cubase, music maker & co

von sunflower, 15.06.05.

  1. sunflower

    sunflower Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.05
    Zuletzt hier:
    3.12.12
    Beiträge:
    212
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    177
    Erstellt: 15.06.05   #1
    cubase, music maker, steinberg, ....


    was sind denn nun genau die unterschiede? woher weiß ich, was ich für meine zwecke gebrauchen kann? ich hab da ein bisschen bei amazon gestöbert, aber da bin ich nicht schlau draus geworden...

    auf was muss ich denn da achten? was unterscheidet diese programme im allgemeinen? und wenn ich mich dann entschieden hab für cubase oder music maker - da gibt es ja dann so viele verschiedene versionen. woher weiß ich, welches ich brauche?


    ich hab noch nie mit so einem programm gearbeitet, also verzeiht mir meine unwissenheit :cool:



    bitte gebt mal ein paar tipps für absolute fachidioten :D


    DANKESCHÖN!!
     
  2. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 15.06.05   #2
    Grundsätzlich kannst Du mit allen Programmen (gut, es gibt auch spezielle, die meinst Du aber ja nicht) ähnliche sachen anstellen. Letztendlich ist es Geschmackssache und Gewöhnung, die Bedinekonzepte sind teilweise unterschiedlich.
    erwähnenswert ist aber, dass Cubase und Logic früher in erster Linie MIDI-Sequencer waren, während die Software, die heute bei Magix vertrieben wird (Music Studio (nicht Music Maker!), Samplitude) aus der reinen Audioecke kommen. Das merkt man auch heute noch.
    Was hast Du denn vor? Nur "echte" Instrumente aufnehmen und bearbteien/mischen, oder willst Du auch viel synthetisch machen. Wenn Du gute MIDI-Funktionalität benötigst, würde ich zur Cubasis/Cubase-Serie von Steinberg raten. Ich persönlich habe mir vor einigen Jahren das Magix Music Studio gekauft, hab mich an die Arbeitsweise gewöhnt udn bin dann a hängen geblieben. Die Profiversion "Samplitude" ist sehr ähnlich. Die MIDI-Funktionaliät ist wirklich schlecht, ich benötige das aber nicht, dafür finde ich die Audiobearbeitungsmöglichkeiten viel besser.
    Allerdings besteht das Magix MusicStudio aus zwei Programmen - das eine (Audio Studio) ist eben ein abgespecktes Samplitude ), das andere (MIDI-Studio) ist dann eher wie Cubase aufgebaut. In den jetzigen Version ist da wirklich einiges an Extrasoftware bei (Synthesizer, Drum Automat, viele effekte); ich kenne die aktuelle Version nicht, ich lese das grad nur auf der Magix Homepage.
    Also ich kann es nur empfehlen. Die meisten hier sezten trotzdem auf Cubase. Steinberg hat eben ein professionelleres Image, und ich habe auch shcon von Leuten gehröt, bei denen die günstigen Magix Programme rumgezickt haben.
    Der Magix Music Maker kann vielleicht auch einieges, ist aber mehr ein Spielzeug zum zusammenfügen von Samples.
     
  3. pablovschby

    pablovschby Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    14.08.14
    Beiträge:
    577
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    80
    Erstellt: 15.06.05   #3
    Ich kann dir sunflower nur raten das programm ev. per demo oder so :eek: :rolleyes: auszuchecken. denn das cubase braucht wie andere programme einarbeitungszeit.
    :twisted:

    Wenn du aber weisst, dass du auch später noch intensiv Musik mischen/produzieren willst, wirst du dich stets über die Anschaffung von Cubase SX3 (mein favorit) freuen. :great: sehr teuer

    edit: Falls du Logic bevorzugst, was ich auch schon viel hörte, das gibts nur noch für MAC. ;( Dafür sind Apple-Computer in Multimedia sehr, sehr fit, wenn du einen hast.
    edit2: Alle diese Programme sind komplex und erfordern ziemlich intensive Einarbeitungszeit, je nach dem wie gut du bist mit PCs.
     
  4. Günter Sch.

    Günter Sch. HCA Piano/Klassik HCA

    Im Board seit:
    21.05.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    March-Hugstetten, nächster vorort: Freiburg/Breisg
    Zustimmungen:
    3.391
    Kekse:
    43.669
    Erstellt: 16.06.05   #4
    Cubasis (abgespecktes Cubase) ist billig und gut für aufnahme u. bearbeitung, weniger gut aber brauchbar im notensatz ( "Magix" schlechter), da sind Capella und Finale besser, die nun wieder probleme mit MIDI haben (jedenfalls als ich sie ausprobierte, vielleicht sind sie jetzt besser). Cubase ist auch leicht zu verstehen und zu bedienen.

    "Bis ans ende seines lebens
    sucht der musiker vergebens"

    nach der idealen software, also mache dich auf die suche! Freundlichst, GS
     
  5. sunflower

    sunflower Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.05
    Zuletzt hier:
    3.12.12
    Beiträge:
    212
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    177
    Erstellt: 27.06.05   #5
    danke schon mal für die tipps ;)

    ich hätte da noch eine frage:

    wie weit komm ich denn mit freeware? (da ist ja ganz oben beim kapitel "software" ein thread, wo viele links sind...)
    also was kann ich mit freeware machen, und wo stößt man mit der freeware an grenzen?
    ich überlege nämlich, ob ich es anfangs vielleicht mit freeware versuchen soll oder ob ich damit nur unnötig den speicherplatz meines pc belaste und eh nicht weit damit komm....

    zur info: ich schreibe lieder und spiele klavier (also halt e-piano mit midi-anschluss) und singe.
    wenn ich da meine lieder aufnehmen (und vielleicht ein bisschen mit beats oder so aufpeppen will :D ) womit komm ich dann weiter?
     
  6. Chaos Keeper

    Chaos Keeper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    13.03.16
    Beiträge:
    2.225
    Ort:
    Da wo Axolotl, nur woanders
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    1.520
    Erstellt: 09.07.05   #6
    So, habe jetzt statt Cubasis Notation Cubasis go 3 gekauft. Ist zwar Notationsfunktion dabei, die ist aber mehr als dürftig! Jetzt stehe ich vor dem gleichen Problem, wie zuvor: Ich brauche ein Notationsprogramm, welches nicht allzuviel kostet (weil ich kaum Geld habe, die Musiker-Krankheit), allerdings auch ordentlich funktioniert. Noteedit, oder wie es heißt, missachtet ja leider nicht allzu selten, was man NICHT machen sollte.
    Ganz praktisch wäre es, wenn man die Noten als midi exportieren kann, damit ich sie dann später mit meinen Aufnahmen zusammenlegen kann. Sollte wenn möglich Percussion-Sound ermöglichen, weil ich für einige Zwecke nur Tonimpulse brauche, keine "voll klingenden" Töne. Am genialsten wäre es, wenn ich eine Encore-Version (muss ja nicht die neueste sein) irgendwo günstig bekommen könnte.
     
  7. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 09.07.05   #7
    Schau dich mal um ob Du noch Cbasis Notation >HIER< irgendwo bekommst.
     
  8. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 10.07.05   #8
    Da hab ich mich im ersten Posting leider vertan. :o Lesen ist Glückssache...

    Aber wenn "nur " ein Notensetzprogramm gefordert ist, dann schau dir mal das >HIER< an. Könnte doch genau das sein was Du sucht...
     
  9. Chaos Keeper

    Chaos Keeper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    13.03.16
    Beiträge:
    2.225
    Ort:
    Da wo Axolotl, nur woanders
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    1.520
    Erstellt: 10.07.05   #9
    Ich denke, dass ich mir trotzdem Cubasis Notation kaufen werde. Habe mit Tabledit schon schlechte Erfahrung gehabt, welches ja auch nix kostet.
     
  10. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 10.07.05   #10
    Notation gibt es aber höchstens noch als Abverkaufsartikel... Schau dir auf jeden Fall mal die Miniausgabe von Finale an. Ausser einer Registrierung ist ja kein Aufwand dabei. :)
     
  11. Chaos Keeper

    Chaos Keeper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    13.03.16
    Beiträge:
    2.225
    Ort:
    Da wo Axolotl, nur woanders
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    1.520
    Erstellt: 10.07.05   #11
    Ich könnte Notation neu und Originalverpackt kaufen. Und Finale ist für meine Anforderungen (leider) nicht wirklich das Wahre!
     
Die Seite wird geladen...

mapping