Die Gitarre im Bandgefüge durchsetzungsfähiger machen?

von Adda, 07.03.07.

  1. Adda

    Adda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    120
    Ort:
    nähe Kiel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    70
    Erstellt: 07.03.07   #1
    Also ich hab folgendes Problem: Mein Sound ist im Bandgefüge nicht durchsetztungsfähig. Naja ich kann mich schon hören jedoch sehr leise. Nun besitze ich einen Peavey Classic 50, Boss MT-2 und eine Yamaha Pacifica 112. Nun hab ich das Problem, dass wenn der MT-2 angeschloßen ist, dass der Sound so gut wie gar nicht durchsetzungfähig ist, mit der internen Zerre des Peavey jedoch um einiges mehr. Nun hab ich zwar an den Mitten und Gain rumgedreht, jedoch half das nichts. Vielleicht liegt es auch an den immerzu verwirrenden EQ des MT-2 (Middle, Mid Freq?). Ich spiele Hard-Rock bis Metal (meist Metallicastücke) mit meiner Band und haben einen ziemlich lauten Schlagzeuger (falls das eine Rolle spielt). So hoffe ihr könnt mir helfen und ich hoffe auch, dass ich alles Wichtige erwähnt habe :)

    edit: ach ja Suchfunktion habe ich auch benutzt, hat mir jedoch nicht wirklich weiter geholfen...
     
  2. Ne0

    Ne0 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.07
    Zuletzt hier:
    3.11.09
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.03.07   #2
    Ich würde sagen, du brauchst nen größeren Verstärker. Im Proberaum haben wir für die Gittaren 60 watt Verstärker, die sich auch clean gut gegen die Drums durchsetzn können.
     
  3. helldorado

    helldorado Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    3.08.12
    Beiträge:
    1.151
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    361
    Erstellt: 07.03.07   #3
    das glaube ich nicht tim.

    es liegt nicht am verstärker sondern wohl eher am mt-2 und der ton der da rauskommt is halt etwas hoch komprimiert und etwas matschig. zudem fehlt dem ding an dynamik...das teil ersetzt keine richtige amp vorstufe! im übrigen ersetzt keine trampelkiste bis auf boden pre amps ne richtige amp vorstufe....
    solltest dir mal durch den kopf gehen lassen wenn schon ne trampelkiste aufn boden zu packen, es eventuell doch ein röhren bodenpreamp sein kann.

    denn sowas wie tube screamer, mt-2, ect. ist wenn nur etwas zum anboosten aber nicht etwas was man im dauereinsatz so einfach durch benutzen kann, eben wegen der fehlenden durchsetzungsfähigkeit. einen neuen amp deshalb zu kaufen is blödsinn da ich dir so schon sagen kann das es mit dem und dem MT-2 genauso sein wird. selbst mit dem lautesten amp wird das so sein!
     
  4. Adda

    Adda Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    120
    Ort:
    nähe Kiel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    70
    Erstellt: 07.03.07   #4
    Ich mein 10 Watt unterschied sind nicht die Welt, oder? Ja, klar hängt die Lautstärke auch von anderen Faktoren ab, aber wenn sich 60 Watt im Clean durchsetzen und 50 nicht im verzerrten Kanal, dann weiß ich auch nicht weiter....
     
  5. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    4.889
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    685
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 07.03.07   #5
  6. rob-doc

    rob-doc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.07
    Zuletzt hier:
    8.07.07
    Beiträge:
    67
    Ort:
    Esslingen a.N.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 07.03.07   #6
    Der Peavey Classic 50 sollte als Vollröhre mit 50 Watt sicherlich geeignet sein, sich lautstärketechnisch gegen die meisten Schlagzeuger durchzusetzen.

    Die Frage ist nun, welcher Sound setzt sich nicht durch. Offensichtlich der verzerrte, wenn ich das richtig interpretiere. Meist ist das Problem, dass der Sound zuviel Gain hat und damit matschig wird bzw. sich als Brei nicht mehr durchsetzen kann. Prinzipiell hilft mal der Vergleich mit einer cleanen Einstellung. Kommt die Gitarre dann einwandfrei durch, liegt es definitiv am verzerrten Sound.

    Generell habe ich mit Bodentretern aus der Distorion-Ecke nicht wirklich gute Erfahrungen gemacht was soundmässig die Durchsetzungsfähigkeit angeht. Du schreibst ja auch dass der Peavey sich allein relativ gut durchsetzt.

    Offensichtlich ist die Soundcharakteristik des Boss nicht so top dass sich das ändern lassen würde...

    Optimal wäre es den Peavey samt Boss zu verkaufen und einen Amp zu erwerben, der Deiner Musikrichtung entspricht. Der Peavey ist für härtere Gaineinstellungen sicher nicht der beste Amp.

    Einfacher wäre es, alternativ zum Boss ein paar andere Bodentreter zu testen und festzustellen, ob der Sound dann besser ist...
     
  7. Adda

    Adda Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    120
    Ort:
    nähe Kiel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    70
    Erstellt: 07.03.07   #7
    @the flix: Ja, dann Thread hab ich auch durchgelesen. Hab auch die Mitten reingedreht, Gain zurückgedreht, Bässe zurückgedreht. Jedoch hat es in Kombination mit dem MT-2 nicht geklappt. In letzter Zeit spiele ich dann doch lieber mit der internen Zerre, da die doch durchsetzungsfähiger ist. Jedoch brauche ich etwas mehr Gain ^^
     
  8. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    12.025
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.234
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 07.03.07   #8
    Ist auch meine Erfahrung.

    Je verzerrter, desto weniger durchsetzungsfähig - jedenfalls wenn die Zerre von einem Bodentreter kommt.

    Habt Ihr denn vernünftige Proberaumaufnahmen?
    Bei mir ist es so, dass ich meine Gitarre gerne so einstelle wie sie alleine gut klingt. Im Bandgefüge gehe ich damit regelmäßig unter. Unser drummer, der Tontechniker ist, hat mir den amp mal eingestellt - sehr wenig Zerre. Ich war entsetzt. Als ich mich dann aber im Bandgefüge und auf Proberaumaufnahmen gehört habe, war ich positiv überrascht.

    Ich neige ja dann dazu, im Laufe der Zeit doch mehr Zerre reinzunehmen (Tubescreamer aufdrehen und lauter machen) - das Ergebnis ist aber einfach, dass ich weiter hinten bin, verschwommener bin, weniger definiert und greifbar bin.

    Also das hat sehr viel mit Frequenzen, mit der Art der Zerre und damit zu tun, was man als Gitarrist so meint, tun zu müssen, um verzerrt und fett zu klingen.

    Stell mal den sound der Gitarre im Bandgefüge ein. Fang mit clean an und geh dann in kleinen Zerr-Schritten vorwärts. Ab dem Punkt, wo es anfängt, matschig zu werden, hörst Du auf.

    Wenn Dir das dann alles grundsätzlich nicht gefällt und Du Deinen Boss nicht so eingestellt bekommst, dass sich das gut anhört (versuch auf jeden Fall mal die Mitten runter zu drehen. Der sound ist dann "drahtiger" - aber eben auch besser hörbar meiner Erfahrung nach - der Rest ist Geschmacksache.) - dann wirst Du in den sauren Apfel beißen und nach Alternativen suchen müssen.

    x-Riff
     
  9. ziggypop

    ziggypop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.07
    Zuletzt hier:
    25.12.10
    Beiträge:
    596
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.864
    Erstellt: 07.03.07   #9
    Ja dann hol dir doch nen gscheiten Röhren-Preamp z.B. den hier:
    Vox Cooltron Brit Boost

    oder die Hughes&Kettner Teile, sind sicher auch nicht schlecht...:great:
     
  10. Adda

    Adda Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    120
    Ort:
    nähe Kiel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    70
    Erstellt: 07.03.07   #10
    Das Problem ist ja halt, dass ich den Vox z.B. nicht im Bandgefüge testen kann, wenn ich jetzt den Vox in irgend einem Musikgeschäft teste...
     
  11. ziggypop

    ziggypop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.07
    Zuletzt hier:
    25.12.10
    Beiträge:
    596
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.864
    Erstellt: 07.03.07   #11
    Naja, das klingt hier jetzt ein bisschen nach Ausrede...
    Also es gibt eine Menge Versand-Firmen, bei denen man ein 14-tägiges Rückgaberecht (ohne Angabe von Gründen etc.) hat. Die Original-Verpackung sollte man deshalb ja auch stets sorgsam aufheben...;)
     
  12. Adda

    Adda Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    120
    Ort:
    nähe Kiel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    70
    Erstellt: 07.03.07   #12
    Eine Ausrede sollte es nicht sein ;)
    Hast du denn oder vielleicht andere hier schon mal den Vox angespielt? Könnt ihr mir ihn empfehlen? Also mir geht es dabei Hauptsächlich um die Durchsetzungsfähigkeit. Gut anhören muss er sich sowieso. Vielleicht könnt ihr mir auch was anderes empfehlen ;)
     
  13. helldorado

    helldorado Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    3.08.12
    Beiträge:
    1.151
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    361
    Erstellt: 07.03.07   #13
    wie solls klingen? eher brittish oder doch amerikanisch? eventuell noch ne nummer anders?

    also wo ich gute erfahrungen mit gemacht habe sind die yerasov trampelkisten, aber nur die mit röhre. kostenpunkt 100 wenns der tubemonster sein soll oder 150 wenns der pterodriver sein soll.

    noch ein heisser kandidat wäre tube factor und tubeman von HK.
    Mesa & boogie V-Twin

    gibt da schon einiges. aber lass diese transistor zerre von boss weg. das die sich nicht durchsetzt ist vollkommen logisch...sie hat halt nen eckelhaft kalten, rauhen klang welcher absolut keine dynamik versprüht...warum nimmste du eigentlich nicht die zerre die der peavey dir bietet? is die etwa nich krass genug? och die kriegt man eindeutig krasser.
     
  14. HEG

    HEG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    152
    Erstellt: 07.03.07   #14
    Hallo,

    ich habe (unter anderem) auch den Peavey Classic 50 und erkenne Dein Problem. Du kannst mal versuchen den Zerr-Kanal des Peavey mit einem Verzerrer anzusteuern - der RAT müsste gut für Deine Zwecke geeignet sein.
    Mit dem MT-2 wirst Du vermutlich auch an einem Marshall, Boogie, Diezel, etc. die selben Probleme bekommen. Diese Vorschalt-Alleskönner machen gerne Matsch.
    Der Classic 50 geht aber immer sehr in die Fender-Richtung, ist rund und schön und wird vermutlich nie Deinen derzeitigen Soundvorstellungen entsprechen. Für Metallica und dergleichen bräuchtest Du schon eher einen Verstärker in Richtung Marshall etc.
    Wenn Du vorläufig nicht von dem Classic 50 wegkommst, mußt Du dem Amp den Schönklang austreiben - ich meine das ginge am besten mit einem Verzerrer vor dem Zerrkanal. Da gibt es nur leider unendliche Möglichkeiten.

    Viel Glück!

    Grüße

    HEG
     
  15. S.Tscharles

    S.Tscharles Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.04
    Zuletzt hier:
    22.08.13
    Beiträge:
    1.406
    Zustimmungen:
    103
    Kekse:
    3.443
    Erstellt: 07.03.07   #15
    .... und so ganz nebenbei bemerkt, sollen neue Saiten ein wahres Wundermittel in Bezug auf das Durchsetzungsvermögen sein, weil da auch noch ein paar Obertöne kommen.
    Mal ehrlich, wie alt sind denn Deine Drähte?
     
  16. ziggypop

    ziggypop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.07
    Zuletzt hier:
    25.12.10
    Beiträge:
    596
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.864
    Erstellt: 08.03.07   #16
    Nein hab ich nicht. Aber ich hab einen anderen röhrenpreamp. Und lass dir bitte nicht einreden, dass man mit transen-tretern o.ä. jemals an die dynamik und *Wäääärme*
    einer echten Röhre (Triode!) rankommt. Es gab mal eine Zeit, da wurden Endstufen noch mit Trioden gebaut. Die hatten dann zwar eine recht bescheidene Ausgangsleistung, aber der Klang!!! Heutzutage werden aus Leistungsgründen nur noch Pentoden verbaut. Deshalb klingen ja auch Vollröhrenamp nicht mehr alle gleich (gut)...

    Hope this helps.
     
  17. Adda

    Adda Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    120
    Ort:
    nähe Kiel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    70
    Erstellt: 08.03.07   #17
    @HEG: Also den Peavey hab ich erst seit kurzem. Ich habe mir das so gedacht: Ich hole mir einen guten Cleanamp. Die Zerre war mir relativ egal, da ich ja einen Verzerrer habe. Nun ja, falsch gedacht. Ich will jetzt nicht sagen, dass der Peavey schlecht ist, ganz im Gegenteil ich finde ihn sehr gut (vom Cleansound jedenfalls :)). Die Zerre ist auch nicht schlecht, sie hat nur zu wenig Gain. Und da dachte ich mir halt wie schon erwähnt, dass ich das mit dem MT-2 ausgleichen kann. Kann ich ja auch aber die Durchsetzungsfähigkeit geht dabei verloren. Also ich wäre im Notfall durchaus dazu bereit den Amp wieder zu verkaufen (ich hab ihn ja gebraucht gekauft für 700€ und er ist in einem sehr gutem Zustand :)). Nur bräuchte ich dazu Alternativen, welche Amps ich noch anspielen könnte. Aber dazu gibt es ja hier im Forum reichlich Beiträge dazu ^^.

    @S.Tscharles: Ich besitze den Peavey seit einem Monat und der Verkäufer hat mir dazu noch Fenderseiten gegeben die ich sofort draufband. Jedoch ist mir vorgestern eine Seite gerissen und musste vorläufig eine Ersatzseite der Marke D'Addorio draufziehen. Aber morgen bekomme ich vielleicht neue Ernie Ball Seiten (will mal dickere Seiten ausprobieren ^^). Mal schaun ob es mit denen besser wird.
     
  18. rob-doc

    rob-doc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.07
    Zuletzt hier:
    8.07.07
    Beiträge:
    67
    Ort:
    Esslingen a.N.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 08.03.07   #18
    Wie schon gesagt, der Peavey ist ein wirklich guter Amp - dann liegt das Problem wirklich am Bodentreter. Probiere doch da einmal rum, dann klingt es sicher besser!
     
  19. Bluesmaker

    Bluesmaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    621
    Erstellt: 08.03.07   #19
    Du hast recht, 10W Unterschied wird man nicht hören. Erst eine 10fache Ampleistung bedeutet eine Lautstärkeverdoppelung !!!
     
  20. saTa

    saTa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    17.09.16
    Beiträge:
    2.710
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    297
    Kekse:
    4.939
    Erstellt: 08.03.07   #20
    Meiner Ansicht nach ist Durchsetzung einzelner Instrumente ja eine Frage der Musik. Bei einigen Richtungen und Songs setzt sich eben keiner so richtig durch, weil alles laut ist.
     
Die Seite wird geladen...

mapping