Dell oder nicht Dell

von Kai-Ser, 14.07.08.

  1. Kai-Ser

    Kai-Ser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    17.10.09
    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    380
    Erstellt: 14.07.08   #1
    Hey,

    meinem aktuellen Laptop hats nach einem Fall aus 1m Höhe das Display zerhackt. Reperatur lohnt sich nicht ernsthaft. Es ist ein Fujitsu-Siemens Amilo Pi 1505. Gewiss nicht das Beste aber immer ein treuer Begleiter mit dem ich weitesgehend zufrieden war und als FxMaschine werde ich ihn auch weiterhin benutzen. Nun soll aber ein neuer her. Ich schaue jetzt schon seit einer Woche mehr oder weniger intensiv auf den einschlägigen Seiten und in Foren und war auch schon in entsprechenden Shops. Ich hab zwar ein gutes Verständnis von Computern, weiß was was ist und kann mir meist selber gut helfen, aber ernsthaft interessiert an der Thematik bin ich schon länger nicht, hauptsache es funktioniert so, wie es immer funktioniert hat.
    Wenn ich zu den jeweiligen "Beratern" im Laden gesagt habe:" Ich mache Musik", habe ich meist den Eindruck gewonnen, dass sie eine andere Vorstellung davon haben als ich, was auch zu entsprechenden Vorschlägen führte, und ich mich immer als "für dumm verkauft" fühlte.
    Auf meiner Suche bin ich jetzt immer bei Dell hängengeblieben, und zwar folgendes Produkt:

    Studio 17
    http://www1.euro.dell.com/content/p...px/laptop_studio_17?c=de&cs=dedhs1&l=de&s=dhs

    Mit der Anpassung des Prozessors auf: Intel® Core™2 Duo-Prozessor T8300 (2,4 GHz, 3 MB L2-Cache, 800 MHz FSB) und vorsorglichen 4Gb Ram.

    Der Name ist Zufall und trägt wenig zur Entscheidung bei. Allen voran fixt mich hier das 17" Display an und der Ziffernblock auf der Tastatur, da ich den seit jeher benutze und mir bisher extra ne externe Tastatur dafür angeschafft habe. Insofern Kleinigkeiten für die Kaufentscheidung. Habe mir auch das Thinkpad aus dem anderen Thread angeschaut, aber dem fehlt halt eben jenes.

    Jetzt bin ich verunsichert was Dell generell angeht, ich war auch immer irgendwie "Anti-Dell", einfach aus schnödem Prinzip. Es scheiden sich ja eh die Geister, nur unter welchen Gesichtspunkten, frage ich?!

    Was für mich vorab zu klären ist, kann ich WinXP installieren, alles andere ist indiskutabel. Bedingt sich das nur durch die Verfügbarkeit der Treiber? Oder kann XP z.B schon garnicht mit dem Prozessor um, oder so was? Die 3GB RAM Beschränkung in der 32 Bit Version ist mit bewusst.

    Das meiste Andere ist mir egal. Gewicht: egal. Dient eh als Desktopersatz und soll wenn vom Tisch ins Auto, vom Auto zum anderen Tisch.
    Akku aus gleichen gründen auch egal, hängt eh am Netz.
    Was die Geräuschentwicklung angeht, nehme ich an, dass es ja wenigstens auf dem Niveau des FJ Amilo ist? Das geht klar.
    Dran rumschrauben oder Aufrüsten will ich auch nicht. BluRay brauch ich nicht. Kartenleser eigentlich auch nicht. 250 GB Festplatte sind voll ok, das meiste läuf eh über externe. Hier hätte ich eine Frage zu USB aus interesse:
    Ist das so, dass 4 USB Anschlüsse alles seperate Anschlüsse sind oder läuft das über so eine Art internen HUB?
    Hauptverwendungzweck ist nicht Recording in dem Sinne, sondern quasi Sequenzing. Samples, Synthis, und rudimentäres Abmischen und Sounddesign, also sehr Plugin-intensives Arbeiten, wobei ich für umfangreichere Sachen dann auf den alten Laptop als reine Rechenmaschine zurückgreifen werde, bei Bedarf, wenn es nicht sein muss, dann auch lieber nicht. Bisher hatte ich dafür einen alten Desktop-PC, aber der hat es auch mehr als hinter sich.
    Was anderes als Musikmachen findet nicht statt.

    So, das sind meine Informationen und Anforderungen, gefühlt gefällt mir da meine Auswahl sehr gut. Es sei denn jemand kann, mit Bezug auf meine Ansprüche, wirklich Argumente bringen, die von Dell abraten. Ich will mir hier
    was hinstellen, was ich für die nächste 2 Jahre erstmal nicht weiter anfassen muss.
    Und bitte keine MacDiskussion! Das wäre zwar toll, würde ich auch machen, hab mich auch informiert, aber ich kann mir die Umstellung weder zeitlich noch finanziell (inkl. Software) nicht tatsächlich leisten. Die Karre rollt, nun muss ich irgendwie in der Fahrt ein paar Teile austauschen, anhalten ist nicht drin.
    Freu mich auf Antwort.
    Lg
     
  2. Corny

    Corny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.265
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    3.097
    Erstellt: 14.07.08   #2
    Ich bin seit 2 Monaten mit meinem Dell Vostro höchst zufrieden. Sehr zuverlässig, den einzigen Bluescreen gabs mal beim XP-Update.

    Mit den USB-Anschlüssen habe ich bislang keine größeren Probleme gehabt. Ich habe einen Toneport als Audiointerface daran hängen - keine Nebengeräusche oder ähnliches. Allerdings kam es bei gleichzeitiger Verwendung von Guitar Pro selten zu kurzen Aussetzern, wobei ich den Rechner auch immer am Netz habe und der Virenscanner auch immer im Hintergrund läuft.

    Wenn du viele PlugIns nutzt, ist der Prozessor sehr wichtig, weshalb ich einen T9300 genommen und somit gleich Ruhe habe. Mein Notebook ist äußerst leise, außer einem leisen Kicken wie das eines Sekundenzeigers. Bislang hat das aber keinen Einfluss auf die Aufnahmen (auch mit Mikro) oder den Workflow genommen, weil es dermaßen leise ist, dass man es beim arbeiten kaum wahrnimmt. Mein DVD-Laufwerk ist bei Betrieb wegen der Lautstärke aber stoßweise absolut nervig.

    Dell hat grundsätzlich in Sachen Support und Zuverlässigkeit einen guten Ruf, auch wenn es hier im Board ein paar User gibt, die von ganz anderen Erfahrungen berichten. Das Argument "Dell=überteuert" ist nach Angeboten dieses Jahres vollkommener Schwachsinn, wie du schon selbst gemerkt hast.

    Viele Grüße


    EDIT: Achso, eine Warnung noch: Die Lieferzeiten bei Dell können der absolute Horror sein. Bei mir waren fast anderthalb Monate angekündigt, gekommen ist es dann "schon" nach einem Monat.
     
  3. hati

    hati Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.08
    Zuletzt hier:
    22.06.13
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.07.08   #3
    Hab nen "altes" Dell Inspirion 640m-Notebook ("sowas wird ja heutzutage gar nicht mehr gebaut..."), das mir seit gut 3 Jahren treue Dienste erweist. Bin absolut zufrieden, was Qualität in Verarbeitung, Akkulaufzeit, Ausstattung angeht. Er ist natürlich etwas teurer gewesen als die billigen von Fujitsu o. ä., aber dafür hat er auch nie gemuckt.

    Geräuschentwicklung gibts so gut wie gar nicht, nur beim längeren DVD-Schauen ab und zu mal vom Laufwerk.

    Ob die USB-Anschlüsse seperat laufen kann ich dir nicht sagen - ich habe meinen Laptop nicht aufgeschraubt ;-) Es gab jedenfalls bis heute keine Probleme damit, auch bei 4 angeschlossenen externen Geräten nicht. Wenn ich alle möglichen Anschlüsse laufen habe (int. W-Lan, 4 USB-Ports, ext. Monitor, Kartenleser) gibts immernoch keine Performance-Probleme oder Bluescreens oder lauter werdende Stromzufuhrgeräusche oder Ratten im Akku:er_what:.

    Edit: Wie Du schon gemerkt haben wirst, hat Dell im Internet wöchentlich wechselnde Angebote. Da lohnts sich schon drauf zu gucken! Ich hab damals nen paar nette Sachen gratis bekommen (Mehr Arbeitsspeicher, McAffee Internet Security 3 Jahre kostenlos/kostet glaube ich über 40 Euro pro Jahr sonst). Habe ca. 1 Monat immer wieder auf Dell.de geguckt und schließlich zugeschlagen, als es grad recht nett war
    Edit²: Cornys Warnung bzgl. der Lieferzeiten muss ich mich leider anschließen. 1 Monat nach Zahlung kam so langsam mal der Laptop an. Lag allerdings wohl eher an Irland, nicht an Dell. Beim Versandservice konnte man sich immer nach dem Status erkunden, demzufolge war mein Laptop glaube ich 2 Wochen unterwegs.
     
  4. Corny

    Corny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.265
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    3.097
    Erstellt: 15.07.08   #4
    Ich möchte noch hinzufügen, dass man Dell Notebooks am allerbesten telefonisch, nicht online bestellt. Das liegt daran, dass die Mitarbeiter in Sachen Feilschen um zusätzliche Goodies wie mehr Arbeitsspeicher etc. ziemlich großzügig sind. Ich habe zum Beispiel eine exzellente Tasche im Wert von mindestens 30 Euro dazu bekommen.
     
  5. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    8.066
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    568
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 16.07.08   #5
    Das ich ja kein Dell Fan bin, kann man ja hier öfters nachlesen.

    Grundsätzlich sind es Kleinigkeiten, die eine Rolle spielen können.
    Das fängt im BIOS an (man kann Dinge nicht ein- oder abstellen), geht über nicht kompatible Standarts bei Aufrüstungen usw. usw.

    Aber mein Hauptpunkt ist der Service - hier ist das Problem. Zu häufig habe ich bei Dell gehört - das ist jetzt aber so - auch wenn es nicht funktionierte.

    Grundsätzlich würde ich weiterhin auf keine mündliche Angabe eines Telefonverkäufers vertrauen. Alles, wie z.B. XP SP3 Kompatibilität, würde ich mir schriftlich bestätigen lassen.

    Topo :cool:
     
Die Seite wird geladen...

mapping