Die Qual der Wahl welches Digitalpiano?

von Sunphysio83, 26.12.05.

  1. Sunphysio83

    Sunphysio83 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.05
    Zuletzt hier:
    26.12.05
    Beiträge:
    3
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.12.05   #1
    Hi ihr da draußen im Forum,

    dieses Jahr bin ich bei meinen Eltern ausgezogen und musste in eine Mietswohnung ohne Klavier ziehen. Nun möchte ich mir gerne ein Digital Piano kaufen habe aber
    überhaupt keine Ahnung und von Billig bis Teuer findet man ja alles.
    Irgendwo hab ich mal gehört das wohl Roland Pianos nicht schlecht sein sollen,
    warum ist so ein DP besser als ein anderes? Könnt ihr mir da vielleicht weiter helfen?
    Ich möchte kein Profi DP haben sondern eins was gut klingt und was gut zu spielen ist und vielleicht optisch nicht so schlecht ausschaut.

    Danke für eure Hilfe . :great:


    Liebe Grüße Sunphysio
     
  2. Sunphysio83

    Sunphysio83 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.05
    Zuletzt hier:
    26.12.05
    Beiträge:
    3
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.12.05   #2
    Hi ihr da draußen im Forum,

    dieses Jahr bin ich bei meinen Eltern ausgezogen und musste in eine Mietswohnung ohne Klavier ziehen. Nun möchte ich mir gerne ein Digital Piano kaufen habe aber
    überhaupt keine Ahnung und von Billig bis Teuer findet man ja alles.
    Irgendwo hab ich mal gehört das wohl Roland Pianos nicht schlecht sein sollen,
    warum ist so ein DP besser als ein anderes? Könnt ihr mir da vielleicht weiter helfen?
    Ich möchte kein Profi DP haben sondern eins was gut klingt und was gut zu spielen ist und vielleicht optisch nicht so schlecht ausschaut.

    Danke für eure Hilfe . :great:


    Liebe Grüße Sunphysio
     
  3. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 26.12.05   #3
  4. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 26.12.05   #4
    Mein obligatorischer Rat - sofern es transport- und flexibilitätstechnisch möglich ist - kauf dir ein echtes Klavier! Digitalpianos kommen niemals an Klaviere ran und der Preisunterschied zwischen einem guten Digitalpiano und einem brauchbaren gebrauchten Klavier ist relativ gering.
     
  5. Sunphysio83

    Sunphysio83 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.05
    Zuletzt hier:
    26.12.05
    Beiträge:
    3
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.12.05   #5
    Ein echtes Klavier ist natürlich tausendmal besser als ein DP aber wenn der Nachbar schon wegen Kleinigkeiten auf der Matte steht freut der sich bestimmt nicht über ein echtes Klavier und mit Kopfhöhren kann man dann jedenfalls Jede Zeit spielen ohne auf
    Ruheseiten achten zumüssen.


    Ein DP in der Mittelklasse fände ich ganz gut. Ich möchte kein billiges Klavier haben
    denn man möchte ja auch Freude am Spielen haben aber zu teuer sollte es auch nicht sein.
    Der Verwendungszweck ist nur Daheim. Ich möchte einfach spielen können damit ich es nicht verlerne. Ausserdem kann ich dann ganz gut entspannen.
    Danke Stefan für die Links. Sind echt hilfreich.
    Wenn man Neu in dieser Materie ist gibt es doch viele Fragen und man ist Unsicher.
    Denke so ein Kauf von einem DP sollte auch gut überlegt und geplant werden.
    Gibt es irgendwo Testberichte wo bestimmte DP verglichen wurden?

    Schönen Abend noch.
     
  6. originofsymmetry

    originofsymmetry Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    546
    Ort:
    DD
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    37
    Erstellt: 26.12.05   #6
    Ich würd einfach mal Kawai in die Runde werfen, zmindest wenn du dich mit einem modernen Design ohne Holzkasten anfreunden kannst.
    Ich besitze das MP4, das der absolute Wahnsinn ist in der Preisklasse, aber wenn du was mit Lautsprechern haben willst, nimm das ES4, das ist auch Spitze.
     
  7. Sportmusicgirly

    Sportmusicgirly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.03
    Zuletzt hier:
    9.04.10
    Beiträge:
    192
    Ort:
    Hameln/Emmerthal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    126
    Erstellt: 26.12.05   #7
    Ich habe ein Kawai bei mir zu hause, auch als Klavierersatz und ich kann mich definitv nicht beklagen.Die Tastaturen sind sehr gut und ich dachte immer über kopfhörer spielen wäre sch**** naja doof halt^^, aber das ist absolut kein Problem

    http://www.keyboards.pl/kawai/cn270.jpg das ist ein Bild von meinem(dafür habe ich "damals" 900€ bezhalt,heute bestimmt billiger zu bekommen)

    weiterhin kann ich dir auch das Mp9500 empfehlen und alle weiteren dieser serie (hät ich immer noch gerne^^)


    so und nun noch schöne Weihachten und einen Guten rutsch

    liebe Grüße
    Lena
     
  8. CapFuture

    CapFuture Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.05
    Zuletzt hier:
    22.01.13
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 26.12.05   #8
    Ich befinde mich in ähnlicher Lage wie Sunphysio83

    Habe zur Zeit ein 10 Jahre altes Yamaha PSR-510 Keyboard, aber das kommt langsam an allen Ecken und Enden zu kurz.
    Wie ich jetzt im nachhinein festgestellt habe, war einer meiner alten Keyboardlehrer ne Niete was das Unterrichten anging. Erst zum Ende meiner Musikschulzeit habe ich durch meinen neuen Lehrer wieder Freude und ernsthaftes Interesse am Spielen gewonnen :)

    Jedenfalls will ich jetzt das, was ich technisch u.A. versäumt habe, nachholen.
    Als armer Student kommt ein echtes Piano wegen Lautstärke und Platz nicht in Frage.
    Ich spiele in keiner Band o.Ä. sondern nur für mich. :)

    Hab mir quasi alle Threads zu Yamaha und Kawai durchgelesen und sie mitlerweile fast alle angespielt.

    Persönliches Fazit:
    Oberklasse: Das MP8 hat ne super Tastatur, Holztasten eben. Auch nach Deaktivierung aller Effekte war der Sound toll aber irgendwie nicht überzeugend. Gewicht und Preis lassen das Gerät sowieso rausfallen.
    Dennoch sollte man zum besseren Vergleich auch die Topmodelle einmal angespielt haben.

    Mittelklasse: Hier habe ich das Yamaha P90, P140, Kawai MP4 und ES4 angespielt.
    Das P90 hat wahrlich die schwerste Tastatur, nach meinem Geschmack doch bissel zu schwer. Das P140 war mir von allen Probanten die beste was die Klaviatur anging.
    MP4 und ES4 sind da von der Gewichtung und persönlichen Empfinden abgeschlagen.
    Beim ES4 haben beim Vorführungsmodel sogar die Tasten etwas gewackelt :mad:
    Das MP4 ist von den Funktionen und Einstellmöglichkeiten bei den 4ren klar Überlegen. Will man jedoch einfach nur Spielen und sich mit den Einstellmöglichkeiten nicht auseinandersetzten, verliert man schnell die Lust am MP4.
    Nach 5 Minuten rumfummeln hatte ich keinen Grundsound der mich angesprochen hat. Sie waren da, aber ich war vermutlich zu blöd sie zu finden.
    Das ES4 war bedienungsmäßig so, wie ich mir das vorgestellt habe. Aber obwohl es die gleichen Samples hat wie das MP4 haben soll, klingt es schlechter. Ob ich die Taste langsam oder schnell Angeschlagen habe, hat keinen unterschied gemacht :(
    Bleibt noch das P140 was mir von allen am besten Gefiel. Auch wenn die Grundsounds wirklich etwas nässeln, fand ich die Balance zwischen Tasten und Sound am besten.
    Warum das Ding 3,5mm Cinch und keinen echten USB Anschluss hat, ist mir ein Rätsel.

    Ich habe man Stagepianos und ihren eigenarten recht wenig Erfahrung. Daher bitte nicht Schlagen, wenn ich stuss geschrieben habe.
    Im moment würde ich mir ein Yamaha P140 kaufen. Aber da der Kauf noch bis Weihnachten 2006 warten muss, lass ich mich gerne von Yamaha und Kawai überraschen. :)
     
  9. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 27.12.05   #9
    Willkommen in Schwabing. :D

    SCNR,
    Jay
     
  10. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 27.12.05   #10
    also grundsätzlich gibts zu diesem thema schon verdammt viele threads, schau einfach mal durch oder benutz die suchfunktion...

    darauf will ich aber trotzdem mal eingehen:
    es gibt zwei wesentliche punkte bei denen sich die einzelnen geräte unterscheiden, das sind Klang und Tastatur...
    ziel der ganzen aktion ist natürlich immer, das klavier möglichst originalgetreu nachzubilden...
    dass das für 500€ nicht so gut klappt wie für 3000€ sollte klar sein ^^
    und genau da liegen dann halt die unterschiede...
    den rest kannst du wie gesagt in den ca. 729 threads nachlesen dies zu diesem thema schon gibt ^^

    achja, bei sowas handelt es sich immer um subjektive eindrücke.
    es gibt das "gute digitalpiano" nicht, nur das, was du gut findest... :)

    viel erfolg ^^

    edit: omfg voll gepennt und den doppelpost nicht bemerkt :screwy:
     
  11. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 27.12.05   #11
    Ich bleibe nach wie vor bei meinem Rat mit dem Klavier. Dünne Wände... was soll's - vor 30 Jahren gab es noch keine Digitalpianos und da haben's die Nachbarn auch brav ausgehalten, wenn jemand sein Klavier traktierte. Leider werden heutzutage sehr viele Pianisten zu einem Digitalpiano genötigt, da es mittlerweile diese Ausweichmöglichkeit gibt.
    Ich bin der begründeten Ansicht, daß man Klavier nur auf einem Klavier spielen kann. Ich würde diese typisch deutsche Kleingeisterei bezüglich Lärmschutz nicht wirklich als Hinderungsgrund für ein Klavier durchgehen lassen.

    Stagepianos sind für die Bühne geschaffen und da gehören sie auch hin. Soll es trotzdem eines sein, würde ich zu den Geräten von Kawai raten.
     
  12. originofsymmetry

    originofsymmetry Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    546
    Ort:
    DD
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    37
    Erstellt: 28.12.05   #12
    Es gibt nun mal aber Leute, die sich kein Klavier kaufen wollen, vader! Egal ob aufgrund von Platzmangel, Geldmangel, dünnen Wänden(Die Nachbarn haben sich halt an die Ruhe gewöhnt) oder ganz einfach weil die eigene Oma in der Etage darunter Angst hat, dass ihr die Decke mit dem schweren Klavier auf den Kopf fällt!:screwy:
    Und sooooo schlecht sind die Digitalpianos ja nun echt nich mehr!:great:
     
  13. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 28.12.05   #13
    Ich seh schon toetis Moderatoren-Damoklesschwert über diesem Thread hängen, deswegen äußere ich mich zur Klavier/DP-Problematik nur noch dieses letzte mal. :D

    Letztlich müssen es die Leute selber entscheiden, aber ich bin der festen Ansicht, daß sie einen Fehler machen, wenn sie ein DP einem echten Klavier vorziehen. Von allen Argumenten, die gegen ein Klavier sprechen, lasse ich nur das Transportproblem gelten und im Ansatz noch den Kostenpunkt, alles andere sind Ausreden. Das ist auch der Grund, wieso ich kein eigenes hab - ich werde, wenn ich bald umziehe, mir irgendwo ein Klavier suchen müssen oder wenn das nicht klappt, aufhören. Denn Klavier zu spielen und gleichzeitig zu genießen ist für jemanden, der seit 9 Jahren Klavier spielt, auf einem Stagepiano schlicht unmöglich.
    Die grundlegende Technik wird man auf einem DP erlernen können, aber irgendwann geht da der persönlichen Motivation die Puste aus, wenn man nicht schon vorher ausdruckstechnisch an die Grenzen der Elektronik gestoßen ist. Ich habe schon mittlerweile fast 1 1/2 Jahre in Musikläden, diesem Forum und Ebay damit verbraten, einen wie auch immer gearteten Klavierersatz zu suchen - man kann es drehen und wenden, wie man will - mein Fazit dieser Odyssee: Klavier spielen geht nur mit Klavier.
    (Zumindest Klassik und Jazz - ich kann mir vorstellen, daß andere Genres da nicht so sensibel sind)
     
  14. mnutzer

    mnutzer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.04
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    119
    Erstellt: 28.12.05   #14
    @Okay,
    hast ja recht, aber Deine Konsequenz mit dem Aufhören wäre mir zu brutal.

    Wenn selbst nach jahrelangem Spielen auf echten Flügeln und Klavieren mal für eine begrenzte Zeit - sei es Studienzeit oder nächtliche Übezeiten - ein gutes Digitalklavier als Zwischenlösung herhalten muss, finde ich das immer noch besser als einfach zu resignieren und das Klavierspiel einzustellen.

    Später als Besserverdiener mit Villa, großbürgerlichem Kaminzimmer, Salon oder Foyer ärgerst Du Dich, wenn Dein Bösendorfer wegen Deiner eingestellten Trainingseinheiten nur noch für Deine Kindern zu Anfängeretüden herhalten muss ;-))

    Digitalpianospiel kann wie Trockenschwimmen sein, aber immer noch besser als gar kein Training!

    Viele Grüße!
     
  15. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 29.12.05   #15
    Ich hatte irgendwo mal die Metapher "Sex ohne Liebe" gebracht... ;)
     
  16. Darthie

    Darthie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.04
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    576
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    504
    Erstellt: 05.01.06   #16
    Macht ja nichts, bei den E-Gitarristen gibt's ja auch immer Leute, die einem Anfänger, der nach einer billigen Anfängergitarre sucht, empfehlen, er soll noch sparen und eine Gibson kaufen, alles andere wäre Unfug.
    Na ja, Thema mit der Empfehlung verfehlt, macht ja aber nix.
    Hauptsache, der Stagepianospieler fühlt sich als das, was er ist: Minderbemittelt und schlecht.
    ;)

    Stimmt, und wenn der Nachbar axtschwingend vor der Wohnungstür steht, halte ich ihm entgegen, dass er sich nicht so haben soll, vor 30 Jahren hätte es sowas auch nicht gegeben. Falls er sich nicht überzeugen lässt, schicke ich ihn zu Dir, OK?!
    Wenn ich das nächste Mal im Auto unangeschnallt von der Polizei angehalten werde, rede ich mich damit heraus, dass es vor 30 Jahren auch noch keine Gurte gegeben hätte, er möge sich mal nicht so aufregen!
    Fortschritt... Pffft!

    Manche Pianisten wollen einfach auch schlichtweg ein DP. Es macht nämlich Spaß (Klavierspielen und Spaß? Wo kommen wir denn da hin?! Klavierspielen ist eine ernste, kulturell wertvolle Angelegenheit!), zwischendurch einfach mal schnell auf "Orgel" oder "Cembalo" umzuschalten. Das kannn aber kein Klavier...
    Und zum Glück gibt es diese billige Alternative. Meine 60 Jahre alte Mutter wollte schon als Kind Klavierspielen, aber das kam für Arbeiterkinder einfach geldlich und platzlich nicht in Frage. Heutzutage, dank DP und Keyboard, lernen viele Kinder in Musikschulen Klavier, ach nein, nicht Klavier, sie lernen Digitalpiano und Keyboard, die es sich sonst nieeee hätten leisten können.
    Und meine Mutter fängt demnächst auch noch damit an.

    Macht ja nix, so hat jeder seine Ansichten.
    :)

    Lärm kann krank machen. Und Klavierüben kann dem Nachbarn furchtbar auf die Nerven gehen. Wie sagt schon Wilheln Busch vor über 30 Jahren?!
    Musik wird störend oft empfunden,
    dieweil sie mit Geräusch verbunden.
    Den gleichen Anspruch, den Du Dir auf Klaviererei herausnimmst, haben die Nachbarn auf Ruhe. Welcher Anspruch zählt höher?

    Digitalpianos sind für die Wohnzimmer von Mietwohnungen geschaffen, und da gehören sie auch hin. Wenn man nicht genug Geld oder Platz für ein Klavier hat, oder schlichtweg einfach kein Klavier will.
    Sei doch einfach mal ein bißchen geschmeidiger und werde etwas flexibler und versteife Dich doch nicht so reflexartig auf ein echtes Saiteninstrument. Digitalpianos/Keyboards haben durchaus eine Daseinsberechtigung, und mancher freundliche Bürger in dieser Republik möchte einfach mit seinen Nachbarn nicht in Feindschaft leben.

    :)
     
  17. spellfire

    spellfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.05
    Zuletzt hier:
    11.10.15
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    230
    Erstellt: 05.01.06   #17
    Danke Darthie, du sagst es :great:
    Endlich mal jemand, der die Sorgen und Nöte der Mitmenschen versteht und nicht engstirnig und kleingeistig verbohrt durch die Weltgeschichte posaunt,....ähm klaviert....oder doch digital-keyboardert....man weiss es nicht, ich bin schön völlig kirre geworden.:screwy:

    Also los, Physio, gehe denn hin und kaufe ein Digitalpiano, ja los, tu es endlich, und erfreue dich an deiner neuen Errungenschaft. Erwarte aber keine Entscheidungshilfe.

    Denn: Es ist alles
    1. eine Frage des Preises
    2. eine Frage des Geschmacks

    Auch bei ("echten") Klavieren gibt es Unterschiede in Klang und Tastatur, ein altes Sauter-Klavier (wie ich eines habe) liegt deutlich schwerer in den Fingern als ein Yamaha-Flügel aus dem Musiksaal meiner (Ex-)Schule. Und es soll sogar Starpianisten geben, die einen Steinway echt "zum Kotzen" finden. Tja, was soll man da noch glauben..... ne ne ne.:p

    Also, such dir ein paar Geräte in deiner Preisklasse und taste sie alle ausgiebeig durch. Am Ende wird Dein Gefühl Dir die richtige Antwort geben. Denn auch der Verkäufer, der "die Tastatur des xy 4711 am authentischsten" hält, vergleicht sie nur wieder mit seinem eigenen Hobel zu hause. Und was davon zu halten ist, habe ich oben gerade geschrieben.

    Ich wünsche Dir viel Spaß und viel Erfolg ! :great:


    So, und jetzt mach endlich, dass du in den Laden kommst! ;)
    Und probier da mal ein Roland FP oder den RD 170.....die würde ICH mir kaufen!
     
  18. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 05.01.06   #18
    @Darthie:
    Meine Antwort ist hier zu finden: https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=103474 :)

    @spellfire:
    Bevor du irgendwelche Leute kleingeistig und engstirnig verbohrt schimpst, solltest du dir in aller Ruhe deren Beiträge noch mal genau durchlesen, und dabei (welch Wunder!) entdecken, daß sie (wie z.B. stefan) auch wesentliche und hilfreiche DP-Tips gegeben haben!! Das nenne ich Dankbarkeit... :mad:

    Manche Leute im Forum habens wohl nicht so mit der Meinungsfreiheit...
     
  19. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 05.01.06   #19
  20. aneider

    aneider Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    31.12.06
    Beiträge:
    91
    Ort:
    Weil im Schönbuch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    11
    Erstellt: 13.01.06   #20
    Wenn Du ein echtes Klavier bevorzugst, aber Probleme mit dem Nachbarn hast, (übrigens ist tagsüber das Klavierspielen rechtlich kein Problem, da kann der Nachbar nichts machen), dann gibts ja auch noch die Silent-Klaviere von Yamaha das P121NT mit Stummschaltung, da spielst Du dann tagsüber richtig und abends mit Stummschaltung, ist aber nicht ganz billig (bei Piano-Fischer in Stuttgart 6900,-)
    Ansonsten kann ich nur Yamaha-Digitalpianos empfehlen, das P250 mit guten Speakern hat eigentlich alles, was ein Pianist so braucht, Tastatur ist einwandfrei und der Sound ist kaum zu überbieten, wenn man Yamaha mag. Oder Du nimmst das neue CLP 280, das hat einen noch besseren Sound und Superspeaker.;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping