Der Kronos User Thread

von defrigge, 15.05.12.

Sponsored by
Casio
  1. defrigge

    defrigge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.06
    Beiträge:
    1.784
    Zustimmungen:
    653
    Kekse:
    3.282
    Erstellt: 15.05.12   #1
    Dieser Thread soll dazu dienen, dass die zunehmende Zahl an Kronos Usern sich über alle praktischen Fragen bei der Verwendung des Synth austauschen kann, ohne sich durch andere allgemeinere Themen im großen Kronos Thread wühlen zu müssen.

    Ich eröffne den Thread mit einigen nützlichen Grundinformationen zur Verwendung des Kronos, die andere User vielleicht ergänzen können (so nach der Art "Tips und Tricks", die man immer mal einstreuen kann).

    Zunächst ein Überblick über grundlegende Kronos-Infos in Video-Form für alle, die mit dem OS und den Funktionen vertraut werden wollen:

    KORG TV
    Grundlegende Einführungs-Videos
    http://www.youtube.com/user/KORGTVGE...h?query=kronos


    QUI ROBINEZ
    Karma Arpeggiator:
    http://www.youtube.com/watch?v=UvAZqstk5E8
    Polyphonic Arpeggiators
    http://www.youtube.com/watch?v=PSXNL8-ZHFU
    Sequencer for recording combis
    http://www.youtube.com/watch?v=djRsZihhSIQ
    VSTi Sampling into the Kronos
    http://www.youtube.com/watch?v=nURLCUGAzTw
    Sidechaining and Compression
    http://www.youtube.com/watch?v=eCZfox4VwAk

    SUDOSONIC:
    Komplettes Video-Manual mit allen grundlegenden Funktionen, kommerziell (70$)
    http://www.sudosonic.com/servlet/the...-Kronos/Detail

    Zum Sampling hier auch sehr nützlicher geschriebener Überblick von KidNepro:
    http://www.kidnepro.com/blog/korg-kr...-with-samples/

    In meinen nächsten Posts werde ich einige weitere Infos aus dem Bereich "How-to" zusammenstellen.
    Wahrscheinlich wird auch KARMA hier schnell zum Thema werden, weil wir alle (?) bis jetzt nur begrenzt durchblicken, was die komplexe Algorythmenstruktur betrifft.

    Ich freue mich schon auf nützlichen Austausch mit euch anderen Kronos-Besitzern! :great:
     
  2. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    17.01.20
    Beiträge:
    12.318
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    3.161
    Kekse:
    31.348
    Erstellt: 15.05.12   #2
  3. defrigge

    defrigge Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.06
    Beiträge:
    1.784
    Zustimmungen:
    653
    Kekse:
    3.282
    Erstellt: 15.05.12   #3
    Ja, das ist ein guter Hinweis.

    Ich eröffne die Diskussion mal mit ein paar Gedanken über User-Drumgrooves auf dem Kronos. Es ist ja relativ umständlich, drumgroogves, die man gern häufiger benutzt, vom PC auf den Kronos zu bringen. Ich arbeite auf dem PC hauptsächlich mit Midi drumgrooves von EZ Drummer/Superior Drummer und von GrooveMonkee. Manche hätte ich gern zum Spielen und Entwickeln von Song-Ideen auf dem Kronos.

    Nun habe ich im engischsprachigen Forum gelesen, dass man auch über Karma Drum-midis einbinden kann, allerdings in sehr engen Grenzen (x Schläge pro Karma GE oder so was in der Art)

    Frage: hat das schon jemand von euch mit Karma gemacht: midi drumgrooves importieren?
    Das hätte den Vorteil, drumgrooves unabhägig von den allgemeinen User drumgrooves per Combi bereit zu haben, allerdings in engen Grenzen.

    Hier noch mal eine Schritt für Schritt Anleitung zum allgemeinen user drumgroove Import für alle, die das Verfahren nicht genau vor Augen haben:

    A) Import eines drumgroove
    1. Nimm einen Beispiel-Groove (GM format)
    2. Importiere ihn über USB-Stick auf die Kronos-SSD.
    3. Für besseren Überblick erstelle einen Ordner (und später vielleicht Unterordner) auf der Kronos SSD nur für Drumgrooves.
    Kopiere Deine drumgrooves dorthin
    4. Lade dein GM-Midi-file im Disk-Modus: es wird dabei immer in einen Song importiert (du entscheidest in welchen, über das popup Menü)
    5. Geh in den Sequencer-Modus, "track edit": hier siehst du auf einen Blick, auf welchem track dein groove sich befindet (normalerweise 1 oder 10). Hier siehst du auch die Länge des Grooves (meistens 1, 2 oder 4 Takte). Die Info ist später wichtig für den Import in einen User-Drumgroove
    6. Geh zurück zur Sequencer Hauptseite. Drücke den ersten Mixer-Eintrag oben in deinem Track und ändere "Keyboard" zu Drums und wähle dein für den Groove bevorzugtes Drumset
    7. Geh zur "Track parameter" Seite und setzte deinen Track Midi Kanal auf 10, wähle dann die "Pitch"-Subseite und transponiere deinen Track auf +12 (ist nötig, weil Korg um eine Oktave versetzte Drum-Definitionen gegenüber GM hat)
    8. Drücle "play" bei den Sequencer-Kontrollknöpfen am Kronos: jetzt solltest Du deinen Groove hören (geh zurück zum Start mit "locate"; standardmäßig weist das zum Anfang).

    B) Konvertierung in einen Kronos User Drum groove
    1. Geh im Sequencer, zur "Pattern/RPPR" Unterseite
    2. Wähle im globalen dropdown Menü "Pattern edit", und dann "Pattern parameter". Im pop up menu definierst du, wie viele Takte von welchem track du in welcher Taktart importieren willst.
    3. Von dort aus wählst du auch "Get from midi track" und gibst dort den Starttakt für die Konversion an
    4. Vom dropdown Menü wähle "Convert to Drum Track Pattern" and definiere, in welchem User-lot du deinen groove ablegen willst.
    Jetzt hast du einen neuene User drum groove gespeichert, auf den du jederzeit zugreifen kannst und den du jedem Program zuweisen kannst

    C) Ein Drumkit auswählen und editieren
    1. Wähle ein programm mit einem drumkit deiner Wahl
    2. Global mode, Unterseite "drum kit", erste Unterseite dort "sample setup"
    3. Editiere das Kit nach deinen Vorstellungen

    Ich hoffe, das hilft als erster Überblick.
     
  4. WaldoPepper

    WaldoPepper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.08
    Zuletzt hier:
    16.12.19
    Beiträge:
    340
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    86
    Erstellt: 15.05.12   #4
    DANKE!! Das war sehr wertvoll. Ist mir bis jetzt gar nicht aufgefallen.
     
  5. pitz

    pitz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.12
    Zuletzt hier:
    25.11.18
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.05.12   #5
    Hallo defrigge,
    ich habe mal ein selbst eingespieltes Pattern in den Miditrack 1 kopiert und dort bearbeitet. Später wollte ich es wieder genau über deinen beschriebenen Weg B zurückholen, hab aber immer nur diese Meldung erhalten: not enough drum track pattern locations available, habe ja erst vier kurze Pattern drin, also noch 996 freie Plätze. Da hab ich nach ner Weile aufgegeben... :(
    Ansonsten sind die User Drum Pattern im Program/Combi Moodus eine Schau, nutze sie schon intensiv zum Abfeuern von kurzen Sequenzen live. Leider geht mir aber dabei der DrumGroove-"Platz" verloren. Denke also langsam darüber nach mit Songs, anstatt mit Combis zu arbeiten. Hätte ausserdem den Charm, dass man mehrere verschiedene Pattern bereitstellen kann, oder? Macht das schon jemand? Wie ist das der Umgang bei Laden usw.?

    Servus
    Pitz
     
  6. defrigge

    defrigge Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.06
    Beiträge:
    1.784
    Zustimmungen:
    653
    Kekse:
    3.282
    Erstellt: 16.05.12   #6
    Hallo Pitz,

    das hört sich seltsam an. Ich habe das komplette Set der finger-drum-grooves von David Haynes eingeladen und kann sie alle abrufen ohne eine solche Fehlermeldung.
    Ist es möglich, dass die von Dir verwendeten drum midis irgendwelche Daten enthalten, die der Kronos nicht richtig verdaut oder die er fälschlicherweise als midi-Events deutet, die irgendwelche Zähler füllen?

    Wenn ich selbst drumgrooves einbaue, gebe ich dir Rückmeldung, ob ich auch die Fehlermeldung bekomme.
     
  7. LordOfTheBoards

    LordOfTheBoards Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.12
    Zuletzt hier:
    20.12.13
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.05.12   #7
    Hi Jungs:)

    Hab mal ne Frage:

    Hab hier ein Cello Sample aus nem Forum ins Kronos geladen.

    Jetzt ist es aber nicht über die ganze Tastatur spielbar.
    Wo und wie kann ich das ändern?
     
  8. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    17.01.20
    Beiträge:
    12.318
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    3.161
    Kekse:
    31.348
    Erstellt: 16.05.12   #8
    Falls du die Sonatina-Strings meinst, dann ist das beabsichtigt - es lässt sich nur im (sinnvollen) Tonumfang eines realen Cellos spielen.

    Es gibt zwei Wege, das zu umgehen:
    1) Es gibt irgendwo ein Preset/Multisample, wo dann nach oben hin irgendwann von der Bratsche und schließlich der Geige (und unten dem Kontrabass) übernommen wird. Im Tonumfang des Cellos ist es mit dem Einzelsample identisch.
    2) du kannst das Multisample editieren, da wird irgendwo festgelegt, welchen Tonumfang jedes Einzelsample hat. Es ist aber stark davon auszugehen, dass das bei einer Erweiterung des Tonumfangs (also weiterer Transponierung des Samples als vorgesehen) sehr schnell nicht mehr nach Cello klingt. Wenn es nur um ein, zwei Töne nach oben oder unten geht, kannst du das so machen. Wenn es mehr sein soll, würde ich Variante 1) empfehlen.
     
  9. DonMicki

    DonMicki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.07
    Zuletzt hier:
    7.01.18
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.05.12   #9
    Toll, jetzt wird richtig interessant.
    Insbesondere die KARMA-Sachen würden mich interessieren.

    Also, weniger Techno etc. - mehr:
    Ich würde gern ein paar Midi-Takte (bestehend z.B. aus Dr, bs, gt, pd) als Basis für ein Arpeggio nutzen.
    Wie bring ich KARMA dazu, diese Basis mit Akkorden steuern zu können ?

    ---------- Post hinzugefügt um 19:55:58 ---------- Letzter Beitrag war um 18:33:21 ----------
    Umschaltung von Sounds und Effekten bei laufendem Sequencer über KARMA
    Ich bin ja rel. neu im neuzeitlichen Korg-Club. Deshalb kann ich nicht viel Neues bringen.

    Aber das Thema hab ich gebraucht und mir mal irgendwo reingezogen. Leider habe ich keine Möglichkeiten Bilder einzuspielen. Aber ich denke, es geht auch so.

    Schritt 1: Herstellen einer "Combi" im Seq-Mode.
    Beispiel: Timbre 1 = Klavier, Timbre 2 = Orgel, Timbre 3 = Gitarre, Timbre 4 = Trompete
    jedes Timbre mit den geeigneten Effekten versehen
    Hinweis: Ich spiele auf MIDI Track 1 (das ist direkt unter dem Songnamen einstellbar; Wenn ich umschalte auf 2, 3, 4 höre ich die eingestellten Klangfarben)
    Die MIDI-Sequenz läuft ab Track 5 bis Track 16
    Es sind auch Audio-Backings möglich.

    Schritt 2: KARMA organisieren

    Auf der Seite "KARMA" / "GE Setup/Key Zones":
    unter GE Setup: alle 4 Arpeggios ausschalten (uncheck "Run" oder "Solo")
    unter MIDI I/O: Input Ch für Arp A, B, C, D auf "1" ; Output Ch für Arp A, B, C, D auf "1", "2", "3", "4"
    die roten Bälkchen sehen jetzt aus, wie eine Treppe

    Auf der Seite "KARMA"/"Perf RTP" unter "Perf Real-Time Parameter"
    "Group" 1, 2, 3, 4 alle auf "Key Zones"
    "Parameter" für die Gruppen 1 - 4 alle auf "Thru Inside Zone"

    Checkboxes checken:
    Group 1 = A; Group 2 = B; Group 3 = C; Group 4 = D

    Unter "Assign"
    Group 1 = "SW1"; Group 2 = "SW2"; Group 3 = "SW3"; Group 4 ="SW4"
    Schritt 3: "KARMA ON/OFF" einschalten
    Schritt 4: "RT Knobs/KARMA" einschalten

    Das war´s im Prinzip schon.

    Wenn im Fenster "Play/Rec" / "MIDI Prog/Mixer" der MIDI-Track auf "1" steht, kann man jetzt
    mit den KARMA-Switches 1 - 4 bei laufendem Sequencer die aktive Klangfarbe incl der zugehörigen Effekte auf der Tastatur umschalten
    Sw 1 = Klavier, Sw 2 = Orgel etc...

    Noch besser:
    Man kann die KARMA Switches den KARMA SCENE-Buttons zuordnen indem man einfach die gewünschten Switches bei aktiver Scene drückt. Auf diese Art könnte man z. B. auf
    Scene 1 das Klavier legen (Karma Sw 1), auf
    Scene 2 die Orgel (Karma Sw 2), auf
    Scene 3 die Guit und Trompete (Karma Sw 3 + 4) etc.

    Ich hoffe, das war nicht unverständlich.
    Macht beim Spielen aber höllisch Spaß und läßt sich jetzt auch mit dem Sequencer aufnehmen, so dass man bei einer fertigen Sequenz nicht von Hand umschalten muß, sondern das Ganze läuft automatisch.

    Da ich bisweilen mit anderen Solisten zusammenspiele, verzichte ich aber darauf, weil ich dann nur die "KB"-Sounds spiele.

    Viel Spaß
     
  10. defrigge

    defrigge Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.06
    Beiträge:
    1.784
    Zustimmungen:
    653
    Kekse:
    3.282
    Erstellt: 16.05.12   #10
    Hey, der Thread macht Spass!
    Zu Karma kann ich noch nicht viel beitragen, sehe ich mir aber auch bestimmt mal näher an, schon allein wegen solcher Umschaltmöglichkeiten wie oben.

    Hier ein Tip zum Benutzen eines Expression Pedals als Wah-Wah am Kronos.
    In meinem Fall ist es ein Roland EV-5 (bei dem muss man den Regler auf 0 stellen, damit alles richtig funktioniert)

    1. Global -> Controllers/Scales ->Foot Pedal assign ->cc#04

    2. Im EPiano EXi kann man zwischen den beiden Vox Wahs 847 and 848 wählen (für EPs bevorzuge ich normalerweise das 847er Modell).
    Modus auf "Pedal Wah"; setzen und Source auf "Foot pedal";.
    Dann stellt man die "pedal manual";, "open"; und "close"; Werte nach Bedarf ein.

    oder
    2. In HD-1 Programmen legt man das "St. Vintage/Custom Wah"; in einen aktiven Insert, stellt "Sweep Mode"; auf "Dmod"; und stellt "source" wieder auf "Foot Pedal".
    Dann kann man loslegen, zum Beispiel mit dem "Custom Suitcase EP"; Preset für den Anfang.
     
  11. SillySybok

    SillySybok Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    12.11.19
    Beiträge:
    291
    Ort:
    Münsterland
    Zustimmungen:
    164
    Kekse:
    1.903
    Erstellt: 17.05.12   #11
    Bei mir im Cubase 6 bekomme ich teilweise die Programm aufgelistet, aber ein Programmwechsel darüber funktioniert schon einmal nicht (Obwohl die Bank Wechsel Befehle ja drin stehen). Hast du dazu Tipps?
     
  12. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    17.01.20
    Beiträge:
    12.318
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    3.161
    Kekse:
    31.348
    Erstellt: 17.05.12   #12
    Ist im Global vielleicht ein Haken bei "Allow Prg Change via Sysex" nicht gesetzt? (oder so ähnlich, sitze grade nicht davor - aber so eine Option in der Art gibt es auf jeden Fall)

    ---------- Post hinzugefügt um 14:02:43 ---------- Letzter Beitrag war um 11:24:10 ----------

    Das kann man z.B. ganz simpel beim Programm "PRG INT-A000 - KRONOS German Grand" ausprobieren: Auf "Control Surface" gehen, Tone Adjust auswählen, und dann einen der freien Slider unten auswählen. Über dem Symbol für den Slider kann die Funktion des Sliders ausgewählt werden - werksseitig ist sie "off". Klickt man auf den kleinen > Pfeil, findet man in dem Dialog unter anderem auch die Option "EXi1 Transpose" - das war's auch schon. Jetzt kann mit dem Slider in Halbtonschritten von -12 bis +12 transponiert werden.

    Bei anderen Engines heißt die Funktion unter Umständen anders (z.B. "OSC1 Transpose" oder "OSC1 Pitch"...), aber im Prinzip geht das dann genauso...
     
  13. DonMicki

    DonMicki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.07
    Zuletzt hier:
    7.01.18
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.05.12   #13
    Hi,
    ich hab schon alles mögliche probiert, aber ich bekomme nicht hin, dass meine gesampelte Gitarre ein Vibrato ausspuckt, wenn ich die Joy-Stick nach oben schiebe.
    Irgendetwas mach ich falsch.

    Kann jemand helfen ?
     
  14. monaonstage

    monaonstage Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.12
    Zuletzt hier:
    20.05.12
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.05.12   #14
    Hallo,

    hab eine relativ kurze Frage, komme aber momentan nicht weiter.
    In meiner Band spiele ich mit der linken Hand auf dem Kronos den Bass-Part, splitte also die Tastatur:

    In welchem Menü/ wo kann ich den Kronos so programmieren, dass die Bass-Stimme zum Beispiel
    aus den Ausgängen 1 und 2 (Stereo) und die anderen Stimmen das Gerät aus 3 und 4 (Stereo) verlassen?

    Hat jemand einen Tipp?
    Vielen vielen Dank im Voraus!!!!
     
  15. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    17.01.20
    Beiträge:
    12.318
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    3.161
    Kekse:
    31.348
    Erstellt: 18.05.12   #15
    Ich nehme mal an, du machst das in einer Combi. Dort kannst du im Effekt-Routing für jedes Timbre die Ausgänge bzw. das Ausgangspaar festlegen. Überlicherweise ist das Timbre entweder direkt auf L/R geroutet oder in eine IFX-Kette.
    Im ersteren Fall stellst du dort um auf 1/2 oder 3/4, im zweiteren müsstest du den Ausgang der IFX-Kette entsprechend auf 3/4 routen.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  16. monaonstage

    monaonstage Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.12
    Zuletzt hier:
    20.05.12
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.05.12   #16
    Dankeschön Jens!!!

    Habs hingekriegt, ja erstelle grade Combis.
    Ich hatte nur so in Erinnerung, dass ich schon mal beim Rumprobieren auf dem Display alle
    Ein- und Ausgänge hatte und konnte dann auf dem Touchscreen die verschiedenen Timbres beliebig
    den gewünschen Ausgängen zuordnen... Jetzt finde ich die Seite aber momentan leider nicht,
    weißt du was ich meine?

    Viele Grüße, Mona
     
  17. SillySybok

    SillySybok Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    12.11.19
    Beiträge:
    291
    Ort:
    Münsterland
    Zustimmungen:
    164
    Kekse:
    1.903
    Erstellt: 19.05.12   #17
    Ich habe die Option gefunden Global -> Midi -> Midi -> Midi Filter -> Enable Program Change und dann die beiden Optionsboxen auf eingeschaltet setzen. Danke. Muss ich leider deaktiviert lassen, weil mir irgend ein "fremder" Befehl dazwischen funkt, der mir die Combination verbiegt. Werde mich bei Gelegenheit aber noch mal genauer damit beschäftigen.
     
  18. DonMicki

    DonMicki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.07
    Zuletzt hier:
    7.01.18
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.05.12   #18
    keiner mag mich ....
     
  19. Pegatom

    Pegatom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    1.10.12
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.05.12   #19
    Hallo defrigge,

    vorerst vielen Dank für deine Tipps in diesem "gezwungenermaßen" wirklich notwendig gewordenem Thread!

    Die Einbindung von Drumgrooves über deine beschriebene Vorgehensweise A-B funktioniert bestens.

    Allerdings habe ich zwei Probleme bei der Bearbeitung der Drum-Programme/Einbindung der Grooves:
    1) beim Import der Groove-Ordner (NI StudioDrummer, Größe <1MB) kann ich nur knapp die Hälfte der Ordner vom USB-Stick auf die Int-HDD laden - der Rest geht einfach nicht (Fehlermeldung im Moment unbek.) - auf der HDD hätte ich aber noch für 15 GB Platz; muss erst suchen, ob viell eine Beschränkung der höchstzulässigen Unterordner/Dateien besteht?
    2) Im Global-Mode lässt sich das Programm (in meinem Fall "Studio Standard Kit" I-21) schnell finden. Die dort gelisteten Programm-Nummern weichen jedoch von jenen im Programm-Mode (I-F078) komplett ab.
    Da ich das "originale" Studio Standard Kit nicht verändern möchte, habe ich im Prog-Mode eine Kopie anderem Speicherplatz angelegt und wollte eben diese bearbeiten - sie wird aber im Global-Mode nicht angezeigt.

    Im Moment fehlt mir der Durchblick, trete am Stand, offensichtlich habe ich wo einen Fehlerhund im System. Bzw. tippe stark darauf, die Menüstruktur noch nicht verstanden zu haben!

    Möchte Grooves aus Native Instruments Studio Drummer am KRONOS verwenden. Die Notennummern passen nicht ganz zu den KORG-Sounds. Außer der Sample-Veränderung (Zuweisung) im Global-Mode habe ich nur unter der KARMA-Funktion eine NoteMap-Funktion gefunden, mit der ich aber meine MIDI-Note nicht hörbar verändern konnte - sprich eine Änderung zB "D#3 auf G#2 brachte gar kein Resultat?!

    Gibts eine Lösung für die oa. Probs, bzw. könnt ihr mir sagen was ich falsch mache?

    Vielen Dank im Voraus!

    Schöne Grüße,
    Thomas
     
  20. defrigge

    defrigge Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.06
    Beiträge:
    1.784
    Zustimmungen:
    653
    Kekse:
    3.282
    Erstellt: 20.05.12   #20
    Hallo Thomas,

    - zu Deiner ersten Frage: da ich die NI Ordner-Struktur nicht kenne, kann ich nur raten und nehme wie Du an, dass es endtweder ein Problem mit Datei-Namen oder Zahl der Verschachtelungen gibt. Ich habe selbst meine komplette GrooveMonkee Bibliothek mit den meisten ihrer Drum-Midis über USB auf die Kronos-SSD bringen können: also wird es wohl nicht an der Menge der kleinen Midi-Dateien liegen.

    - vor drei oder vier Monaten habe ich mal ein Kronos Drumset auf einen Userplatz kopiert und dann bearbeitet. Das war nicht suf den ersten Blick ersichtlich, aber es ging problemlos. Ich sehe mir das bei Gelegenheit noch mal an. Damals waren übrigens Handbuch und Parameter Guide hilfreich, soweit ich mich erinnere ;)

    P.S.: war gerade am Kronos und frage mich, ob OS 1.6 einen weiteren bug enthält, auf den Du da gestoßen bist: im Global Mode, Drumkit, werden bei mir nur jeweils die ersten 16 Programme jeder Programm-Bank gelistet, und ich habe auch auf Anhieb wie Du eine falsche Drumkit-Programm-Referenz gefunden. Ich hab das Problem im englischsprachigen Forum gepostet, um einen Bedienungsfehler unsererseits auszuschließen: das ist nicht so, wie ich es in vom früheren Versuch in Erinnerung habe.
     
Die Seite wird geladen...

mapping