Combo Ampeg ba 115 oder h&K basskick 300 ?

von lutze, 14.07.07.

  1. lutze

    lutze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.07
    Zuletzt hier:
    14.07.07
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.07.07   #1
    Hallo Bassisten,
    ich möchte mir gerne einen combo kaufen den ich sowohl zuhause über kopfhörer zum üben nutzen möchte als auch bei jams. Er sollte also auch eine gewisse durchsetzungskraft besitzen um sich auch im zusammenspiel mit einem gitarristen bemerkbar zu machen...

    meine frage lautet nun was die jeweiligen vor und nachteile vom ampeg ba 115 und dem hughes und kettner basskick 300 sind (mit den beiden liebäugel ich). ich bin noch ein anfänger, der eure hilfe braucht... und eure tipps und antworten.
    Und was genau sagt eigentlcih die watt anzahl? leistung ?! die wie definiert wird ? durch lautstärke klangbild oder wie genau? ich bin gerne bereit auch gutes geld zu bezahlen so lange die qualität stimmt denn preislich liegt der basskick nur 130€ über dem ampeg hat jedoch 200 watt mehr... danke im vorraus
     
  2. Stocky

    Stocky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.06
    Zuletzt hier:
    18.10.16
    Beiträge:
    742
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.309
    Erstellt: 14.07.07   #2
    Die Wattzahl wird errechnet und gibt die Endstufenleistung das Tops/Combos an. Sie hat direkt nichts mit der Lautstärke zutun. Hast du einen Speaker der einen schlechten Wirkungsgrad hat können 300 Watt verdammt leise ausfallen. Sie können mit einem guten Speaker aber verdammt laut sein. Die Lautstärke ist als nicht gleichzusetzten mit der Wattzahl. Meist gibt es angaben wie SPL (Sound Pressure Level) die da schon mehr aussagen. Der Basskick ist hier öfter schon im gespräch gewesen und hat recht gute Meinungen bekommen. Nutz dafür einfach mal die Sufu. Ich hab ihn nur kurz angespielt.

    Laut genug dürfte er sein und er ist keine schlechte Wahl. Den Ampeg fand ich schwach leise und irgendwie nicht wirklich gut. Mulmig und nicht das was ich hinter mir stehn haben wollte.

    Sonst hatte ich die SWR Combos in sehr guter Erinnerung und würde vllt sogar noch die MARKBASS CMD 102P in Rennen werfen.
     
  3. Der Unsichtbare

    Der Unsichtbare Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.05
    Zuletzt hier:
    8.12.11
    Beiträge:
    453
    Ort:
    Emsdetten
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    341
    Erstellt: 15.07.07   #3
    Ich habe zufällig am Donnerstag erst beim Musicstore den Basskick 200 gespielt und... naja, was soll ich sagen: Mir hat er nicht gefallen. Ich habe immer mal wieder zwischen dem und dem Sweet 15.2 umgestöpselt und der Warwick war für mich UM LÄNGEN besser. Ich bin eigentlich ein Hughes & Kettner Fan, aber dieser Cobo gefällt mir garnicht. Laut genug dürfte er in der Tat sein, mit Sicherheit auch lauter als der Ampeg. Aber ich empfehle hier einfach mal auch den Sweet 15.2 oder Sweet 25 anzuspielen. Wie gesagt die haben mich wirklich überzeugt (nicht nur im Vergleich zum Basskick) und ich selbst spiele eigentlich Box + Verstärker in einer anderen Preisklasse.
     
Die Seite wird geladen...

mapping