DIY Effekte ("Range") - 2 Fragen

von DavidH, 15.02.07.

  1. DavidH

    DavidH Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.06
    Zuletzt hier:
    31.12.14
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    152
    Erstellt: 15.02.07   #1
    Hi,

    ich bau mir gerade den "RANGE" vom Musikding zusammen. Da sind mir zwei Sachen aufgefallen, zu denen ich je eine Frage hätte (bin Anfänger auf diesem Gebiet):

    1. Dieser kleine "Stift" (links vom Schaft) bei dem linken Potentiometer. Wozu ist der da? Mich stört der, da ich das Potentiometer nicht gerade reinschrauben kann. Ist er dazu da, dass sich das Poti nicht dreht, wenn ich dran dreh? Wie handhabt man das?

    [​IMG]


    2. Ist die Batterie eine alternative Stromversorgung zum Netzteil oder brauch ich beides parallel (eher weniger... oder?).


    Ich danke schon jetzt für die Beantwortung meiner vielleicht etwas... naja ... einfachen Fragen :).


    Gruß,
    David
     
  2. knoopas

    knoopas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    28.11.15
    Beiträge:
    1.319
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.195
    Erstellt: 15.02.07   #2
    hallo david.
    hab den auch gestern gebaut... :)

    der pin ist dafür, dass man noch nen kleinen schlitz ins gehäuse macht und sich das poti so nicht drehen kann...also das poti selbst. Ich hab se aber einfach abgeknippst und machen viele anderen auch so....

    batterie ist eine alternative. Dabei funktioniert dass so, dass du (wenn du auch batterie anschluss einbaust), sobald du dein kabel in die eingangsbuchse steckst, den stromkreislauf schließt==>das gerät sollte funktionieren.
    Wenn du dann auch noch nen dc stecker ranmachst, dann wird die batterie als strom/spannungsquelle wieder "abgeschaltet".

    Wenn du (so wie ich) eh nur netzteil benutzt, dann laß die verbindung von eingangsbuchse zu dc-buchse einfach weg... hat dann keine funktion!

    Grüße,florin
     
  3. STAINDmc

    STAINDmc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.05
    Zuletzt hier:
    26.11.07
    Beiträge:
    156
    Ort:
    Jessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 15.02.07   #3
    Wie schon gesagt dieser kleine Pin is zum halten des Potis. Endweder abcutten oder du machst in die Innenseite deines Gerätes ne kleine Sackbohrung so der der Pin da drin steckt.
     
  4. DavidH

    DavidH Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.06
    Zuletzt hier:
    31.12.14
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    152
    Erstellt: 15.02.07   #4
    Danke :),

    dann muss ich mir nur noch überlegen, ob ich bohr oder zwick... entscheide ich morgen.

    Gruß,
    David
     
  5. knoopas

    knoopas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    28.11.15
    Beiträge:
    1.319
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.195
    Erstellt: 15.02.07   #5
    ich hab gezwickt... finde auch, dass des vollkommen reicht...

    Grüße
     
  6. DavidH

    DavidH Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.06
    Zuletzt hier:
    31.12.14
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    152
    Erstellt: 27.02.07   #6
    ... und weiter gehts mit meinen Fragen :)

    1. Wie befestige ich einen Transistror im Transistorsockel? Reinstecken / Reinlöten? Wenn Reinlöten, warum hab ich den dann nicht direkt auf die Platine gelötet?

    2. Wie befestige ich die LED in diesem LED-Halter. Da ist so ein Plastikteil drin, das Löcher für die Kontakte hat. Aber entweder passt in diesen Metallhalter die LED oder dieses Plastikding rein.


    Danke,
    David ;)
     
  7. screamer04

    screamer04 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    27.10.15
    Beiträge:
    2.973
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 27.02.07   #7
    Stecken!
    Ansonsten wäre der Sockel in der Tat überflüssig ;).

    1. Du steckst die LED durch die Metallfassung.
    2. Die führst die Kontakte durch die Löcher im Plastikteil
    3. Du drückst den Plastikhalter nach oben, sodass die LED festgehalten wird.
     

    Anhänge:

    • led.JPG
      Dateigröße:
      7,6 KB
      Aufrufe:
      87
  8. DavidH

    DavidH Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.06
    Zuletzt hier:
    31.12.14
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    152
    Erstellt: 27.02.07   #8
    Ah, dankeschön!

    Der Transistor hält so, nehme ich an?
    Wenn ich jetzt nur noch dieses Platikding finde, ich die Drähte auf der Rückseite der Platine ohne Saitenschneider abgezwickt bekomme und es dann noch funktioniert... dann bin ich glücklich ;)


    Gruß,
    David
     
  9. DavidH

    DavidH Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.06
    Zuletzt hier:
    31.12.14
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    152
    Erstellt: 27.02.07   #9
    Okay, Bypass, LED funktioniert wunderbar... der Rest nicht. Ich hab meine Bedenken, was den Transistorsockel mit dem Transistor angeht. Ich werden den Transistor jetzt direkt auf die Platine löten (sollte ja kein Problem sein, oder?) und die Schaltung nochmal überprüfen.


    Gruß,
    David
     
  10. knoopas

    knoopas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    28.11.15
    Beiträge:
    1.319
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.195
    Erstellt: 28.02.07   #10
    NEIN, dass solltest du nicht tun... davon geht der Transistor nämlich ziemlich sicher kaputt, der mag keine Hitze...
    überprüf lieber nocheinmal, ob die lötstellen alle gut sind (also vorallem vom 3PDT zur platine und zurück) und ob du die dioden und die runden kondensatoren auch richtigrum eingebaut hast... hat der range dioden? aber die runden kondensatoren hat er auf jeden fall...

    Grüße,florin
     
  11. julian.l

    julian.l Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.05
    Zuletzt hier:
    1.09.08
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.02.07   #11
  12. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    11.667
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 28.02.07   #12
    Vorraussetzung: Man kann löten :D

    Das ist bei vielen hier so´ne Sache, da es oftmals Erstlingswerke sind.
    Also Kinder, nicht braten mit dem Kolben.
     
  13. DavidH

    DavidH Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.06
    Zuletzt hier:
    31.12.14
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    152
    Erstellt: 28.02.07   #13
    Ist jetzt ein Transistor empfindlicher als ein Widerstand oder ein Kondensator? Wirklich GUT halten tut er nämlich nicht in diesem Sockel.

    PS: ich seh' gerade, dass Transistoren empfindlicher sind... aber so empfindlich, dass der Lötkolben keine Sekunde da ran kann?

    PPS: Gibt es bei dem großen Schalter ein Oben oder Unten? In der Anleitung steht nur, dass die Lötösen einen "Tunnel" von oben nach unten bilden müssen. Falsch verkabelt hab ich eigentlich nicht...

    PPPS: woran könnte es noch liegen, dass Bypass und LED funktioniert, bei eingeschaltetem Effekt aber kein Ton durchkommt?
     
  14. Hoagie

    Hoagie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.05
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    171
    Ort:
    Rottweil
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    74
    Erstellt: 28.02.07   #14
    Ja, ein Transistor ist normalerweise empfindlich gegen Hitzeeinwirkung (genauso wie ICs), da er ein Halbleiterbauteil ist, dessen eigentliche Funktion aus einer wenigen Mikrometer dünnen Halbleiterschicht besteht. Allerdings sollte es ohne Sockel auch klappen, du solltest nur darauf achten, dass du mit der Lötspitze nicht zulange an den Beinchen herumfrickelst.
     
  15. screamer04

    screamer04 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    27.10.15
    Beiträge:
    2.973
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 28.02.07   #15
    Wenn du den richtig in den Sockel stecken würdest, dann würde der Transistor auch halten. Ich habe sowohl den Range als auch noch andere DIY-Projekte hinter mir und habe bisher jeden Transistor gesteckt.
    Wenn du die Füßchen schön in eine Linie biegst und sie senkrecht von oben zum jeweiligen Sockel zeigen, dann kann man sie sehr tief hineinstecken.
    Das hält absolut sicher.

    PS: Immer schön auf die richtige Positionierung (base, emitter, collector) achten!
     

    Anhänge:

  16. DavidH

    DavidH Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.06
    Zuletzt hier:
    31.12.14
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    152
    Erstellt: 28.02.07   #16
    Hi,

    bin jetzt der Meinung, dass der Transistor hält (danke). Bisher funktioniert aber immer noch nur mein Bypass und die LED.
    Im Anhang befindet sich ein Foto. Vielleicht erkennt jemand ja den Fehler.


    Gruß,
    David
     

    Anhänge:

  17. knoopas

    knoopas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    28.11.15
    Beiträge:
    1.319
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.195
    Erstellt: 28.02.07   #17
    hi.

    1) Der 3pdt hat kein richtigrum, nur die laschen müssen zu dir...
    2) Das Led und By-Pass gehen heißt schoneinmal, das der Fehler zwischen der Verbindung vom 3pdt zur platine und zurück liegt... löt vor allem diese beiden "verbindungskabel" nochmal neu, dannach hat des plus bei mir auch funktioniert...

    Grüße
     
  18. mrnouseforaname

    mrnouseforaname Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.05
    Zuletzt hier:
    30.09.10
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    385
    Erstellt: 28.02.07   #18
  19. knoopas

    knoopas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    28.11.15
    Beiträge:
    1.319
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.195
    Erstellt: 01.03.07   #19
    ^^ bei mir auch... und dann gehts meistens, wenn ich lötstellen verbessert hab...einmal gings sogar, nachdem ich den lötkolben angemacht hab und nach unsauberen stellen geschaut (nichts gemacht!!) habe, obwohls vorher NIE ging...

    ´Grüße,florin
     
  20. DavidH

    DavidH Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.06
    Zuletzt hier:
    31.12.14
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    152
    Erstellt: 01.03.07   #20
    Gehst du da einfach nochmal mit dem Lötkolben hin, damit der Zinn weich und wieder hart wird oder nimmst du komplett neuen/ein bisschen neuen Zinn dazu?
    Vielleicht hab ich jetzt gerade eine potentielle schlechte Lötstelle gefunden. Das Multimeter zeigt einen Widerstand, der 200 Ohm übersteigt.

    PS: meine Verbindungen zur Platine sind eigentlich alle in Ordnung (auch gemessen).


    Gruß,
    David
     
Die Seite wird geladen...

mapping