Der große Mainstage Thread

von Basti Keys, 04.11.12.

Sponsored by
Casio
  1. W.C.Y.L.

    W.C.Y.L. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.14
    Zuletzt hier:
    18.11.19
    Beiträge:
    384
    Ort:
    66606
    Zustimmungen:
    97
    Kekse:
    101
    Erstellt: 29.10.18   #661
    Nein, da die Kore2 Software demnächst auf dem Mac nicht mehr laufen wird. Die Software wird nicht weiterentwickelt und ist 32 Bit.

    Aus dem Grund möchte ich auch keine Plug-Ins oder sonstige Zusatzsoftware für das Unterfangen nutzen. Es ist wie gesagt ein Luxusproblem!
    Wenn das mit MainStage einigermaßen einfach funktioniert hätte, wäre es toll gewesen. Aber jetzt mit weiterer Hardware oder Software anfangen, mit der das ganze System wieder langsamer und anfälliger wird, dann kommen die Updates nicht zeitgleich u.s.w. , ne, dann schalt ich einfach mit dem Fuß und hab nur ein Programm laufen.

    Danke dir trotzdem für die Hilfe! Vielleicht kommt die Funktion "zeitbasiertes Midi" ja irgendwann noch in MainStage...
     
  2. drevi

    drevi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.14
    Beiträge:
    94
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    317
    Erstellt: 29.10.18   #662
    Kore2 ist schon eine Weile rausgeflogen, das ist richtig.
    Seit Dezember 2011 sollte aber 64bit sein.

    Ich kann das jetzt nicht prüfen, da mein Läpi im Proberaum ist.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. W.C.Y.L.

    W.C.Y.L. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.14
    Zuletzt hier:
    18.11.19
    Beiträge:
    384
    Ort:
    66606
    Zustimmungen:
    97
    Kekse:
    101
    Erstellt: 31.10.18   #663
    @drevi

    Danke nochmals für deine Hilfe! Mittlerweile haben wir uns dazu entschieden vorerst auf MainStage zu verzichten und es ausschließlich mit einem Hardware-Player (z.B. uTrack24) zu versuchen. Damit fällt dann die komplette Nutzung des Mac auf der Bühne weg.
     
  4. tachyon

    tachyon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.13
    Zuletzt hier:
    29.12.18
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.12.18   #664
    Oh Mann, ich bekomme heute bei der Generalprobe plötzlich die Fehlermeldung: "Midi-Input" nicht mehr verfügbar. Der in diesem Concert verwendete Midi-Input "A-PRO 1 A-PRO" ist nicht mehr verfügbar. Wenn das nicht beabsichtigt ist, überprüfe, ob alle USB - und MIDI - Geräte und die Kabel richtig angeschlossen sind und ob alles korrekt funktioniert."
    Dabei kann ich aber weiterspielen. Es kommt aber nach einiger Zeit plötzlich zu Aussetzern oder Midi-Hängern wo ich dann den Panic-Button benötige :-(
    Es handelt sich um ein Roland A-800 Pro. MacBook Pro mit relativ simplen Setup und wenig PlugIns, also hat sicher nix mit CPU zu tun. Hat jemand das schon mal gehabt? Gibt es sowas wie ein "Midi overflow error"? Oder klingt das eher nach einer Art Wackelkontakt an der USB-Buchse vom Keyboard. Anderes USB Kabel und andere USB Buchse am Rechner habe ich schon gecheckt, das ist es wohl nicht. Vielleicht sind da in der Buchse vom Keyboard minimale kurze Aussetzer drin? Werde Morgen mal mit Midikabeln checken.
     
  5. Mihaly

    Mihaly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.07
    Zuletzt hier:
    19.11.19
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    215
    Erstellt: 03.12.18   #665
    Hallo tachyon
    Fehlerhafte Midiverbindungen können Aussetzer oder Midihänger verursachen, jedoch keine Warnmeldungen in Mainstage oder Logic. Dieser erkennt ein- und ausgangsmässig nur das Interface und nicht das eigentliche Instrument/Klangerzeuger.
    Insofern handelt es sich um eine fehlerhafte USB Verbindung. Dies kann durch eine verschmutzte USB Buchse/Stecker oder ein zu langes USB Kabel entstehen. Bei der kritischen Länge von 3m ist die Verbindung auch von der Qualität des Kabels oder eines eventuellen USB-Hub abhängig. Es kann dann zeitweise funktionieren und plötzlich doch nicht mehr.
    Viel Glück und Gruss
    Mihaly
     
  6. tachyon

    tachyon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.13
    Zuletzt hier:
    29.12.18
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.12.18   #666
    Hallo Mihaly,

    danke für die Antwort,

    ich habe Abends mit noch einem anderen USB-Kabel gespielt und es hat zum Glück hingehauen, vielleicht lag es doch daran. Werde die Tage zuhause noch mal in Ruhe alles überprüfen.
    Gibt es ein USB-Kabel dass besonders gute Qualität hat, also von der Verarbeitung her? Werde mir mal ein paar auf Vorrat besorgen. Und Buchse säubern werde ich auch mal checken. Hatte bisher wohl Glück dass da nie ein Problem war mit den 08/15 Druckerkabeln...

    LG,
    René
     
  7. Mihaly

    Mihaly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.07
    Zuletzt hier:
    19.11.19
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    215
    Erstellt: 03.12.18   #667
    Ich weiss nicht welche Faktoren ein gutes Funktionieren begünstigen. Querschnitt, Abschirmung usw. Ich habe nur selbst festgestellt dass bei 3m Länge nicht jedes funktioniert. Allerdings kann ein billiges sogar besser funktionieren als ein teureres. Stecker reinigen ist aber immer gut. ;-)
     
  8. strogon14

    strogon14 HCA MIDI HCA

    Im Board seit:
    31.12.07
    Beiträge:
    4.433
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1.312
    Kekse:
    11.640
    Erstellt: 03.12.18   #668
    Hast du das USB-Kabel vom Roland denn in einen USB 2.0 Port oder einen USB 3.x Port gesteckt? Und stecken in anderen Buchsen, die am selben (geräteinternen) USB-Host hängen, noch andere Geräte? Beides sollte man vermeiden, wenn möglich. Welche USB-Buchse von welchem internen USB-Host bedient wird, musst du in der Dokumentation deines MacBook oder durch Recherche im Internet herausfinden.

    Hier ist ein älterer Artikel der c't, der eine ganz gute Zusammenfassung über Protokollversionen, Steckerformate und typische Probleme und Lösungen von USB gibt. Das berücksichtigt zwar noch nicht USB 3.1 und den Anschlsstype C, aber das spielt bei Audio- und MIDI-Interfaces erst dann eine Rolle, wenn der Computer nur noch Typ-C-Anschlüsse hat.

    https://www.heise.de/ct/ausgabe/201...werke-auf-das-Tempo-von-internen-2344340.html
     
  9. tachyon

    tachyon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.13
    Zuletzt hier:
    29.12.18
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.12.18   #669
    Danke für eure Antworten. Ich habe ein Macbook Pro Mid 2012, hat also USB3 und ist aufgerüstet auf 8GB RAM und mit interner SSD. Ich habe 2 Keyboards an den internen USB-Ports hängen, (kein hub) wovon das Roland als Controller Keyboard bus-powered ist, das andere ist ein Korg SV-1, wovon ich die internen Sounds nutze und manchmal zusätzliche Pads von MainStage zufüge. Ich denke das ist ein relativ simples Setup, mir scheint das wahrscheinlichste auch dass es entweder am USB Kabel liegt oder der USB Port vom Roland verschmutzt ist oder einen kleinen Wackelkontakt oder so was hat und dann plötzlich kurz ausfällt. Allerdings habe ich jetzt hier zuhause den Fehler nicht mehr reproduzieren können, mit keinem USB Kabel, im Moment läuft alles rund. Merkwürdig, aber es hinterlässt natürlich kein sicheres Gefühl für die nächste Bühnensituation :-(
     
  10. jelke123

    jelke123 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.18
    Zuletzt hier:
    22.10.19
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    400
    Erstellt: 25.12.18   #670
    Hallo, ich habe mir ein gebrauchtes Macbook pro aus 2016 gekauft, u.a. um Mainstage mal zu anzuschauen, in Sachen Mac bisher wenig Erfahrung, sonst iW nur IOS Synth Apps und Hardwaresynths.
    Ich wollte fragen, welches Audiointerface ihr empfehlen würdet, ich benötige eigentlich nur zwei Audioausgänge von hoher Qualität mit sehr guten Wandlern und Midi. Inputs vernachlässigbar.
    Wenn das Interface noch IOS kompatibel wäre umso besser.

    Viele Grüsse.
     
  11. dr_rollo

    dr_rollo Mod Musik-Praxis Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    18.11.19
    Beiträge:
    11.275
    Ort:
    Celle, Germany
    Zustimmungen:
    3.659
    Kekse:
    51.940
    Erstellt: 25.12.18   #671
    Zum Probieren brauchst Du bei einem Macbook eigentlich kein Audiointerface. Die interne Audiokarte schafft das relativ gut, ohne irgendwelche Latenzen. Natürlich ist das für live-Einsatz nicht unbedingt geeignet, wobei ich tatsächlich ein paar Leute kenne, die mit einem Macbook Air (noch nicht einmal Pro) und ohne Audiointerface auf die Bühne gehen. Für mich wäre alleine der 3,5mm Klinkenausgang nicht live-tauglich.
    Was externe Audiointerfaces angeht: Ich fahre seit Jahren sehr gut mit einem MOTU 828 MK3 sowie einem MOTU Ultralite. Für kleinere Zwecke, wo ich mit zwei Kanälen auskomme, und mir auch kein eigenes in-Ear Signal mixe, nutze ich ein Radial Engineering KeyLargo.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. drevi

    drevi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.14
    Beiträge:
    94
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    317
    Erstellt: 17.01.19   #672
    Hallo!

    Ich habe seit dem Wechsel auf Mojave sonderbare Vorkommnisse in Verbindung mir MS.

    Wenn MS läuft fällt mein Rechner nach einer unbestimmten Zeit ins Schlaf und gleichzeitig geht das Batterieladeleuchte auf orange.
    Der Rechner lässt sich auch sehr schwer bis gar nicht erwecken, oft hilft es nur ein langer druck auf den Einschalter damit der Rechner abrupt abgeschaltet wird.
    Es sind alle Funktionen nach Empfehlung von NativInstruments abgeschaltet, kein Spotlight, Auto-Backup etc.

    Dummer Weise hat kurz nach dem Update auf Mojave die Batterie das Zeitliche gesegnet, was jedoch inzwischen getauscht wurde.
    Einen direkten Verdacht auf die Batterie habe ich dennoch nicht, denn es passiert nur wenn MS läuft.
    Obwohl meines Wissens MS ein abgespeckter Logic ist, passiert nichts wenn ich mit Logic arbeite.


    Was noch erwähnen sollte ist, dass ich den Kore 2 Controller im MIDI-Mode benutze als reiner MIDI-Kontroller.
    Der Kore2 Controller ist seit Ver. 1.7.4 nicht mehr in den KontrollerSW implementiert , NI schreibt aber dazu dass es dennoch weiter mit dem aktuellen KontrollerSW nutzbar ist, ein kurzfristige Wechsel auf die alte Treiberversion ist nur nötig falls man was an den MIDI-Zuweisungen für den Kore2 Controller was ändern möchte.
    SIP musste dennoch abschalten ansonsten wird der Kore2 Controller nicht mit Strom versorgt.

    Da es ein reine Musik-Rechner ist habe kein bedenken den Rechner ohne SIP-Schutz zu nutzen.


    Ich weiss nicht mehr weiter, hat jemand vl. noch einen Tipp für die Ursache?
     
  13. dr_rollo

    dr_rollo Mod Musik-Praxis Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    18.11.19
    Beiträge:
    11.275
    Ort:
    Celle, Germany
    Zustimmungen:
    3.659
    Kekse:
    51.940
    Erstellt: 17.01.19   #673
    Komisch. Ich hab nach Upgrade auf Mojave keine Veränderung feststellen können. Ich nutze allerdings auch keinen Kore 2, sondern Motu Interfaces.
    Ich hab gerade gesehen, dass Kore 2 über USB mit Strom versorgt wird, was bei den MOTU Interfaces und auch bei anderen, die ich kennen nicht der Fall ist. Möglicherweise ist das die Ursache für Dein Problem?..., wobei das eigentlich nicht nachvollziehbar ist, warum sich das nach einem Rechner OS Update plötzlich ändert.
    Hast Du schon mal probiert, einen USB Hub dazwischen zu schalten, der über eine eigene Stromversorgung verfügt?
     
  14. drevi

    drevi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.14
    Beiträge:
    94
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    317
    Erstellt: 17.01.19   #674
    Aktives USB-Hub werde mal probieren, wobei der Kore2 ja nur ein bisschen extra Strom für den Display braucht. Es hat ja kein Audio.
    Betreibe nur im MIDI-Mode. Genial ist das Teil, weil er 9 Endlosregler, 4 Pedaleingänge und einige Knöpfe hat, wodurch das Mischen bzw. Modulationsquellen etc. für den Live-Betrieb der Sounds äußerst komfortabel ist. Benutze seit 2013.

    Was aber überhaupt nicht ins Bild passt, ist:
    1. Der Akku hat sich unmittelbar nach der Mojave installation verabschiedet.
    2. Wenn der PB ins schlaf fällt wechselt gleichzeitig die Diode am MageSafe auf rot.

    Der mac ist aber an 220V mit dem dazugehörigen 85W Stromspender und der Accu ist 100% geladen und fällt nicht ab, laut Anzeige.
    Audio Wandler ist ein 8Kanal MOTU mit eigenem Strom am Thunderbolt - über Bus-Strom kann er gar nicht.
    Key ist ebenso eigenständig verstromt.
    Wenn ich den Rechner abwürge und neu boote, wechselt die Diode sofort auf grün.

    Seehehr seltsam.

    Bis es es gestern zu so einem "Absturz" kam, vergingen 1,5 Stunden musizieren im Proberaum.
    Bei meinem ersten Test vor einer Woche passierte es ca. alle 30 Minuten. Da ging am Kore2 gar kein Lampe an. Ließ aber angestöpselt.
    Habe dann albgestöpselt, die Abstürze haben dennoch nicht aufgehört.

    Auf das hin habe dann den WWW nach alles möglichem abgeklopft.
    Viel habe aber leider nicht in Erfahrung bringen können, nur
    1. von NativInstruments den 1.7.4er und den aktuellen ControllerSW geholt und die aktuelle installiert.

    2. da dann aber Kore2 immer noch anging, fand auf der weiteren Suche einen Beitrag wo beschrieben wird dass manche ältere Software der tiefer in den OS greifen möchte von SIP bei der Installation blockiert wird. Es wird aber keine Fehlermeldung ausgegeben. Die installation läuft durch, doch die SW startet nicht oder funktioniert nicht richtig bis gar nicht.
    Man soll dann SIP abschalten, alle SW-Bestandteile löschen und die SW neu installieren, dann SIP wieder aktivieren. Dann ist die SW korrekt installiert und funzt auch richtig.

    Beim Kore2 ist es aber so dass wenn ich SIP ausschalte, alle noch so kleine SW-Bestandteile lösche, neu boote, SW installiere und SIP wieder einschalte, bleibt Kore2 dunkel. Schalte SIP aus, funktioniert korrekt.
    Ich war schon froh, alles gut und dann nach 1,5 Stunden blackout.

    Ich werde noch mal SMC und PRAM zurücksetzen, aber erwarte kein nennenswerte Änderung.

    Ich würde Kore2 auch in Rente schicken, aber finde kein adäquaten ersatz am Markt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping