Der große Mainstage Thread

von Basti Keys, 04.11.12.

Sponsored by
Casio
  1. drevi

    drevi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.14
    Beiträge:
    94
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    317
    Erstellt: 30.03.18   #641
    Die EVB Sounds sind auch alle editierbar.
    Mit Attack meinst den Klick vermutlich. Dafür gibts auch ein Volume-Regler.
     
  2. ribboncontrol

    ribboncontrol Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.10
    Zuletzt hier:
    18.09.19
    Beiträge:
    2.698
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    613
    Kekse:
    3.875
    Erstellt: 30.03.18   #642
    Jap, das hab ich jetzt raus, nach sehr vielen falschen Testläufen.

    Was ich noch nicht raus habe, wie man den Morph steuert von 888800000 auf 888888888. Kann von mir aus Modwheel sein anstatt Controller, aber irgendwie muss das doch gehen...
     
  3. Daddel B.

    Daddel B. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.07
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    1.281
    Ort:
    bei Oldenburg/NDS
    Zustimmungen:
    176
    Kekse:
    1.964
    Erstellt: 03.04.18   #643
    Moin zusammen. Nach langer Abstinenz bin ich mal wieder im Board.

    Habe mir zum Probieren MS3 gezogen und ein billiges mobiles Masterkeyboard geholt (Steckt noch in der Post ) Jetzt muss ich im Netz nachlesen,dass mein altes M-Audio Fast Track Pro nicht mehr kompatibel zum neuesten Betriebssystem vom Mac Book Air ist. Werde jetzt erstmal die int. Soundkarte des MB verwenden.

    Lange rede kurzer Sinn:
    Zu welchem günstigen und guten Audio Interface würdet ihr mir raten?

    Und, gibt es eine Plattform auf der man fündig wird in Bezug auf fertig erstellte Performances, oder Sounds die in der Sammlung nicht fehlen dürfen?
     
  4. redtie

    redtie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.14
    Zuletzt hier:
    18.09.19
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 21.10.18   #644
    Liebe Leute, ich habe ein Problem in meinem Mainstage Setup und bräuchte einen Quicksolve-Tipp von euch:
    Ich hab in meinem Template 2 Keyboards mit jeweils einem Sustain Pedal.
    Jetzt hab ich das 1. Sustainpedal auf das Hauptkeyboard gemappt und das 2. Pedal auf den Synthesizer (Moxf 6) darüber.
    Funktioniert auch wunderbar, nur egal was ich einstelle, das Sustainpedal vom Hauptkeyboard (Roland FP-7f) schickt das Signal immer an beide Keyboards / Pedale im Template.... wie kann ich beim 2. Pedal einstellen, dass es auch NUR das Signal vom 2. Pedal annimmt?
     
  5. dr_rollo

    dr_rollo Mod Musik-Praxis Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    17.09.19
    Beiträge:
    11.148
    Ort:
    Celle, Germany
    Zustimmungen:
    3.620
    Kekse:
    51.735
    Erstellt: 21.10.18   #645
    Da ich immer nur mit einem meiner beiden Keyboards Mainstage ansteuere, müsste ich das mal nachbauen. Aber ich vermute, dass Dir da was beim Zuweisen des Controllers schief gelaufen ist. Das Pedal vom Moxf6 schickt nicht an das Hauptkeyboard?
     
  6. redtie

    redtie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.14
    Zuletzt hier:
    18.09.19
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 22.10.18   #646
    Ja genau, das funktioniert wie es soll.
    Es ist, als ob das Roland Pedal an beide zugewiesen wurde... Finde aber keine Möglichkeit, den Moxf rauszunehmen...
     
  7. dr_rollo

    dr_rollo Mod Musik-Praxis Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    17.09.19
    Beiträge:
    11.148
    Ort:
    Celle, Germany
    Zustimmungen:
    3.620
    Kekse:
    51.735
    Erstellt: 22.10.18   #647
    Heute abend hab ich wieder zwei Keyboards verfügbar. Ich bau mir dann mal ein Concert mit zwei Keyboards, wollte ich eh schon mal ergänzen.
     
  8. W.C.Y.L.

    W.C.Y.L. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.14
    Zuletzt hier:
    11.09.19
    Beiträge:
    382
    Ort:
    66606
    Zustimmungen:
    97
    Kekse:
    101
    Erstellt: 26.10.18   #648
    Hallo MainStage User,

    ich hätte da gern mal ein Problem...;)

    Ich habe für unsere Band in Logic BackingTracks (Keyboards u.s.w.) erstellt, die wir bei Auftritten mitlaufen lassen.
    Diese Dateien dann als CAF gespeichert und in MainStage als Playback-Channel eingefügt (Sync ON, Snap to BEAT, Play from START).
    Über einen Kanal schicken wir die Playbacks zum FOH und über einen weiteren den Klick zu unserem InEar System.
    So weit so gut...funktioniert alles.

    Da der Klick ja jetzt sowieso da ist, würden wir gerne unsere Kemper Gitarrenamps automatisch schalten lassen.
    Also habe ich in Logic zu den bestehenden BackinTracks eine weitere Spur (externes Midi) hinzugefügt. Midi-Kanal passend zum Kanal des Kemper gewählt und dann einfach Programm-Changes gesetzt. Der Gitarrenamp wechselt jetzt automatisch, zum richtigen Zeitpunkt die Kanäle passend zu den BackingTracks.
    So weit so gut...funktioniert alles.

    Nur wie bekomme ich jetzt diese Midi-Spur so in MainStage, dass das auch so wie in Logic funktioniert?

    In MainStage eine externe Midi-Spur hinzufügen und den passenden Midi-Kanal wählen, habe ich geschafft. Wenn ich dann im Channelstrip-Menü auf Midi-Out gehe, habe ich verschiedene Optionen um Kreuze zu setzen. Zum Beispiel "Programm Change senden". Wenn ich dort z.B. PC 3 auswähle und wähle das Patch an, wechselt am Amp der Kanal entsprechend. Die Midi-Funktionalität ist also da.

    Nur sehe ich keine Möglichkeit, wie ich den BackingTrack starten kann und an den passenden Stellen ein Programm Change erfolgt!?
    Wenn ich in MainStage die Option "Midi Datei senden" auswähle und die Midispur mit den Change-Befehlen aus Logic dort importiere, wechselt der Amp seine Kanäle, allerdings unabhängig vom BackingTrack, also nicht passend. BackingTrack und Midispur sind also nie synchron.

    Vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen, da ich aktuell etwas am verzweifeln bin...

    Vielen Dank
    Greetings
     
  9. drevi

    drevi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.14
    Beiträge:
    94
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    317
    Erstellt: 26.10.18   #649
    Das ist im MS so nicht vorgesehen.
    Einen Midifile kannst du nicht abspielen mit MS eigene Mitteln.
    Es gibt diverse PlugIns bzw Programme zu denen per Computerinternes Netzwerk aufbauen kannst funzt aber alles nicht wirklich zuverlässig.
    Mit Logic wäre das zwar auch möglich, Problem ist nur dass es ja für mehrere Songs haben willst und das laden eines neuen Songs im Logic nicht ferngesteuert auslösen kannst.
    Es könnte dennoch möglich sein das es sich inzwischen was von fremden gibt, verfolge aber die Möglichkeit nicht weiter.
    Vl. Im Bereich lichtschteuerung könnte was gäben.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. strogon14

    strogon14 HCA MIDI HCA

    Im Board seit:
    31.12.07
    Beiträge:
    4.422
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1.306
    Kekse:
    11.640
    Erstellt: 26.10.18   #650
    Es muss doch MIDI-Fileplayerplugins geben, die sich a) entweder nach dem Host-Tempo richten oder sich über MIDI Clock synchronisieren und sich b) über irgendwelche MIDI-Befehle starten lassen (System Realtime Start oder MMC Commands).
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. W.C.Y.L.

    W.C.Y.L. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.14
    Zuletzt hier:
    11.09.19
    Beiträge:
    382
    Ort:
    66606
    Zustimmungen:
    97
    Kekse:
    101
    Erstellt: 26.10.18   #651
    Danke euch für die Antworten...

    Die Lösung es Live über Logic zu machen halte ich auch nicht für praktikabel. Man könnte höchstens das komplette Konzert in eine Datei packen. Dann müsste man aber für 30 oder mehr Songs Tempowechsel u.s.w. einbauen. Wenn dann auch noch die Reihenfolge der Songs geändert werden soll, sitzt man länger am Bildschirm als man Musik macht.

    Mittlerweile habe ich herausgefunden, dass ich das Playback und den Midi-Track synchron bekomme, wenn ich alles beim Patchwechsel starten lasse. Ich habe zuvor immer das Patch angewählt und hatte dann einen Play-Button um Klick und Playback zu starten. Der Midi-Track lässt sich aber ausschließlich durch Patchwechsel starten und auch beenden.

    Bedeutet ich müsste zwischen jeden Song noch ein Pause-Patch legen. Ansonsten läuft die Midispur nämlich weiter und wechselt in den Spielpausen die Kanäle des Amps weiter.

    Etwas unbefriedigend, dass das nicht richtig über MainStage machbar ist. Eine Start- bzw. Stoppfunktion für die Midispur, wie beim Playback auch, würde das Problem ja schon lösen.
     
  12. drevi

    drevi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.14
    Beiträge:
    94
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    317
    Erstellt: 26.10.18   #652
    Ich halte dein Problem nicht für arg dramatisch und ein Teillösung wäre dem Kemper aus MS beim Anwählen des neuen Songs ein PrgCh zu schicken. Im Kemper (2 Anschlüsse am gerät Rückteil + 4 an dem orig. Pedalboard) kannst ein oder aber auch gerne 2 Taster für den Switch vor und bei 2 Pedalen vor und zurück zuweisen. Dann muss sich der Gitarrist zumindest mal nicht um den Richtigen Programm sich kümmern und kann dann einfach nach Bedarf sein Kemper durchsteppen.
    Der Kemper hat so viel Speicherplätze, da müsstet ihr doch klarkommen mit.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. W.C.Y.L.

    W.C.Y.L. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.14
    Zuletzt hier:
    11.09.19
    Beiträge:
    382
    Ort:
    66606
    Zustimmungen:
    97
    Kekse:
    101
    Erstellt: 26.10.18   #653
    @drevi

    Danke für deine Antwort, aber ich glaube es ist nicht ganz rübergekommen um was es geht.
    Es geht darum, dass die beiden Gitarristen keine Pedalboards mehr benötigen.

    Die beiden Kemper über die Remote oder ein anderes beliebiges Board zu schalten ist auch ohne MainStage kein Problem. Dazu benötige ich auch keine weiteren Taster.
    Den richtigen Kanal per Midi bei Wechsel auf das jeweilige Patch zu schalten ist auch kein Problem. Es geht aber hier wie gesagt darum, die Amps passend in den Songs zu schalten und das automatisiert (Zerre > Clean > Zerre > Clean > Solo > Zerre).

    Wie ich jetzt mittlerweile erfahren habe, ist dies aber nur mit Logic möglich, da MainStage kein zeitbasiertes Programm ist. Die einzige Möglichkeit es in MainStage einigermaßen umzusetzen, ist meine oben Genannte, mit den Pausen-Patches.
     
  14. drevi

    drevi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.14
    Beiträge:
    94
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    317
    Erstellt: 26.10.18   #654
    Lese aufmerksam!!!
    SCHAUE DICH IM LICHTSEKTOR UM !!!!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. W.C.Y.L.

    W.C.Y.L. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.14
    Zuletzt hier:
    11.09.19
    Beiträge:
    382
    Ort:
    66606
    Zustimmungen:
    97
    Kekse:
    101
    Erstellt: 28.10.18   #655
    Hallo @drevi ,

    ich habe jetzt mehrmals versucht aufmerksam zu lesen, allerdings checke ich leider nicht, was du mir genau sagen möchtest. Scheinbar stehe ich da etwas auf dem Schlauch!?

    Du hattest geschrieben, dass das Problem nicht arg dramatisch ist und ich im Kemper (2 Anschlüsse am gerät Rückteil + 4 an dem orig. Pedalboard) ein oder aber auch gerne 2 Taster für den Switch vor und bei 2 Pedalen vor und zurück zuweisen kann!? Weiter schreibst du, dass das mit dem Speicherplatz vom Kemper kein Problem sein müsste. Was genau hat das mit dem Speicherplatz vom Kemper zu tun?

    Wie gesagt kann ich da deiner Hilfestellung leider nicht ganz folgen. Wie schaffe ich es denn nun mit deiner oben beschriebenen Methode die beiden Kemper ohne Fußboards automatisch und songbasiert schalten zu lassen?

    Dass ich beim Start des Patch's einen Befehl senden kann, der dann den Amp schaltet, ist soweit klar.

    PS: Im Lichtsektor gibt es für das Problem leider keine Lösung. Dort habe ich mich zuerst umgesehen. Zeitbasiert zu einem Backing wird dort aber MainStage nicht genutzt, da MainStage zeitbasiert über Midi nicht arbeiten kann. Falls du damit andeutet wolltest, dass du eine Lösung aus dem Lichtsektor kennst, kannst du mir die Lösung dann nennen?
     
  16. drevi

    drevi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.14
    Beiträge:
    94
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    317
    Erstellt: 28.10.18   #656
    Ganz ohne Pedal kommen die Gitarreros nicht aus.
    Am Kemper sind hinten 2 Pedal Anschlüsse, die beliebig konfiguriert werden können. An eine dieser Anschlüsse müsst einen Taster bzw. Doppeltaster anschließen.
    https://www.youtube.com/watch?v=ZN2Zh1ZEw4E&list=PLNMu1z8kydOS5eL6wmDtwT86F9It4oUjG&index=14&frags=pl,wn ab Minute 3:35 !!

    1.)
    Der Kemper im Performance Modus hat separate 125 Speicherplätze. Die sind unabhängig vom Rig´s !!!!
    Ich nehme an du organisierst eure Songs im MS nach: Set=Song & Patch=Song-Abschnitt
    Den Performance am Kemper würde dem Set im MS gleichstellen.
    Pro Performance Platz gibt es 5 Slots in denen Rig´s in beliebige Reihenfolge gesetzt und unabhängig vom orig. Rig modifiziert und im Slot auch umbenannt werden können.
    Du schaltest dann aus MS nur die Performance Plätze im Kemper vor Song beginn und dein Gitarrist dann die einzelne Slot´s z.B. für Verse, Bridge etc.

    2.)
    Evtl. mit MIDI to Light könnte aber auch eine Lösungsweg sein.
    Ich habe mich vor geraumer Zeit mit der Materie befasst, dann aber wegen anderen Lösungsweg es nicht weiter verfolgt, dennoch hier meine Gedanken dazu.
    Es gibt diverse Hersteller die USBtoDMX bzw. MIDItoDMX Konverter herstellen.
    Hierzu gibt es bei manchen ebenso Software mit dem sich komplette Shows auf MIDI basierend sich programmieren lassen und mit einem entsprechendem PlugIn auch in MS eingebunden werden können. Allerdings ist es nicht ganz ohne.
    Hierzu must dann evtl. über den IAC-Treiber eine Verbindung von Programm zu Programm aufgebaut werden.
    Das geht zwar aber ob und wie zuverlässig so etwas funzt !!! ???

    3.) Ich habe es zwar nie probiert aber es muss doch was über Logic oder Garagenband möglich sein.
    Gurgel mal "nmidifile im MainStage abspielen"
    Da kommt z.B. https://www.logicuser.de/forum/viewtopic.php?t=45418

    Ich würde euch aber zu Version 1 Raten, da hat dann der Gitarrist auch noch etwas künstlerische Freiheiten.
    --- Beiträge zusammengefasst, 28.10.18, Datum Originalbeitrag: 28.10.18 ---
    Wenn Nativ Instruments Kore2 Software hast, dann könntest du durchaus mal einen Test mit dem probieren.
    Ich habe hier eine Anleitung gefunden.
    Vl. hilft das weiter, jedoch keine Ahnung ob es geht.

    Re: Does DMCIX work with Mainstage?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  17. W.C.Y.L.

    W.C.Y.L. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.14
    Zuletzt hier:
    11.09.19
    Beiträge:
    382
    Ort:
    66606
    Zustimmungen:
    97
    Kekse:
    101
    Erstellt: 29.10.18   #657
    @drevi

    zu 1.)
    Jetzt habe ich verstanden was du meinst! Das würde allerdings an unserer aktuellen Situation nichts ändern.
    Wir nutzen den Kemper Live im Performance Mode und die Gitarristen schalten in der Performance per Fußboard die fünf Slots. Beim Anwählen eines Songs in MS kann ich einen Midibefehl schicken der die jeweilige Performance auswählt. Somit ist beim Start des Songs die richtige Performance ausgewählt und die Gitarristen schalten zwischen den Slot's (Solo/Clean/Rhy). Wobei das Anwählen der richtigen Performance vor dem Song nicht die Schwierigkeit ist. Das ist also quasi schon der Ist-Zustand bei uns!

    zu 2.)
    Das Problem an der Sache ist, dass ich es zwar mag hier und da ein wenig zu Basteln, BackingTracks und ClickTracks zu bauen u.s.w. das ganze Zeug aber nicht Überhand nehmen soll. Wenn es schnell und einigermaßen einfach mit MS möglich gewesen wäre die Amps songbasiert zu schalten, wäre das schön gewesen, da die Gitarristen (von denen ich einer bin) dann auf der Bühne mehr Unabhängigkeit gehabt hätten. Man kennt das ja, man steht am linken Rand der Bühne und das Board liegt ganz rechts und man muss jetzt gleich in den Solokanal...
    Wegen diesem Luxusproblem will ich aber auch nicht alles unnötig kompliziert machen. Dann muss man halt einfach weiter per Fuß schalten.

    zu 3.)
    Ja, prinzipiell geht das auch. Ich kann die Midispur die ich in Logic passend zum BackingTrack erstellt habe auch in MS importieren.
    Dafür gibt es extra eine Option in den Settings des Kanals für das externe Midi. Das Problem daran ist aber, dass man diese Spur nicht per Befehl starten oder stoppen kann. Die Midispur läuft sobald das Patch angewählt ist los und läuft dann quasi unendlich. Da müsste man dann wie oben beschrieben Pause-Patch vor und nach einem Song einfügen und bei Anwahl des Song-Patch alles gleichzeitig starten lassen.

    Was du mir aber vielleicht noch genauer erklären könntest:
    Bei mir ist jeder Song ein Patch! Vielleicht liegt mein Fehler auch da? Wenn ich für jeden Songabschnitt ein Patch hätte, dann wäre das Problem ja quasi gelöst, da ich bei jedem Patchwechsel einen Midi-Befehl senden kann.

    Bekomme ich das irgendwie hin, dass der BackingTrack unterteilt wird in die Patch's Intro/Rhy/Solo/Clean/Outro und diese dann aber automatisch durchlaufen ohne den Backingtrack zu unterbrechen? Eher nicht, oder? Weil wenn das Patch wechselt, wechselt ja auch das Playback in dem der BackingTrack läuft? Ach...es ist zum verzweifeln!
     
  18. drevi

    drevi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.14
    Beiträge:
    94
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    317
    Erstellt: 29.10.18   #658
    Jeder Song ist ein Set.
    Auf der Set-Ebene sind die Playback-Strips für die Audio-Tracks. (Bei mir sind es meist 2. Eins für den B-Track und eins für den Klick)
    Den Auslöser für die Tracks musst auf die Set-Ebene zuweisen.
    Der Track läuft nach dem starten durch egal welchen patch innerhalb des Set´s anwählst.
    Den ersten PrgChng für den Performance im Kemper bestimmst im Set.
    Du kannst nach belieben Patches innerhalb des Set´s anlegen und auch PrgChng´s einbetten beim Anwählen des Patch´es.

    ABER BEACHTE!!!
    Wenn den Set anwählst wird automatisch der erste Patch aktiviert!!! Müsste also der erste Patch bei dir der "Pause-Patch" sein.

    Du könntest natürlich den B-Track Auslöser doppelt belegen und ihm auch noch die Anweisung "Nächste-Patch" zuweisen.
    Dann würde MS beim anwählen vom Set den "Pause.Patch" im MS aktivieren und im Kemper den songzugehörigen Performance-Platz mit Slot 1 aufrufen.
    Beim Start für das Auslösen der B-Track würde der mitangelegte "Nächste-Patch" Befehl am Auslöser dein nächsten Patch aufrufen das dann dein Midi-File abfeuert.

    Das hört sich zwar zunächst mal kompliziert an ist aber nicht so wild.
    Erstelle Dir im Concert einen Set als Vorlage (ich benenne es auch so) mit
    - Audio-Playback-Channel Strips auf Set ebene
    - Auslöser für die PB-Channels mit zusätzlichem "Nächste-Patch" Befehl.
    - den 1. Patch DEIN "Pause-Patch"
    Du kannst es dann beliebig oft kopieren und musst nur deine Patch´es reinziehen und auf der Set-Ebene die Playbackspuren mit den Audiofiles belegen.
    Den Set nach Songtitel umbenennen.

    Der Vorteil wenn mit Set´s schaffst ist, dass die Reihenfolge der Songs ohne Probleme schnell verändern kannst denn die für die Song nötige Patches immer in einem Set organisiert sind und zusammen verschoben werden. (Wie Ordner im Finder)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  19. W.C.Y.L.

    W.C.Y.L. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.14
    Zuletzt hier:
    11.09.19
    Beiträge:
    382
    Ort:
    66606
    Zustimmungen:
    97
    Kekse:
    101
    Erstellt: 29.10.18   #659
    Danke dir für die Hilfe!

    Ich habe es jetzt mal versucht mit dem Pause-Patch, das funktioniert aber leider nicht so wie ich mir das gedacht hatte. Denn das MidiFile läuft unabhängig vom ausgewählten Patch oder Set ständig in Dauerschleife. Selbst wenn ich mehrer unterschiedliche MidiFiles in unterschiedliche Sets/Patches lade, laufen alle wild durcheinander. Es besteht also scheinbar keine Möglichkeit das MidiFile vom Beginn zu starten, weder durch Mapping noch durch das Aufrufen des Patch. Warum das so ist und für welche Praxisanwendung das sinnvoll ist, versteh ich zwar nicht so ganz, aber so bekomme ich natürlich nie einen synchronen Startpunkt zusammen.

    Damit hat sich das Unterfangen Amps durch MainStage über Midi schalten wohl leider erledigt.

    Mittlerweile habe ich mich bei einigen Bands auch umgehört, die ihre Kemper automatisiert zum Backing-Track schalten und alle nutzen Sequenzer (Logic, Reaper u.s.w.), bzw. Hardware BackingTrack-Player. Für MainStage scheint sowas tatsächlich nicht vorgesehen zu sein.
     
  20. drevi

    drevi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.14
    Beiträge:
    94
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    317
    Erstellt: 29.10.18   #660
    Hast du das mit dem Kore2 Software probiert?
     
Die Seite wird geladen...

mapping