Der BOSS ES-8 User Thread


sigitar
sigitar
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.06.22
Registriert
15.02.09
Beiträge
1.982
Kekse
8.440
Ort
Waldviertel, AT
Hallo!

Es wird zwar noch nicht allzu viele User geben hier, aber in Anbetracht der Kompexität des Gerätes in Kombination mit der unübersichtlichen Bedienungsanleitung wird ein User-Thread wohl von Nöten sein!

und ich hab auch schon zwei Fragen: Eine unwichtige und eine sehr wichtige!!
Ich beginne am besten mit der wichtigen:

Mein Plan wäre die untere Reihe an switches für presets zu nutzen und die oberen beiden Nummern-Schalter (7 & 8) für
Spezial-Schaltungen. Zum Beispiel möchte ich den Schalter Nr. 8 zum Aktivieren meines Boosts verwenden!
Ich bin dabei folgendermaßen vorgegangen:
edit --> CTL/EXP --> Assign 1 --> Source: Num8 --> Cate: Loop --> Target: L7 (weil mein Booster im 7ten Loop hängt)
soweit, so gut... das Ganze klappt auch!!
ABER ... SOBALD ICH ABSPEICHERE UND ZWISCHENDURCH AUF EIN ANDERES PRESET GEHE IST ALLES WIEDER WEG (auch wenn ich bloß das edit-Menü verlasse) :weird:
--> sprich Loop 8 schaltet wieder auf ein preset und nicht meinen Booster aus/ein.
hat wer eine Ahnung was da los sein könnte?? ist das ein bug??
wie gesagt: ich habe abgespeichert und es hat auch "executing" angezeigt!!

die zweite Frage ist für mich nicht sooo wichtig, weil es für mich - noch - keine praktische Relevanz hat!
Bei der Midi-Programmierung: was bedeutet denn LSB und MSB???

Ich hoffe es finden sich schon einige User hier, die mir helfen können

Danke
Sigi
 
Eigenschaft
 
hairmetal81
hairmetal81
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.03.17
Registriert
20.08.12
Beiträge
12.517
Kekse
33.686
Bei der Midi-Programmierung: was bedeutet denn LSB und MSB???


LSB: "Least Significant Bit"
MSB: "Most Significant Bit"


Bei einer 8-Bit Zahl (d.h. z.B. einem MIDI-Befehl) hast du 8 Ziffern, nummeriert von 0 bis 7.

LSB und MSB geben nun lediglich die Bitreihenfolge-, bzw. den Stellenwert dieser 8 Ziffern an. Von rechts nach links, oder von links nach rechts; bei einer horizontalen Nummernfolge.

Hier sieht man es anhand der Beispiele auf der rechten Seite ganz gut:
Wikipedia "Bitwertikeit"




Wegen Problem Nr.1:
Kannst du den Modus wechseln von "Preset" auf z.B. "Controller"...?


HTH
:hat:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
sigitar
sigitar
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.06.22
Registriert
15.02.09
Beiträge
1.982
Kekse
8.440
Ort
Waldviertel, AT
Super! Mit so einer raschen Antwort hab ich gar nicht gerechnet!!
:great:

LSB: "Least Significant Bit"
MSB: "Most Significant Bit"


Danke! Good to know!
Im Handbuch wird das mit keiner Silbe erwähnt, geschweige denn, wie man damit umgeht...
anyway...

Wegen Problem Nr.1:
Kannst du den Modus wechseln von "Preset" auf z.B. "Controller"...?


Ich weiß nicht genau was du damit meinst, ist aber auch egal... ;)
...denn mittlerweile hab ich mein Problem selbst lösen können - so wie alle anderen meine ES-8 Probleme die ich hatte. (hab ich schon geschrieben, dass das Handbuch echt :igitt::igitt::igitt: ist?)
>>> Man muss in einem anderen Menüpunkt den Switch Nr. 8 deaktivieren, sonst ist die Hierarchie der Zuweisungen nicht nach Wunsch.

Hast du das ES-8 denn auch schon selbst?

LG Sigi
 
hairmetal81
hairmetal81
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.03.17
Registriert
20.08.12
Beiträge
12.517
Kekse
33.686
Kommt vielleicht noch... :)

Anyway... Glückwunsch, soweit! :great:
 
DschoKeys
DschoKeys
HCA Workstation (Yamaha)
HCA
Zuletzt hier
21.05.17
Registriert
04.02.04
Beiträge
2.537
Kekse
9.444
Ort
MG
Bei der Midi-Programmierung: was bedeutet denn LSB und MSB???

LSB: "Least Significant Bit"
MSB: "Most Significant Bit"

Durch die Boardsuche bin ich gerade auf diesen schon etwas älteren Thread gestoßen. Wollte nur noch anmerken, dass die Begriffe MSB bzw. LSB konkret im Manual vom Boss ES-8 wohl eher "Least Significant Byte" bzw. "Most Significant Byte" (und nicht Bit) meinen; denn sie stehen dort ja ausschließlich im Kontext von Bank-Select-Befehlen (die auf zwei verschiedene Controller (CC's) bzw. MSByte und LSByte "aufgeteilt" sind).

Das "Most Significant Bit" (MSBit) dient ja z.B. eher dazu um anzugeben, ob es sich entweder um ein Status-Byte (erstes Byte einer MIDI-Message mit einem MSBit von 1) oder ein Data-Byte (dem Status-Byte nachfolgend; mit MSBit=0) eines MIDI-Befehls handelt, und hat mit der eigentlichen MIDI-Programmierung am Gerät wenig zu tun (weil man mit dieser Ebene einfach gar nicht in Berührung kommt)...

Bei einer 8-Bit Zahl (d.h. z.B. einem MIDI-Befehl) hast du 8 Ziffern, nummeriert von 0 bis 7.

Zusatzinfo: Ein "MIDI-Byte" wird eigentlich mit 10 Bit übertragen, denn es gibt zusätzlich zu den 8 "Daten-Bits" noch zusätzlich ein Start- und ein Stop-Bit.

Viele Grüße, :)

Jo
 
Zuletzt bearbeitet:
J
joegger
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.09.18
Registriert
28.05.12
Beiträge
23
Kekse
0
Nein, die Verkabelung lautet:

ES-8 Midi Out > Timeline Midi In,
Timeline Midi Out > Big Sky Midi In
Big Sky Midi Out > Midi 4x

wobei du dann die Midi-Geräte einem bestimmten Kanal zuordnest und auf diesen Kanälen schickst du entsprechende Kanäle.
Weiters musst du bei den Strymon-Geräten den Midi-Out auf THRU schalten. (damit die Midi-Befehle durchgeschlafen werden)

Für die Midi-Geräte brauchst du übrigens nicht unbedingt einen eigenen Loop-Kanal, denn die lassen sich ja auch mittels CC-Befehlen ein- und ausschalten. Einfacher ist es allerdings im Loop.

meine Signatur hast gelesen? ;)

Grüße, Sigi

Heisst das die erweiterten Loops vom GLab Midi4x würden dann am ES8 als "Loop 9 -12" angezeigt werden?

Was??? Also müssen die per MIDI angesteuerten Effekt in gar keinen Loop sondern sind nur über MIDI zu verkabeln?
 
sigitar
sigitar
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.06.22
Registriert
15.02.09
Beiträge
1.982
Kekse
8.440
Ort
Waldviertel, AT
Super, dass du unsere Diskussion hierher verlegt hast! :great:

Heisst das die erweiterten Loops vom GLab Midi4x würden dann am ES8 als "Loop 9 -12" angezeigt werden?

Nein, das ist nicht der Fall. Die einzelnen Loops des GLab werden so wie presets behandelt. Ist beim GSC-4 auch so.
Aber du kannst den loops 9-12 je einen switch pro Bank zuordnen.

Was??? Also müssen die per MIDI angesteuerten Effekt in gar keinen Loop sondern sind nur über MIDI zu verkabeln?

Die meisten Midi-Geräte lassen sich per CC-Befehl ein- und ausschalten. Bei den Strymons ist es jedenfalls so...
Also müssen sie nicht zwingend in einen Loop rein. Einfacher ist es allerdings schon. ;)
 
hairmetal81
hairmetal81
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.03.17
Registriert
20.08.12
Beiträge
12.517
Kekse
33.686
Ich hab' gesehen, du verkaufst deinen ES-8 wieder...

Wie kam's...? :gruebel: :hat:
 
sigitar
sigitar
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.06.22
Registriert
15.02.09
Beiträge
1.982
Kekse
8.440
Ort
Waldviertel, AT
Ich mach ein massives downgrade und daher ist das ES-8 letztlich überdimensioniert für mich.
Zerren & Delay...that's it...
 
H
headcrash2
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.10.21
Registriert
20.02.07
Beiträge
76
Kekse
720
Hallo,

einige teils etwas tiefergehende Fragen an die ES-8 Besitzer. Ich habe um Konfusion zu vermeiden, die Taster/Schalter "Pedal" genannt.

1. konntet Ihr eine Signalverfälschung feststellen? Rauschen? Ist der Bypass bei deaktivierten Buffern "true bypass", also per Relais?

2. Mit dem Mute Pedal kann man den Bypass aktivieren. Kann dieser auch Teil eines Patch sein, bzw. innerhalb eines Patch auf ein "sonder-programmiertes" Pedal gelegt werden?

3. Hat jemand schonmal die Tap Delay Funktion ausprobiert (CTL Buchse ES-8 -> FX Gerät mit Tap Input, separat programmiertes Pedal dafür)? Funktioniert das Ausgeben eines gespeicherten "Tap-Wertes" an die entsprechende Buchse auch gut (also gepulste bpm Ausgabe)?

4. Ich möchte Pedal 7 der o.g. Tap Delay Funktion zuordnen, und Pedal 8 FX-Loop on/off am Verstärker. Dies soll idealerweise in allen Patches immer so sein. Kann ich das global definieren, oder muss ich das in jedem Patch neu programmieren?

5. Was passiert, wenn ich Punkt 4. NICHT global haben will, sondern patch-weise, und ich von einem Patch mit programmierten "Sonderpedalen" in eines wechsle mit ohne "Sonderpedalen"?

6. Welche Stecker nutzt Ihr? Ich habe ein G-LAB GSC-2 aufm Brett, und benutze schlanke Winkelklinken, und habe den Boden davor ausgespart, um die Kabel dort wegzuführen. Das geht so mit dem ES-8 natürlich nicht mehr... Gerade Stecker nehmen wieder ganz schon Platz weg auf dem Board und Hicon Flunder-Klinken passen sicherlich auch nicht, oder?


Ganz allgemein: Hat eigentlich keiner einen (einfachen) Tuner und eine 9V Stromversorgung für Pedale (wie bei den GSC) vermisst? Wenn das Teil das AUCH noch könnte... Ich würde sogar auf das völlig wahlfreie Matrix Routen verzichten...
 
sigitar
sigitar
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.06.22
Registriert
15.02.09
Beiträge
1.982
Kekse
8.440
Ort
Waldviertel, AT
Hallo,

einige teils etwas tiefergehende Fragen an die ES-8 Besitzer. Ich habe um Konfusion zu vermeiden, die Taster/Schalter "Pedal" genannt.

1. konntet Ihr eine Signalverfälschung feststellen? Rauschen? Ist der Bypass bei deaktivierten Buffern "true bypass", also per Relais?

2. Mit dem Mute Pedal kann man den Bypass aktivieren. Kann dieser auch Teil eines Patch sein, bzw. innerhalb eines Patch auf ein "sonder-programmiertes" Pedal gelegt werden?

3. Hat jemand schonmal die Tap Delay Funktion ausprobiert (CTL Buchse ES-8 -> FX Gerät mit Tap Input, separat programmiertes Pedal dafür)? Funktioniert das Ausgeben eines gespeicherten "Tap-Wertes" an die entsprechende Buchse auch gut (also gepulste bpm Ausgabe)?

4. Ich möchte Pedal 7 der o.g. Tap Delay Funktion zuordnen, und Pedal 8 FX-Loop on/off am Verstärker. Dies soll idealerweise in allen Patches immer so sein. Kann ich das global definieren, oder muss ich das in jedem Patch neu programmieren?

5. Was passiert, wenn ich Punkt 4. NICHT global haben will, sondern patch-weise, und ich von einem Patch mit programmierten "Sonderpedalen" in eines wechsle mit ohne "Sonderpedalen"?

6. Welche Stecker nutzt Ihr? Ich habe ein G-LAB GSC-2 aufm Brett, und benutze schlanke Winkelklinken, und habe den Boden davor ausgespart, um die Kabel dort wegzuführen. Das geht so mit dem ES-8 natürlich nicht mehr... Gerade Stecker nehmen wieder ganz schon Platz weg auf dem Board und Hicon Flunder-Klinken passen sicherlich auch nicht, oder?


Ganz allgemein: Hat eigentlich keiner einen (einfachen) Tuner und eine 9V Stromversorgung für Pedale (wie bei den GSC) vermisst? Wenn das Teil das AUCH noch könnte... Ich würde sogar auf das völlig wahlfreie Matrix Routen verzichten...


Ich hab zwar das ES-8 nicht mehr, aber diese Tatsache hat nichts damit zu tun, dass ich mit dem Teil unzufrieden war. Im Gegenteil! Die Fragen kann ich aber dennoch - zumindest zum Teil - beantworten.

1. Signalverfälschung hab ich keine feststellen können. Relais sind aber - meines Wissens - nicht im Spiel, sonst würde das freie Routen nicht funken.

2. man kann die Taster alle nach Belieben programmieren. Die Details dazu weiß ich nicht mehr.

3. hat beim Echolotion 2 einwandfrei funktioniert

4. + 5. > siehe 2.

6. ich verwende Patchkabel von Lava (Winkelstecker, lötfrei)

Tuner hab ich nicht vermisst und Stromversorgung schon gar nicht. Da ist man ohnehin besser mit Cioks, Voodoolab o.ä. dran, weil hier alles galvanisch getrennt ist. Ausserdem kann man dann die Stromversorgung auf seine Pedale abstimmen. Mit der GSC-Stromversorgung hatte ich oftmals Probleme, weil es nur zwei getrennte "Wege" gab.
 
H
headcrash2
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.10.21
Registriert
20.02.07
Beiträge
76
Kekse
720
Hallo und danke.

Das freie Routen geht klar nicht mit Relais. Zumindest nicht in DER Gehäuse Größe :) Dachte nur, dass man den globalen Bypass true gemacht hat, gerne mit wählbaren Input Buffer... wäre zumindest konsequent. Allerdings wäre man mit dem Buffer (den ich immer verwenden würde), eh' schon in der Silizium-Welt, und wenn eh' keine Soundveränderung hörbar ist....

Die GSC Versorgung funzt bei mir super. Ich habe vorm AMP digitale und analoge Treter, und im FX Loop den HOF mini, diesen allerdings audio-mäßig nicht mit dem GSC verbandelt. Welche Treter nun in welchem Strom-Zweig hängen, weiß ich grad net mehr. Ob es funzt, kommt halt immer auf das individuelle Setup an.

Ich finde die Tap Delay Sache genial, da spart man sich ein Kasterl. Sahnehäubchen ist die Speicherfunktion für das Tap Delay mit dem globalen Tempo, echt genial. Gibt's zwar auch extra Kasterl dafür, die Kosten aber auch gern mal 200€. So isses halt einfach eingebaut. Aber ob ich das WIRKLICH brauche....
Zudem bräuchte ich wieder ein extra Stromkasterl aufm Board, und dann ist es halt doch auch ein Batzen Geld, was der ES-8 kostet...

Naja, der Gebrauchtmarkt muss sich "füllen"....
 
M
mikeaeschbach
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.10.15
Registriert
10.10.15
Beiträge
1
Kekse
0
Hallo zusammen

ich hab da so ein kleines problem mit meinem boss es8 und hoffe schwer jemand von euch kann mir da weiter helfen. bin so richtig am verzweifeln.
ich spiele mein board über das Eleven rack und zwar schlaufe ich die Effekte über den FX loop ein. so bekomme ich ein schöner stereo sound.
mono out - stereo return

jetzt wollte ich das über das boss es 8 verkabeln und merkte das ich extremer sound verlust über den FX loop habe. der ganze sound klingt so richtig scheisse.
ich habe das wie im hanbuch beschriben verkabelt.
eleven rack fx out - boss es 8 volume loop in
eleven rack fx return - boss es 8 output L / R
eleven rack input - boss es 8 volume loop send

ich hoffe irgend jemand kann mir da helfen. möchte nicht auf das boss teil verzichten…
 
T
Thomas22
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.09.20
Registriert
22.10.15
Beiträge
1
Kekse
0
Hallo Boss ES 8 Nutzer,

nach intensivem Testen des ES 8 habe ich folgende Funktion vermisst:
Ich möchte 2 Gitarren anschließen und eine dann entsprechend in einem Song
mit Gitarre 1 (Input 1) auf verschieden Patches umschalten (z.B. für ein Solo von Patch 1 auf 2). Solange ich in der Preference: Common PAT gewählt habe kann ich mit einem
externen Fußtaster (angeschlossen an CTL IN: 1) auch zwischen den Inputs 1 und 2
umschalten. Ich muss jedoch wählen ob ich Input 1 oder 2 im Patch aktiv habe.
Ich habe z.B. in Bank 1 für alle Patches: PAT / Input 1 gewählt.
Das heißt wenn ich in der Bank 1 die 8 Patches auf Input 1 stelle funktioniert dies
erst mal nur für die Gitarre 1.
Wenn ich jetzt beim nächsten Song die Gitarre 2 in der Bank 1 nutzen will schalte ich mit dem externen Fußtaster vorher um auf Input 2. Bei wechseln des Patches (z.B. für ein Solo von Patch 1 auf 2) wird der Input im Patch 2 wieder auf Input 1 umgeschaltet.
Die Gitarre 2 bleibt stumm. Zum aktivieren der Git. 2 muss ich erneut mit dem externen Taster von Input 1 auf 2 schalten. Ist natürlich in der Praxis (Gig) zu umständlich !
Dann habe ich probiert in der Preference: Common PAT auszuschalten und stelle den Input
Wert 1 oder 2 ein. Danach lässt sich aber mit dem externen Fußschalter der Input 1/2 nicht mehr umschalten. Warum dies so ist, ist mir nicht verständlich ?
Dasselbe gilt für die Outputfunktionen für angeschlossene 2 Amps.
Dies ist natürlich nicht praxisgerecht. Somit machen die 2 umschaltbaren Inputs und Outputs wenig Sinn.
Gibt es eurer Meinung nach doch noch eine andere Möglichkeit 2 Gitarren unabhängig für eine Bank zu nutzen, so dass nach umschalten des Patches der vorgewählte Input bestehen bleibt ?
Vielen Dank für eine Antwort !

Gruß Thomas
 
Saul_Hudson
Saul_Hudson
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.09.22
Registriert
13.07.08
Beiträge
696
Kekse
9.219
Ort
Lauenburg
Großartiges Tutorial Video.... :great::claphands:

 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
joe web
joe web
HCA Gitarre Allgemein
HCA
Zuletzt hier
25.02.20
Registriert
23.06.05
Beiträge
5.189
Kekse
14.981
Ort
Nürnberg
gibt es hier im forum nicht mehr ES-8 user?
ist das teil einfach zu umfangreich und zu teuer, als das es mehr leute benutzen würden?

mich würden einfach noch ein paar eindrücke von user interessieren, die das teil jetzt schon länger im einsatz haben.

bin derzeit am überlegen, dass ich meine rocktron all access + RJM RG-16 und 19" rack-tray austausche und mit einem ES-8 ersetzte.
dann hätte ich halt die effekte direkt vor mir liegen und ein teil weniger zu schleppen....aber bringt es mir wirklich einen vorteil???
 
GLP_OTH30
GLP_OTH30
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.12.21
Registriert
20.01.13
Beiträge
62
Kekse
0
Hallo zusammen,

1. so wie ich das in der Anleitung von Boss verstanden habe, kann man beim speichern eines Patches festlegen, ob der Vol-Loop aktiviert oder nicht aktiviert ist.?

2. Wenn ich nun meinen Amp an das ES8 anschließe (SEND VOL-->AMP INPUT; AMP SEND-->RETURN VOL; OUT1/L --> AMP RETURN) und an den zweiten Output (OUT 2/R) eine PA. Kann ich dann in den Patches vorher festlegen, dass einmal der Amp angesteuert wird incl. FX-Loop des Amps und einmal der Amp stumm bleibt und das Signal an die PA geht?

:confused:
 
joe web
joe web
HCA Gitarre Allgemein
HCA
Zuletzt hier
25.02.20
Registriert
23.06.05
Beiträge
5.189
Kekse
14.981
Ort
Nürnberg
Du kannst pro patch festlegen, welcher output angesteuert werden soll.
Den Vol loop hab ich immer an, aber du kannst diesen glaube ich auch deaktivieren, bei Bedarf.
 
joe web
joe web
HCA Gitarre Allgemein
HCA
Zuletzt hier
25.02.20
Registriert
23.06.05
Beiträge
5.189
Kekse
14.981
Ort
Nürnberg
Nachtrag
Der VolumeLoop lässt sich lt. einem Video nicht deaktivieren.
Ich habe aber noch nicht nachgelesen bzw probiert ob es so ist.
 
joe web
joe web
HCA Gitarre Allgemein
HCA
Zuletzt hier
25.02.20
Registriert
23.06.05
Beiträge
5.189
Kekse
14.981
Ort
Nürnberg
Wrong!!! Du kannst V aktivieren und deaktivieren!!!!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben