Do it yourself-Amp für Anfänger

von stephyboy, 06.12.06.

  1. stephyboy

    stephyboy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.06
    Zuletzt hier:
    13.08.10
    Beiträge:
    51
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.12.06   #1
    hallo,
    ich verspüre schon seit einiger Zeit Lust, mir selbst einen Röhrenamp zu bauen, habe so etwas aber noch nie gemacht. Auch bei www.tubeampdoctor.com steht bei dem Plexi Baukit, dass das wegen der hohen Spannung nichts für Anfänger ist. Da ich mich jetzt doch mal da ranwagen will, wäre meine Frage, wie man in diese Welt einsteigen, kann. Mit geringer Gefahr und geringem Preiß, natürlich.
    stephyboy
     
  2. rollthebones

    rollthebones Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.06
    Zuletzt hier:
    29.09.08
    Beiträge:
    1.135
    Ort:
    dark side of the moon
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    751
    Erstellt: 06.12.06   #2
    Röhrenamps sind immer mit hohen Spannungen verbunden, da gibt's keine andere Möglichkeit. Ich würde an Deiner Stelle erst einmal mit etwas wie einem Röhrenverzerrer beginnen. Die gibt es bereits bei geringeren Spannungen. Da kriegste dann etwas Erfahrung.
     
  3. KingNothing2k

    KingNothing2k Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.06
    Zuletzt hier:
    30.01.11
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.12.06   #3
    Hast du nicht die möglichkeit den amp mit jemandem mit Erfahung in betrieb zu nehmen?

    Als alternative denk ich könntest du noch einen Madamp Bausatz verwenden. Dort gibts doch afaik ausfürliche anleitungen zum aufbauen. Alles mit grosser sorgfalt nachmachen und EIGENTLICH sollte dann nichts mehr schief gehen dürfen. Aber gefährlich bleibt es, und erlaubt ist es auch nicht.
     
  4. Breed of Killing

    Breed of Killing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.06
    Zuletzt hier:
    10.05.10
    Beiträge:
    2.003
    Ort:
    54455
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.336
    Erstellt: 06.12.06   #4
    Ehm, wieso sollte es nicht erlaubt sein?
     
  5. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 06.12.06   #5
    Weil der Amp keine BGV A3 Prüfung hinter sich hat, keine CE-Prüfung und unter Umständen gegen irgendeine VDE-Richtlinie verstößt.

    Abgesehen davon:
    EL84 Eintakter wie die Madamps => 300V DC
    EL34 Gegentakter mit 100W wie der Plexi => 460V DC

    Zum Sterben reicht beides, ich denke ein einfacher 1-2kanaliger Amp, auch mit 50W oder so, ist MIT GUTER ANLEITUNG und ZEIT problemlos nachzubauen. Allerdings wirklich Zeit lassen, alles 10x prüfen und ordentliches Material verwenden. Und beim Bauen verstehen, was man grad tut, wenn man nämlich einen 100µ/500V Elko verpolt anschließt und einschaltet, dann ist der Amp leergeräumt...

    MfG OneStone
     
  6. Nudelbrot

    Nudelbrot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.05
    Zuletzt hier:
    30.06.08
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.12.06   #6
    Hätt mal ne allgemeine Frage, da jeder immer sagt, es sei so gefährlich mit den Röhren und den hohen spannungen zu hantieren.
    Aber wenn man sowas zusammenbaut, ist ja grundsätzlich keine spannung drauf, also man schließt das ding ja erst an wenns fertig is ( abgesehn mal vom BIAS ). Und mehr als durchbrennen kanns doch dann net, oder explodieren die röhren oder sowas??!

    Gruß
    Nudelbrot
     
  7. warwicki

    warwicki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    19.02.15
    Beiträge:
    1.048
    Ort:
    Menden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    529
    Erstellt: 06.12.06   #7
    Vielleicht mit Do It Yourself Effektgeräten anfangen? 9Volt ;)

    Hier gibts gute Sachen:
    musikding.de
    diy.musikding.de
    forum.musikding.de

    gehört alles zusammen, tolle Seite:)
     
  8. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    11.667
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 06.12.06   #8
    Der Punkt ist dass du am laufenden Amp Spannungen messen musst etc. Oder stell dir vor du weist nicht was du tust schmeisst die kiste an und es fackelt dir die Bude ab. Keine gute Idee, man sollte schon wissen was man da tut.
     
  9. warwicki

    warwicki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    19.02.15
    Beiträge:
    1.048
    Ort:
    Menden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    529
    Erstellt: 06.12.06   #9
    Stell dir vor du packst an 500V egal ob AC oder DC, es lebe AC/DC:D
    Dann hatse Einäscherung gratis, das kann echt böse enden, wenn du kein Plan hast...
     
  10. .nOx

    .nOx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.06
    Zuletzt hier:
    23.04.12
    Beiträge:
    1.052
    Ort:
    Hagen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    521
    Erstellt: 06.12.06   #10
  11. izzy

    izzy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.04
    Zuletzt hier:
    27.01.11
    Beiträge:
    994
    Ort:
    Long Island, New York
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    250
    Erstellt: 06.12.06   #11
    gibts auch delays zum selberbauen?
     
  12. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    11.667
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 06.12.06   #12
    Dieser Bausatz ist extrem einfach! Das schafft sogar ein Anfänger. Ein wenig einlesen in die Materie (E-Technik, was ist Spannung, wie misst man richtig, was ist das Ohm´sche Gesetz) allerdings vorrausgesetzt.

    Ich glaube in der Galerie ist sogar ein fetter Bauberict mit schritt für Schritt anleitung.


    @Izzy: Ja Delays gibts auch zum selberbauen. Allerdings wird das schon etwas komplizierter.
     
  13. Breed of Killing

    Breed of Killing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.06
    Zuletzt hier:
    10.05.10
    Beiträge:
    2.003
    Ort:
    54455
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.336
    Erstellt: 06.12.06   #13
    LoL, ich habs nicht geschafft :great:
     
  14. .nOx

    .nOx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.06
    Zuletzt hier:
    23.04.12
    Beiträge:
    1.052
    Ort:
    Hagen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    521
    Erstellt: 06.12.06   #14
    Also ich habe einen Onkel der Lichtschalter baut entwirft und so ahnung von der Materie hat und nen BRuder der auf ne Schule für Systemelektroniker geht....das geht schon denke ich mal und ganz doof bin ich auch nicht(abgesehen von diversen Tippfehlern).
    Was wäre denn einfacher eurer Meinung nach "Das Lineal - Booster Bausatz" oder
    "Das Plus - Distortion Bausatz"?! Oder alles ungefähr gleich?!
    Danke
     
  15. ESPschredder

    ESPschredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.05
    Zuletzt hier:
    13.12.09
    Beiträge:
    602
    Ort:
    Uelzen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    200
    Erstellt: 06.12.06   #15
    Die Röhren nicht, aber Elektrolytkondensatoren neigen bei Verpolung leicht zur Explosion!

    Und das knallt ordentlich, versichere ich dir^^
     
  16. taxidermy

    taxidermy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.03
    Zuletzt hier:
    1.12.13
    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    640
    Erstellt: 06.12.06   #16
    Hallo,

    am besten man liest sich erst mal in die Thematik ein. Für den Anfang am besten erst mal ein Effekt oder ABC Umschalter
    http://www.musikding.de/product_info.php?cPath=52_122&products_id=618

    Wenn es ein Röhrenamp sein soll: Bausatz Madamp G2
    http://www.musikding.de/product_info.php?cPath=52_103&products_id=795

    Bitte nicht einfache eine Bauanleitung nehmen, kann gefährlich sein und geht meistens auch in die Hose. (Anfänger)

    Madamp bittet eine getesteten Amp mit Fotoanleitung, die auch für Anfänger umsetzbar ist. Vorsicht hohe Spannungen! Erfahrung mit Elektrotechnik sollten schon mitgebracht werden.

    Habe noch eine gute PDF, die die Grundlagen der Elektrotechnik erklärt.
    Wenn Interesse betsteht , kurze PM.
     
  17. izzy

    izzy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.04
    Zuletzt hier:
    27.01.11
    Beiträge:
    994
    Ort:
    Long Island, New York
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    250
    Erstellt: 06.12.06   #17
    ausprobiert?^^
     
  18. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 06.12.06   #18
    Warum soll er was bauen, was er nicht braucht? Wenn er einen 50W Head haben will, dann soll er sich einen bauen, wo ist das Problem?

    @Elkos: 3300µ/63V, dummerweise hatter bei 50V bumm gemacht => Delle im Gehäuse vom Gerät (Stahlblech!) und Platine abgeräumt...also is nicht witzig. Der hatte aber einen Herstellungsfehler.
     
  19. taxidermy

    taxidermy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.03
    Zuletzt hier:
    1.12.13
    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    640
    Erstellt: 07.12.06   #19
    Damit er einfach die Grundtechnik versteht und beherrscht. Und warum kann er das nicht gebrauchen?

    Von mir aus kann er auch einen X88R bauen.

    Das Problem ist das es gefährlich ist und das er mit seinem Leben spielt.!!
    Deshalb erst schlau machen (lesen) , kleine Dinge bauen (keine Gefahr) und dann steigern.
     
  20. ESPschredder

    ESPschredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.05
    Zuletzt hier:
    13.12.09
    Beiträge:
    602
    Ort:
    Uelzen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    200
    Erstellt: 07.12.06   #20
    Jep ... aber ein glück kontrolliert :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping