DAP - wie können die solche Preise machen??

von z-martin, 08.08.07.

  1. z-martin

    z-martin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.07
    Zuletzt hier:
    2.01.10
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.08.07   #1
    Hi,
    bin gerade mehr oder weniger zufällig auf folgende Produkte gestoßen:

    DAP CSA 12 3 T: 1000W RMS, Horn geladen, 107db/W/m, 137 db max, aktiv: 1125 Euro
    DAP CSA 18H: 100W RMS, Horn geladen, 108 db/w/m, 138db max, aktiv: 1000Euro


    Das kann doch bei den Preisen nur furchtbar klingen. Soviel zahlt man ja schon für normal budget Lautsprecher, die für deutlich kleinere Veranstaltungen ausgelegt sind.


    Hat die vielleicht schon mal jemand gehört? Ich kann mir beim besten willen nicht vorstellen, dass die gut klingen, lasse mich aber gerne eines besseren belehren. :eek:

    Oder klingen sie gut, und die technischen Angaben sind einfach nur fiktiv?
    Oder beides :screwy:


    naja,
    Grüße vom verwirrten Martin
     
  2. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 08.08.07   #2
    Die Angaben sprechen doch für sich: 107 db/w/m ist nicht wirklich der Bringer. Außerdem ist ein Horn auch nicht gleich Horn und Hochtöner nicht gleich Hochtöner
     
  3. Jakob

    Jakob Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.06.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    2.526
    Ort:
    Wien, Graz
    Zustimmungen:
    431
    Kekse:
    9.099
    Erstellt: 08.08.07   #3
    nicht der Bringer?

    wenn die Box bei 1W und einem Meter abstand 107dB bringt, würd ichs schon nen Bringer nennen! (abgesehen von den "kleinigkeiten" die noch dazugehören)

    Lg Melody
     
  4. z-martin

    z-martin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.07
    Zuletzt hier:
    2.01.10
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.08.07   #4
    Hi,

    Vielleicht hat sich Boerx jetzt bloß auf Hornsysteme bezogen, wo 107 db/W/m ja recht normal ist. Jetzt ist bloß die Frage: Klingen die auch noch gut oder ebenso schwammig wie viele andere Sachen von DAP?

    Und ab welcher Entfernung klingen sie gut. (Zwegs Hornsystem)
     
  5. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.122
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 08.08.07   #5
    Indem Sie einfach billige Komponenten verwenden.
    Das ist doch wohl kein Geheimniss.
    Ich habe den Entwickler von DAP in Berlin bei einem Vergleichstest von Aktiv-PA-Anlagen getroffen.
    Der Mann hat schon was drauf und weiss auch was er macht.
    Aber letzten Endes entscheiden aber die Kaufleute was und wie mit welchen Komponenten gebaut wird,da bleibt dann halt durch Gewinnoptimierung nicht mehr viel vom ursprünglich entwickelten Produkt übrig.
     
  6. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 08.08.07   #6
    die frage ist nicht, wie sie klingen und im welchen abstand.

    die frage ist auch nicht, wie laut sie werden.


    die frage ist, ob sie für den preis, bei angemessener lautstärke angenehm klingen und praxistauglich sind, und ob sie ausflüge nach "ganz laut" ohne treiberfieber und unangenehmen klang quittieren.



    laut - kein problem.
    klang - kein problem, wenn auch subjektiv
    praxistauglich - kein problem, subjektiv

    erst die verbindung dieser dinge macht ein system gut bzw auch je anch preis günstig oder zu einem schnäppchen.

    viele systeme klingen gut, wenn man sie bei normalen lautstärken hört.
    dass sich der kalng aber bei hohen lautstärken stark verändern kann, ist den meisten wohl nicht bewusst. und das meistens nicht zum besten. jbl macht oftmals schon bei normalen lautstärken durch etwas zu brilliante höhen auf sich aufmerksam, Turbosound und eaw durch erst spät einsetzende richtig dreckige und trommelfellzerstörende mitten...

    jeder empfindet das anders...und jedem ist eine andere art von "laut" (bzw "zu laut") angenehm.

    die andere frage ist auch: ist so ein "großes" system von nöten?

    "volle fresse" von vorne ist meist nicht die lösung, hornsysteme relativ unflexibel: abstrahlwinkel ist hier einfach nicht der Hit. Infill oftmals pflicht.

    für kleine sachen überdimensioniert man sich maßlos, für große schießt man an einer gleichmäßigen beschallung weit vorbei...


    übrigens. 107db SPL HALFspace. sind 101. 137dB max (BERECHNET!!)für ein Hornsystem dieser größe ist ziemlich lächerlich. v.a. da es schwammigste angaben sind.

    übertragungsbereich 200-18kHz. speilt nur bis 200Hz, etwas mager, v.a. wenn man dann noch 18" bässe drunetr setzt...die sollen gut bis 200Hz spielen, ich weiß nicht so recht. bei wie viel dB überhaupt?

    zudem: es fehlt jegliche angabe über den abstrahlwinkel. was will man dann mit dem system?


    das einzisgte positive was mir auffält, ist das geringe gewicht für ein solches Top. obwohl, aktiv+koax, 80kg...mhh...:rolleyes:
     
  7. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.987
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 09.08.07   #7
    Bitte was????

    Hab das zeug noch nicht gehört, aber die "oberen" serien von DAP find ich eigentlich ganz brauchbar.... immer etwas unfein, aber brauchbar
     
  8. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 09.08.07   #8
    halfspace. und jetzt schau dir mal die größe und das gewicht an.


    EDIT: mit 107 db/W/m halbraum haben wir ja 101db/W/m fullspace.

    kurzer überschalg mit 1000W: dann sind wir bei noch 131db max.
     
  9. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.987
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 09.08.07   #9
    fullspacemessung?!?!

    bei nem HORN-Top?!?

    denk mal scharf nach :D
     
  10. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 10.08.07   #10
    bitte beachte, das hier ein Vergleich stattfinden soll. und andere hersteller messen das durchaus fullspace.da stehen teilweise ausdrücklich (siehe KF Access Werbeflyer von 2005!) fullspace-daten. ob die nun rumgerechnet oder gemessen sind, ist mir zunächst schnuppe.
    auch normale hörner geben frequenzbereiche unter 250Hz aus, und dann kannst du dein Horn vergessen, da kugeln sich die schallwellen vor lachen.

    hier fragt sich jemand, wie man sowas so günstig anbeitn kann.
    und ich behaupte, dass es an der durchdachtheit und leistung des systems hapert, was es so günstig, aber in der praxis relativ untauglich macht.

    ein abstrahlwinkel ist ja eh nicht angegeben, vll ist es gar kein Horn, und es steht nur so da. :rolleyes: verzeihe bitte, man sieht es ja. das zeugt doch schon mal von professionalität


    jetzt erklär mir bitte wie diese 18"-trümmer den bereich zwischen 35-200Hz ordentlich darstellen wollen.
    oder willst du die 200Hz weglassen, weils indoor da eh immer total rumort im raum? ;)

    mal sammeln was mir so auf den ersten blick aufgefallen ist:

    - kein auch nur grob angegebener abstrahlwinkel
    - ziemlich große kübel (das soll ein koax-system sein? man kann packmaßoptimeirtere hörner bauen, als ein einfach gerade aus raus zu chießen aus einer 13-layer-multiplex-kiste)
    - aktiv in der größenklasse? 80kg? viel spaß beim handeln...
    - was mach ich zwischen 120-200Hz? die 18"er Bässe spielen lassen? da fehlt mir einfach was.

    wenn du sagst, 107dB SPL sind für ein Hornsystem nichts schlechtes, dann mag das deine meinung sein, ok. meine ist es definitiv nicht.

    zudem: die kiste ist größer als so mancher leistungsfähige subwoofer.

    ich würd das ding gerne mal gegen ne deacon, KME ca6/7 oder CA8 antreten lassen. etwas ungelicher vergleich, aber bestimmt hast du ancher bei den hohen alutstärken den angenehemren klang. voll ausfahren wirst du heute eh kein system mehr, solange nicht mind. 2-3m um das system abgesperrt wurde. das grenzt an körperverletzung.

    der trend geht von hornsystemen zu mehrzonenbeschallung mit mehr kleinen Boxen. (auch ein LA ist ja mit passendem controlling nichts anderes als angepasste mehrzonenbeschallung mit netten nebeneffekten) und es ist für die ohren der zuschauer definitiv vernüngtig. es ist auch nicht teurer, nur eine viertel stunde mehr zeitaufwand.

    ich sehe keine praktische einsatzmöglichkeit, solch ein Budgethornsytem irgendwo einzusetzen.

    Verleiher kaufen sich besser vermietbares.
    bands haben entweder nciht genug Geld oder brauchen kein hornsystem. Zudem ist so ein Ding nicht unbedingt einfach aufzustellen, da passieren schnell mal stackingfehler.
    Es ist dermaßen groß und schwer, dass ich für das gewicht und die größe ganze 2 2x12" rockenroll boxen ala TW24 mitnehmen kann. dann bin ich 10kg schwerer (+10kg amp), bin flexibler...(jaja, und ne ecke teurer dran).

    aber wie gesagt: ich seh keinen sinn für irgendjemanden dieses system zu kaufen. vll noch als festinstallation. für disco. da is eh egal wies klingt.
    und da stehe entweder deutlich weniger oder deutlich mehr finanzmittel zur verfügung.


    meine meinung
     
  11. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.987
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 10.08.07   #11
    macht keinen nennswerten unterschied somit entschärf mal deine angeblichen 6db verlust! war mal wieder son typischer seitenhieb für eine "unprofessionelle marke"

    in der tat is n bisschen dämlich, sieht aber nach 60er aus


    das problem haste bei nahezu allen vollhornsystemen, die mit 18ern arbeiten... 18er im horn KANN sogar manchmal (wenns nicht gebandpasst ist) ganz passabel bis 170hz spielen

    stimmt, is doof

    Hää?

    der eine mags der andere hasts.... nimm das PSE system vom witchcraft oder die dicken aktiven mackies... ist also auch nicht unüblich!
    Grundton scheint allgemein out! find ich auch nicht wünschenswert, aber das haste bei vielen

    gib mir mal gegenbeispiele....

    Joa....

    wenns klingt kenn ich genug einsatzzwecke.... du unterstellst hier ja förmlich dass hornsysteme insgesamt keine daseinsberechtigung mehr haben....

    Wie gesagt: alles eine frage der persönlichen vorliebe! ersteres hat nichts mit dem system zu tun

    also das wäre im prinzip sogar ein system für mich (abgesehen von der low-mid-schwäche) da meine VAs kaum riderbedingungen haben! die größenordnung geht in die richtige richtung!

    Und so lange systeme eines herstellers automatisch verteufelt werden wird sich daran nicht viel ändern....
     
  12. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 10.08.07   #12
    Die entscheidende Frage ist doch wie roadtauglich ist das System.
    Wie sieht es nach dem 20. Einsatz aus? Wie kommt es mal mit etwas widrigeren Bedingungen zu recht? Wie robust ist es? Wie hoch sind die Ausfälle usw.


    Über den Klang kann ich momentan nur spekulieren, bisher har alles was mir von DAP unterkam furchtbar geklungen.
    Darüber hinaus bin ich mir, was die Zahlen angeht, nicht ganz so sicher was da dahinter ist. Die müssten erstmal überprüft werden.
     
  13. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 10.08.07   #13
    die 6 dB stimmen dann wieder, wenn du mal den ganzen "calculated"-Kram rausnimmst. Jetzt kannst du argumentieren, das andere genauso unrealistische Daten nehmen oder schönrechnen, aber der eine tuts mehr, der andere weniger. der eine gibts mehr oder weniger zu, der andere nicht. Mir sind hier allein bei den technischen Daten schon zu viele Unegreimtheiten.

    ohne diese Daten wird das zum Glücksspiel. und nicht jeder kann das mal so geschwind abschätzen.

    hei, aber andere Tops spielen dafür bis 150 ordentlich runter oder so, und das eght meistens noch besser wie irgendwelche 18"-200Hz-Parodien. Ausnahmen bestätigen hier doch immer die Regel, aber ich erwarte in dieser Preisklasse- wie du hoffentlich auch- keine Wunder.


    60x60x80 + 80kg für ein Koaxiales Horntop. Das muss ich mir nicht mehr antun, wenn ich mit 2x12" auf 45kg kommen kann bei 700x440x440 direktstrahler. Mit deutlich mehr Output. und dann mit delay in die tiefe.

    Naja, du solltest ca. wissen wie viel da am ende bei 150-200Hz aus Top und Bass nacher ankommen, wenns mal laut geht: nahezu gar nichts.
    der bass wird mit zu hohen Tönen strapaziert und wird auch untenrum undifferenziert...du ruinierst dir damit ja nicht nur den kleinen frequenzbereich, das hat in diesem Fall ja IMO auch Auswirkungen auf den Bass.

    bei dynacord fx12 bin ich mir wenigstens sicher, dass der angegebene wert stimmt. sollte ja aus den xa-systemen bekannt sein. ich denke in einem a-b-vergleich wird da das dap-top - auch preisbereinigt - ziemlich böse dastehen.

    ansonsten arbeite ich nicht viel auf system mit 1x12" als horn. 2x12" ist einfach verbreiteter und das zu vergleichen ist natürlich nonsens.




    haben sie meiner Meinung nach noch, allerdings nur noch für wenige Situationen. z.B. wenn eine enge horizontale Coverage gefordert ist, sprich akustisch schwierige Seitenwände (Glas/betongemisch) in einen langen Raum.
    Hier kann man mit Hörnern eifnach gut an den akustischen schikanen vorbei"zielen".

    OpenAir für kurze Distanzen, max. 15-20m. Ansonsten wirst du vorne zu laut, um hinten noch ordenlich Pegel zu haben. Das wird leider immernoch viel zu selten bedacht. Danach kommen einfach klein-und mittellinearrays gut ins spiel.

    Ich setze hier einfach in der Zwischenzeit eine gute Verteilung der lautstärke voraus. Die zeiten mit 110dB dauerhaft am pult sollten einfach vorbeisein. Es wurde oft genug gezeigt, dass es auch leiser schön und druckvoll klingen kann. Mehr will ich dazu agr nicht mehr schreiben, man gehe einfach mal zum ohrenarzt oder Hörgeräteakustiker und schaue sich diverse Brochuren an.



    dann nenn mir mal einen Einsatzzweck, in der das system diese LowMid-Schwäche nicht angerechnet werden wird. Viele vermissen gerade die LowMids, meinen aber nacher, dass der Bass zu schwach war weil sie einfach den unterschied nicht hören. Klingt ja auch schon tief...


    Ich verteufle nicht den hersteller, die Cinch-Kabel sind ordentlich und roadtauglich. Die Soundmateserie durfte ich oft genug ertragen, bis auf einen ständig unangenehm ind en Ohren liegenden leichten Klirr im Hintergrund und einer nicht geraden feinen Art von "Auflösung" in den Höhen war es nicht mal so übel. Aber man kann einfach mit kleineren Systemen einen besseren Klang zaubern. Die erreichen dann nciht die Endlautstärke, aber ich erlebe es selten, dass solch eine Analge wirklich mal ausgefahren werden kann, ohne dass sofort jemand an der Türe steht und klopft, zur Not in grün. Denn schon 125dB max sind viel. für die ersten Reihen einfach zu viel.


    ich denke, wir kommen einfach mit unseren gegenseitigen philosophien in absolute widersprüche. wenn du die Leute in den ersten Reihen vergraulen willst, ich habe in der zwischenzeit eingeschwenkt und zaubere lieber einen sauberen, druckvollen Klang bei angenehmen lautstärken. Dann hab ich auch keine Dynamikprobleme für Soli oder ähnliches...und für 80kg Trümmer mit den abmessungen für so "kleine Veranstaltungen" ist mir mein rücken doch zu schade. IMO sind diese Zeiten von größeren und kleineren Hornsystemen langsam passé. Jedem das seine, ich bezweifle allerdings, dass man für 1200€ ein aktives Hornsystem mit dieser Leistung verkaufen kann. Denn so ein Horn ist schon etwas mehr wie ein Lautsprecher mit Holztröte davor...


    @boerx: 80kg Riesenwürfel sind mir für diese Vernstaltungen in der zwischenzeit nicht mehr "roadtauglich" genug. Ich möcht auch in 30 Jahren noch ne Mineralwasserkiste heben können.
     
  14. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.987
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 11.08.07   #14
    du verstehst nicht worauf ich hinaus wollte:

    misst du ein horntop half-space wirst du quasi den selben pegel messen wie fullspace, lass da n dB unterschied sein....

    dir ist schon klar warum oder?
     
  15. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 11.08.07   #15
    klaro, kommt ja eh nur in eine richtung wirklich was raus ;)

    das ist mir schon bewusst. trotzdem geb ich n pfifferling auf solche messungen. falls as überhaupt gemessen sit und nicht irgendein programm ausgespuckt hat.
     
Die Seite wird geladen...

mapping