Diezel Einstein

von Alienbrain, 03.03.12.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Alienbrain

    Alienbrain Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.12
    Zuletzt hier:
    22.03.12
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.03.12   #1
    einen schönen guten abend zusammen :)

    freu mich als neuer gast hier teilzunehmen!

    hab schon oft hier einige nutzvolle beiträge einsehen können die echt hilfreich waren! deshalb auch meine anmeldung! :D

    nun zum thema:

    ich habe einen diezel einstein bekommen der etwa 2 jahre alt ist! der preis war ok aber die alten röhre waren noch drinne!

    el34 bstr als endstufen
    und die 12ax7 als vorstufen!

    voller freude hab ich das ding angeschlossen und wollt loslegen als mir schon fast der atem stehen geblieben ist bei dem scheiß sound!
    hab gedacht ich spinne! :confused: der sound klang nach transistor amp :bad:
    klar dachte ich gleich an die röhren und hab mich an peter diezel gewendet. danach bekam ich eine nachricht eines mitarbeiters das ich nur die endstufen wechseln brauch da die vorstufen länger halten! gesagt getan hab ich mir (wie empfohlen) mesa boogie el34 str 447 bestellt die auch prommt da waren :great:............. ich hab das teil aufgemacht und erstmal die vorstufen gecheckt die eigentlich ganz gut aussahen! nichts braun oder so!

    mesa el34 reingehauen und bias auf 65ma eingestellt!

    gitarre umgeschnallt und auf drop b gestimmt da ich SLIPKNOT über alles liebe und spiele! :D

    nun war die zerre besser als vorhin! klang aber immernoch nach transistor und röhrt überhaupt nicht so wie die monster von diezel normal röhren!!!! :(

    nachdem ich dann vollstens geknickt war, war ich schon stink sauer :mad:

    der clean kanal hört sich an wie irgendein billig amp! er röhrt nicht richtig! und der typische diezel sound (rotzig aggressiv) ist einfach net da :mad:
    hab das problem auch gleich peter diezel geschickt heute! aber noch keine antwort bekommen!

    also ich beim zweiten test dann die vorstufen im verdacht hatte, machte ich mich schlau woran man das erkennen kann!
    es hieß: druff klopfen und geräusche an der box checken! ab und an kratz geräusche sollte es geben! und mikrofonischer klang!

    punkt 2 und 3 treffen zu!

    kann es also wirklich daran liegen das der sound so übelst scheiße ist wenn die vorstufen hinüber sind?
    hab mir direkt für v1 und den rest neue 12ax7 röhre besorgt und hoffe das es dann endlich klingt!

    also falls jemand von euch en plan hat ob das echt sein kann das es den kompletten sound einfach nur ekelhaft macht wenn die vorstufen hinüber sind
    schreibt es bitte!

    ein geknikter diezel fan :(
     
  2. klaatu

    klaatu E-Gitarren Moderator

    Im Board seit:
    05.11.06
    Beiträge:
    9.224
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    4.201
    Kekse:
    88.384
    Erstellt: 03.03.12   #2
    Na ja, wenn die Vorstufenröhren hinüber sind, kann die Endstufe auch nix mehr richten. Falls das also der Fall sein sollte, wart erst mal ab, bevor du vom Glauben abfällst.
     
  3. Bato

    Bato Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.05
    Zuletzt hier:
    16.10.18
    Beiträge:
    1.749
    Zustimmungen:
    120
    Kekse:
    2.318
    Erstellt: 03.03.12   #3
    Jetzt warte doch erst mal ab, bis sich Peter meldet!
    Du wirst dann sehen, dass alles in Ordnung kommt.
    Sollte es an den Röhren liegen(was ich stark vermute), kannst du nicht dem Amp die Schuld geben.

    Poste mal die Settings. Welche Box spielst du?
     
  4. Alienbrain

    Alienbrain Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.12
    Zuletzt hier:
    22.03.12
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.03.12   #4
    hey ;)

    also ich hoffe auch sehr stark das es an den vorstufen liegt! ich bekomm sie ja montag oder dienstag!
    das kratzen kommt nämlich von den vorstufen nach dem spielen! das klirrt einfach nur!

    weiß jemand zufällig von euch welche röhren rotziger sind? mesa el34 str447 oder jj kt77 ?

    ich spiele derzeit ne ibanez 4x12 halfstack.

    zwar nicht die beste! aber ich testete den amp auch an der mesa box! klang genauso scheiße! xDDD
    einfach kein richtiger röhrenklang!

    das komische war : ich hatte ja die bstr el34 <------------ drinne ! die ja schon über 2 jahre alt sind! vom clean kanal waren die einfach herrlich! :-O exakt der klang von metallica! full goil ;)

    aber kanal 2! oberster müll!

    und jetzt kanal 2 mit mesa besser aber clean total billig!

    naja ich werd einfach mal warten und rauchzeichen geben, ob mir das blut nächste woche wieder in die weichteile schießt wenn der richtige diezel sound kommt.....

    danke für die schnellen antworten! wär noch gut wenn ihr mir noch kurz etwas über die el34 und die kt77 sagen könntet!

    danke leute :D
     
  5. klaatu

    klaatu E-Gitarren Moderator

    Im Board seit:
    05.11.06
    Beiträge:
    9.224
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    4.201
    Kekse:
    88.384
    Erstellt: 03.03.12   #5
    Über die Suchfunktion (am Besten "google suche") findest du sicher Informationen zu EL34 und KT77. Wenn du dann bei deinen Anfragen noch an deinem Schreibstil arbeitest, könntest du sogar auf Antworten hoffen, da das hier kein Chat ist, sondern man durchaus Zeit zum Formulieren und gelegentlichem Drücken der Shift-Taste hat.
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  6. mr.coleslaw

    mr.coleslaw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.09.04
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    2.391
    Ort:
    Mainhatten
    Zustimmungen:
    1.551
    Kekse:
    8.867
    Erstellt: 03.03.12   #6
    1. Eine leichte Mikrophonie von Vorstufenröhren bedeutet nicht zwangsläufig das du einen schlechten sound hast
    2. In der Regel halten Vorstufenröhren mehrere Jahre, weil sie nicht den Belastungen der Endstufenröhren ausgesetzt sind.
    3. Der Einstein hat einen etwas steril klingenen Cleanchannel. Aus diesem Grund habe ich mich auch wieder von ihm getrennt.
    4. Der Einstein ist kein VH4 und schon gar kein Herbert was den Sound und die Durschlagskraft anbelangt
    5. Die KT77 ist "nur" eine besondere Art der EL34. Was rotziger klingt kann man nicht verallgemeinern, da sich z.B. eine JJ EL34 deutlich von einer Svetlana EL 34 unterscheidet.

    Falls es auch nach dem Wechsel der Preampröhren nicht so klingt wie du es dir vorstellst dann weg mit dem Teil.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  7. Rockin'Daddy

    Rockin'Daddy Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    20.879
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4.471
    Kekse:
    115.576
    Erstellt: 03.03.12   #7
    Hallo Alienbrain und Willkommen im Forum!

    Ich möchte Dir ungern in Deinem Eröffnungsthread an die Karre fahren aber wir erwarten hier eine gesteigertere Form der Rechtschreibung, Groß-/Kleinschreibung und Interpunktion als vielleicht allgemein bei FB, Twitter etc. üblich. Wir sind nämlich ein Fachforum;). Je mehr Du Dir bei Deinen Postings Mühe gibst, desto eher und kompetenter wird Dir von Seiten der Spezis geantwortet. Viele lesen solche Beiträge erst gar nicht, geschweige denn antworten darauf.
    Das mal als kleinen Tipp.:)

    EL34 und KT77 sind zwar unterschiedliche Bauformen (Pentode gegen Beam Power Tetrode) aber als direkte Austauschtypen deklariert. Inwiefern sie sich klanglich unterscheiden, kann ich nur vermuten. Daher lasse ich es besser.:D

    Zum Topic: Kannst Du denn ausschließen, daß das Problem von anderer Peripherie abhängt? Gitarre (evtl.Batterie), Kabel, Treter (Netzspannung, Batterie) etc.?

    Ich will Dich mit dieser Frage nicht für doof erklären aber manchmal liegt das Problem ganz woanders und ist übelst simpel zu lösen. Wir haben hier schon alles durch. (Von verzweifelten Reparaturversuchen am Amp, obwohl nur Gitarren-Volume zugedreht war und sowas....)

    BTW:
    Warum eigentlich Mesa-Röhren? Zuviel Geld inne Täsch?

    Greetz,

    Oliver
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. Alienbrain

    Alienbrain Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.12
    Zuletzt hier:
    22.03.12
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.03.12   #8
    Klasse vielen dank!

    Also in drop down b war der klang mit den neuen el34 str 447 schon viel besser!!!

    Kam dem Sound von slipknot schon sehr nahe! Nur leider wie gesagt der clean Kanal geht gar nicht!
    Und er röhrt einfach Net richtig!

    Kein schöner klang
    Pinch harmonics unmöglich!

    Werde sie dann einfach tauschen!

    so werde ich es machen und nochmals Rauchzeichen geben!

    Vielen lieben dank!
     
  9. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    6.192
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    1.269
    Kekse:
    42.797
    Erstellt: 04.03.12   #9
    Hinweis (Ich habe die relevanten Punkte gut sichtbar markiert):

    Daher antworte ich lediglich auf Ollis Beitrag.

    Danke für den Hinweis :great:. Das macht den Daten nach zu urteilen nämlich sogar Sinn, ganz im Gegensatz zu anderen "Austauschtypen", von denen ich bisher gehört habe :D.

    Bei dem Service, den Diezel seinen Kunden anbietet, rate ich dazu, das Ding mal bei denen vorbeizubringen. Die sind da sehr kooperativ. :great:
    Das würde sämtliche Fragen lösen - auch die, ob der Amp einfach nicht mit der Box kann, oder ob der Threadersteller einfach eine Badewanne fährt.

    Jeder weiß doch, dass der Verstärker dann sofort klingt, wie ein Rectifier und ein Einstein zusammen! Daher MUSS man einfach Mesa-Röhren verbauen. Die identischen Röhren von Sovtek oder aus China kostet zwar deutlich weniger, aber die können garnicht so klingen - steht ja nicht MESA drauf! :D

    MfG Stephan
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  10. UnderJollyRoger

    UnderJollyRoger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.10
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    396
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    490
    Erstellt: 04.03.12   #10
    Mal ne andere Frage: ich nehme an, du spielst das Ding nicht daheim, sondern bei ordentlicher Lautstärke im Proberaum ?
     
  11. Guitar-Addict

    Guitar-Addict Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.05.09
    Zuletzt hier:
    4.10.18
    Beiträge:
    277
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    2.623
    Erstellt: 04.03.12   #11
    Pinch harmonics im Clean-Kanal? :confused: (wobei die Texas- oder Mega-Einstellung das grundsätzlich schon hergibt, aber so ist das zumindest missverständlich formuliert)

    Diezel Einstein für Slipknot-Mucke? :confused: :confused: Ich bin mir nicht sicher, ob du dir den richtigen Amp an Land gezogen hast...
     
  12. StrangeDinner

    StrangeDinner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.06
    Beiträge:
    7.243
    Zustimmungen:
    1.280
    Kekse:
    17.334
    Erstellt: 04.03.12   #12
    also ich kann mit meinen einstein ohne probleme einen sound wie Slipknot einstellen. warum soll das den nicht passen? Mr Root spielt live ja auch einen Orange der noch britischer klingt als der Einstein.
    ohne hintergrundwissen wäre mein tipp jetzt die lautstärke.
    ein V30er leise gespielt klingt wie blechdose.
     
  13. mr.coleslaw

    mr.coleslaw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.09.04
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    2.391
    Ort:
    Mainhatten
    Zustimmungen:
    1.551
    Kekse:
    8.867
    Erstellt: 04.03.12   #13
    Drop B ? mit nem Diezel Einstein ? Und einer Ibanez 4x12er ? Da hast du dir aber auch den falschen Amp und die falsche Box für ausgesucht. Und was soll denn da noch röhren im Cleanchannel bei diesem Saitengeschlabber ? Oder spielst du .13er Saiten auf der Klampfe ?
     
  14. volkair

    volkair Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.07
    Zuletzt hier:
    10.10.18
    Beiträge:
    2.887
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    5.297
    Erstellt: 05.03.12   #14
    Zum ersten: der Einstein ist ein sehr empfindlicher Amp, wenn es um die Wiedergabe eines Tons geht. Jedes noch so kleine Detail, dass den Sound färbt/biegt/verändert, wird auch gnadenlos aus dem Amp kommen. Ich kann hier nur mal folgendes als Hinweis geben:

    Saitenschlabbern- ergo Schlabberton, null Punch.
    Alte Saiten (!!!) - platter, lebloser Ton.
    Dicke Saiten: leider auch eher Leblos. Ich hatte testweise mal .12er Saiten auf meiner Les Paul....clean klang wie ein Topf...plonggg..
    Dann wieder .10-.52 drauf...gleiche Klampfe, gleiche Settings--*Schimmer*!!! Wobei das natürlich im Zerrbereich wieder weniger ins Gewicht fällt.

    Bescheidene Box- (gut, das ist keine Diezelbesonderheit) bescheidener Ton. Ich hab mit dem Amp xxx Boxen durch. Da waren bei zwei Gigs auch Boxen, bei denen ich am Amp drehen konnte, was ich wollte. ES KLANG SCHICE!!! Damit sich andere vorsehen, seien hier die Modelle genannt: Fender 412 FM, Hartke 4x8". Damit klang der Amp auch wie ein Transenmopped.

    Selbstredend schließt das Genannte insgesamt nicht aus, dass was mit dem Amp nicht stimmt. Aber hier kann ich das hier
    "Bei dem Service, den Diezel seinen Kunden anbietet, rate ich dazu, das Ding mal bei denen vorbeizubringen. Die sind da sehr kooperativ.
    Das würde sämtliche Fragen lösen - auch die, ob der Amp einfach nicht mit der Box kann, oder ob der Threadersteller einfach eine Badewanne fährt."
    nur bestätigen. Allerdings verzeih mir den Hinweis: auch Peter liest gerne einen vernünftig verfassten Text:great:.

    Eine Badewanne ist im übrigen ein Bass und Höhenreicher Sound ohne Mitten. Das klingt einfach hohl und sägig.
    Stell mal alle Regler auf Mitte (nur Master auf 9, sonst haben wir danach eine Ibanezbox in der Umlaufbahn). Und dann hör dir den Klang genau an. Dann regelst du ein bisschen Deep runter und evtl. die anderen Regler nach.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  15. New Religion

    New Religion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.11
    Zuletzt hier:
    16.04.18
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    58
    Erstellt: 05.03.12   #15
    Ich hatte den Einstein erst verwendet für Aufnahmen und muss sagen: Spitzen Amp, Gratulation erstmal.

    Wenn er wirklich so schlecht klingt, dann mal nur Kabel - Amp - gute (!) Cab

    Wenn jetzt etwas nicht richtig funktioniert, dann ab zum Hersteller. Mir ist der Einstein in kürzester Zeit 2 mal über den Weg gelaufen und beide hatten Schäden. Der, den ich im Studio hatte, war auch schon bei Reparatur. Die Dinger scheinen also gern mal was zu haben...

    Daher: Ab zum Service mit dem Ding, die Herren werden das hinbekommen. :great:
     
  16. volkair

    volkair Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.07
    Zuletzt hier:
    10.10.18
    Beiträge:
    2.887
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    5.297
    Erstellt: 05.03.12   #16
    Ähm...dann hattest du aber definitiv Pech! Nicht die Amps haben gerne was, sondern die Röhren. Natürlich können die Amps auch mal technische Probleme haben, aber wenn man mal die Röhren an sich betrachtet, deren Qualität nicht immer so ist, wie es sein sollte, kann man verstehen, warum ein so feinfühliger Verstärker darauf reagiert.

    Woran mache ich das fest? Zum einen habe ich mit Peter diezbesüglich einige Emails und Gespräche gehabt. Zum anderen muss man mal sehen, wie oft schon Peter die Werksbestückungen wechselte, weil die Röhren die Qualität nicht hielten. Die Diezelamps haben eine sehr hohe BIAS Einstellung. Das halten nicht alle Röhren aus. Und wenn dann mal wieder eine über den Jordan geht, klingt es u.U. schice. Peter D. hat seine Priorität auf Haltbarkeit der Röhrer, wobei er natürlich den Klang mit im Auge hat. Daher wechselt er eben gelegentlich, wenn die Qualität nachlässt, damit es nicht heißt: Seine Amps sind ja Mist, weil die klingen ja blöd/haben Ausfälle...etc.

    Außerdem ist seine Philosophie: Röhren kann man sicher wechseln, der Zugewinn an Sound ist auch hörbar. Im Vergleich zum Wechsel von Boxen aber marginal!!! :cool:
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  17. StrangeDinner

    StrangeDinner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.06
    Beiträge:
    7.243
    Zustimmungen:
    1.280
    Kekse:
    17.334
    Erstellt: 05.03.12   #17

    in der kombination mit der box ist es vielleicht der falsche amp, headroom hat der einstein mehr als genug. spiele über meinen auch in B und habe absolut keine probleme, eher der basser ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  18. New Religion

    New Religion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.11
    Zuletzt hier:
    16.04.18
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    58
    Erstellt: 06.03.12   #18
    Naja, der eine Amp ging einfach nicht mehr an, das kann nicht an den Röhren liegen. Und beim anderen war wohl ein Übertrager oder ähnliches hinüber...

    Davon abgesehen hab ich nicht nur beim Einstein mitbekommen, dass die LEDs gern mal nicht funktionieren.... bei dem im Studio zumindest war eine defekt und wohl nicht die erste.

    Meine Kernaussage war ja nur: Das Ding kann auch etwas anderes haben als Röhren, daher ab zum Hersteller. Die kümmern sich fachmännisch darum und kriegen das Ding auch hin.
     
  19. StrangeDinner

    StrangeDinner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.06
    Beiträge:
    7.243
    Zustimmungen:
    1.280
    Kekse:
    17.334
    Erstellt: 06.03.12   #19
    das mit den LEDs stimmt sehr wohl, alles andere kann ich mir kaum vorstellen, da die Herren eben doch sehr genau prüfen. wobei es immer wieder mal fehler gibt, man kann so viel messen wie man will. zeigen tut es nur die praxis.
    mein einstein ging auch nicht mehr an als es die röhren zerschossen hat und die feinsicherungen sich in staub verwandelt haben.
    wie sollte er den auch angehen wenn der kreislauf nicht mehr vorhanden ist.
    deswegen würde mich jetzt interessieren warum das nciht an den röhren gelegen haben kann ?!?!
    ansonsten vollste zustimmung, ab zum techniker oder zum Diezel.
     
  20. New Religion

    New Religion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.11
    Zuletzt hier:
    16.04.18
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    58
    Erstellt: 07.03.12   #20
    So weit bin ich nicht in der Technik, bin reiner Gitarrist :D

    Wenn durch einen Röhrendefekt das komplette Gerät "abgeschaltet" wird, also keine Lampe mehr angeht und nichts sich regt, dann kann es sehr wohl ein Röhrendefekt gewesen sein... so kenn ich mich da nicht aus. Für mich iat das ungwöhnlich, da ich das von anderen Amps so nie erlebt habe...
     
Die Seite wird geladen...

mapping