DW7002PZ - kaputt, darf das sein ?

von furiousphil, 04.03.05.

  1. furiousphil

    furiousphil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.05
    Zuletzt hier:
    7.12.11
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    192
    Erstellt: 04.03.05   #1
    Also, ich habe vor ziemlich genau einem Jahr die DW 7000 Doppelmschine gekauft. 1 Jahr nicht sehr oft benutzt, lief immer gut, rund. Heute merk ich dass, irgendwas am linken Pedal wackelt :eek: und stell fest, dass es die Welle ist, an der der Kettenzug befestigt ist (kugellager kaputt ?). Auch die Welle an dem der linke Beater befestigt ist hat plötzlich erstaunlich viel Spiel. Die rechte Seite läuft perfekt, obwohl ich das rechte Pedal sehr häufig benutzt habe.

    Hab ich jetzt was falsch gemacht, sprich, zudoll getreten :o ? Materialfehler ? so allgemein, was kann das für Ursachen haben ? oder ist das normal, dass das irgendwann kaputt geht ? :confused:
     
  2. Limerick

    Limerick helpful and moderate Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    14.524
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    1.538
    Kekse:
    67.888
    Erstellt: 05.03.05   #2
    Zu doll getreten ist Unfug! Materialfehler auch. Zudem lassen sich alle Teile, welche von dir "in einem nicht guten Zustand und als kaputt geschildert wurden" problemlos ersetzen, wenn sie nun wirklich kaputt sind. Du hast die ersten Tage/Wochen/Monate nur sehr wenig damit gespielt, das ist ein Grund für folgendes Argument: Material (Plastik, Kevlar, Ketten und andere Antriebe) müssen eingespielt werden, das ist klar. Das Material verändert sich mit der Zeit. Wenn die Übertragungswelle zu wackeln beginnt, dann zieh sie fest. Das Material ist nun eingespielt und muss nachgezogen/-gescharuabt werden, das ist auch normal. Denn bei deiner Fussmaschine kann ich mir was anderes schlecht vorstellen. Wenn sie eingespielt ist muss du sie erst wieder auf den "neusten Stand bringen", d.h. sämtliche Federn,Schrauben und Muttern nachziehen, welche sich vom Gebrauch und den Tritten eventuell wieder etwas gelöst haben könnten. Wenn nun wirklich eine Spur von materiellem Fehler auftritt, dann wird dir der Händler um die nächste Ecke bestimmt kostenlos oder gegen geringen Aufpreis eine Revision an der Maschine vollziehen wenn du es selber nicht in den Griff bekommen würdest.

    Grüsse Limerick
     
  3. Slowbeat

    Slowbeat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.04
    Zuletzt hier:
    4.09.09
    Beiträge:
    751
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    360
    Erstellt: 05.03.05   #3
    Die Wellen dürften kein Spiel haben weil sie in Kugellagern geführt werden. Da ist auch nix mit ner Einlaufzeit.

    Wenn die Lagerschalen der Kugellager einlaufen gibts Spiel aber das kann noch nicht nach ein paar Wochen kommen.
    Geh in nen Musikladen (am besten in den, wo Du das Ding gekauft hast) und frag nach was da zu machen geht.


    Eventuell hast Du auch die Verbindungswelle zwischen linkem und rechtem Pedal nicht vernünftig festgezogen.
     
  4. Limerick

    Limerick helpful and moderate Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    14.524
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    1.538
    Kekse:
    67.888
    Erstellt: 06.03.05   #4
    Er hat sie aber schon ein Jahr... Da kann es nämlich gut sein.

    Sag ich ja....

    Sag ich auch... :rolleyes:
     
  5. Slowbeat

    Slowbeat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.04
    Zuletzt hier:
    4.09.09
    Beiträge:
    751
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    360
    Erstellt: 06.03.05   #5
    Auch nach einem Jahr darf ein normales Kugellager nicht kaputt sein.
    In den meißten Fußmaschinen werden Kugellager der Größe 608ZZ verbaut, das ist die Größe, die Inlinerlager haben.
    Diese Lager sind ganz normale Industriestandardware, die in Milliardenserie gebaut wird und in anderen Anwendungsfällen weitaus größere Belastungen als bei einer Fußmaschine aushalten müssen.

    Ich hab bei meiner Musicstore-Fußmaschine richtig miese Lager (unterster Standard, schlecht abgedichtet) drin gehabt, die hatten nach 4 oder 5 Jahren minimales Spiel, kaum fühlbar.

    Sowas DARF NICHT SEIN, nicht nach einem Jahr.

    Übrigends hab ich noch nie irgendwelche Schrauben nachziehen müssen, fest war immer fest.
     
  6. furiousphil

    furiousphil Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.05
    Zuletzt hier:
    7.12.11
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    192
    Erstellt: 06.03.05   #6
    Danke für eure Antworten.
    Den Händler habe ich bereits kontaktiert.
    Mal schauen wie's sich entwickelt
     
  7. JostVonSchmock

    JostVonSchmock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    2.160
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    449
    Erstellt: 06.03.05   #7
    Ansonsten wäre ein Foto von deiner Fussmaschine noch hilfreich.
     
  8. Slowbeat

    Slowbeat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.04
    Zuletzt hier:
    4.09.09
    Beiträge:
    751
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    360
    Erstellt: 06.03.05   #8
    Du willst auf nem Photo die Ursache für das Wackeln finden?
    Sehr interessant.
     
  9. Limerick

    Limerick helpful and moderate Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    14.524
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    1.538
    Kekse:
    67.888
    Erstellt: 06.03.05   #9
    Ja, denn vielleicht kann man schon vom Schiff aus sehen was die Ursache ist! :rolleyes:
     
  10. .marc.

    .marc. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.03
    Zuletzt hier:
    6.01.10
    Beiträge:
    749
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    230
    Erstellt: 06.03.05   #10
    ja und n video :screwy:
    also ich denke wenn man auf einem foto erkennen kann wieso es wackelt, wäre er von allein drauf gekommen das ein teil, welches schief hängt der grund sein könnte :D
     
  11. furiousphil

    furiousphil Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.05
    Zuletzt hier:
    7.12.11
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    192
    Erstellt: 08.03.05   #11
    nicht gleich wieder streiten ;)

    hier das bild zur erklärung
    [​IMG]

    An den betroffenen stellen befinden sich aussen innensechskantschrauben. ich vermute zum ausbau der lager und der welle. Allerdings scheinen die englische oder amerikanische maße zu haben und sowas hab ich nicht daheim.
    demnächst gehts dann zum thomann und ich klär das vorort ab.
     
  12. wyrus

    wyrus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.05
    Zuletzt hier:
    8.12.15
    Beiträge:
    372
    Ort:
    Voerde
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    221
    Erstellt: 17.03.05   #12
    ich hatte mal die teurere variante von dem pedal und meinte auch, dass da was wackeln würde. habdaraufhin die kleinen imbusschrauben nen bischen nachgezogen und hab anschließend festgestellt, dass gusseisen nicht verbiegt, nein das bricht gleich. also größte vorsicht bei irgendwelchen nachziehaktionen.zudem sind die meisten schrauben auch verklebt, damit sich nix lockern kann.wenn das ding noch nicht so alt ist, lass das lieber den laden machen, wo du's gekauft hast.

    insgesamt sind die dw pedale trotz ihres hohen preises irgendwie ziemlich schrottig und leiern schnell aus(besonders die verb.-welle). hatte eigentlich mehr davon erwartet.
     
  13. Diezel

    Diezel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.05
    Zuletzt hier:
    17.01.11
    Beiträge:
    705
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    507
    Erstellt: 17.03.05   #13
    Das is ja wohl jedem klar der auch nur n bissl Ahnung von Metallen hat. Gehört glaub ich zur Allgemeinbildung.

    Kann ich nicht bestätigen. DW Pedale erfreuten mich eigentlich immer mit hervorragender Hardwarequalität. Wie das bei den Billigteilen is kA aber ab 5000er sind die TOP. Bin allerdings auf Iron Cobra umgestiegen...:p
     
  14. furiousphil

    furiousphil Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.05
    Zuletzt hier:
    7.12.11
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    192
    Erstellt: 17.03.05   #14
    ich hab die maschine zu Thomann gebracht. Die haben sie ohne zu zögern zurückgenommen und zur reperatur geschickt. In zwei Wochen soll ich sie wieder abholen.
    Laut Aussage des scheinbar recht erfahrenen Verkäufers passiert das schonmal, dass die Lager ausschlagen. Bie manchen später, bei andren früher. Angeblich auch mal bei hochwertigen Pedalen.
     
  15. Shoash

    Shoash Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.04
    Zuletzt hier:
    24.05.06
    Beiträge:
    416
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 17.03.05   #15
    also, du bist der erste den ich sagen höre dass dw billige ( ich meine jetzt die qualität) hardware macht. die pedale mögen sicher nicht jeden ansprechen, aber bis jetzt haben alle leute die ich kenn immer geeint dass dw von der verarbeitung und quali einfach top ist. der meinung bin ich im übrigen auch
     
  16. furiousphil

    furiousphil Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.05
    Zuletzt hier:
    7.12.11
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    192
    Erstellt: 17.03.05   #16
    Kann Shoash eigentlich nur zustimmen.
    Ich denke DW hat doch im großen und ganzen einen guten Ruf.
    Und die FuMa hat ja auch prima funktioniert ... und wird es bald wohl auch wieder :-)
    Die Verarbeitung, Robustheit ist, was man so von aussen sieht, auch echt ordentlich. Wenn ich da so 100 € Pedale etc. anschau, da liegt doch mächtig was dazwischen.
     
  17. wyrus

    wyrus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.05
    Zuletzt hier:
    8.12.15
    Beiträge:
    372
    Ort:
    Voerde
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    221
    Erstellt: 18.03.05   #17
    Freut mich ja, dass ihr soviel glück mit euren dw-maschinen habt:great: .

    ich kann nur sagen, dass ich mir die 5002AH zugelegt hatte(für weit über 1000DM) und das Ding entspricht nicht meiner vorstellung von einem hochwertigen pedal:(. das geht damit los, dass der lack abplatzt, die kugellager sitzen nicht richtig satt in den halterungen, die trittplatten haben sich gelockert und die verbindungswelle war nach nem 3/4 jahr sowas von ausgeleiert, dass man damit nix mehr hinbekommen hat.
    bin jetzt auch wie viele andere auf tama umgestiegen und kann nur sagen, dass die cobra pedale auch bei dauereinsatz keine fehler haben:)

    @diezel: mir war auch schon klar, dass gusseisen nicht sehr biegsam ist. aber nen gewissen druck muss das trotzdem abkönnen.
     
  18. Shoash

    Shoash Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.04
    Zuletzt hier:
    24.05.06
    Beiträge:
    416
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 18.03.05   #18
    hmm, jedem das seine. ich werd mich auch zwischen der ic oder aber der 5002 ad3 entscheiden. cobra kenn ich schon und gefällt mir wahnsinnig gut, aber ich hatte bis jetzt die 5002 rd3 und kann mir deshalb vorstellen dass die dw doch noch ne ecke besser ist als die cobra. leider hat nur kein laden im münchen im moment ne dw 5000 ad3 zum antesten :(
     
  19. Soilworkers

    Soilworkers Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.05
    Zuletzt hier:
    19.12.07
    Beiträge:
    165
    Ort:
    Neuwied, Rheinland-Pfalz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 18.03.05   #19
    also ich hab mir vor 2 tagen auch die iron cobra powerglide geholt. ich hatte sie zuvor im laden ausgiebeig getestet und mit der dw 5000er verglichen, da ich mir eigentlich ne dw dofuma holen wollte. der verkäufer packt also das dw pedal aus und baut es zusammen.als ich dann dransaß, hab ich festgestellt, dass die fußmaschine im großen und ganzen sehr robust ist.sie lief jedoch sehr schwerfällig( obwohl ich die federeinstellung variiert habe). habe mich dementsprechend gewundert, da ich erwartet hatte, dass die ein wenig schneller und leichtläufiger zu spielen ist. dann habe ich per zufall gesehen, dass am set neben mir eine iron cobra befestigt war. ich hab mich also drangesetzt und war sowas von überrascht, wie leichtläufig die zu spielen war.die ging ab wie schmitz katz sozusagen...:D.aber erhlich!!!im vergleich zur dw, wirklich ein riesenunterschied, so meine ansicht.außerdem hat man an der iron cobra mehr einstellmöglichkeiten, bzw. sind diese leichter und bequemer zu bewerkstelligen. ein beispiel dafür ist, dass man bei der dw, um den beater unabhängig von dem pedal zu verstellen, dass kettenblatt lösen muss um dieses danach zu justieren...viel zu umständlich. bei der cobra, genügt ein dreher mit dem mitgelieferten spezialschlüssel um selbiges zu erreichen. einfach nur praktisch.
    mein fazit also: die iron cobra hat mich überzeugt!!!und zwar voll und ganz.dabei kann man nichts falsch machen.aber am besten testet man immer noch selbst, bevor man zuschlägt.so far......
     
  20. Schlachtzeuger

    Schlachtzeuger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.06
    Zuletzt hier:
    26.11.10
    Beiträge:
    133
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    18
    Erstellt: 03.03.06   #20
    UM den Thread mal wieder auszugraben
    hab ne iron cobra seit ca nem 3/4 jahr, schlepp die auch ordentlich durch die gegend. ALso gigs und proben etc. jezze ist die welle irgendwie total hinüber, das heißt wenn man se abbaut und das eine gelenk festhält kann man das andere nen stück weiterdrehen. Kann sein das der kleber sich gelöst hat, welcher die ausziehbaren wellenteile mit den kugelgelenken verbindet?
    Oder liegt es am rumschleppen, falsches aufbauen?
    kennt jemand das problem?


    Mfg
     
Die Seite wird geladen...

mapping