Diezel Einstein 100Watt mit Mesa Boogie 2x12er Boxen?

von GeorgeBush, 08.06.08.

  1. GeorgeBush

    GeorgeBush Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    280
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    98
    Kekse:
    538
    Erstellt: 08.06.08   #1
    Diezel Einstein mit Mesa Boogie 2x12er Boxen?

    ich habe vor, mir ein Diezel Einstein Top mit 100 Watt zu besorgen, und hab gerade eine 212er Box von Mesa Boogie im auge. letztere verträgt 180 watt bei 8 ohm. ist das ok oder gibt es da schon probleme, wenn ich mit dem amp ans limit gehe? letzteres könnte passieren, da ja vollröhren amps erst ihren charme ausspielen, wenn man die endstufe ein bißchen mehr fordert.

    anwendungsgebiet ist metal, und gedacht vorerst nur fürs recorden. die 50 Watt version vom Einstein will ich eher nicht kaufen, da der amp hoffentlich noch im livebetrieb und für proben auch gebraucht wird ...

    vielen dank im voraus für eure meinungen ...

    lg
    stefan.
     
  2. Grato

    Grato Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.07
    Zuletzt hier:
    23.07.16
    Beiträge:
    532
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    2.259
    Erstellt: 08.06.08   #2
    Hiho

    Sehe da an sich keine Probleme. Top hat 100W an 8Ohm, Box hat 180W an 8Ohm. Alles gut, alles schön, laß ihn "brüllen" :D

    Gruß Grato
     
  3. nighthawkz

    nighthawkz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    6.06.13
    Beiträge:
    3.373
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.253
    Erstellt: 08.06.08   #3
    Die 50W-Version kann mühelos einen Presslufthammer übertonen, mach dir da mal keine Sorgen.
     
  4. MAI

    MAI HCA Gitarren/Amps HCA

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    3.025
    Ort:
    der goldene Süden
    Zustimmungen:
    223
    Kekse:
    30.256
    Erstellt: 08.06.08   #4
    Diezel konzipiert seine Amps eher so, daß der Klang mit der Vorstufe geformt wird. Von Endstufensättigung hält meines Wissens Herr D. bei seinen Amps nicht viel.

    Außerdem werden deine Ohren längst vor Erreichen der vollen Aussteuerung ihren Dienst einstellen.

    Du kannst also getrost diese Kombination kaufen bzw. Dich auch für die 50 Watt-Version entscheiden. Die reicht locker....
     
  5. jimROOT

    jimROOT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.07
    Zuletzt hier:
    14.08.16
    Beiträge:
    3.674
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.156
    Erstellt: 08.06.08   #5
    genau denn endstufenzerre ist "unberechenbar" ;) und gerade bei härterer musik bedeutet endstufenzerre (sättigung/clipping) einfach nur puren matsch.

    warum hat ein herbert wohl sonst 180W. das is alles sehr sinnvoller headroom... gerade für perligen, druckvollen clean bei extrem lautstärken.

    das hab ich auch schnell beim wechel von topteil auf endstufe (mesa 295) gemerkt. 190W machen bei entsprechender musik ne menge sinn!


    mit den 100W einstein in die mesa box sollte so schnell nix passieren... solang du den amp nicht VOLL aufreißt und bässe voll reinhaust... mal abgesehen dass dann eh nur noch mulm rauskommen würde also kommst du leistungs technisch so schnell nicht an die leistungsgrenzen der speaker ;)
     
  6. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 08.06.08   #6
    Heisst es nicht eh, dass ein Gitarrenamp eh fast nie wirklich so viel Leistung rauspumpt, wie angegeben ist? Onestone usw. erwaehnten doch ab und zu mal, dass z.B. manche 100W Roehrenamps nur 70W oder so abgeben (ich glaube, in dem Gespraech ging's auch um den Herbert)...

    Allerdings meinen ja auch manche, dass ein zerrender Roehrenamp weit mehr als seine angegebene Leistung abgibt (man siehe oben :D)...

    Wuerde mich wirklich ziemlich interessieren, da ich nen 100W Amp (Laney VH100R) an ner 100W Box (zwei Eminence Legend GB128) betreibe ;)...
     
  7. Kramusha

    Kramusha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Zuletzt hier:
    9.11.15
    Beiträge:
    2.574
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    11.822
    Erstellt: 08.06.08   #7
    Mit 6L6 geben sie sehr wahrscheinlich weniger ab, mit EL34 KÖNNTE die Leistung erreicht werden.

    Grundsätzlich sollten die Boxen aber mehr Leistung abkönnen als die Amps. Aber man sollte auch visuell und akustisch darauf achten, was der Lautsprecher macht ;)

    Lg Stefan :)
     
  8. GeorgeBush

    GeorgeBush Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    280
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    98
    Kekse:
    538
    Erstellt: 08.06.08   #8
    abend leute!

    also, danke mal für all eure antworten. das mit der unerwünschten zerre der endstufe wusste ich nicht. ich bin ja gelernter bassist und bei röhren-bass-amps ist es nicht unüblich, den master regler mal etwas mehr aufzureißen, damit der sound auch stimmt.

    lg
    stefan
     
  9. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 08.06.08   #9
    Gut zu wissen. :)
     
  10. gincool

    gincool Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    2.087
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    3.127
    Erstellt: 08.06.08   #10
    datt sollte passen. wobei wie oben schon erwähnt: 100 watt auf volle kanne fallen dir die ohren ab ;)
    mein powerball hab ich einmal auf 12 uhr im master gehabt im studio. ich saß mit elacin und nem 25db dämmenden headi hinter der box und wollte nach ein einhalb stunden nur noch raus :D das is so unglaublich laut! du WILLST keine 100 watt voll aufdrehn ;)
    und da 50watt 90% so laut sind wie 100 watt mach dir um die lautstärke ma keine sorgen ^^
    50 watt röhre reichen dicken für alle erdenklichen situationen.
     
  11. meckintosh

    meckintosh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    12.01.16
    Beiträge:
    2.733
    Ort:
    fast in Flensburg
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    10.370
    Erstellt: 08.06.08   #11
    Naja, ich hab ja zB den Fender 57 Twin und der ist mit 40 Watt Röhre wohl der leiseste 40-Watter den ich je gehört hab. Mein Mesa 22 Studio war fast genauso laut!!
    Von der puren Wattzahl lasse ich mich schon lange nicht mehr täuschen. . . :rolleyes:
     
  12. AintNoEddie

    AintNoEddie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    12.11.16
    Beiträge:
    625
    Ort:
    Proberaum
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    998
    Erstellt: 09.06.08   #12
    Hängt vom Amp/Hersteller ab. Soweit ich mich erinnere hat der gemessene 2203 sehr wohl mehr als 100W ausgespuckt. Andere Hersteller mögen nicht so konservativ messen, und der Amp spuckt <= Nennleistung aus ... aber verlassen würde ich mich drauf nicht, wer den Amp öfters auf Vollgas laufen lässt sollte schon ordentlich Reserven bei der Box einplanen. Aber andererseits, wer kann sich schon sowas leisten... (Amp auf Vollgas).
     
  13. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 09.06.08   #13
    Ich habe damals schon angemerkt dass es extrem auf den Verstärker und auf die Betriebsart ankommt. Das, was man misst, ist die RMS-Leistung kurz vor dem Clipping, und da machen die meisten Geräte eben einen etwas schlechten Eindruck. Was da rauskommt, wenn man Rechtecksignale fährt, das ist wieder eine andere Sache...

    MfG OneStone
     
Die Seite wird geladen...

mapping