Boss GT-1000 -Userthread

Krmrs
Krmrs
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.01.21
Registriert
26.05.17
Beiträge
79
Kekse
343
Moin,

wie die Forengemeinde schon weiß, hat Boss auf der Namm das GT-1000 vorgestellt. Es positioniert sich ja klar gegenüber dem Helix, Axe-Fx, Headrush (,Kemper). Leider gibt es noch sehr wenige Videos, die auch kaum aussagekräftig sind.

Ich beschäftige mich schon eine Weile mit den bereits genannten Geräten, da ich es interessant finde Zuhause eine Multi-FX-Unit zu haben und wenn ich möchte kann ich das Teil nehmen, Amps + CabSim einschalten und damit auf Achse gehen.

Interessant finde ich vor allem das AIRD Thema beim GT-1000. Was das Helix betrifft müsste ich erst den Laptop ran hängen, stundenlang im Internet IRs laden und testen.... Klar kann mir keiner garantieren, dass die Boss IRs gefallen. Hinzu kommen die Effekte aus der 500er Serie die natürlich auch genial sind. Hatte sowieso mit dem Gedanken gespielt das RV500 anzuschaffen.

Wie seht ihr das ganze? Den Kemper habe ich mal eingeklammert, da das mit dem Zuhause Multi-FX und auswärts All-In-One doch ein wenig von den anderen Tretern abweicht. Oder sehe ich das falsch?

Wo wird sich das GT-1000 positionieren und wo könnten Stärken und Schwächen liegen?

Grüße,
Stefan
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet:
dongle
dongle
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.22
Registriert
03.04.09
Beiträge
2.129
Kekse
4.196
Ort
Münchens Westen
Kemper musst du nicht ausklammern - brauchst aber noch die remote, um gleichwertig in der Bedienung zu sein. ..(oder midi board)
 
boisdelac
boisdelac
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.12.22
Registriert
19.06.12
Beiträge
2.446
Kekse
13.353
Ort
Großraum Stuttgart
Wieder nur ein externes Netzteil, keine nachladbaren Impuls-Responses, die Boxentype,
die Mikrofontype und Mikrofonposition können nicht mehr eingestellt werden, der Looper hat wieder nur 38 Sekunden Aufnahmezeit.

Was man so auf Juhtuhb hört, ist der bereits vom GT10/100 bekannte nicht mehr zeitgemäße Boss-Grundsound.

Schade drum, ich habe meine GP8, GT3 und GT100 eigentlich gemocht. Aber so, finde ich, hat sich Boss vom Stand der Technik abgehängt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Krmrs
Krmrs
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.01.21
Registriert
26.05.17
Beiträge
79
Kekse
343
Wieder nur ein externes Netzteil, keine nachladbaren Impuls-Responses, die Boxentype,
die Mikrofontype und Mikrofonposition können nicht mehr eingestellt werden, der Looper hat wieder nur 38 Sekunden Aufnahmezeit.

Was man so auf Juhtuhb hört, ist der bereits vom GT10/100 bekannte nicht mehr zeitgemäße Boss-Grundsound.

Schade drum, ich habe meine GP8, GT3 und GT100 eigentlich gemocht. Aber so, finde ich, hat sich Boss vom Stand der Technik abgehängt.

Hmh das sind alles wirklich gute Argumente gegen die Boss Lösung. Gibt es auch Vorteile?

Kemper musst du nicht ausklammern - brauchst aber noch die remote, um gleichwertig in der Bedienung zu sein. ..(oder midi board)

Sind die Effekte qualitativ vergleichbar?
 
Rends
Rends
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.11.22
Registriert
03.07.13
Beiträge
685
Kekse
2.315
Ort
Point North
Vielleicht erstmal abwarten bis das Ding draußen ist, bevor solche Umfragen gestartet werden?
 
Krmrs
Krmrs
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.01.21
Registriert
26.05.17
Beiträge
79
Kekse
343
Entweder das oder wir diskutieren fröhlich weiter und schauen ob wir richtig lagen. Geht ja auch um die Konkurrenz :nix:
 
smello
smello
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.12.22
Registriert
26.03.08
Beiträge
2.666
Kekse
8.335
Ort
München
Sind die Effekte qualitativ vergleichbar?

Auf jeden Fall. Ich bin jetzt kein Effektgourmet, aber ich bin sehr zufrieden mit den Effekten. Vielleicht etwas schlechter als im AXE II, aber trotzdem sehr gut.
 
banjogit
banjogit
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.22
Registriert
21.06.06
Beiträge
1.831
Kekse
2.902
Gibt's denn mittlerweile schon weitere Erfahrungsberichte über das Boss GT-1000?
Ich spiele immer noch das GT-10, habe das GT-100 "ausgelassen" und überlege ob es sich lohnt auf das GT-1000 zu wechseln.
 
banjogit
banjogit
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.22
Registriert
21.06.06
Beiträge
1.831
Kekse
2.902
Hat sich denn wirklich noch KEINER das Gerät zugelegt?
 
DH-42
DH-42
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.12.22
Registriert
20.03.17
Beiträge
1.422
Kekse
9.370
Ort
Stuttgart
Ich finde ja ein schwarzweiss Display in der Preisklasse ziemlich schade, da hat Boss am falschen Ende gespart.
 
Krmrs
Krmrs
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.01.21
Registriert
26.05.17
Beiträge
79
Kekse
343




Über Sound lässt sich streiten... aber es haut mich hier nicht um.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
banjogit
banjogit
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.22
Registriert
21.06.06
Beiträge
1.831
Kekse
2.902
@Krmrs:
Was wäre denn Dein Favorit?

Ansonsten wäre für mich natürlich der Vergleich mit dem GT-10 interessant, denn das hab ich ja noch.
V.a. Clean Sounds/Simulation wie z.B. Fender Amps würden mich interessieren.
 
Bobgrey
Bobgrey
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.12.22
Registriert
19.02.17
Beiträge
1.368
Kekse
25.991
Ort
Bayern
Ich bin zwar nicht gefragt, aber für mich ist und bleibt der Favorit der Kemper :)
 
nightrain427
nightrain427
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.11.22
Registriert
03.04.08
Beiträge
250
Kekse
81
Ort
Heidelberg
Hallo zusammen,

hat jemand bereits Erfahrungen mit dem neuen Boss GT-1000 Multi gemacht. Mit Erfahrungen meine ich, selbst ausprobiert. Youtube-Videos habe ich bereits
einige durch, jemand der sich selbst aktiv damit auseinander gesetzt hat wäre jedoch eindeutig hilfreicher.
*edit: Nach Verschieben obsolet"

Danke im voraus...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
boisdelac
boisdelac
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.12.22
Registriert
19.06.12
Beiträge
2.446
Kekse
13.353
Ort
Großraum Stuttgart
Wieder nur ein externes Netzteil, keine nachladbaren Impuls-Responses, die Boxentype,
die Mikrofontype und Mikrofonposition können nicht mehr eingestellt werden, der Looper hat wieder nur 38 Sekunden Aufnahmezeit.

Was man so auf Juhtuhb hört, ist der bereits vom GT10/100 bekannte nicht mehr zeitgemäße Boss-Grundsound.

Schade drum, ich habe meine GP8, GT3 und GT100 eigentlich gemocht. Aber so, finde ich, hat sich Boss vom Stand der Technik abgehängt.


Nachdem ich in letzter Zeit auf der Suche nach einem Nachfolger für das mir von meinem Sohn abgestaubte GT100 war, habe ich verschiedene Alternativen durchgetestet.
Anwendung war hauptsächlich Gitarre in ein Dingens und dann auf einem Kopfhörer abhöhren. Dazu Backingtracks zum Üben. Seit kurzem wieder Spielen in einer Band, direkt in die PA.


Hab da verschiedene Softwarevarianten getestet. Von Bias FX, TH3, S-Gear und Helix Native. Ich habe aus Bias FX, TH3, S-Gear auf Anhieb brauchbare Sounds rausbekommen.
Beim Helix Native war ich hin und hergerissen von der Vielzahl an Möglichkeiten, ich kam aber mit der Bedienung überhaupt nicht zurecht, auch die Sounds gefielen mir nicht so.


Dann habe ich mir Hardware bestellt. Zunächst ein Line 6 Helix LT. Das hätte ich nicht tun sollen. Auch hier kam ich als alter "Bossler" mit langer Erfahrung mit dem Roland GT8, Boss GT3 und dem Boss GT100 mit der Bedienung überhaupt nicht zurecht.
Auch die Preset-Sounds hier fand ich nicht so toll. Wenn man sich ins Line6 reinfuchst, dann sind da bestimmt unendliche Möglichkeiten, aber es war einfach nicht meins. Ich habe das Helix LT zurückgegeben.


Dann hab ich mir das Boss GT-1000 bestellt. Gestern hab ich es bekommen und um es kurz zu machen
Ich muss meine zuvor voreilig getroffenen Aussagen leider korrigieren und ich werde das Boss behalten. Für mich ganz klar …:great:


Begründung:

Zumindest in der neuen Softwarerelease 1.11 können fremde IR nachgeladen werden.
Die Sounds sind zwar für Boss-Kenner immer als Boss-Sound einzuordnen, aber meiner Meinung nach sind diese im Vergleich zum GT 100 wesentlich besser, druckvoller, das digitale Fizzeln ist fast nicht mehr vorhanden.
Die Lautsprecherboxen können nach wie vor ausgewählt werden, auch die Mikrofonierung ist immer noch vorhanden, die Einstellungen dazu sind aber an einer anderen Stelle in der Effektkette angelegt.
Das in Youtube besonders hervorgehobene Soundpatch Premium Drive ist nicht schlecht, aber mir gefällt ein Angus Sound aus dem Tone Studio wesentlich besser.
Wer die Bedienung von Boss GTs kennt, kennt auch das GT1000. Angefangen von der Patch-Erstellung im Tone-Studio bis zum Einspielen der neuen System-Software, alles ähnlich zu den Vorgängern.
Schön klein ist es im Vergleich zum Boss GT100, meine Füße passen aber trotzdem drauf, ohne zwei Tasten gleichzeitig zu drücken.


Was mir noch positiv aufgefallen ist:

Das Display ist auch ohne Farbe sehr gut ablesbar. Der Tuner funktioniert astrein.
Es ist sehr einfach, in Tonestudio die Control-Taster 1 … 3 auf verschiedene Schaltfunktionen zuzuweisen.
Die cleanen Sound-Patches mit einer Deluxe Sim find ich mit Single Coil gespielt klasse
Das Einschalten geht sehr schnell. Da war das GT100 sehr langsam dagegen..


Was mir sonst noch aufgefallen ist:

Bis jetzt habe ich den Pickup-Simulator vom GT100 noch nicht gefunden, der fehlt mir, werde Ersatzweise einen der vielen vorhandenen EQs probieren.
Im Tone-Studio scheint noch ein Fehler zu sein. Ich habe in den Amp-Settings noch kein Master Volume gefunden. Das ist im GT-1000 aber vorhanden.


... mein GT1000 ruft … ok ich komme … so far so good … to be continued


Schöner Tag noch wünscht

Boisdelac

P.S. ... bevor jetzt jemand wieder motzt … natürlich weiss ich aus eigener Erfahrung (kein Witz) dass ein Kemper noch besser klingt …
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
boisdelac
  • Gelöscht von C_Lenny
  • Grund: Nach Zusammenlegung obsolet
banjogit
banjogit
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.22
Registriert
21.06.06
Beiträge
1.831
Kekse
2.902
Vielen Dank für Deinen ausführlichen Bericht.
...Die cleanen Sound-Patches mit einer Deluxe Sim find ich mit Single Coil gespielt klasse …

Diese Aussage ist für mich als Country-Musiker natürlich von enormer Bedeutung, danke dafür und überhaupt für den umfangreichen Bericht :)

Wie verhält es sich denn mit der Treffsicherheit der doch kleiner gewordenen Fußtaster, v.a. z.B. bei den Bank Up/Down-Schaltern? Sind die trotz Lage und Größe gut bedienbar? Wie ist der Vergleich zu den alten GT-Geräten?
 
boisdelac
boisdelac
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.12.22
Registriert
19.06.12
Beiträge
2.446
Kekse
13.353
Ort
Großraum Stuttgart
Vielen Dank für Deinen ausführlichen Bericht.


Diese Aussage ist für mich als Country-Musiker natürlich von enormer Bedeutung, danke dafür und überhaupt für den umfangreichen Bericht :)

Wie verhält es sich denn mit der Treffsicherheit der doch kleiner gewordenen Fußtaster, v.a. z.B. bei den Bank Up/Down-Schaltern? Sind die trotz Lage und Größe gut bedienbar? Wie ist der Vergleich zu den alten GT-Geräten?

Die Taster bei meinem GT3 sind in 7cm Abstand angebracht. Das sind ja die altbekannten und ich denke auch beliebten Roland-Taster.
Die Taster beim GT1000 sind im Abstand von 6,5cm angeordnet. Da kann ich mit Schuhgröße 45 noch die Taster drücken, ohne eine anderen zu treffen.

Ich hab sowohl beim GT3 als auch beim GT1000 jeweils von der Mitte eines Tasters zur Mitte des nächten Taster Taster.

Die zweite Tastenzeile ist etwa 6 cm von der unteren entfernt. In wie weit sich dies aufs Handling beim Livebetrieb auswirkt, kann ich noch nicht sagen.

Ich hab mir nun schon einige Sound-Patches zusammen gebastelt. Da benutze ich meist den CTL1-Taster um die Kanäle A oder B anzuwählen, den CTL2 um irgendwelche Effekte an oder auszuschalten, CTL3 bleibt auf dem Tuner.
Auf den unteren Tastern habe ich 5 verschiedene Patches zur Verfügung, also habe ich ohne die Bänke durchzusteppen schon mal 15 verschieden Sound da liegen. Das sollte erst mal genügen. So kann ich mir in den Spielpausen die Zeit nehmen und die Bänke hoch oder runterzusteppen.

Übrigens habe ich das Mastervolume der Amp-Sims jetzt doch im Tonestudio gefunden … heisst Level … ist also kein Fehler drin.


Schönen Abend noch

Boisdelac
 
boisdelac
boisdelac
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.12.22
Registriert
19.06.12
Beiträge
2.446
Kekse
13.353
Ort
Großraum Stuttgart
Kurzes Update …

Habe mir heute mal ein paar IRs von CabIR gekauft … und problemlos aufs GT1000 geladen … sehr schön … der Sound wird transparenter, durchsetzungsfähiger ohne kratzig zu werden.
 
1
1962harald
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.11.20
Registriert
27.04.06
Beiträge
3
Kekse
0
Sorry für die wahrscheinlich dumme Frage, aber was sind IRs (Speakersimulationen?) und wie kann man die ins GT 1000 laden? Wäre für jede Antwort dankbar!
 
elven_king
elven_king
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.12.22
Registriert
10.11.03
Beiträge
443
Kekse
222
Ort
Dresden
Sorry für die wahrscheinlich dumme Frage, aber was sind IRs (Speakersimulationen?) und wie kann man die ins GT 1000 laden? Wäre für jede Antwort dankbar!
Da hast du genau recht, IRs ("impulse response") sind im Endeffekt nichts weiter als ein "Fingerabdruck" eines Lautsprechers in einem Gehäuse mit Mikrofon. Wenn du sowas in einen Modeller hinter den Amp-Block packst klingt es eben eher wie man es von einer abgenommenen Gitarre erwartet.

Das ist ein weites Feld und hängt grundsätzlich von einigem Elementen ab, aber da ich da nicht mit signaltheoretischem Geplänkel anrücken will trifft es das ganz gut.

So, zurück zum Thread.

Habe das GT-1000 am Dienstag mal kurz bei Thomann anspielen können. Das Interface und das Display empfinde ich als echt super, komme vom GT-8 und AX8, da ist man Schlechteres gewöhnt.
Definitiv auch gut ablesbar in einer Band-Situation.
Vom kurzen Anspielen her klingen die Effekte brauchbar - es geht besser, es geht schlechter, aber für meinen Geschmack ist die Zeit wo man ein 150€ Reverb Pedal vom Multieffekt unterscheiden kann schon länger vorbei (ich rede nicht von Strymon und Konsorten, das ist eine andere Liga).

Mich persönlich sprach der Klang der Amp-Simulation nicht an, da können andere mehr, zumindest mehr mit weniger Anpassungen. Aber ich habe da jetzt keine massive Zeit investiert, ich hoffe diese Bewertung nach kurzem Test sei mir Unbenommen.

Als Fazit nach 45 Minuten Spielen würde ich sagen:
In der 4CM brauchbar wenn man mal fix einen anderen Sound braucht, aber sonst als Amp-Simulation nicht. Für die 'Brot und Butter'-Effekte passt es. Interface angenehm logisch und auch ohne viel Eingewöhnung verständlich.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben