt)" usw. kann man meiner Meinung nach nicht pauschalisieren und sollte man unbedingt gleich wieder vergessen. Das sollte zunächst jeder selbst ausprobieren. Ich habe eine G&L Asat Tribute, und das ist eine meiner besten Gitarren. Was den Klang und die Bespielbarkeit angeht, könnten sich da so einige Firmen etwas abschauen.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  20. Toxxi

    Toxxi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.17
    Beiträge:
    701
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    217
    Kekse:
    908
    Erstellt: 02.02.19   #20
    Ich habe nicht pauschal gesagt, dass FGN bessere Hälse baut als G&L, sondern dass der Hals der FGN für MICH besser bespielbar ist. Das ist eine individuelle Sache, kann bei jedem anders sein. :) Ich kann auch festmachen, woran das liegt. Die FGN hat Medium-Bünde, die G&L Medium Jumbo. Ich habe beide längere Zeit parallel getestet. Ich komme generell mit den Medium-Bünden besser klar, das hat sich in der Testphase wieder bestätigt. Außer FNG baut m.E. niemand 43 mm breite Hälse mit Medium-Bünden (entweder ist der Hals schmaler oder die Bundstäbchen höher).

    Und ich fand den Klang der G&L Asat Deluxe auch gut, gar keine Frage. Ganz besonders für Cleansound. Aber es ging hier bei der Frage nicht um guten oder schlechten Klang, sondern um mehr Druck. Darunter verstehe ich, dass die Musik etwas komprimierter ist, "fetter" klingt und mehr Sustain hat. All das habe ich bei der FGN beobachtet im Unterschied zur G&L. Das ist weder gut noch schlecht, sondern einfach eine Eigenschaft der FGN, die sie von der G&L unterscheidet.

    Wenn ich "Druck" jetzt falsch interpretiert habe, dann bitte ich um Entschuldigung.

    Die G&L ist auf jeden Fall eine sehr gute Gitarre, das sehe ich auch so.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping